Dr. Freund's Multiversum
19 Jahre Dr. Freund's Multiversum: Seite wird geladen ...
10.07.2021: 19 Jahre Dr. Freund's Multiversum - Das verspätete Jubiläum.
URL: https://www.drfreund.net/aktuell_043.htm
Grösse (Server): 71kB
 

19 Jahre Dr. Freund's Multiversum

Meine Meinung
am
10.07.2021
Ich nehme mir die Deutsche Bundesbahn (DB) zum Vorbild
und deshalb kommt dieser Jubiläums-Artikel aus technischen Gründen mit etwas Verspätung an.
Meine Meinung
Tagebuch
Statements
Über mich
Pünktlichkeit ist eine Zier,
doch es geht auch ohne ihr.

Redensart
So ein Rotz! Eigentlich wollte ich mich direkt in dieser Einleitung über die noch immer anhaltende Corona-Pandemie aufregen, aber es ist noch was viel Ärgerlicheres passiert. Nachdem ich schon während des gesamten letzten Jahres regelmäßig Pech mit allerlei technischen Geräten hatte (mehr dazu weiter unten), ist auch noch der Super-GAU eingetreten: Plötzlich und unerwartet (naja, nicht ganz unerwartet) hat mein Rechner komplett seinen Geist aufgegeben. Deshalb sind jetzt nicht nur einige tausend Euro für einen neuen PC fällig, auch mein Zeitplan ist total durcheinander gekommen. Anstatt diesen Jubiläums-Artikel fristgerecht zum 14. Juni 2021 fertigzustellen, musste ich 4 Wochen lang auf die Lieferung des richtigen Motherboards warten, Windows 10 und gefühlt Millionen von Programmen installieren, Terabytes an Daten rücksichern und alles wieder so konfigurieren, wie es mal war. Dafür habe ich mir sogar eine Woche Urlaub genommen, denn ich wäre geistig ohnehin nicht bei meiner Arbeit gewesen. Aber jetzt ist es geschafft und dieser Jubiläums-Artikel steht auch endlich online. Der obligatorische Jahresrückblick war übrigens zum Glück schon weitgehend fertig, denn ich musste ihn lediglich aus dem kürzlich eingeführten Tagebuch übernehmen, und hier isser nun ...
Der Rückblick auf das 19. Jahr
  • 15. Juni 2020:
    Schon am ersten Tag nach dem 18. Jubiläum von Dr. Freund's Multiversum steht auch bereits der erste Skandal des 19. Jahres in den Startlöchern. Offenbar hat CDU-Jung-Star Philipp Amthor im Bundeswirtschaftsministerium intensiv die Lobby-Trommel für das dubiose US-Unternehmen Augustus Intelligence gerührt und sich dafür auch fürstlich belohnen lassen. Diese moralisch fragwürdige Nebentätigkeit könnte leicht als Vorteilsnahme ausgelegt werden und Amthors politische Karriere schlagartig beenden. Und auch zwei gute alte Bekannte, die ihre Karrieren bereits hinter sich haben, sind wahrscheinlich in den Fall verstrickt: Der Ex-Minister für Copy & Paste Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und der rechtsdrehende Ex-Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen (offiziell noch CDU, innerlich AfD). Da ist Amthor ja wirklich in eine illustere Gesellschaft geraten.
    Nachtrag:
    Philipp Amthor ist für mehrere Monate auf Tauchstation gegangen, aber seine Karriere entwickelt sich inzwischen schon wieder prächtig, denn er steht auf Listenplatz 1 der CDU Mecklenburg-Vorpommern für die Bundestagswahl im Herbst 2021.
  • 16. Juni 2020:
    Jetzt wird alles gut! Die Corona-App ist endlich da und warnt uns, wenn wir irgendeinem Verseuchten zu nahe gekommen sind. Und das für nur schlappe 69 Millionen Euro inklusive Telefon-Hotline. Ok, sie ist wohl etwas komplexer als meine Homepage, aber die kostet mich gerade mal 5 Euro im Monat. Und wo die 2-stelligen Millionenbeträge allein für die Entwicklung versickert sind, würde mich auch mal interessieren, denn als Programmierer verdiene ich zwar gut, aber nicht sooo gut. Ich hätte Euch diese App jedenfalls locker für die Hälfte gebastelt. Allerdings wäre es dann eine richtige, fette Anwendung für den stationären PC geworden, die vor anderen infizierten PCs im Umkreis von 2 Metern gewarnt hätte, denn auch wegen Corona kauf ich mir bestimmt kein Handy.
    Nachtrag:
    Von der Corona-App redet inzwischen niemand mehr, denn der praktische Nutzen dieses Programms, das bestenfalls hin und wieder mal eine völlig unverbindliche und eher verwirrende Warnung ausspuckt, liegt exakt bei Null.
  • 18. Juni 2020:
    Wenn ein Skandal in Sichtweite ist, dann darf der Scheuer-Andi selbstverständlich nicht fehlen. Auch Andreas Scheuer (CSU) hat Vertreter von Augustus Intelligence regelrecht hofiert und ihnen Zugang zu höchsten Kreisen verschafft, obwohl noch immer nicht klar ist, was diese Firma ausser heisser Luft eigentlich herstellt.
    Zwischendurch macht Scheuer aber tatsächlich mal seine Arbeit als Verkehrsminister und verhängt härtere Strafen für Raser. Eigentlich eine vernünftige Idee, aber wegen eines juristischen Formfehlers ist der neue Bußgeld-Katalog das Papier nicht wert, auf dem er gedruckt wurde. Jetzt rollt erst mal eine Beschwerde- und Klagewelle von Autofahrern los, die zu Unrecht abkassiert wurden oder sogar den Lappen verloren haben. Tja, Andi, das Gegenteil von "gut" ist halt "gut gemeint".
  • 23. Juni 2020:
    US-Präsidenten-Darsteller Donald Trump lässt mal wieder einen Brüller vom Stapel: Damit nicht so viele Corona-Fälle auftreten, solle man doch einfach weniger testen. So kann man das Problem natürlich auch lösen.
  • 02. Juli 2020:
    So ganz ist das Problem wohl doch noch nicht gelöst, denn die Corona-Zahlen in den USA schnellen auf einen bisher unerreichten Rekordwert von weit über 50.000 Neu-Infektionen pro Tag hoch. Während viele Gouverneure in ihren Bundesstaaten die Lockerungen wieder zurück nehmen und Maskenpflicht anordnen, hält Donald Trump ohne jegliche Schutz-Maßnahmen seine Wahlkampfveranstaltungen ab und verkündet selbstsicher: "Das Virus wird irgendwann einfach verschwinden". Klar wird es verschwinden, spätestens wenn ein wirksamer Impfstoff gefunden wird und in ausreichenden Mengen zur Verfügung steht. Nur bis es soweit ist, werden die USA dank Trumps Ignoranz wohl mehrere hunderttausend Tote zu beklagen haben.
  • 08. Juli 2020:
    Donald Trump ist leider nicht der einzige Verhaltensauffällige in einem hohen Amt. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro versucht schon seit Jahren, es ihm gleich zu tun. Nachdem Bolsonaro bei der Zerstörung der Umwelt bereits große Fortschritte gemacht hat, holt er auch bei den Corona-Infektionen in seinem Land rasant auf. Aber war es wirklich nötig, sich auch gleich selbst anzustecken und dann Interviews zu geben, damit sich der Erreger auch unter den Journalisten verbreitet?
  • Ende Juli 2020:
    Das astronomische Top-Thema dieses Sommers ist der Komet NEOWISE und deshalb präsentiere ich die aktuellen Daten in meiner Kometen-Liste. Leider konnte ich ihn nicht selbst beobachten, denn ausgerechnet zur Zeit der besten Sichtbarkeit war der Himmel zu stark bewölkt.
  • 10. August 2020:
    Olaf Scholz hat's doch geschafft und ist jetzt Kanzler-Kandidat der noch immer im Tiefflug befindlichen SPD. Nur falls es noch jemanden interessiert ...
  • Ende August 2020:
    Wir werden langsam nachlässig und das könnte sich rächen. Nachdem die Corona-Ausbreitung in Deutschland einige Monate lang gut unter Kontrolle war, steigen die Fallzahlen jetzt wieder besorgniserregend an, denn von "Abstand halten" oder gar "Zuhause bleiben" will kaum noch jemand was hören. Die von den Virologen vorhergesagte zweite Welle ist deshalb bereits im Anrollen.
  • 09. September 2020:
    Englands Brexit-Boris will mal wieder alles umkrempeln. Bereits geschlossene Verträge mit der EU sollen plötzlich nicht mehr gelten und damit würde ganz offen internationales Recht gebrochen. Wäre nicht gerade Corona, dann wäre das wirklich eine fette Schlagzeile wert. Aber das Interesse, ob die Insel-Affen jetzt doch einen No-Deal-Brexit veranstalten oder nicht, hält sich mittlerweile eher in Grenzen.
  • 10. September 2020:
    Es ist Warntag! Erstmals seit 30 Jahren heulen zu Probezwecken wieder überall in Deutschland die Sirenen, Handy-Apps liefern sofort detaillierte Informationen und auch viele Fernseh- und Radio-Sender berichten zeitnah über die Situation. Jedenfalls sollte es so sein, denn mangels Sirenen war vielerorts gerade mal überhaupt nichts zu hören und die Apps rührten sich erst, als alles schon längst vorbei war. Ich fürchte, falls tatsächlich doch mal der Russe kommt, dann kriegen wir das frühestens mit, wenn er die ersten Pontonbrücken über den Rhein baut.
  • 15. September 2020:
    Gibt es Leben auf der Venus? Das jedenfalls legen spektroskopische Untersuchungen nahe, bei denen der Bio-Marker Monophosphan (früher auch als Phosphin bezeichnet) in der Venus-Atmosphäre nachgewiesen wurde. Eigentlich ist es auf der Venus mit über 400 Grad Celsius viel zu heiss und die konzentrierte Schwefelsäure in ihrer Atmosphäre sollte jedes Bisschen an organischem Material sofort zersetzen. Aber auch Monophosphan ist unter diesen Bedingungen nicht stabil und müsste ständig irgendwie neu produziert werden. Vielleicht könnten in den kühleren oberen Wolkenschichten doch Mikroben existieren, deren Stoffwechsel das gemessene Monophosphan liefert, und das wäre schon eine Sensation. Ich sehe das allerdings etwas nüchterner und glaube eher, dass das Monophosphan bei einer rein anorganischen Reaktion entsteht, an die lediglich noch niemand gedacht hat.
  • 02. Oktober 2020:
    Donald Trump hat sich mit Corona angesteckt. Mehr sage ich dazu nicht, denn ich möchte mich nicht mit einem schadenfreudigen Kommentar auf das Niveau des Erkrankten hinunter begeben.
  • 09. Oktober 2020:
    Donald Trump ist zwar im Rekord-Tempo genesen (kein Wunder, wenn man eine ganze Krankenhaus-Etage für sich alleine hat), aber die zweite Corona-Welle ist endgültig angekommen. Deshalb gilt jetzt in vielen deutschen Städten wieder eine Sperrstunde für Kneipen und ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum. Da kann man sich die Seuche nicht mal mehr schön saufen.
  • 19. Oktober 2020:
    Dass ich das noch erleben darf ... Der Berliner Flughafen BER scheint tatsächlich fertig zu sein! In den nächsten Tagen soll er schrittweise eröffnet werden und Ende des Monats sollen sogar die ersten Flugzeuge landen. Aber wird der ebenso teure wie pannenträchtige Prestige-Bau in den Zeiten von Corona, wo kaum noch Flugverkehr stattfindet, überhaupt noch gebraucht?
  • 21. Oktober 2020:
    Ausgerechnet der, der Corona eigentlich bekämpfen soll, ist jetzt ebenfalls infiziert. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wird positiv auf das Virus getestet und begibt sich mit Erkältungs-Symptomen in Quarantäne.
    Nachtrag:
    Spahn war offenbar doch nicht ernsthaft erkrankt und beglückt uns inzwischen schon wieder mit regelmäßigen TV-Auftritten.
  • 28. Oktober 2020:
    Die Corona-Infektionsraten in Deutschland sind inzwischen um ein Vielfaches höher als während der ersten Welle im Frühjahr und deshalb wird für November erneut ein bundesweiter Lockdown(-Light) verhängt. Der ist zwar lange nicht so streng wie beim ersten Mal, aber natürlich sind viele sofort wieder am Jammern, weil man ihnen etwas mehr Disziplin abverlangt. Und trotz der Ankündigung von großzügigen Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe rumort es auch bei den Geschäftsleuten, Gastwirten, Sportlern und Künstlern, die ihre nicht system-relevanten Tätigkeiten für eine Weile einstellen müssen.
  • Ende Oktober 2020:
    Frankreich hat derweil noch an einer ganz anderen Front zu kämpfen. Nach dem Mord an einem Lehrer, der im Unterricht Mohammed-Karikaturen besprochen hatte, positioniert sich Präsident Emmanuel Macron demonstrativ für die Meinungsfreiheit und gegen den Terror. Das passt einigen Islamisten natürlich überhaupt nicht und es kommt noch zu zahlreichen weiteren Anschlägen gegen französische Staatsbürger. Aber auch der wegen Corona fast schon vergessene türkische Despot Recep Tayyip Erdogan fühlt sich berufen, im Namen aller Muslime eine ordinäre Hetzkampagne gegen Macron und ganz Frankreich loszutreten.
  • 31. Oktober 2020:
    Der erste und für viele auch einzig wahre Bond ist tot. Die BBC gibt bekannt, dass der schottische Schauspieler Sir Sean Connery mit 90 Jahren verstorben ist. Aus Pietäts-Gründen (und weil es angesichts der vielen Pannen zu peinlich wäre) wird deshalb bei der endgültigen Eröffnung des Berliner Flughafens BER auf größere Feierlichkeiten verzichtet.
  • 03. November 2020:
    Die Corona-Zwangspause scheint zumindest für die Islamisten endgültig vorbei zu sein. In Wien werden 4 Personen von einem amok-laufenden IS-Sympathisanten getötet, der anschließend selbst von der Polizei erschossen wird.
  • 04. November 2020:
    Die USA haben gewählt, aber noch hat niemand eine Ahnung wen, denn die zahlreichen Briefwahl-Stimmen müssen noch gezählt werden. Donald Trump juckt das jedoch wenig und er erklärt sich einfach schon mal zum Sieger. Ausserdem blubbert er irgendwas von "Wahlbetrug" und will die weitere, für ihn evtl. ungünstig verlaufende Auszählung gerichtlich stoppen lassen. Und wieder einmal ist die ganze Welt über dieses offen anti-demokratische Verhalten entsetzt. Aber, mal ehrlich, war von Trump irgendwas Anderes zu erwarten?
  • 07. November 2020:
    Nach einer langen Woche der Ungewissheit ist endlich die Entscheidung gefallen: Joseph Robinette "Joe" Biden Jr. (von "Junior" kann bei dem eigentlich keine Rede sein) wird der 46. US-Präsident, während Noch-Amtsinhaber und Berufs-Rüpel Donald Trump mitsamt seinem Schmarotzer-Clan das Weisse Haus bald räumen muss. Bis zu Trump ist das allerdings nicht durchgedrungen, denn der spinnt weiter an seiner Legende von der gestohlenen Wahl und versucht, das Blatt mit juristischen Tricks noch irgendwie zu wenden. Aber selbst wenn Trump ein Gericht finden sollte, das seinen unbewiesenen Behauptungen folgt und das Wahlergebnis zu seinen Gunsten korrigiert, würde das an den Mehrheits-Verhältnissen insgesamt nichts mehr ändern. Natürlich kann man das komplizierte und ungerechte Wahlmänner-System in den USA kritisieren, aber Trump hat sich nie für eine Reform eingesetzt und vor 4 Jahren hat er, im Gegensatz zu Biden, noch selbst davon profitiert. Jedenfalls trauen sich die US-Fernsehsender inzwischen, Trump einfach den Saft abzudrehen, sobald er sie zum Verbreiten seiner Lügen nutzen will, und auch Twitter belässt kaum noch einen Tweet seines fleißigsten Trolls ohne Warnhinweis oder sachliche Richtigstellung.
    Nachtrag:
    Mittlerweile wurde Trumps Twitter-Account dauerhaft gesperrt und auch YouTube hat die Notbremse gezogen, damit er auf diesen Wegen nicht mehr zu Gewalt aufrufen kann. Einen halbwegs würdevollen Abgang hat sich Trump jedenfalls schon längst verspielt. Mehr dazu weiter unten ...
  • 09. November 2020:
    Trump muss gehen (auch wenn er immer noch nicht will), aber der Corona-Impfstoff BNT162b2 kommt (Juhuuu!). Bis genug davon für einen Masseneinsatz verfügbar ist, wird es allerdings noch eine ganze Weile dauern ...
    Nachtrag:
    Inzwischen sind noch weitere Impfstoffe verfügbar (oder auch nicht, weil man vergessen hat, sie zu bestellen).
  • 23. November 2020:
    Da tränt das Glupschauge: Der Komiker Karl Dall verstirbt mit 79 Jahren nach einem Schlaganfall.
  • 10. Dezember 2020:
    Yes!!! Fakebook soll zerschlagen werden. Jedenfalls haben zahlreiche US-Bundesstaaten entsprechende Schritte eingeleitet, um dem Monopolisten und Datenkraken endlich die Zähne zu ziehen (Hoppla, so hatte ich bisher immer nur Google bezeichnet, aber auf den Social-Media-Giganten trifft's natürlich auch zu).
  • Weihnachten 2020:
    • Wegen Corona wird das Fest in diesem Jahr etwas anders gefeiert. Also am besten überhaupt nicht, denn die Infektionszahlen und Todesopfer steigen trotz verlängertem Lockdown-Light immer noch ungebremst. Deshalb gelten schon ab dem 16. Dezember 2020 strengere Regeln wie schon im letzten Frühjahr. Nachdem die meisten Weihnachtsmärkte bereits ausgefallen sind, werden jetzt auch Betriebsfeiern nur noch virtuell abgehalten und Besuche bei Verwandten und Bekannten sollte man sich ebenfalls verkneifen. Letzteres fällt mir nicht wirklich schwer, denn bei mir findet Weihnachten schon immer nur im engsten Kreis statt: Ich sauf mir unter dem Baum ordentlich einen an und meine Lebensgefährtin darf sich das Elend anschauen.
    • Die Briten erhalten auf den letzten Drücker ein Weihnachtsgeschenk von der EU. Kurz bevor sie im Zuge des Brexit endgültig aus dem europäischen Handelsraum fliegen, wird doch noch ein Handelspakt abgeschlossen, der wenigstens die Grundversorgung der abtrünnigen Insel sicherstellt. Im Gegenzug bescheren uns die Engländer eine neue Mutation des Coronavirus.
  • 27. Dezember 2020:
    • In Deutschland beginnen die Impfungen gegen Corona, aber zuerst kommen nur die dran, die einer Risikogruppe angehören (ältere Menschen, medizinisches Personal, etc.).
    • Derweil habe ich ganz andere Probleme. Nachdem mein Auto über die Feiertage in der Kälte stand, gibt es nur noch einen leisen Seufzer von sich und der ADAC muss mir mal wieder Starthilfe geben, damit ich wenigstens noch bis zur Werkstatt komme und eine neue Batterie bestellen kann. Das ist mittlerweile schon fast eine liebgewonnene, allwinterliche Tradition. Während ich mir die Wartezeit auf den Pannenhelfer mit etwas Fernsehen vertreiben will, stelle ich diesmal allerdings noch zusätzlich fest, dass auch mein Kabel-Receiver abgeraucht ist. Eine gute Gelegenheit, um der jahrelangen, nervigen Werbung meines Kabelanbieters nachzugeben und endlich auf HD-TV umzusteigen. Und weil ich schon mal dabei bin, ordere ich auch gleich schnelleres Internet mit sagenhaften 1000 Mb/s, damit ich was zum Angeben habe.
  • Sylvester 2020:
    Obwohl die Corona-Impfungen bereits ein Lichtblick sind, ist es noch viel zu früh, um den Jahreswechsel schon wieder in geselliger Runde feiern zu können. Die sonst übliche Begrüßung des neuen Jahres mit Raketen und Böllern muss ebenfalls ausfallen und der Verkauf von Feuerwerks-Artikeln wird verboten. Macht nix, denn ich lasse es wie an Weihnachten sowieso lieber innerlich knallen.
  • 06. Januar 2021:
    Eigentlich sollte die offizielle Bestätigung von Joe Biden als nächster US-Präsident nur eine Formalität sein. Doch ein von Donald Trump angestachelter Mob versucht, das zu verhindern, und erstürmt das Kapitol in Washington, so dass die Abgeordneten vorübergehend in Sicherheit gebracht werden müssen. Ein neuer Tiefpunkt in der Geschichte der amerikanischen Demokratie, zu dem diesmal allerdings wir Deutschen die Vorlage geliefert haben. Schon vor Monaten belagerten Corona-Leugner und sogenannte "Querdenker" den Reichstag in Berlin und bedrängten Abgeordnete.
  • 16. Januar 2021:
    Auf einem digitalen Parteitag setzt sich der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet knapp gegen den Turbo-Kapitalisten und Lobbyisten Friedrich Merz durch und wird neuer Parteivorsitzender der CDU. Die Frage nach dem Kanzler-Kandidaten der CDU ist damit jedoch noch lange nicht geklärt ...
  • 19. Januar 2021:
    Wegen noch immer hoher Fallzahlen wird der Corona-Lockdown in Deutschland mal wieder verlängert. Ausserdem werden noch andere Maßnahmen beschlossen, die sich aber nicht wesentlich von dem unterscheiden, was man die ganze Zeit schon gemacht hat und was nur bedingt wirksam war.
  • 20. Januar 2021:
    Nach den Krawallen vor 2 Wochen klappt Joe Bidens Vereidigung jetzt auf Anhieb und ohne Zwischenfälle. Und sogar Donald Trump räumt widerstandslos die Bühne, ohne sich im Weissen Haus zu verschanzen. Trumps hirnrissigste Entscheidungen hat Biden sofort rückgängig gemacht und es keimt Hoffnung auf, dass man die USA bald wieder zu den zivilisierten Ländern zählen kann. Viel mehr sollte man von Biden allerdings auch nicht erwarten.
  • 25. Januar 2021:
    Jetzt wird's endlich ernst. Ich habe bei meinem Webhoster eine neue Option hinzugebucht, die den Aufruf von Dr. Freund's Multiversum mit sicheren HTTPS-Adressen ermöglicht. Bevor ich standardmäßig nur noch HTTPS-Adressen verwenden kann, sind allerdings erstmal einige Bastelarbeiten notwendig ...
  • 10. Februar 2021:
    Das Amtsenthebungs-Verfahren gegen Donald Trump beginnt (mal wieder ...). Aber Moment mal, der ist doch gar nicht mehr Präsident der USA?! Nein, ist er nicht mehr, aber er soll es auch nie wieder werden können.
    Nachtrag:
    Kurz darauf wird Trump freigesprochen, weil es im Senat doch nicht für die Zweidrittel-Mehrheit reicht, die nötig wäre, um ihn endgültig abzusägen. Es könnte also passieren, dass Trump in 4 Jahren noch mal antritt, um den USA endgültig den Gnadenschuss zu geben.
  • 18. Februar 2021:
    Endlich mal wieder was Neues aus der Astronomie, das weder was mit Corona noch mit Donald Trump zu tun hat. Der NASA-Rover Perseverance landet weich im Jezero-Krater auf dem Mars und hat die Helikopter-Drohne Ingenuity im Gepäck. Auch sonst herrscht auf dem Mars gerade Hochbetrieb, denn die Chinesen und sogar die Araber sind mit je einer Raumsonde auch schon dort.
  • 07. März 2021:
    Die komplette TLS-Umstellung (Transport Layer Security) von Dr. Freund's Multiversum wurde doch erheblich schneller fertig, als ich ursprünglich angenommen hatte, und deshalb ist das sichere HTTPS ab sofort das Standard-Protokoll. Es gibt zwar noch einige Links zu unsicheren externen Webseiten, für die ich bisher keinen Ersatz fand, aber die meckert kein Browser mehr an und mit der Zeit werde ich sie auch noch eliminieren.
  • Mitte März 2021:
    Endlich hat auch die Corona-Pandemie ihren Korruptions-Skandal. Die Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein (CSU) und Nikolas Löbel (CDU) haben nebenbei Geschäfte mit völlig überteuerten Gesichtsmasken vermittelt und dafür mehrere hunderttausend Euro an Provisionen eingestrichen. Zwar müssen die restlichen Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion gerade noch rechtzeitig vor den anstehenden Landtagswahlen hoch und heilig versprechen, nicht ebenfalls zu den Krisen-Gewinnlern zu gehören, und es droht sogar der Rausschmiss aus der Partei, falls doch. Aber das war trotzdem nur die Spitze des Eisbergs.
  • 14. März 2021:
    Die ersten Landtagswahlen des Jahres 2021 bringen nur wenige Sensationen. In Baden-Württemberg wird das grün-schwarze Bündnis unter Winfried Kretschmann (Grüne) bestätigt und in Rheinland-Pfalz darf Malu Dreyer (SPD) mit ihrer rot-gelb-grünen Ampel-Koalition weiter regieren. Die CDU verliert in ihren beiden ehemaligen Hochburgen dagegen massiv, was nach der Masken-Affaire jedoch kein Wunder ist, und auch der Lauf der AfD scheint vorerst gestoppt zu sein. Der Anteil der Briefwähler erreicht wegen Corona übrigens einen neuen Rekordwert.
  • 15. März 2021:
    Ein langjähriger, aber nicht mehr ganz zeitgemäßer Service meiner Homepage ist jetzt endlich entfallen: Der Banner- und Linktausch wurde ersatzlos eingestellt und deshalb gibt es auch keine Partnerliste mehr, die ich ständig auf tote Links überprüfen müsste. Die eigentlichen Gründe, die mich zu diesem Schritt veranlassten, sind jedoch ausführlich in meinen F.A.Q. beschrieben.
  • 23. März 2021:
    Nach wenigen Wochen der allzu optimistischen Lockerungen, die mehr politisch als medizinisch begründet waren, geht Deutschland schon wieder in einen Lockdown, denn die Corona-Zahlen steigen exponentiell und die zögerliche Impfkampagne zeigt auch noch keine Wirkung. Unsere allergrößte Sorge scheint jedoch zu sein, ob wir den über Ostern gebuchten Flug nach "Malle" auch wirklich antreten dürfen.
  • 24. März 2021:
    Schon einen Tag nach der Verkündung der letzten Corona-Beschlüsse muss Mutti mit vielen Entschuldigungen wieder zurück rudern, denn den Großeinkauf vor den Osterfeiertagen lassen wir uns nicht verbieten. Also wird am Gründonnerstag jetzt doch nicht, wie ursprünglich geplant, alles dicht gemacht und damit bleiben letztlich keine wirklich ernsthaften Einschränkung übrig. Das ganze Hin und Her zerrt jedoch an den Nerven und es werden sogar Rücktrittsforderungen an Angela Merkel laut. Naja, man kann's mit der Empörung auch übertreiben, denn ob man den Ostereinkauf einen Tag früher oder später erledigt, das spielt nun wirklich keine große Rolle (die Supermärkte werden in jedem Fall rappelvoll sein und das Ansteckungs-Risiko entsprechend hoch), und in einem halben Jahr endet die Ära Merkel ja sowieso.
  • 25. März 2021:
    Unter dem Eindruck der jüngsten Korruptions-Skandale wird in Deutschland endlich die Einführung eines längst überfälligen Lobby-Registers beschlossen. Das ist zwar noch etwas löchrig und nicht ganz so transparent, wie man es sich eigentlich wünschen würde, aber wenigstens schon mal ein guter Anfang.
  • 19. April 2021:
    • Die vom Rover Perseverance mitgebrachte Drohne Ingenuity absolviert ihren erfolgreichen Erstflug in der dünnen Mars-Atmosphäre.
    • Einen ähnlichen Höhenflug erlebt Annalena Baerbock, die von den Grünen zur Kanzler-Kandidatin auserkoren wird, während Schönling Robert Habeck ihr den Vortritt lässt, damit er sich weiter um das pseudo-philosophische Begleit-Geschwurbel kümmern kann.
  • 20. April 2021:
    Mit Armin Laschet hat jetzt endlich auch die CDU ihren blassen und unbeliebten Kanzler-Kandidaten. Die Strategie von Markus Söder (CSU) ist dagegen nicht aufgegangen. Lange Zeit wollte der bayerische Ministerpräsident ja angeblich gar nicht Kanzler werden, damit sich die anderen Anwärter auf die Kandidatur erst mal gegenseitig aufreiben konnten. Aber insgeheim wartete er mit seinen (noch) guten Umfragewerten in der Tasche wohl doch auf den verzweifelten Ruf aus der CDU. Als der jedoch ewig nicht erschallte, hielt es Söder am Ende nicht mehr aus und berief sich einfach selbst. Trotz seiner Niederlage ist es Söder mit dieser Blutgrätsche immerhin gelungen, nicht nur seinen Konkurrenten Laschet zu demontieren, sondern auch die Union zu spalten und hinter die Grünen purzeln zu lassen.
  • 22. April 2021:
    • Mutti übernimmt wieder das Ruder und zieht die Corona-Notbremse, die allerdings dem Versuch entspricht, einen voll beladenen Lkw durch Anpusten zu stoppen. Ein neues Infektionsschutzgesetz soll endlich bundesweit für einheitliche Regelungen sorgen und die Alleingänge der einzelnen Länder beenden. Natürlich sind deren Ministerpräsidenten sofort am Nörgeln, weil sie keine Extrawürste mehr braten dürfen, und "einheitlich" bedeutet auch nicht in jedem Fall "sinnvoll und effektiv". Aber wenigstens herrschen in dem gefühlt seit Dekaden andauernden und kaum wirksamen Luschi-Lockdown jetzt überall die gleichen Bedingungen.
    • Als Reaktion auf die Corona-Notbremse starten über 50 deutsche Schauspieler, darunter auch einige sehr bekannte und eigentlich seriöse, auf YouTube die Video-Aktion "Alles dichtmachen". Was als regierungs- und medien-kritische Satire verstanden werden will, wird jedoch von vielen als geschmacklose Verhöhnung der Corona-Opfer, der Intensiv-Mediziner bzw. -Pfleger und derer wahrgenommen, die sich in bester Absicht an die Corona-Regeln halten. Aus dem Lager der "Querdenker", Corona-Leugner und sonstigen Verschwörungstheoretiker gibt es dagegen, wie natürlich zu erwarten, aber angeblich nicht beabsichtigt, tosenden Applaus. Ja, die meisten Künstler hatten es in den letzten Monaten des Dauer-Lockdowns wirklich nicht leicht und da hat sich auch Einiges an berechtigtem Frust aufgebaut. Ich habe allerdings den Eindruck, dass speziell Ihr von "Alles dichtmachen" im Gegensatz zu den vielen namenlosen Kulturschaffenden, die ohne Euren Promi-Status auskommen müssen, zumindest finanziell bisher ganz gut durch die Krise gekommen seid. Falls Ihr trotzdem ein Problem habt, dann bringt doch bitte auf Fakten basierende, konstruktive Kritik vor (Das mache ich ja selbst, glaube ich jedenfalls), gerne auch in satirischer Form. Aber unterlasst stattdessen dieses saublöde Geschwafel, alles sei nur Panikmache der angeblich staatlich gesteuerten Medien, sämtliche Einschränkungen dienten zur Etablierung einer Corona-Diktatur und niemand würde kontrovers darüber diskutieren (Doch! In den öffentlichen Medien wird seit Beginn der Pandemie über kaum etwas Anderes geredet und dabei kommen regelmäßig die Vertreter der unterschiedlichsten Meinungen zu Wort). Wie man sowas richtig macht, könnt Ihr Euch bei den Kabarettisten abschauen, die beim Thema "Corona-Maßnahmen" ebenfalls kein Blatt vor den Mund nehmen, aber von denen aus gutem Grund kein einziger bei Euch teilgenommen hat.
      Nachtrag:
      Inzwischen haben sich viele der ursprünglichen Teilnehmer von "Alles dichtmachen" distanziert und ihre Beiträge löschen lassen. Ihr einhelliger Kommentar: "Das ist in die Hose gegangen". Also, in Zukunft besser mal vorher nachdenken, wie so mancher vermeintlich lustige oder pseudo-tiefsinnige Spruch tatsächlich wirken könnte.
  • 05. Mai 2021:
    Juhuuu, ich bin system-relevant! Mein Arbeitgeber stellt mir doch tatsächlich eine Bescheinigung aus, dass ich bei den Corona-Schutzimpfungen zur Gruppe mit "erhöhter Priorität" gehöre, weil ich eine "relevante Position in der Informationstechnik" besetze. Das schmeichelt mir natürlich ungemein.
  • 07. Mai 2021:
    Buhuuu, ich bin doch nicht system-relevant! Mein Arbeitgeber teilt mir mit, dass meine Impf-Bescheinigung ungültig ist und nur irrtümlich ausgestellt wurde, weil die undurchsichtigen Bestimmungen in der Personalabteilung missverstanden wurden. Ich hatte mich aber sowieso schon gewundert, dass ich den Zettel überhaupt erst bekommen hatte, denn meine Arbeit ist in der Corona-Krise wirklich nicht überlebenswichtig. Ist jedoch egal, denn zwischenzeitlich wurde die Prioritäts-Regelung zumindest für den nicht ganz so tollen Impfstoff von AstraZeneca ohnehin komplett aufgehoben. Allerdings hat mein Hausarzt wahrscheinlich erst im Juni 2021 Zeit, mich zu piksen.
  • 15. Mai 2021:
    Der Kommunismus erobert den Mars! Mit dem Rover Zhurong ist den Chinesen eine weiche Landung auf unserem Nachbar-Planeten geglückt, der allerdings auch vorher schon rot war. Damit bekommen die USA jetzt auch auf dem Mars ernsthafte Konkurrenz, die ja bekanntlich das Geschäft belebt, und aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich natürlich um eine tolle Leistung der Chinesen, die man ihnen noch vor wenigen Jahren nicht zugetraut hätte. Aber hoffentlich pflastert das totalitäre Regime dort nicht auch alles mit Überwachungs-Kameras zu ...
  • 19. Mai 2021:
    Familienministerin Franziska Giffey (SPD) tritt zurück, denn ihr Doktor-Titel wackelt. Offenbar hat auch Frau Guttenberg ... äh ... Giffey bei ihrer Dissertation ein Bisschen zu oft die Tastenkomination Strg+C verwendet.
    Nachtrag:
    Inzwischen wurde Franziska Giffey der Doktortitel von der Freien Universität Berlin wegen "Täuschung über die Eigenständigkeit ihrer wissenschaftlichen Leistung" endgültig aberkannt. Trotzdem kandidiert Giffey weiter für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin in genau der Stadt, die sie als Akademikerin nicht mehr haben will.
  • 22. Mai 2021:
    Trotz Corona findet der Eurovision Song Contest (ESC) im niederländischen Rotterdam vor negativ getestetem Publikum statt. Wegen des deutschen Beitrags hätte das allerdings nicht unbedingt sein müssen, denn der erhält von der Jury lediglich 3 Punkte und kackt danach beim Zuschauer-Voting sogar total ab. Deshalb landen wir wie gewohnt auf dem vorletzten Platz, dicht gefolgt von den Briten, die zu Recht überhaupt keinen Punkt bekommen. Unser fröhlich-freches Liedchen von einem Sänger, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, wirkte auch tatsächlich etwas deplatziert und wäre besser in einem der zahllosen Spass-Kanäle bei Youtube endgelagert worden. Den Sieg fährt übrigens das italienische Queen-Imitat "Maneskin" im Freddy Mercury Outfit ein, dessen flotter Rocksong allerdings durchaus hörbar ist.
  • 31. Mai 2021:
    Jetzt ist erstmal Schicht im Schacht. Mein privater Rechner erkennt die SSD nicht mehr, auf der sich das Betriebssystem befindet, und nach 6 Stunden verzweifelter Reparatur-Versuche muss ich das Ding leider für mausetot erklären. Mitten während meines Kampfs mit der Elektronik rappelt auch noch das Telefon, aber es ist ausnahmsweise eine gute Nachricht: Ich erhalte kurzfristig einen Corona-Impftermin schon für den nächsten Tag.
  • 01. Juni 2021:
    Wie von meinem Arzt angekündigt, bekomme ich pünktlich meine erste Corona-Impfung, und es ist sogar der gute Stoff von BioNTech. Irgendeinen Prioritäts-Nachweis muss ich dafür auch nicht mehr vorlegen, denn inzwischen darf sich wohl jeder impfen lassen, der das möchte. Allerdings veranstalte ich wegen der befürchteten Nebenwirkungen bei meinen Arbeitskollegen einen riesigen Wirbel und lasse mich vorsichtshalber für den Rest des Tages freistellen. Tatsächlich merke ich aber gerade mal überhaupt nichts und bleibe top-fit.
  • 06. Juni 2021:
    Auch wenn man nicht gerade konservativ eingestellt ist, muss man sich als Demokrat ja mittlerweile schon freuen, dass Sachsen-Anhalt wenigstens eine von der CDU geführte Landesregierung wählt, obwohl das nur in einem Dreierbündnis möglich sein wird. Die AfD folgt zwar bereits auf dem zweiten Platz, aber mit deutlichem Abstand und sogar mit leichten Verlusten. Die ehemalige Volkspartei SPD landet übrigens noch hinter den ebenfalls gebeutelten Linken bei unter 10%, die Grünen bleiben weit von ihren Erfolgen in den westlichen Bundesländern entfernt und die FDP darf zurück in den Landtag. Aus dem Ergebnis in Sachsen-Anhalt kann jedoch keine verlässliche Prognose für die Bundestagswahl im Herbst abgeleitet werden, denn das Wahlvolk im Osten ist halt nicht unbedingt repräsentativ für die gesamte Republik. Es bleibt also spannend ...
  • 25. Juni 2021:
    Die Grünen werden es trotz einer optimalen Ausgangssituation wahrscheinlich auch im nächsten Herbst wieder schaffen, die Bundestagswahl zu versemmeln. Nachdem bereits ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock wegen Ungenauigkeiten im Lebenslauf und verheimlichten Bonuszahlungen auffällig wurde, kommt jetzt noch weiterer Ärger hinzu, der im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos macht. Irina Gaydukova, die Nr. 2 auf der saarländischen Landesliste der Grünen (also keine unbedeutende Hinterbänklerin), glänzt in einem Interview durch völlige Ahnungslosigkeit zu grünen Kernthemen und wird damit zum unfreiwilligen Youtube-Star. Anstatt ihre Wissenslücken wenigstens mit dem üblichen, unverbindlichen Standard-BlaBla im Stil eines Robert Habeck zu tarnen, antwortet Gaydukova auf jede Frage lediglich mit hilflosem Schweigen, von dem sie auch durch ihr peinliches Grinsen nicht ablenken kann. Es fehlt eigentlich nur noch, dass sie darum bittet, jemanden anrufen zu dürfen. Inzwischen hat sich Gaydukova von allen ihren Ämtern zurückgezogen, aber der politische Scherbenhaufen, den sie innerhalb weniger Minuten hinterlassen hat, wird wohl nicht so schnell verschwinden.
  • 29. Juni 2021:
    Mit einem 0:2 gegen England verabschiedet sich die deutsche Nationalmannschaft bereits im Achtelfinale von der EM. Wenigstens besteht für unsere Kicker jetzt keine Gefahr mehr, sich in den gut besuchten Stadien mit Corona anzustecken.
  • 01. Juli 2021:
    Ja, mein Rechner ist immer noch kaputt und ich warte inzwischen seit 4 Wochen auf das Motherboard für einen neuen PC. Der erste Händler hat überhaupt nichts geliefert, der zweite das falsche Motherboard, aber der dritte hat das (hoffentlich) richtige gerade abgeschickt und ich bin wieder verhalten optimistisch.
  • 03. Juli 2021:
    Ich bin endlich wieder stolzer Besitzer eines eigenen PC, der zumindest auf dem Papier viel, viel, viel besser ist als der alte. Leider fehlt noch ein SATA-Controller und auch meine alten Festplatten verhalten sich beim Booten etwas seltsam. Aber zumindest kann ich schon mal alles installieren und wenn nächste Woche nachgebessert wird, dann ist hoffentlich wieder alles gut ...
  • 08. Juli 2021:
    Heute ist ein guter Tag!
    • Ich habe meine zweite Corona-Impfung erhalten und weil's so schön war, auch gleich noch Tetanus hinterher. Jetzt bin ich gegen alle gängigen Viren- und Bakterien-Attacken gerüstet und von Nebenwirkungen ist nicht das Geringste zu spüren.
    • Der fehlende SATA-Controller ist auch gekommen und mein neuer PC ist bis auf ein paar Kleinigkeiten endlich voll einsatzbereit.
    Das ist doch mal ein toller Abschluss für das Jahr 2020/2021.
Die Analyse des 19. Jahres
Wie bereits in der Einleitung angedeutet, hatte ich's in den letzten 12 Monaten nicht leicht, denn ich wurde von diversen Pannen, Defekten und sonstigen Irritationen geplagt:
 
  • Zuerst ging meine externe Festplatte kaputt, aber ich habe es zum Glück rechtzeitig bemerkt und konnte fast alle Daten auf eine neue überspielen.
  • Dann war die Netzwerkkarte meines alten Computers fällig. Ok, das ist nach über 5 Jahren nicht ungewöhnlich und auch kein Drama, da ich auf eine Onboard-Netzwerkkarte umschalten konnte.
  • Es folgte die erste SSD, deren Daten ich jedoch an einer anderen Stelle gesichert hatte. Also noch kein ernstes Problem, aber doch eine deutliche Warnung, dass auch die baugleiche System-SSD demnächst ausfallen könnte. Deshalb wollte ich mich ursprünglich im Herbst 2021 langsam nach einem neuen PC umsehen.
  • So viel Zeit war mir jedoch leider nicht vergönnt, denn die System-SSD musste ja unbedingt schon Anfang Juni 2021 ihren Geist aufgeben und mich zu über einem Monat digitaler Untätigkeit verdammen.
  • Inzwischen ist mein neuer Rechner fast fertig eingerichtet und es handelt sich auch wirklich um eine tolle Kiste mit 10 Prozessorkernen, 64GB RAM, reichlich schnellen SSDs und noch viel mehr bunten, blinkenden Lichtern. Aber bis es soweit war, gab es einige Lieferschwierigkeiten und obendrein noch Probleme mit 2 älteren Festplatten. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an Mark Knospe von MKC-Systeme, der mir auch dieses Teil trotz aller Widrigkeiten so schnell wie eben möglich und unter vollem Einsatz zusammen gebaut hat.
  • Mittlerweile habe ich auch schon die dritte Maus innerhalb eines Jahres. Die erste konnte Doppel- und Einfach-Klicks nicht mehr unterscheiden, die zweite hat mir mit ihrem ungenauen Scroll-Rad den letzten Nerv geraubt und die aktuelle muss ich erst mal längere Zeit testen, um die bestimmt ebenfalls vorhandenen Mängel zu entdecken. Warum das so schwierig ist? Weil es einfach keine ordentliche Funkmaus mit USB-Ladestation mehr gibt. Man findet entweder nur noch billigen Schrott oder abgehobene Edel-Teile für Profi-Gamer, die sich kein Mensch leisten kann.
  • Zwischendurch machte noch mein Kabel-Receiver auf sich aufmerksam, indem er spontan auf einen Farbkanal verzichtete und entspanntes Fernsehen unmöglich machte. Vielleicht war das aber auch ein Trick meines Kabelanbieters, damit ich mir endlich einen HD-Receiver zulege.
  • Mein Auto, das sich eigentlich nicht beschweren kann, weil ich es im letzten Jahr kaum bewegt habe, macht mir ebenfalls hin und wieder Kummer: Dass regelmäßig nach Weihnachten die Batterie hinüber ist, daran habe ich mich ja schon gewöhnt. Seit neustem will sich jedoch das Fenster auf der Beifahrerseite nicht mehr richtig schliessen und das ist besonders in der Waschanlage extrem ungünstig. Vielleicht ist der Karre aber einfach nur langweilig und deshalb versucht sie mangels schneller Autobahnfahrten, wenigstens mal wieder einen teuren Werkstatt-Besuch rauszukitzeln.
  • Immerhin stand meine Küche schon wochenlang nicht mehr unter Wasser und es könnte tatsächlich sein, dass der undichte Abfluss in der Wohnung über mir endlich repariert wurde.
Ihr könnt schon mal anfangen mich zu bedauern, aber das war noch nicht alles. Leider ist mir auch noch ein Hauptdarsteller aus den letzten 4 Jubiläums-Artikeln abhanden gekommen. Donald Trump ist ja nun (vorerst) Geschichte und da muss ich mir wohl einen neuen Lieblings-Vollpfosten suchen. Dabei hatte ich mir bei Trump ursprünglich vorgenommen, nicht in die gleiche Kerbe zu schlagen wie alle Anderen und nicht ständig jede Peinlichkeit zu kommentieren, in die sich diese intellektuell benachteiligte Person hinein manövrierte. Der "Schaut nur, was Donald Trump schon wieder gemacht hat"-Journalismus, der krampfhaft versuchte, mit jedem unüberlegten Rülpser aus dem Weissen Haus ganze Titelseiten zu füllen, war ja auch nicht viel seriöser als der Kritisierte selbst. Aber Trump hat halt regelmäßig Steilvorlagen geliefert (besonders am Ende seiner Amtszeit), die ich einfach nicht ignorieren konnte und die ich jetzt schon ein Bisschen vermisse. Aber zum Glück gibt's ja noch den Scheuer-Andi ...
So, nach all dem Gejammer kommen wir jetzt endlich zu dem Thema, das uns alle seit weit über einem Jahr betrifft: Corona.
Im letzten Jahr war ich ja noch ein uneingeschränkter Befürworter aller Corona-Maßnahmen, weil sie uns relativ unbeschadet durch die erste Phase der Pandemie gebracht haben, und Vieles halte ich auch immer noch für richtig und notwendig. Nur leider ist unsere Regierung, die ich bisher immer zähneknirschend verteidigt hatte, so langsam wieder in den üblichen Trott aus Inkonsequenz und Inkompetenz verfallen und nicht alles, was in den regelmäßigen Corona-Treffen so entschieden wird, ist noch unbedingt sinnvoll. So wurden immer wieder gravierende Einschränkungen im privaten Bereich beschlossen (z.B. nächtliche Ausgangssperren oder der willkürliche 15km-Bewegungsradius in Hotspot-Gebieten), die aber gar nichts bringen konnten, weil man sich noch immer an der Arbeitsstätte oder auf dem Weg dorthin munter anstecken konnte. Und lange sah die Umsetzung in jedem Bundesland anders aus, so dass man oft gar nicht mit Sicherheit sagen konnte, was nun verboten war und was nicht. Wir hangelten uns von einem halbherzigen "Wellenbrecher"-Lockdown zum nächsten ("Nur noch ein paar Wochen durchhalten, dann wird alles wieder gut."), aber die groß angekündigten Verschärfungen wurden jedes Mal innerhalb weniger Tage wieder klein geredet und die wirklich erforderlichen Maßnahmen blieben aus. Ausserdem hakte es sowohl bei den versprochenen Hilfszahlungen als auch bei den Impfungen und den Schnelltests und das strapazierte natürlich die Geduld selbst der vernünftigsten Bürger. Sogar für unsere Jugend, die sich gerne mal mit illegalen Parties über die Verbote hinweg setzte, bringe ich mittlerweile zumindest Verständnis auf. Immerhin verpassen die jungen Leute gerade einen großen Teil der besten Zeit ihres Lebens, in der man sonst langfristige Freundschaften knüpfen, erste sexuelle Erfahrungen sammeln oder einfach nur Spass haben würde. In dem Alter hätte ich vermutlich auch gesagt: "Scheiss auf Corona und die Risikogruppen. Let's have a Party!".
Die Schonzeit für unsere Regierung ist endgültig vorbei, denn das Argument, die Situation sei ja völlig neu, zieht mittlerweile nicht mehr. Es war schon monatelang absehbar, dass eine zweite Infektionswelle kommen wird (und auch eine dritte), dass sich gefährliche Mutationen des Virus ausbreiten werden, dass rechtzeitig Schnelltests und Impfstoffe in ausreichenden Mengen beschafft werden müssen und dass z.B. in den Schulen wirksame Hygiene-Konzepte umzusetzen sind. Trotzdem wurde das alles komplett verpennt oder es hing in den Mühlen der Bürokratie fest und plötzlich lagen wir im internationalen Vergleich ziemlich weit hinten.
Inzwischen hat sich die Situation zwar weitgehend entspannt, über die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist mindestens ein Mal geimpft und einige sehen sogar schon das Ende der Pandemie gekommen, aber ich wäre da nicht zu voreilig. Auch im letzten Sommer gingen die Infektionszahlen stark zurück, nur um im Herbst und Winter dann wieder zu explodieren. Und wie sich die diversen Mutationen des Virus auswirken werden, ist auch noch nicht endgültig bekannt. Ich denke, dass die sogenannte Normalität auch in diesem Jahr noch nicht wieder komplett erreicht wird.
Im Rückblick war ja an einigen Stellen von "Querdenkern" die Rede. Was sind das nun wieder für Leute? Ganz einfach: Das sind unsere ehemals "besorgten Bürger", die durch Corona nur unwesentlich mutiert sind. Eigentlich ist "Querdenken" ja eine gute Sache, denn innovative Ideen entstehen meist nur, wenn man ausgetretene Pfade verlässt und verstaubte Dogmen in Frage stellt. Und natürlich darf man auch die staatlichen Corona-Maßnahmen kritisieren, denn bei denen besteht durchaus noch Verbesserungs-Potential. Unsere "Querdenker" haben jedoch bereits Probleme mit dem Geradeausdenken und leugnen aus Prinzip sogar gesicherte Fakten oder gleich die gesamte Realität. Letztlich demonstrieren sie gegen staatlich verordnete Einschränkungen, die ohne sie gar nicht notwendig wären, denn auf ihren Veranstaltungen werden notorisch selbst elementarste Hygiene-Regeln ignoriert. Der ganze "Querdenker"-Zirkus ist nur entstanden, weil einige Egoisten nicht in der Lage sind, sich mal für ein paar Monate ein Bisschen am Riemen zu reißen, um ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung mit Corona zu schützen. Jetzt suchen sie halt mit Hilfe abstruser Verschwörungstheorien nach einer Rechtfertigung für das eigene asoziale Verhalten. Ausserdem stellen sie sich gerne als Freiheitskämpfer für die Demokratie dar, aber Demokratie bedeutet halt nicht, dass diejenigen Recht haben, die am lautesten schreien (oder die einfach nur "Rechts" sind). Da schämt man sich auch nicht, einem kleinen Mädchen den Vergleich mit Anne Frank in den Mund zu legen, weil sie ihren Geburtstag nicht groß feiern durfte. Und die inzwischen schon berühmte "Jana aus Kassel" sieht sich ernsthaft in der Tradition von Sophie Scholl, weil sie ebenfalls Flugblätter verteilt hat (allerdings ohne deswegen sofort hingerichtet worden zu sein). Anne Frank und Sophie Scholl wären sicher froh gewesen, wenn sie lediglich unsere Luxus-Problemchen gehabt hätten. Wir befinden uns nun mal in einer Situation, in der wir zum Wohl der Allgemeinheit und zum Schutz besonders gefährdeter Bevölkerungsgruppen solidarisch sein und in einem durchaus zumutbaren Rahmen auf einige Freiheiten verzichten müssen. Wer das bereits als Diktatur bezeichnet, der hat noch keine Diktatur erlebt, in der "Querdenker" nicht mehr unbehelligt demonstrieren, sondern längst im Knast sitzen würden. Würde die Regierung jedoch nichts gegen Corona unternehmen, dann würden genau diese "Querdenker" jetzt empört grölen: "Die Menschen sterben und Merkel macht nix!".
Meinen eigenen Arbeitgeber muss ich dagegen für seinen Umgang mit der Corona-Krise mal ausdrücklich loben. Schon gleich am Anfang, im März 2020, wurden die Büros komplett geschlossen und alle Angestellten vorsorglich ins Homeoffice geschickt. Erst im Herbst 2020, als ein umfassendes Hygiene-Konzept vorlag, wurden die Büros wieder für einen Notbetrieb geöffnet, aber gleichzeitig wurde die Anzahl der nutzbaren Arbeitsplätze auf einen Bruchteil reduziert, so dass die Abstandsregeln eingehalten werden konnten. Noch immer arbeitet jedoch der Großteil der Belegschaft im Homeoffice (so wie auch ich selbst) und die Rückkehr ins Büro ist nicht nur freiwillig, sondern Bedarf sogar einer Ausnahme-Genehmigung. Insgesamt klappt diese Homeoffice-Regelung seit weit über einem Jahr richtig prima und wir sind nicht nur nicht pleite gegangen, sondern haben alle geplanten Auslieferungstermine eingehalten und sogar ein komplett neues Produkt auf den Markt gebracht. Die Zeiten, in denen man noch jeden Tag mehrere Stunden im Berufsverkehr verbringen musste, um dutzende von Kilometern zur Arbeitsstelle zu pendeln, könnten also zumindest in meiner Branche (Software-Entwicklung) endgültig vorbei sein. Aber auch für viele andere Berufe, in denen man nicht zwingend an einem bestimmten Ort physisch arbeiten muss, könnte das als Vorbild dienen. Vor 3 bis 4 Jahren wäre es allerdings noch nicht möglich gewesen, denn da hatten noch nicht alle ein Notebook, das sie mit nach Hause nehmen können, und es gab auch noch keine ausgereifte Kommunikations-Software, wie z.B. Microsoft Teams, die inzwischen die persönlichen Gespräche, die Präsenz-Meetings mit mehreren Kollegen oder einfach nur das gemeinsame Glotzen auf einen Bildschirm ersetzt. Ein Bisschen Glück mit der passenden Technik zur rechten Zeit gehört halt auch dazu, aber mittlerweile sollten die Voraussetzungen für effizientes Homeoffice fast überall erfüllt sein und deshalb fehlt mir jedes Verständnis, wenn die Mitarbeiter anderer Firmen noch immer in überfüllte Großraumbüros gepfercht werden, wo dem Virus Tür und Tor geöffnet sind.
Stellt sich noch die Frage: Sollte man sich gegen Corona impfen lassen? Klare Antwort: JA!!! Auch wenn es für manche nur dazu dient, wieder etwas mehr zu dürfen als die, die noch nicht geimpft werden konnten oder es aus irgendwelchen Gründen nicht wollen. Aber warum sollte man die einzig nachhaltig wirkende Maßnahme gegen Corona ablehnen und auf den zuverlässigen Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf verzichten? Natürlich kann es bei Impfungen in seltenen Fällen zu Komplikationen kommen, aber das ist bei allen Medikamenten so, auch bei denen, die (fast) jeder als gut und nützlich akzeptiert. Ausserdem pfeifen wir uns freiwillig und regelmäßig noch viel schädlicheren Kram rein (Alkohol, Zigaretten, Zucker, Fastfood, etc.), da kommt es auf eventuelle Nebenwirkungen einer Impfung auch nicht mehr an. Und das Märchen, Bill Gates würde uns mit der Impfung einen Kontroll-Chip einpflanzen, ist genau das, nämlich ein Märchen. Hätte es im letzten Jahrhundert keine Impf-Kampagnen gegen z.B. Kinderlähmung und Pocken gegeben, dann wäre Corona heute unser geringstes Problem. Man vergisst halt gerne, wie die Welt damals aussah und wie sie ohne Impfungen auch jetzt noch aussehen würde. Ich verstehe nicht, warum einige Leute in Gesundheitsfragen lieber auf die größten Dummschwätzer hören, anstatt den Ärzten und Wissenschaftlern zu glauben, die sich damit auskennen. Wenn Ihr ein Brot kaufen wollt, dann geht Ihr doch auch zum Bäcker und nicht zum Schamanen.
Neben Corona kocht in letzter Zeit noch ein ganz anderes Thema regelmäßig hoch: Das korrekte Gendern, also der "geschlechterbewusste Sprachgebrauch" (so jedenfalls übersetzt es die Wikipedia) unter Verwendung des sogenannten Gendersternchens. Und auch wenn man Personen mit unterschiedlicher ethnischer Herkunft * nicht versehentlich diskriminieren will, sollte man genau auf die Formulierungen achten. Als alter, weißer Mann habe ich das anfangs für reinen Pipifax gehalten und in meinen F.A.Q. auf die übliche Weise dagegen gewettert: "Vergewaltigung der deutschen Sprache", "Gender-Wahn", "Ich bin trotzdem kein Chauvinist/Rassist", "Es gibt Wichtigeres", "Ihr könnt mich mal ...", etc. Mittlerweile habe ich aber auch einige ganz gute Argumente für einen sorgsameren Umgang mit Sprache gehört, der ja zugegebenermaßen nicht viel kostet, aber der nicht mehr ausgrenzend oder gar beleidigend wirkt und der vielleicht sogar die Geisteshaltung einiger Leute positiv beeinflussen könnte (falls sie davon nicht eher überfordert werden und aus Trotz endgültig dicht machen). Deshalb habe ich meine Meinung zumindest teilweise revidiert und den F.A.Q.-Artikel noch mehrfach überarbeitet und entschärft, wahrscheinlich nicht zum letzten Mal. Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen, auf dieser Homepage auch weiterhin nicht zu gendern. Ich bin halt auch nur ein Gewohnheitstier und meine Lebensgefährtin stört's nicht. Und dass ich diese freie Wahl habe, belegt entgegen aller Unterstellungen, dass keinerlei Sprechverbote herrschen. Aber es könnte natürlich passieren, dass ich mich mit mehr oder weniger sachlicher Kritik auseinandersetzen muss.
 
* Den Begriff "Rasse" gibt es übrigens offiziell nicht mehr, obwohl ich das damals im Biologie-Leistungskurs noch anders gelernt habe und niemand sich was Schlimmes dabei gedacht hat. Und nein, ich war auf keiner SS-Junkerschule.
Über meine Homepage, deren Jubiläum hier gefeiert wird, obwohl man davon bisher nicht viel merkt, sollte ich vielleicht auch noch ein Bisschen was erzählen. Die herausragende Verbesserung des letzten Jahres war die Umstellung auf das sichere TLS (Transport Layer Security). Eigentlich hatte ich ja gehofft, danach bei den Suchmaschinen in puncto Sicherheit besser abzuschneiden und mehr Besucher anzulocken. Laut den Auswertungen meines Webhosters gab es im März 2021 auch tatsächlich einen sprunghaften Besucheranstieg. In meiner eigenen Besucher-Statistik, wo die unterschiedlichen IP-Adressen pro Tag gemessen werden, die wirklich auf meinen Seiten ankommen, erkannte ich dagegen einen drastischen Einbruch um über die Hälfte, der sich nur langsam wieder fängt. Offenbar gelangen reale, menschliche Besucher, die einen normalen Browser verwenden, noch immer problemlos zu den gewünschten Seiten, während Robots, Spider und sonstige automatische Datensammler, die ich nicht unbedingt brauche, wohl Schwierigkeiten haben, meinen Weiterleitungen auf die HTTPS-Adressen zu folgen. Zumindest Google hatte die neuen HTTPS-URLs aber innerhalb von wenigen Tagen in seinen Such-Index aufgenommen. Da trennte sich halt die Spreu vom Weizen und obwohl die blanken Zahlen noch immer mies aussehen, ist das ja letztlich gar nicht so schlecht. Man muss es sich halt nur schön reden.
Zum Schluss möchte ich noch meine Lebensgefährtin lobend erwähnen, die sich jahrelang von der Datensammel-Maschine Google Chrome hat ausspionieren lassen und vor einiger Zeit freiwillig zu den nicht-kommerziellen Mozilla-Produkten Firefox und Thunderbird gewechselt ist, die ich selbst schon lange verwende. Obwohl die personalisierte Werbung und der ganze Spam jetzt fehlen, konnte ich bisher noch keine Entzugserscheinungen beobachten. Naja, sie kann sich den Stoff ja immer noch bei Fakebook besorgen ...
Und auch der AfD will ich für den Bundestagswahlkampf im Herbst 2021 noch eine Empfehlung mitgeben:
Bitte verbreitet unbedingt weiter die Legende vom großen Briefwahl-Betrug, mit der schon Donald Trump verdienterweise baden gegangen ist. Am besten ruft Ihr Eure Anhänger dazu auf, überhaupt nicht mehr wählen zu gehen, weil bei der Auszählung der Stimmen ja ohnehin beschissen wird. Und nachdem Ihr endlich wieder unter die 5%-Hürde gefallen seid, versucht doch bitte auch, das Wahlergebnis mit juristischen Mitteln anzufechten, damit ein für alle mal bestätigt werden kann, dass es bei den Wahlen in unserem Land absolut korrekt zugeht.
Damit wäre die diesjährige, um fast einen Monat verspätete Jubiläums-Feier, die irgendwie gar keine war, dann auch wirklich beendet. Wie es mit Corona weiter geht, wissen noch immer nur die Götter, obwohl ja bereits das Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist. Und deshalb hoffe ich, dass wir uns alle auch im nächsten Jahr gesund wiedersehen ...

 
Dr. Freund's Multiversum History von https://www.drfreund.net/aktuell_043.htm Details zu https://www.drfreund.net/aktuell_043.htm  URL: https://www.drfreund.net/aktuell_043.htm  Zwischenablage  Druckansicht von <19 Jahre Dr. Freund's Multiversum>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Samstag, 09.10.2021, 23:54:13 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Debug-Ansicht von <19 Jahre Dr. Freund's Multiversum>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Cookie-Policy :: Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd RSS-Feed
Home ::  Astronomoe ::  Science Fiction ::  Musik ::  Meine Meinung ::  Service ::  WebNapping ::  Werbemittel ::  Aktionen ::  Links ::  F.A.Q. ::  Sitemap
Meldung einblenden
Corona Ausblenden
Corona
Hör auf die Experten,
nicht auf die Deppen.
Lass Dich impfen!
Herzlichen Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann verwendest Du wahrscheinlich einen ungebräuchlichen
oder veralteten Browser, der moderne CSS-Stile nicht korrekt verarbeiten kann.
Auf jeden Fall unterstütze ich diesen Browser nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum