Dr. Freund's Multiversum
Tagebuch: Seite wird geladen ...
Dr. Freund's Tagebuch: Kommentare zu wichtigen Ereignissen und aktuellen Themen des Jahres 2021/2022.
URL: https://www.drfreund.net/opinion_diary.htm
Grösse (Server): 47kB
 

Tagebuch

Meine Meinung Statements Über mich
Tagebuch
Auf dieser Seite kommentiere ich zeitnah alle aus meiner Sicht wichtigen Ereignisse des aktuellen Jahres 2021/2022. Falls Du hier ein Thema vermissen solltest, dann liegt das daran, dass ich ihm keine große Bedeutung zugemessen habe oder dass es mich ganz einfach nicht interessierte. Andererseits lasse ich mich evtl. lang und breit über irgendwelchen Quatsch aus, der ausser mich selbst sonst niemanden juckt. Es handelt sich halt um meine persönliche, subjektive Meinung. Deshalb ist auch meine Zeitmessung ziemlich eigenwillig, denn mein "Geschäftsjahr" beginnt nicht am 01. Januar, sondern am 14. Juni, dem Geburtstag von Dr. Freund's Multiversum. Und wie fast überall auf meiner Homepage gilt natürlich auch hier: Es ist alles nicht so furchtbar ernst gemeint, aber bevor Du Dich trotzdem darüber empörst, klick doch einfach woanders hin.
Chronik 2021/2022
  • 15. Juli 2021:
    Der Sommer in diesem Jahr war ja schon von Anfang an kühl, verregnet und teilweise auch stürmisch. Jetzt ereilt Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen jedoch eine regelrechte Wetterkatastrophe: Tagelanger Starkregen führt zu verheerenden Überschwemmungen, wie man sie in Deutschland bisher nur selten gesehen hat. Meterhohe Flutwellen bahnen sich ihren Weg durch die Städte und reißen alles mit sich, darunter auch Autos bis hin zu LKWs und sogar ganze Häuser. Was danach zurück bleibt, ähnelt vielerorts einem Kriegsgebiet, die Infrastruktur ist komplett zerstört und die finanziellen Schäden erreichen Rekordwerte. Neu ist auch, dass diesmal nicht nur einzelne Todesopfer zu beklagen sind, sondern gleich weit über 100 (mit steigender Tendenz). Langsam wird es wirklich teurer, den Klimawandel aus wirtschaftlichen Gründen zu ignorieren, anstatt ihn ernsthaft mit ausreichenden Investitionen zu bekämpfen. Das hat jetzt hoffentlich auch der letzte Politiker verstanden.
    CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat es offenbar nicht verstanden, denn anstatt in der Katastrophe als engagierter Krisenmanager aufzutreten und damit sein Verlierer-Image ein Bisschen aufzupolieren, kommt von ihm nur das übliche Geblubber, man hätte ja schon eine Menge gegen die Erderwärmung getan und dürfe auf keinen Fall die Wirtschaft schädigen. Dafür hagelt es natürlich mal wieder heftige Kritik, aber mutig war es schon, diese Sprüche mitten im Hochwasser-Gebiet abzulassen.
  • 17. Juli 2021:
    Armin Laschet setzt noch eine besondere Geschmacklosigkeit drauf, indem er im denkbar unpassendsten Moment den Kasper spielt: Während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) vor laufenden Kameras eine Trauerrede für die Flutopfer hält, ist Laschet im Hintergrund offenbar bester Laune und geistig bereits in der nächsten Karnevals-Saison angekommen. Er albert mit anderen Anwesenden herum und alle zusammen brechen spontan in Gelächter aus, weil das ja alles so lustig ist. Zwar entschuldigt sich Laschet umgehend, aber irgendwie zeigt ein solches Verhalten doch, wie nah ihm die Katastrophe und die davon betroffenen Menschen wirklich gehen. Unabhängig davon ist es auch unhöflich und respektlos gegenüber dem Bundespräsidenten, öffentlich ein derartiges Desinteresse an seiner Rede zu demonstrieren. Wenn der Präsi spricht, dann hat ein Armin Laschet die Klappe zu halten!
  • 22. Juli 2021:
    Mittlerweile wurden ja schon einige Tausend Extrasolare Planeten außerhalb unseres eigenen Sonnensystems gefunden, aber noch kein einziger Mond, der einen dieser Exoplaneten umkreist. Eigentlich müsste es viele solche Monde geben, aber da sie noch erheblich kleiner sind als die Exoplaneten, sind sie natürlich extrem schwierig nachzuweisen. Jetzt ist jedoch eine sensationelle Aufnahme gelungen, die zumindest die Vorstufe von Monden zeigen könnte: Der junge Exoplanet PDS 70c ist von einer Staubscheibe umgeben, in der offenbar gerade Monde entstehen.
    Solche Meldungen aus der Astronomie beeindrucken mich immer wieder, denn noch vor einem Viertel Jahrhundert existierten Exoplaneten lediglich in der Theorie und in Science Fiction Geschichten. Heute wissen wir dagegen nicht nur, dass es sie wirklich gibt, sondern können auch Aussagen über ihre Eigenschaften machen und uns sogar immer detailliertere Fotos von ihnen ansehen.
  • Mitte August 2021:
    Alles für die Katz und außer Spesen nix gewesen. Das Afghanistan-Abenteuer der NATO endet in dem gleichen Chaos, mit dem es schon vor 20 Jahren begann. Nach dem übereilten Abzug der US-Truppen bringen die Taliban innerhalb kürzester Zeit und ohne nennenswerten Widerstand erneut das gesamte Land unter ihre Kontrolle und errichten wieder einen mittelalterlichen, islamischen Gottesstaat. Die, die das eigentlich verhindern sollten, werfen dagegen bei der ersten Gelegenheit ihre von uns bezahlten Waffen weg oder machen sich mitsamt der Staatskasse aus dem Staub. Am Flughafen von Kabul spielen sich derweil Dramen ab, denn die zögerlichen und viel zu späten Evakuierungs-Maßnahmen können den enormen Ansturm von Flüchtlingen nicht mal ansatzweise bewältigen. Die überwiegende Mehrheit der Afghanen (jedenfalls der männlichen) scheint sich jedoch ganz gut mit den Taliban zu arrangieren oder sie sogar freudig zu begrüßen, weil der Machtwechsel zumindest vorläufig ein Ende von Krieg und Terror verspricht. Könnte es sein, dass diese Menschen gar keine moderne, freiheitliche Demokratie nach westlichem Vorbild wollen, sondern einfach nur ihre Ruhe?
  • 16. August 2021:
    An einer Tankstelle bei Sinsheim trifft mich fast der Schlag, denn man macht mich freundlich darauf aufmerksam, dass ich schon fast ein ganzes Jahr lang mit abgelaufenem TÜV durch die Gegend fahre. Das kann ich zuerst gar nicht glauben, denn dann hätte meine Stammwerkstatt mich in den letzten Monaten ja mindestens 4 Mal (u.a. nach einer großen Inspektion!!!) ohne TÜV vom Hof fahren lassen. Aber auf der Plakette und im Fahrzeugschein steht eindeutig "Oktober 2020". Ok, da hätte ich auch selbst mal drauf schauen müssen, aber wer macht das schon, wenn man immer wieder erzählt bekommt, dass die nächste Hauptuntersuchung erst im September 2021 fällig ist?
  • 17. August 2021:
    Zwischendurch mal ganz was Anderes: Fast 14 Jahre nach der Kündigung bekomme ich Post von meinem ehemaligen Internet-Provider, dass er sich meine Daten, die er gar nicht mehr haben dürfte, hat klauen lassen. Auch sonst ist der Konzern mit dem großen, rosa "T" offenbar immer noch der Meinung, ich wäre bei ihm Kunde. Mehr dazu in den Spätfolgen der Störung (ein nur auf den ersten Blick lustiger Artikel aus dem Jahr 2007).
  • 18. August 2021:
    Ich versuche, mein Auto wieder zurück in die Legalität zu holen, aber der TÜV-Prüfer in Sinsheim hat leider seine eigenen Vorstellungen. Trotz eines mindestens 100-seitigen Gutachtens zu meinen Gunsten will er die Bereifung nicht abnehmen und auch an den hinteren Bremsen hat er was zu meckern. Also verlasse ich den Ort meiner Niederlage lediglich mit bestandener ASU und muss einen weiteren Termin bei meiner Stammwerkstatt in Hanau vereinbaren, mit der ich dann auch ein äußerst ernstes Telefonat führe.
  • 23. August 2021:
    Auch der TÜV-Prüfer in Hanau lässt sich von dem Gutachten über meine Bereifung leider nicht überzeugen und listet erstmal penibel alles auf, was seiner Meinung nach "nicht originol" oder sonstwie verdächtig ist. Das Fahrzeug könne er jedenfalls erst abnehmen, nachdem die Kotflügel für einige tausend Euro um exakt 4 Prozent breiter gedengelt wurden. Ich gebe ihm jedoch vorsichtig zu verstehen, dass an meinem Auto nix gedengelt wird und dass er wohl nicht alle Latten am Zaun hat. Daraufhin macht er dann immerhin den naheliegenden Alternativ-Vorschlag, die vom Vorbesitzer montierten, aber nicht zugelassenen Distanzringe doch einfach abzuschrauben, damit die Reifen in die Radkästen passen. Eine Stunde später klebt die begehrte Plakette auf meinem Nummernschild und ich habe wieder Ruhe bis August 2023.
  • Anfang September 2021:
    Da war doch noch was!? Ach ja, wir haben immer noch eine Corona-Pandemie, auch wenn die meisten das nach dem entspannten Sommer schon fast verdrängt haben. Und obwohl jetzt endlich genug Impfstoff vorhanden ist, stagniert dessen Absatz und viele halten es nicht mehr für nötig, sich auch die 2. Dosis spritzen zu lassen, ohne die aber keine ausreichende Immunität erreicht wird. Von dem asozialen Drittel der Bevölkerung, das die Impfung komplett verweigert oder sich einfach nicht darum schert, will ich gar nicht reden. Zusätzlich haben viele Urlaubs-Heimkehrer das Virus im Gepäck und die Schulen, in denen jetzt wieder der Präsenz-Unterricht beginnt, stehen noch genauso schlecht vorbereitet da, wie schon im letzten Jahr um diese Zeit. Deshalb gehen die Corona-Infektionen in einer 4. Welle erneut durch die Decke, aber die bereits durchgeführten Impfungen sorgen zumindest bisher dafür, dass die schweren Krankheitsverläufe und die Todesfälle nicht mit ansteigen. Um Schlimmeres zu verhindern, gilt vielerorts außerdem die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete), aber ein weiterer Lockdown, der vor allem die Impf-Unwilligen vor ihrer eigenen Unvernunft schützen würde, soll unbedingt vermieden werden. Da bin ich ja mal gespannt ...
    P.S.:
    Meine Lebensgefährtin und ich sind schon längst 2 Mal geimpft und wenn's nötig ist, lassen wir uns auch ein drittes Mal impfen, oder halt so oft, wie es eben sein muss.
  • 06. September 2021:
    Der französische Schauspieler Jean-Paul Belmondo stirbt 88-jährig in Paris. Der Action-Held mit der krummen Nase und der frechen Schnauze war in den 1960er-, 1970er- und 1980er-Jahren auch international erfolgreich, u.a. weil er sogar die spektakulärsten Stunts immer selbst übernahm. Während meiner Jugend waren Belmondo-Filme im örtlichen Kino jedenfalls immer Pflichtveranstaltungen.
  • 26. September 2021:
    Die zum alles entscheidenden Jahrhundertereignis für Deutschland und die ganze Welt hoch stilisierte Bundestagswahl hat endlich stattgefunden. Nur leider sind die Ergebnisse mal wieder nicht eindeutig, denn die "großen" Parteien liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ohne klaren Sieger:
    • Die längst tot geglaubte SPD erhebt sich völlig unerwartet wieder aus ihrem Grab und wird sogar knapp stärkste Kraft. Möglich wurde dieser Erfolg durch eine geniale Strategie von Ober-Zombie Olaf Scholz: Einfach unauffällig bleiben und den Mund halten, denn wer nichts sagt, sagt auch nichts Falsches. Dann muss man nur noch warten, bis sich die Konkurrenz durch ihre peinlichen Auftritte selbst zerlegt hat, und vor allem darauf hoffen, dass niemand in den eigenen, alten Skandalen wühlt oder gar neue aufdeckt.
      Das eigentlich Erstaunliche ist jedoch, dass sich sämtliche Genossen (insbesondere Kevin Kühnert und Saskia Esken) eisern an diese Vorgehensweise gehalten haben, anstatt den eigenen Kanzlerkandidaten mit unüberlegten und zersetzenden Äußerungen zu torpedieren.
    • Ein Parade-Beispiel für gelungene Selbst-Demontage (unter tatkräftiger Mithilfe von Markus Söder) ist dagegen Armin "Luschi" Laschet, der seine CDU gekonnt an die Wand fährt. Das hält ihn jedoch nicht davon ab, immer noch Kanzler werden zu wollen und dafür um Koalitionspartner zu buhlen.
    • Einer dieser möglichen Partner sind die Grünen, die ihr bisher bestes Wahlergebnis auf Bundesebene einfahren können. Trotzdem sind die Kanzlerinnen-Träume von Frontfrau Annalena Baerbock vorerst geplatzt, denn nach einigen ungeschickten Patzern während des Wahlkampfs landet ihre Partei letztlich nur auf dem 3. Platz und halbiert damit trotz Klimawandel und Hochwasser-Katastrophe die Stimmen, die noch vor wenigen Monaten möglich gewesen wären.
    • Auch die FDP schneidet ganz ordentlich ab und wird wohl irgendwie an der nächsten Regierung beteiligt sein, falls Christian Lindner nicht wieder sein Böckchen hat und sich mit markigen Worten vor der Verantwortung drückt.
    • Die AfD verliert leicht, aber verkauft das als riesigen Erfolg und spielt ansonsten zum Glück keine Rolle. Während der Corona-Krise haben wohl doch einige Wähler bemerkt, dass diese Partei keine Problemlösungen anzubieten hat, außer die Schuld für alles auf die Flüchtlinge oder die EU zu schieben.
      Eine richtig gute Nachricht ist, dass der unerträgliche Ex-Verfassungsschützer Hans-Georg Maaßen in seinem Wahlkreis verloren hat und nicht in den Bundestag einziehen wird. Maaßen besitzt zwar offiziell noch immer ein CDU-Parteibuch, kann gemessen an seiner Gesinnung jedoch locker der AfD zugeordnet werden. Die Tatsache, dass Maaßen u.a. durch eine massive Erststimmen-Kampagne der eigentlich unparteiischen Organisation Campact verhindert wurde, halte ich aber trotzdem für bedenklich, denn hier wurden die gleichen Wahl-Manipulationen versucht, die man sonst zu Recht kritisiert.
    • Die Linken trifft es besonders hart, denn sie scheitern an der 5%-Hürde und sind im nächsten Bundestag nur noch durch wenige Direkt-Mandate vertreten. Damit ist auch eine rot-rot-grüne Regierungs-Koalition ausgeschlossen.
    Insgesamt ist also weiterhin alles offen und in den nächsten Wochen (oder Monaten) muss sich ein Dreierbündnis finden, das die Regierung stellt, denn eine "große" rot-schwarze Koalition will angeblich niemand mehr. Ich persönlich tippe aber mal darauf, dass es genau so kommen wird, denn in Deutschland schreien wir zwar ständig nach Veränderung, aber im Grunde soll doch alles so bleiben, wie es ist.
  • Anfang Oktober 2021:
    Nach dem Brexit schien es in Großbritannien ja eigentlich ganz gut zu laufen, jedenfalls hörte man lange nichts Gegenteiliges. Inzwischen hat sich die Versorgungslage jedoch dramatisch verschlechtert. Die englische Industrie klagt über immer mehr ernste Lieferengpässe, an den Tankstellen kommt nichts mehr aus den Zapfhähnen und die ersten Gentlemen prügeln sich bereits um den Sprit. Der Grund dafür ist, dass auf der Insel etwa 100.000 Lkw-Fahrer fehlen. Die wurden früher im Ausland angeworben, aber jetzt sehen sie mit einer nur begrenzt gültigen Arbeitserlaubnis keine langfristige Perspektive mehr und bleiben halt zuhause. Oder wie es ein Kabarettist kürzlich treffend analysierte: "Wenn's nicht mal mehr die Rumänen machen wollen, dann hast Du ein Problem". Ich sage dazu einfach: "Schadenfreude ist die schönste Freude".
  • 05. Oktober 2021:
    Windows 11 naht mit großen Schritten. Meine Lebensgefährtin hat das neuste Microsoft-Produkt, das im Vergleich zu seinem Vorgänger Windows 10 eigentlich nur etwas Kosmetik bietet, jedenfalls bereits problemlos auf ihrem Laptop installiert. Also sollte das auf meinem nagelneuen Großrechner doch erst recht klappen. Nee, klappt natürlich nicht! Zumindest nicht auf Anhieb. Die Update-Prüfung meckert zunächst mal rum, dass meine Kiste angeblich nicht alle Voraussetzungen erfüllt. Um zu erfahren, welche Voraussetzungen das konkret sind, muss ich allerdings erst mal ein kleines Diagnose-Programm runterladen. Das sagt mir dann, dass ein TPM (Trusted Platform Module) fehlt. Eigentlich habe ich ja einige Vorbehalte gegen diesen Kontroll-Chip und ich erkenne auch keine technische Notwendigkeit, warum er jetzt plötzlich gebraucht werden sollte, aber da es unbedingt sein muss, gehe ich halt ins BIOS bzw. UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) und aktiviere ihn. Danach gratuliert mir zwar die Diagnose-Software, dass mein Rechner jetzt für das fantastische Windows 11 bereit sei, aber das bordeigene Windows-Update ist immer noch anderer Meinung. Erst nach einem Tag und mehreren ergebnislosen Internet-Recherchen beglückwünscht mich spontan auch das Windows-Update, aber mit einer sofortigen Installation von Windows 11 kann es leider nicht dienen, weil ich noch nicht dran bin. Ist vielleicht auch besser so, denn je später ich das Ding bekomme, desto mehr Fehler sind bereits behoben. Außerdem habe ich noch nicht rausgefunden, wie ich meine virtuellen Windows 10-Maschinen upgraden könnte, denn auch bei denen werden übertriebene Hardware-Anforderungen gestellt, die mein kostenloser VMPlayer momentan noch nicht emulieren kann.
    Vorläufiges Fazit: Dafür, dass lediglich mein Startmenü anschließend etwas schicker aussieht, muss ich doch wieder Einiges an Hirnschmalz investieren, denn das Motto von Microsoft lautet halt nach wie vor: "Warum einfach, wenn's auch umständlich geht?".
  • 13. Oktober 2021:
    Captain Kirk durchfliegt wieder die unendlichen Weiten. Der inzwischen schon 90-jährige Schauspieler William Shatner, der durch seine Rolle in Star Trek berühmt wurde, ist wohlbehalten von einem kurzen Ausflug in den Weltraum zurückgekehrt. Diesmal war er allerdings nicht der Kommandant, sondern nur einer von 4 Passagieren an Bord der wiederverwendbaren Kapsel "New Shepard", die von der Firma Blue Origin des Amazon-Gründers Jeff Bezos gebaut wurde. Aber Shatner ist jetzt immerhin der mit Abstand älteste Astronaut und er durfte sogar umsonst mitfliegen.
  • 26. Oktober 2021:
    Nach der Wahl tritt erstmals wieder der Bundestag zusammen, aber die AfD muss leider draußen bleiben, denn auch für die Abgeordneten gilt jetzt die 3G-Regel (Geimpft, Genesen oder Getestet). Daran können oder wollen sich zahlreiche AfD-Virenschleudern jedoch nicht halten und deshalb werden sie auf der Besucher-Tribüne isoliert.
    Nachtrag:
    Die Verweigerungs-Haltung der AfD zu sämtlichen Corona-Maßnahmen hat natürlich Folgen. Nach Tino Chrupalla hat sich inzwischen auch Alice Weidel infiziert.
  • Anfang November 2021:
    Die 4. Corona-Welle, die bereits im September Fahrt aufnahm, entwickelt sich langsam zur schon bekannten Krise. In Deutschland erreichen die Fallzahlen neue Rekordwerte und wieder sind die Intensiv-Stationen rappelvoll, diesmal allerdings überwiegend mit Ungeimpften, bei denen die Evolution jetzt halt ihre Arbeit macht. Ein Lockdown, der die Doofen vor ihrer eigenen Blödheit schützen und auch die Geimpften einschränken würde, steht mittlerweile jedoch nicht mehr zur Debatte. Stattdessen wird über eine konsequente Anwendung der 2G- und 3G-Regeln und sogar über eine Impfpflicht diskutiert. Aber was wäre deutsche Corona-Politik ohne die übliche Verwirrungs-Taktik? In einem Anflug von Aktionismus prescht Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mal wieder nach vorne und fordert die sofortige Booster-Impfung. Das ist zwar grundsätzlich nicht verkehrt, denn eine dritte Impfung frischt die schleichend nachlassende Immunität noch einmal auf und erhöht die Widerstandskraft um ein Vielfaches. Nur leider sind die Impfzentren inzwischen geschlossen und die Hausärzte von dem plötzlichen Andrang völlig überfordert, während die Wissenschaftler die Booster-Impfung erst 6 Monate nach der 2. Impfung empfehlen. Auch ich bin etwas verunsichert, ob ich wirklich noch über den vollen Impfschutz verfüge, aber mein Arzt klärt mich auf, dass ich den Booster frühestens in 1-2 Monaten brauche.
  • 06. November 2021:
    So, jetzt habe ich lange genug auf Windows 11 gewartet und installiere es manuell mit Hilfe des Update-Assistenten, den man bei Microsoft runterladen kann. Es darf ja schließlich nicht sein, dass meine Lebensgefährtin ein moderneres Betriebssystem hat als ich. Hätte ich mir Windows 11 bei ihr aber mal genauer angesehen, dann hätte ich das wahrscheinlich gelassen. Nachdem ich das nach jedem größeren Update übliche Durcheinander in meiner individuellen Konfiguration beseitigt habe, bin ich dann vom Ergebnis doch ein Bisschen enttäuscht. Microsoft hat halt mal wieder vieles aus Langeweile anders, aber nicht unbedingt besser gemacht, was vorher bereits prächtig funktionierte und auch gut aussah, nur damit sich die Benutzer umgewöhnen müssen. Obendrein wurden mehrere zentrale Funktionen einfach komplett gestrichen:
    • Das Startmenü ist nicht wie erhofft schöner geworden, sondern wurde so radikal vereinfacht, dass es seinen im Namen enthaltenen Zweck, nämlich das Starten von Anwendungen zu ermöglichen, kaum noch erfüllen kann. Man kann dort gerade noch ein paar Apps in Form namenloser Icons ablegen, aber sie übersichtlich nach Themen zu gruppieren ist schon nicht mehr vorgesehen und wenn man einer Anwendung einen Aufrufparameter mitgeben will, dann ist ganz Schluss. Wer sich unter Windows 10 die Mühe gemacht hat, sich ein komplexes Startmenü aus durchdacht angeordneten Live-Kacheln in unterschiedlichen Größen zusammenzustellen, dürfte sich jedenfalls ganz schön ärgern, denn das ist jetzt alles weg.
    • Das Startmenü hat mir allerdings noch nie wirklich gefallen und deshalb habe ich meine Anwendungs-Links bisher in individuellen Schnellstart-Menüs für die Taskleiste untergebracht. Auch das geht jetzt nicht mehr. Nach mehreren Stunden Forschung habe ich zum Glück ein kleines Freeware-Programm gefunden (SystemTrayMenu), das diese Aufgabe übernimmt und über ein Symbol im Notification-Bereich der Taskleiste meine Link-Ordner als strukturierte Menüs anzeigen kann.
    • Die Taskleiste ist auch allgemein kaum noch als solche zu bezeichnen, denn effizient irgendwelche Aufgaben erledigen kann man damit nicht mehr. Mal schnell per Rechtklick den Task-Manager aufrufen? Nee, is nich. Da kommt nur ein sehr übersichtliches Kontextmenü mit dem einzigen Eintrag "Taskleisteneinstellungen", aber auch dort sucht man viele gewohnte Funktionen vergebens. Vor allem fehlt die Einstellung "Anwendungen nur gruppieren, wenn die Taskleiste voll ist" und auch ein aussagefähiger Anwendungsname lässt sich nicht anzeigen. Da kann es schon mal vorkommen, dass sich hinter einem einzigen, unbeschrifteten Taskleisten-Symbol ein Dutzend Browser-Fenster verbergen, die man auf den ersten Blick weder unterscheiden noch gezielt auswählen kann. Im Internet findet man zwar zahlreiche Anleitungen, wie man die voll funktionale Taskleiste von Windows 10 auch in Windows 11 aktivieren kann, aber entweder gehen danach andere Dinge nicht mehr oder es müssen noch zusätzliche, teilweise kostenpflichtige Programme installiert werden, die man nicht unbedingt haben will.
    Besonders der letzte Punkt hat bei vielen Windows 11 Nutzern für einigen Unmut gesorgt, denn die Zwangs-Gruppierung der Anwendungen in der Taskleiste ist für Power-User, die gerne mal mehrfach das gleiche Programm mit unterschiedlichem Inhalt auf haben, extrem nervig. Allein aus diesem Grund wird Windows 11 in zahlreichen Internet-Foren auf eine Stufe mit dem total vermurksten Windows 8 gestellt und vor dem Update gewarnt. Schon mehrere Tausend Anwender haben sich direkt bei Microsoft beschwert und mit Boykott-Drohungen um Nachbesserung gebeten. Ob's hilft? Schön wär's ...
    P.S.:
    Auch das Kontextmenü, das z.B. beim Rechtsklick auf den Desktop erscheint, wirkt jetzt irgendwie kastriert. Es sieht zwar etwas hübscher und übersichtlicher aus als noch in Windows 10, aber viele Einträge fehlen einfach und sind erst über den Link "Weitere Optionen" verfügbar. Offenbar will Microsoft so verhindern, dass das Kontextmenü von jedem installierten Programm mit irgendwelchem Quatsch zugemüllt wird, aber es soll ja auch Leute geben, die genau das sehen wollen und die dafür jetzt halt noch einen zusätzlichen Mausklick ausführen müssen. Zum Glück gibt es aber einen einfachen Registry-Hack, mit dem man wieder das vollständige Kontextmenü von Windows 10 herstellen kann.
    Der in die Jahre gekommene Internet Explorer 11 ist übrigens ebenfalls endlich verschwunden und lässt sich unter Windows 11 wohl auch nicht mehr installieren. Darüber dürften sich jedoch nur die Wenigsten aufregen. Obwohl ich beruflich mal eine Web-Anwendung geschrieben habe, die im IE am besten läuft, weil sie gezielt dessen Sicherheitslücken ausnutzt, und die bei meinem Arbeitgeber immer noch im Einsatz ist ...
  • 11. November 2021:
    Nach William Shatner ist endlich auch Matthias Maurer an der Reihe. Pünktlich zum Beginn der Karnevals-Saison 2021/22 starten der deutsche Astronaut und 3 weitere Kollegen mit einer Falcon 9 Rakete zur ISS (International Space Station). Wegen des schlechten Wetters am US-Weltraum-Bahnhof Cape Canaveral und wegen eines Krankheitsfalls war der Start mehrfach verschoben worden, aber dann hat man zum Glück doch noch einen passenden Termin gefunden. Helau und Alaaf!
  • 19. November 2021:
    Die Krise wächst sich zur Katastrophe aus, denn inzwischen bringt fast jeder Tag einen neuen Rekord bei den Corona-Infektionen und die Kapazität der Intensiv-Stationen ist längst überschritten. Angesichts der viel zu geringen Impfquote in Deutschland war das auch durchaus absehbar, aber trotzdem soll noch immer das "Ende der epidemischen Lage" verkündet werden. Ermöglicht wird das durch ein neues Infektionsschutzgesetz, das von der Noch-Nicht-Regierung aus SPD, FDP und Grünen auf den Weg gebracht wurde und das (mal wieder) alles zum Guten wenden soll. Die verfügbaren Werkzeuge sind nach wie vor 3G, 2G und 2G+Test und was davon anzuwenden ist, wird von der Hospitalisierungsrate abhängen, also von der Anzahl der Erkrankten, die stationäre medizinische Hilfe benötigen, und die kann wiederum in jedem Bundesland anders sein. Ob man geimpft, genesen oder getestet ist, ist keine Privatsache mehr, sondern darf z.B. vom Arbeitgeber vor dem Betreten der Geschäftsräume abgefragt werden, und hartnäckigen Auskunfts-Verweigerern drohen sogar Lohnkürzungen oder die Kündigung. Den Rest soll das Allheilmittel Booster-Impfung richten und außerdem sollen sich jetzt bitte auch alle die endlich impfen lassen, die das ohne Zwang aber niemals tun werden (in Österreich dagegen wird dieser Zwang demnächst wirklich eingeführt).
    Für manche Wissenschaftler und Ärzte kommen aussichtslose Impf-Appelle und irgendwelche G-Regeln, die auch tatsächlich überprüft werden, allerdings viel zu spät und deshalb fordern sie jetzt doch wieder einen Lockdown für alle. Schon am Abend des gleichen Tages ist es auch bereits soweit und die ersten Bundesländer kündigen genau die bitteren, aber notwendigen Verbote an, die eigentlich unbedingt vermieden werden sollten. Jedenfalls werden die meisten Weihnachtsmärkte wohl auch in diesem Jahr wieder geschlossen bleiben.
    Ich bleibe dagegen ganz entspannt. 2 Mal bin ich schon geimpft und meinen Booster hole ich mir so schnell, wie es eben möglich ist. Ansonsten bleibe ich weiter vorsichtig, trinke meinen Glühwein zuhause und mache dann halt noch ein weiteres Jahr Homeoffice ...
    P.S.:
    Was mich allerdings wirklich ärgert, ist die Tatsache, dass man jetzt auch allgemein keine ernste Erkrankung mehr bekommen und keinen schweren Unfall mehr haben darf, weil irgendwelche ungeimpften Vollpfosten sämtliche Betten in den Krankenhäusern blockieren. Ich schiebe einige dringend fällige Routine-Untersuchungen schon seit Monaten vor mir her, weil ständig Corona dazwischen funkt. Wären alle nur ein Bisschen vernünftiger und solidarischer, dann könnten wir den ganzen Mist schon längst hinter uns haben.
  • 24. November 2021:
    Nur 2 Monate nach der Bundestagswahl steht der Vertrag für eine Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grünen und Schlaftablette Olaf Scholz (SPD) kann endlich Bundeskanzlerin werden. Sein glückloser Konkurrent Armin Laschet (CDU) hat inzwischen auch eingesehen, dass das mit ihm nix mehr wird, und hat sich in die politische Bedeutungslosigkeit zurückgezogen. Deshalb muss die CDU jetzt nach einem neuen Vorsitzenden suchen, aber dafür stehen mal wieder nur die üblichen Verdächtigen zur Auswahl, die schon früher niemand haben wollte.
  • 26. November 2021:
    Als würde es noch nicht reichen, breitet sich in Südafrika jetzt auch noch eine neue Corona-Variante aus. Das mit dem griechischen Buchstaben Omikron bezeichnete Virus besitzt zahlreiche Mutationen, die es noch ansteckender und sogar resistenter gegen den bisherigen Impfschutz machen. Bei allem, was neu ist, sind wir Hessen natürlich immer ganz vorne dabei und durch unser Tor zur Welt, den Frankfurter Flughafen, ist bereits der erste Infizierte aus Südafrika eingetroffen.
    P.S.:
    Auch ohne neue Mutationen wurde diese Woche in Deutschland die Schwelle von 100.000 Toten seit Begin der Pandemie überschritten und die täglichen Infektionsraten erinnern mittlerweile an die in den USA unter Donald Trump.
  • Anfang Dezember 2021:
    Auch wenn Weihnachten dieses Jahr wegen Corona wohl wieder etwas trist wird, können wir uns doch wenigstens auf einen Weihnachts-Kometen freuen. Der Komet Leonard (C/2021 A1) wird am 12. Dezember 2021 in 35 Millionen Kilometer Entfernung (also relativ nah) an der Erde vorbei ziehen und ist schon jetzt mit bloßem Auge sichtbar. Entdeckt wurde Leonard bereits Anfang 2021 von dem Astronomen Gregory Leonard (nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, von Dr. Leonard Hofstadter aus der Big Bang Theory).
  • 02. Dezember 2021:
    • "Du hast den Farbfilm vergessen, oh Angela". Mit diesem und anderen Klassikern bekommt Mutti beim großen Zapfenstreich zum Abschied den Marsch geblasen. Vor dem Ende ihrer Kanzlerschaft muss Angela Merkel (CDU) aber noch einige Corona-Entscheidungen aus der Minister-Runde verkünden. Es bleibt bei den schon bekannten G-Regeln und hinzu kommen einige Einschränkungen für Großveranstaltungen, aber die Bundesländer dürfen in der Umsetzung gerne auch etwas strenger vorgehen. Für Impfmuffel weht allerdings endlich ein rauherer Wind, denn sie bleiben jetzt praktisch von allem ausgeschlossen, was nicht der unmittelbaren Grundversorgung dient.
    • Auch in Österreich endet eine Ära, denn Burli will wieder heim zur Mama. Nachdem der ehemalige Vorzeige-Konservative Sebastian Kurz (ÖVP) bereits zum wiederholten Mal als Kanzler gescheitert ist, gibt er jetzt auch alle seine anderen politischen Ämter auf und löst damit eine größere Regierungsumbildung in der Alpen-Republik aus. Offiziell spricht Kurz zwar von familiären Gründen, aber es könnte vielleicht auch was mit den schweren Korruptions-Vorwürfen und mit deren juristischer Aufarbeitung zu tun haben. Es stellt sich allerdings die Frage, ob der Kleine überhaupt schon strafmündig ist oder ob die manipulierten Meinungsumfragen auf Staatskosten als Lausbubenstreich durchgehen.
  • 08. Dezember 2021:
    Ich hatte ja ursprünglich auf eine weitere "große" Koalition aus SPD und CDU getippt, aber jetzt bekommen wir tatsächlich eine Ampel-Regierung, die offensichtlich von der FDP angeführt wird. Die Grünen haben sich dagegen bereitwillig über den Tisch ziehen lassen und viele ihrer Forderungen für eine ökologische Wende aufgeben müssen. Also hatte ich irgendwie doch Recht, denn obwohl das Motto des Koalitions-Vertrags "Mehr Fortschritt wagen" lautet, bleibt alles beim Alten und besser verdienende SUV-Fahrer mit einer reichen Erbtante müssen sich keine Sorgen mehr machen. Die SPD, die ja eigentlich die stärkste Partei des Trios ist, tritt bei all dem kaum in Erscheinung, aber immerhin wird ihr Kandidat Olaf Scholz zum neuen Kanzler von Christian Lindners Gnaden gewählt. Das wollte ich zum Schluss noch erwähnen, sonst bekommt es vielleicht niemand mit ...
    P.S.:
    Olaf Scholz und auch viele seiner Minister haben bei ihrer Vereidigung bewusst auf die traditionelle Formel "So wahr mir Gott helfe" verzichtet. Als überzeugter Atheist und Heiden-Kind freut mich das natürlich ganz besonders.
  • 17. Dezember 2021:
    Auch Friedrich Merz hat's im dritten Anlauf endlich geschafft. Der Chef-Lobbyist der Investmentgesellschaft BlackRock wird mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden der CDU gewählt und kann die Rentner-Partei jetzt in die glänzende Zukunft der 1990er-Jahre führen.
  • 25. Dezember 2021:
    Es ist u.a. Weihnachten, aber für die Astronomie ist dieser Termin noch viel wichtiger. Mit 10 Jahren Verspätung hebt das James Webb Weltraumteleskop endlich vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou / Französisch Guyana ab. Trotz Bilderbuch-Start ist jedoch noch nicht alles in trockenen Tüchern, denn das Weltraumteleskop muss erst noch sicher seinen Bestimmungsort, den Lagrange-Punkt L2, erreichen und seine diversen Instrumente fehlerfrei entfalten. Das nach dem früheren NASA-Administrator James Edwin Webb benannte Gerät soll als überfällige Ablösung des betagten Hubble Teleskops dienen und dessen Leistungsfähigkeit weit übertreffen, so dass wir in den nächsten Jahren hoffentlich mit vielen neuen Erkenntnissen und vor allem noch beeindruckenderen Bildern des Universums rechnen dürfen.
  • 29. Dezember 2021:
    Nachdem ich bereits im letzten Jahr ein paar Probleme mit meiner Hardware hatte, durfte ich mir jetzt zu Weihnachten auch mal wieder einen neuen PC-Monitor gönnen. Der alte hat zwar tapfer über ein Jahrzehnt durchgehalten, aber seit einigen Wochen lässt er gerne mal eine ganze Pixel-Zeile mitten im Bild leer und das nervt auf Dauer. Jetzt muss eigentlich nur noch meine Tastatur den Geist aufgeben, dann wäre meine Ausrüstung endlich komplett neu.
  • 01. Januar 2022:
    Obwohl wieder sämtliche Großveranstaltungen wegen Corona abgesagt wurden, sind wir doch ganz gut ins neue Jahr 2022 gekommen und um Mitternacht sind sogar vereinzelt ein paar Raketen aufgestiegen und einige Böller gezündet worden. Am allerbesten hat jedoch meine Kirsch-Bowle mit reichlich Rum geballert.
To be continued ...
Archiv
Die Chroniken der vergangenen Jahre sind im Rückblick des jeweiligen Jubiläums-Artikel zu finden.
 

 
Dr. Freund's Multiversum History von https://www.drfreund.net/opinion_diary.htm Details zu https://www.drfreund.net/opinion_diary.htm  URL: https://www.drfreund.net/opinion_diary.htm  Zwischenablage  Druckansicht von <Tagebuch>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Samstag, 08.01.2022, 23:55:51 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Debug-Ansicht von <Tagebuch>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Cookie-Policy :: Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd RSS-Feed
Home ::  Astronomoe ::  Science Fiction ::  Musik ::  Meine Meinung ::  Service ::  WebNapping ::  Werbemittel ::  Aktionen ::  Links ::  F.A.Q. ::  Sitemap
Meldung einblenden
Corona Ausblenden
Corona
Hör auf die Experten,
nicht auf die Deppen.
Lass Dich impfen!
Herzlichen Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann verwendest Du wahrscheinlich einen ungebräuchlichen
oder veralteten Browser, der moderne CSS-Stile nicht korrekt verarbeiten kann.
Auf jeden Fall unterstütze ich diesen Browser nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum