Dr. Freund's Multiversum
RSS-Feed-Reader: Seite wird geladen ...
Der freie RSS-Feed-Reader mit einfacher Feed-Verwaltung und Unterstützung der Google Chrome Erweiterung RSS-Abonnement. Keine Registrierung erforderlich.
URL: http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fwww.kino.de%2Frss%2F...
Grösse (Server): 3kB
anchor_pagestart

RSS-Feed-Reader

Feed-URL:
Titel (optional):
 Anzeige-Modus:      
Hilfe
Beschreibung:
Bisher angezeigte RSS-Feeds Zuletzt angezeigt Modus Jetzt anzeigen im Markieren
1. Filmnews  Do, 18.10.2018 16:10:17  Alles  RSS-Reader Browser
Bitte Cookies aktivieren
Damit eine vollständige Liste der von Dir aufgerufenen RSS-Feeds angeboten werden kann, muss Dein Browser Cookies annehmen.
Der Inhalt dieser Cookies wird ausschliesslich auf Deinem lokalen Rechner gespeichert und ansonsten zu keinen Auswertungen herangezogen.
Siehe auch: Cookie-Policy
Inhalt von "Filmnews"
Anzeige-Modus: Alles (alle Einträge mit allen Links, Multimedia-Anhängen und Bildern in Originalgrösse, Text mit Zeilenumbrüchen)
Request 1
Ziel: http://www.kino.de/rss/movienews
Accept-Encoding: gzip,deflate

Response 1
Protokoll: HTTP/1.1
Status: 301
Statustext: Moved Permanently
Location: https://www.kino.de/rss/movienews
Content-Length: 0
Zeilen gesamt: 6
Zeilen Header: 4
Zeilen Body: 1
Chunks: 0

Request 2
Ziel: https://www.kino.de/rss/movienews
Accept-Encoding: gzip,deflate

Response 2
Protokoll: HTTP/1.1
Status: 200
Statustext: OK
Content-type: application/rss+xml; charset=UTF-8
Transfer-Encoding: chunked
Zeilen gesamt: 18
Zeilen Header: 6
Zeilen Body: 11
Chunks: 4

[Datenquelle validieren]

Filmnews
Copyright:
Copyright 2018 Kino.de
Die neuesten Nachrichten zu Filmen
  • Klage: Streit um „Fast & Furious“-Ableger nimmt zu
    Donnerstag, 18.10.2018, 15:26:30 Uhr
    Weitere Links:
    Klage: Streit um „Fast & Furious“-Ableger nimmt zu Klage: Streit um „Fast & Furious“-Ableger nimmt zu Dwayne The Rock Johnson und Qualitätsfilm-Liebhaber Jason Statham drehen 2019 eine Extra-Runde im Kino und spendieren dem Fast Furious-Franchise einen ersten Ableger. Doch der Solo-Film steht seit Anbeginn unter keinem besonders glücklichen Stern, wie eine aktuelle Klage einmal mehr unter Beweis stellt.
    Lange wurden Dwayne Johnson und Co. nicht müde, die familiäre Zusammengehörigkeit innerhalb des Teams um die Fast Furious-Filme zu betonen und öffentlich zu feiern. Dann folgte die Ankündigung des Solo-Films Hobbs and Shaw mit The Rock und  Dwayne Johnson und die viel zitierte Freundschaft bekam eine erste Delle. Schon während der Arbeit an Fast Furious 8 zofften sich Dwayne Johnson und sein Co-Star Vin Diesel über die nötige Arbeitsmoral, doch diese Rangelei konnte noch als PR-Maßnahme heruntergespielt werden.
    Bei Hobbs and Shaw sieht die Sache hingegen anders aus. Neben Vin Diesel äußerte sich auch Schauspieler Tyrese Gibson kritisch über das Solo-Abenteuer, welches für die Hauptreihe immerhin eine Pause bis mindestens 2020 zu bedeuten hat. Jetzt droht auch juristisch Ärger, denn Produzent Neal Moritz hat vor, gegen die Produktionsfirma Universal Klage einzureichen, wie die Kollegen von Deadline berichten. Damit setzt sich der Produzent gegen seinen Rauswurf zur Wehr.


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    Wichtiger Mann soll zurückkehren! Alle Infos zu „Fast & Furious 9“ Produzent fordert mehrere Millionen Dollar Schadensersatz Viele Jahre war Neal Moritz einer der Produzenten der Fast Furious-Reihe, jetzt will er das Studio Universal verklagen. Dieses hat den Produzenten wegen angeblicher Überziehung des Budgets von Hobbs and Shaw entlassen. Neil Moritz behauptet allerdings, dass er nur deshalb seinen Job verlor, weil er nicht damit einverstanden war, einen neuen, für ihn weitaus weniger lukrativen Deal mit Universal vor dem Beginn der Arbeiten an dem Spin-off abzuschließen.
    Jetzt fordert er seinen Job als Produzent zurück oder aber eine saftige Entschädigung von mindestens 10 Millionen US-Dollar. Ob er die Klage tatsächlich einreichen wird oder es noch zu einer außergerichtlichen Einigung zwischen beiden Parteien kommen kann, steht aktuell in den Sternen. Der Eindruck, den die Begleitumstände der Produktion von Hobbs and Shaw bislang hinterlassen haben, bleibt allerdings getrübt. Noch ist der Kinostart auf den 1. August 2019 angesetzt.
  • „Johnny English 4“ – Wird es eine Fortsetzung geben?
    Donnerstag, 18.10.2018, 14:25:13 Uhr
    Weitere Links:
    „Johnny English 4“ – Wird es eine Fortsetzung geben? „Johnny English 4“ – Wird es eine Fortsetzung geben? „Johnny English 4“ – Wird es eine Fortsetzung geben? Am 18. Oktober startete Johnny English Man lebt nur dreimal in den deutschen Kinos. Darin muss der trottelige Agent aus dem Ruhestand zurückkehren, um die Welt vor einem Hacker zu retten. Können sich Fans noch auf Johnny English 4 freuen?
    Gibt es Pläne für Teil 4? Die Agentenkomödie Johnny English Man lebt nur dreimal ist aktuell noch nicht in jedem Land gestartet, weshalb Universal Pictures bisher keine Pläne zu einer weiteren Fortsetzung bekannt gegeben hat. Hier müssen sich die Fans in Geduld üben und darauf hoffen, dass das internationale Einspielergebnis am Ende hoch genug ist, damit sich Johnny English 4 für das Studio lohnt. Allerdings sieht es für ein weiteres Sequel aus finanzieller Sicht schon jetzt ziemlich gut aus.
    Dank des rekordverdächtigen Kartenvorverkaufs in Großbritannien und dem erfolgreichen Filmstart im asiatischen Raum hat Johnny English 3 mit 83 Millionen Dollar bereits jetzt das doppelte seines Budgets eingespielt (Stand: 18.10.). Sobald der Film in Amerika und in ganz Europa läuft, wird der Löwenanteil erfahrungsgemäß erst noch dazukommen. Schon die beiden Vorgänger brachten es jeweils auf ein Einspielergebnis von gut 160 Millionen Dollar. Trotz der durchwachsenen Kritiken sind die Johnny English-Filme stets ein echter Publikumsrenner.
    Johnny English Co Alle Fortsetzungen 2018


    Bilderstrecke starten (40 Bilder)
    Alle Fortsetzungen 2018 mit Trailer Inhaltlich wäre Johnny English 4 problemlos umsetzbar. Am Ende von Teil 3 tritt English wieder seine Stelle als Lehrer an und kann von dort aus jederzeit wieder in den Agentendienst zurückgeholt werden. Außerdem ist am Schluss zu sehen, dass er seinen Schülern die neuesten Agenten-Gadgets vorführt. Damit könnte er theoretisch Nachwuchs rekrutieren, der dann im vierten Teil mit ihm gemeinsam die Welt rettet.
    Wäre Rowan Atkinson wieder mit an Bord? Der britische Komiker und Schauspieler hat sich bisher noch nicht zu seinen weiteren Filmplänen geäußert. Wie er kürzlich in einem Interview mit dem Playboy gestand, hasst er das Filmemachen und empfindet es als „ungeheuer stressig“, vor der Kamera zu stehen. Das bedeutet aber nicht, dass Atkinson seine Karriere demnächst an den Nagel hängen wird, denn wie es im Interview weiter heißt: „Wenn der Film ein Erfolg wird, dann bin ich im siebten Himmel!.
    Ein Mann mit Stil © Universal Pictures
    Zuletzt war der ehemalige „Mr. Bean“-Darsteller ins ernste Fach gewechselt und hatte für den Sender ITV in vier Filmen die bekannte Romanfigur Kommissar Maigret verkörpert. Da der Sender die Filmreihe im Mai 2018 jedoch endgültig abgesetzt hatte, kann sich Atkinson in Zukunft wieder auf andere Projekte konzentrieren. Vielleicht ist ja bald „Johnny English 4“ darunter. Wir halten euch auf dem Laufenden.
    James Bond-Quiz: Teste dein Wissen über Agent 007!

  • „Phantastische Tierwesen 2": Noch eine „Harry Potter“-Figur kehrt zurück
    Donnerstag, 18.10.2018, 13:33:17 Uhr
    Weitere Links:
    „Phantastische Tierwesen 2": Noch eine „Harry Potter“-Figur kehrt zurück Wer denkt, alle Geheimnisse um den neuen Phantastische Tierwesen-Film seien bereits gelüftet, irrt sich gewaltig: J. K. Rowling hat Fans jetzt tatsächlich ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten versprochen. Wir haben eine Idee, um wen es sich da handeln könnte. Albus Dumbledore bleibt nicht der einzige Harry Potter-Rückkehrer in Phantastische Tierwesen 2. © Warner
    Phantastische Tierwesen ist bekanntlich ein Spin-off der beliebten Harry Potter-Reihe, das in der selben Zauberer-Welt spielt. Dabei bildet Phantastische Tierwesen eine Art Vorgeschichte zu Harry Potter, was Fans natürlich erfreut, denn mit jedem Film wird das magische Universum weiter ausgebaut. Das bedeutet auch, dass Figuren aus Harry Potter in den neuen Filmen auftreten können, wie es im Fall des jungen Albus Dumbledore (Jude Law) und seines Gegenspielers Grindelwald (Johnny Depp) der Fall ist.
    Nun hat Harry Potter-Schöpferin J. K. Rowling im Gespräch mit Entertainment Weekly verlauten lassen, dass Fans sich im bald erscheinenden Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen auf einen alten Bekannten freuen dürfen. Die Filme seien eine unglaubliche Möglichkeit, Teile der Vorgeschichte zu erzählen, die es nie in die Original-Bücher geschafft hat. Ich denke hier besonders an einen Charakter, der Fans im Film überraschen wird. Damit unternimmt Rowling einen klugen Schachzug, denn sie macht Zuschauern den Mund wässrig, ohne weitere Details zu verraten.
    Verrückte Details zu den Harry Potter-Filmen verraten wir euch immerhin:
    Dobby, Kreacher oder doch nur ein unbekannter Hauself? © Warner
    Dobby ist in der Tat ein großer Fan-Liebling und viele trauern immer noch um den im letzten Band der Buch-Reihe verstorbenen Charakter. Passend dazu hat Rowling sich dieses Jahr für seinen Tod entschuldigt. Außerdem war über den Hintergrund des Hauselfen bisher wenig bekannt, was dem Film natürlich alle Freiheiten gibt und da das Alter von Dobby nicht bekannt ist, wäre auch das kein Problem. Wir können also gespannt sein, was uns im neuesten Teil der magischen Reihe erwartet.
    Wenn ihr selbst einen Blick auf den Hauself werfen wollt, könnt ihr dies mit dem folgenden Video tun:
  • „Bares für Rares“: Primetime-Abendshow jetzt in TV & Livestream – Wiederholung online
    Mittwoch, 17.10.2018, 20:42:15 Uhr
    Weitere Links:
    „Bares für Rares“: Primetime-Abendshow jetzt in TV & Livestream – Wiederholung online „Bares für Rares“: Primetime-Abendshow jetzt in TV & Livestream – Wiederholung online „Bares für Rares“: Primetime-Abendshow jetzt in TV & Livestream – Wiederholung online Die XXL-Ausgabe von Bares für Rares in der Primetime findet wieder im Schloss statt. Neben Horst Lichter, 4 Experten und sieben Händlern sind auch wieder prominente Verkäufer dabei. Der Sendeplatz ist allerdings ein neuer. Bares für Rares mit Horst Lichter ist eine Quotenqueen im ZDF. Gibt es jemanden, der die Sendung wirklich noch nie gesehen hat? Die XXL-Ausgaben, die um 20:15 Uhr ausgestrahlt werden, hat aber vielleicht der eine oder andere schon verpasst. Daher kündigen wir euch das Highlight der Woche für Trödelfans sicherheitshalber jetzt schon an: Mittwoch, den 17.10.2018 ab 20.15 Uhr im ZDF geht die Show vor historischer Kulisse los. Ihr seht die Sendung im TV oder dem kostenlosen Live-Stream des ZDF online. In der Mediathek findet ihr die Wiederholung nach der Ausstrahlung.
    Damit betritt das ZDF Neuland, denn bislang liefen die Prime-Time-Ausgaben der Sendung immer donnerstags. Nachdem das ZDF die Rechte an der Übertragung von Champions-League-Spielen verlor, gilt es nun aber, den Mittwochabend zu füllen. Das soll mit dem Zugpferd Horst Lichter gelingen, deshalb die Verlegung.


    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    Von Top bis Flop: Die spektakulärsten Verkäufe bei „Bares für Rares“ Bares für Rares XXL: Ingolf Lück kommt mit besonderem Sammlerstück Traditionell versuchen in der XXL-Ausgabe zur abendlichen Sendezeit auch Prominente ihr kleinen und großen Schätze loszuwerden. In der sechsten Ausgabe ist Ingolf Lück dabei. Was er verkaufen will, wissen wir nicht. Ob es der Gegenstand auf dem Bild ist?
    © ZDF Frank Dicks / Moderator Horst Lichter mit Ingolf Lück und Experte Sven Deutschmanek.
    Die Händler, die in der 20.15-Ausgabe am Mittwoch Abend dabei sind: Ludwig Lucki Hofmaier, Wolfgang Pauritsch, Susanne Steiger, Walter Waldi Lehnertz, Fabian Kahl, Julian Schmitz-Avila und Dr. Elisabeth Lisa Nüdling. Als Experten unterstützen den Teilnehmer Dr. Heide Rezepa-Zabel, Albert Maier, Sven Deutschmanek und Detlev Kümmel.
    Livestream und Wiederholung Falls ihr kein TV-Gerät habt, könnt ihr den Livestream des ZDF kostenlos anschauen. Anschließend findet ihr die komplette Sendung in der Mediathek.
    Bist du Schrottsammler oder Antiquitäten-Händler: Teste dein „Bares für Rares“-Wissen


    Täglich schalten um die drei Millionen Zuschauer am Nachmittag ein, wenn Horst Lichter und sein Team aus Trödel kleine Schätze machen. Die Abendsendungen landeten bisher auf noch höherem Niveau. Zwischen 6,5 und 5,1 Millionen Zuschauern konnten die ersten fünf Ausgaben verzeichnen. Wenn ihr also am Mittwoch einschaltet, seid ihr ganz sicher nicht allein damit, gespannt zu beobachten, wer den besten Deal macht.
  • UEFA Nations League – Modus und Regeln einfach erklärt
    Dienstag, 16.10.2018, 19:41:40 Uhr
    Weitere Links:
    UEFA Nations League – Modus und Regeln einfach erklärt UEFA Nations League – Modus und Regeln einfach erklärt UEFA Nations League – Modus und Regeln einfach erklärt UEFA Nations League – Modus und Regeln einfach erklärt UEFA Nations League – Modus und Regeln einfach erklärt Im Herbst 2018 hat die UEFA die neue Nations League eingeführt, deren komplizierter Modus die Fans weitestgehend verwirrt. Wir erklären euch den Wettbewerb.Die UEFA Nations League ist ein neuer Wettbewerb für Nationalmannschaften, der die bisherigen Test-Länderspiele größtenteils ersetzen soll. Die neue League findet in jedem Jahr ohne EM oder WM statt und soll für mehr Spannung in der Fußball-Welt sorgen. Deshalb geht es in den Gruppenspielen um Punkte, Auf- und Abstieg sowie um einen Gesamtsieger.
    Neben hohen finanziellen Anreizen (insgesamt werden 76 Millionen Euro an die Teilnehmer ausgeschüttet) können sich vier Nationalmannschaften, die nicht bereits regulär qualifiziert sind, in Play-Off-Spielen für die Europameisterschaft 2020 qualifizieren. Leider ist der Modus der Liga ziemlich verwirrend, sodass selbst Timo Werner nicht ganz durchblickt, wie er kürzlich in einem Interview mit Sport1 gestand. Wir bringen Licht ins Dunkel.
    Wie funktioniert die UEFA Nations League? © UEFA
    An dem neuen Turnier nehmen alle 55 Mitglieder der Europäischen Fußball-Union UEFA teil. Die Teams werden anhand des UEFA-Koeffizienten für Nationalmannschaften in die vier Ligen A, B, C und D aufgeteilt. Die zwölf am höchsten bewerteten Nationalmannschaften spielen in Liga A, die Ränge 13 bis 24 in Liga B (12 Mannschaften), Platz 25 bis 39 in Liga C (15 Mannschaften) und Rang 40 bis 55 in Liga D (16 Mannschaften). Zusätzlich werden Liga A, B, C und D jeweils noch einmal in vier Gruppen unterteilt. Weil die Ligen unterschiedlich groß sind, finden sich in den Gruppen entweder drei oder vier Nationalmannschaften. Liga A und B enthalten vier Mal drei Mannschaften, Liga C drei Vierergruppen und eine Dreiergruppe und Liga D vier Mal vier Mannschaften. Das sind die Ligen und Gruppen 2018/2019 Nations League Liga A Gruppe 1: Deutschland, Frankreich, Niederlande
    Gruppe 2: Belgien, Schweiz, Island
    Gruppe 3: Portugal, Italien, Polen
    Gruppe 4: Spanien, England, Kroatien
    Nations League Liga B Gruppe 1: Österreich, Schweden, Nordirland
    Gruppe 2: Wales, Ukraine, Dänemark
    Gruppe 3: Russland, Irland, Tschechien
    Gruppe 4: Slowakei, Bosnien und Herzegowina, Türkei
    Nations League Liga C Gruppe 1: Ungarn, Griechenland, Montenegro, Zypern
    Gruppe 2: Rumänien, Serbien, Israel, Estland
    Gruppe 3: Schottland, Albanien, Bulgarien, Litauen
    Gruppe 4: Slowenien, Norwegen, Finnland
    Nations League Liga D Gruppe 1: Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Andorra
    Gruppe 2: Mazedonien, Lettland, Moldau, Kosovo
    Gruppe 3: Weißrussland, Färöer, Liechtenstein, San Marino
    Gruppe 4: Georgien, Luxemburg, Malta, Gibraltar

    Bilderstrecke starten (8 Bilder)
    Legendäre Fußball-Ausraster - von "Flasche leer" bis "Eistonne" Nations League 2018/19: So funktioniert der Modus Die Gruppenphase der Nations League begann am 6. September 2018 und endet im November 2018. Das Finalturnier steigt erst im Juni 2019. Die Gruppenphase besteht aus insgesamt 6 Spieltagen. In jeder Gruppe spielen die drei oder vier Nationalmannschaften in Hin- und Rückspiel die Platzierungen aus. Eine Nationalmannschaft hat dementsprechend vier beziehungsweise sechs Spiele zu bestreiten. Die bisherigen Freundschaftsspiele werden damit einfach durch Pflichtspiele ersetzt — Fans bekommen also leider nicht die Chance, ihr Team häufiger zu sehen als bisher.
    Auf- und Abstieg: Die vier Gruppenersten aus den Ligen B, C und D steigen eine Liga auf, die Gruppenletzten aus den Ligen A, B und C steigen ab. Die Zweitplatzierten der jeweiligen Gruppen bleiben in ihrer Liga. Am Ende haben sich die Sieger der Gruppen in der Liga A für das Finalturnier im Juni 2019 qualifiziert.
    Nations League-Sieger: Vom 5. bis 9. Juni 2019 spielen die jeweiligen Gruppensieger der Liga A in einem Final Four in zwei Halbfinals, einem Spiel um Platz 3 und einem Finale den Sieger der Nations League aus. Die Halbfinalpaarungen werden ausgelost. Die Austragung findet in einer der qualifizierten Nationen statt.


    Bilderstrecke starten (16 Bilder)
    Die lustigsten Panini-Bilder von Fußballern Nations League: Die Regeln für die EM-Qualifikation Die reguläre EM-Qualifikation beginnt erst nach Abschluss der Gruppenphase. 20 Teilnehmer der Europameisterschaft werden wie gewohnt in der zusätzlich stattfindenden Qualifikation ermittelt. Die vier verbleibenden EM-Plätze werden über eine Play-Off-Runde der Nations League im März 2020 ausgespielt. Am Play-Off nehmen die vier besten Teams aus jeder der vier Ligen A bis D teil, also insgesamt 16 Mannschaften.

    Jetzt starten Bundesliga-Quiz: Bist du ein Fußball-Experte?


    Jede Liga hat einen eigenen Play-Off-Weg mit je vier Teams. Die Mannschaften einer jeden Liga bleiben damit unter sich. Falls sich in einer Liga am Ende nur drei Play-Off-Teilnehmer finden, geht der freie Platz an das bestplatzierte, nichtnominierte Team der darunterliegenden Liga. Die vier Gruppenersten einer Liga spielen in den Play-Offs in zwei Halbfinal-Partien und einem Finale gegeneinander. Ein Hin- und Rückspiel gibt es nicht. Idealerweise qualifiziert sich je ein Team aus jeder Liga über die Play-Offs für die Europameisterschaft 2020.
  • „Avengers 4“: Elizabeth Olsen bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der Fans
    Dienstag, 16.10.2018, 15:34:41 Uhr
    Weitere Links:
    „Avengers 4“: Elizabeth Olsen bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der Fans „Avengers 4“: Elizabeth Olsen bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der Fans „Avengers 4“: Elizabeth Olsen bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der Fans „Avengers 4“: Elizabeth Olsen bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der Fans „Avengers 4“: Elizabeth Olsen bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der Fans Wohl selten verließen die Zuschauer nach einem Marvel-Film derart niedergeschlagen die Kinos wie nach Avengers 3: Infinity War. Zumindest eine Gewissheit blieb gefühlt: In Avengers 4 wird alles wieder gut. Oder? Anscheinend nicht, wie Elizabeth Olsen jetzt klarstellte… Achtung: Es folgen Spoiler für Avengers 3: Infinity War!
    So werden wohl auch einige Zuschauer beim Ende von Avengers 4 gucken. © Disney
    Was genau uns in Avengers 4 erwartet, ist genau wie der Titel des Films weiterhin ein Mysterium. Bislang gingen die meisten davon aus, dass die verbliebenen Marvel-Helden in der Zeit zurückreisen, um ihre gefallenen Super-Freunde zu retten. Das könnte tatsächlich so kommen, allerdings soll die Rettungsaktion weitaus weniger entspannt laufen, als so mancher bislang wohl annahm.
    Es wird nur noch schlimmer, meinte MCU-Star Elizabeth Olsen auf der ACE Comic Con in Chicago (via Slashfilm) über Avengers 4. Doch wie soll das möglich sein, nachdem Thanos (Josh Brolin) im letzten Teil immerhin das halbe Universum mit einem Fingerschnippen in Staub auflöste?
    Zeitreise, tote Rückkehrer, mysteriöse Bilder. Wir verraten euch, was ihr über Avengers 4 wissen müsst:


    Bilderstrecke starten (19 Bilder)
    „Avengers 4“: Thor & Co. sollen völlig neue Kostüme erhalten Sterben Iron Man, Captain America und Thor den Heldentod in Avengers 4? Die Darstellerin von Scarlet Witch meinte wohl kaum, dass in Avengers 4 noch mehr Superhelden das Zeitliche segnen. Auch um die Rückkehr der aufgelösten Charaktere wie Spider-Man (Tom Holland), Dr. Strange (Benedict Cumberbatch) und Black Panther (Chadwick Boseman) müssen wir uns keine Sorgen machen: Fortsetzungen wurden für alle drei schon bestätigt.
    Was meinte Olsen dann mit ihrer unheilvollen Ankündigung? Vielleicht, dass Avengers 4 als Erfahrung für Marvel-Fans noch schlimmer wird als Avengers 3: Infinity War. Seit Monaten wird über die Tode von Captain America (Chris Evans), Thor (Chris Hemsworth) und Iron-Man (Robert Downey Jr.) spekuliert. Die beiden erstgenannten verabschiedeten sich bereits öffentlich von ihren Rollen, da ihre Verträge ausgelaufen sind. Das muss nicht zwingend das Ende ihrer Figuren bedeuten, es ist aber durchaus wahrscheinlich.
    Nach Avengers 3: Infinity War konnte man sich noch damit trösten, dass die verpufften Superhelden nicht ewig eine Staubwolke bleiben werden. Wenn Iron Man und Co. wirklich sterben, wäre die Stimmung für einige wohl wirklich am Boden.
    Spätestens ab dem 25. April 2019 sind wir schlauer, wenn Avengers 4 in den deutschen Kinos startet. Zuvor erwartet uns zunächst aber noch ab dem 07. März 2019 Captain Marvel, wo die gleichnamige Superheldin (Brie Larson) ihr Leinwanddebüt feiert.
    Warum Captain Marvel die bislang mächtigste Figur im MCU ist, erfahrt ihr hier:


    Bilderstrecke starten (18 Bilder)
    Captain Marvel: Die 16 coolsten Superkräfte aus den Comics
  • Deutscher Trailer: Remake von „Suspiria” sorgt für extreme Reaktionen
    Dienstag, 16.10.2018, 15:32:50 Uhr
    Weitere Links:
    Deutscher Trailer: Remake von „Suspiria” sorgt für extreme Reaktionen Deutscher Trailer: Remake von „Suspiria” sorgt für extreme Reaktionen Wohl kaum ein Film sorgt in diesem Jahr für so viel Aufsehen wie das Remake von Dario Argentos Horror-Klassiker Suspiria. Jetzt steht endlich fest, wann der Film mit Fifty Shades of Grey-Star Dakota Johnson in unsere Kinos kommt. Diejenigen, die ihn bereits sehen durften, berichten sowohl mit Verzücken als auch mit Entsetzten von ihren Erlebnissen. Auch der neueste Trailer ist nichts für schwache Nerven! 

    Schon Dario Argentos Original aus dem Jahr 1977 ist alles andere als ein netter Film, den man sich nebenbei zum gemütlichen Nachmittags-Tee anschauen kann. Die Neuauflage von Luca Guadagninos (Call Me By Your Name) scheint dem Klassiker des italienischen Giallos in nichts nachzustehen. Wir berichteten bereits, dass die Dreharbeiten auf Hauptdarstellerin Dakota Johnson so verstörend wirkten, dass sie im Anschluss eine Therapie machte. Jetzt wurde außerdem der neueste Trailer zum langersehnten Suspiria-Remake veröffentlicht. Damit einhergehend trudeln nach und nach erste Reaktionen zum fertigen Film ein, die deutlich machen, dass es sich bei der Neuauflage ebenfalls um alles andere als leichte Kost handelt.
    Bereits ein kleiner Ausschnitt, der bei der diesjährigen CinemaCon gezeigt wurde, reichte, um extreme Reaktionen beim Publikum hervorzurufen. Manche Zuschauer mussten gar mit Brechreiz das Kino verlassen, um das Mobiliar nicht zu verschmutzen, wie IndieWire berichtet. Dort findet ihr eine Aufzählung verschiedener Reaktionen auf eine Szene, in der eine Ballettänzerin  in Stücke gerissen wird und dabei sämtliche Körperflüssigkeiten ausscheidet. Hier ist ein Beispiel für eine solche Reaktion:
    Amazon just world premiered a scene from Luca Guadagnino's 'Suspiria' remake and it's one of the most fucked up things I've ever seen at #CinemaCon. People at my table turned away from the screen. All I can say is it's beyond extreme and gross and I need to see more.
    Steven Weintraub (@colliderfrosty) April 26, 2018
    Deutscher Kinostart von Suspiria steht fest Noch 2018 können wir uns im Kino ein eigenes Bild vom Schrecken von Suspiria machen. Am 15. November 2018 ist es endlich so weit. Dann startet der mit Spannung erwartete Schocker in Deutschland.


    Bilderstrecke starten (13 Bilder)
    Wegen dieser Horrorfilme mussten Zuschauer ins Krankenhaus Quentin Tarantino musste nach Sichtung von Suspiria weinen Regisseur Luca Guadagnino zeigte seinen Film bereits dem befreundeten Regisseur Quentin Tarantino. Der Macher von ebenfalls nicht gerade blutarmen Filmen zeigte sich bei der Sichtung weniger schockiert als manch gewöhnlicher Zuschauer, überraschte mit seiner Reaktion aber dennoch. Ihm hat der Film so gut gefallen, dass er am Ende gar weinen musste, wie IndieWire berichtet.
  • „Bauer sucht Frau“: RTL entfernt Kandidaten aus der Show
    Dienstag, 16.10.2018, 15:52:42 Uhr
    Weitere Links:
    „Bauer sucht Frau“: RTL entfernt Kandidaten aus der Show „Bauer sucht Frau“: RTL entfernt Kandidaten aus der Show „Bauer sucht Frau“: RTL entfernt Kandidaten aus der Show Am Montag, den 14. Oktober 2018 startete bei RTL die 14. Staffel des Erfolgsformats Bauer sucht Frau. Landwirt Thomas (29) aus dem Eichsfeld war eigentlich als einer der Kandidaten vorgesehen, doch in der ersten Sendung fehlte von dem Thüringer jede Spur. Das hat seine Gründe. Hutträger Thomas will nun privat nach seiner großen Liebe suchen.© RTL
    Der Herbst ist da und damit auch eine neue Saison von Bauer sucht Frau. Zwölf Landwirte aus ganz Deutschland suchen wieder mal in aller Öffentlichkeit die große Liebe und ein Millionenpublikum schaltet die Fernsehgeräte ein. So weit, so gut, doch nicht jeder Kandidat schafft es tatsächlich vor die Kameras von RTL. Der ehemalige Metallbauer und heutige Landwirt Thomas aus dem Eichsfeld in Thüringen zählt nicht dazu, obwohl über ihn bereits ein Portrait von RTL gedreht wurde, das zu Pfingsten dieses Jahres als Teaser für die neue Staffel ausgestrahlt wurde. (Hier findet ihr seinen Steckbrief von RTL.)
    Die Lebensgeschichte des 29-Jährigen ist für die Verantwortlichen von RTL schlicht und einfach nicht spannend genug, wie die Bildzeitung berichtet. So wurde der Bauer noch vor der Ausstrahlung der aktuellen Staffel aus dem Format gestrichen. Dafür seien redaktionelle Gründe verantwortlich, verriet eine Sprecherin des Senders. Man wolle nur die interessantesten Geschichten ausstrahlen. Im Umkehrschluss bedeutet die Entscheidung, dass der Kandidat den Programmmachern schlicht und einfach zu langweilig erschien. Ein Schicksal, dass der Landwirt nicht allein mit sich trägt.


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    Das wurde aus den 13 „Dschungelcamp“–Gewinnern von 2004 bis 2017 Nur 12 von 16 Kandidaten schaffen es tatsächlich in die Sendung Von ursprünglich 16 Kandidaten wurden vor der Ausstrahlung von Bauer sucht Frau vier Personen von RTL gestrichen, unter ihnen der Thüringer Thomas. Alle vier Landwirte müssen sich nun privat um ihr Liebesglück kümmern, ihre Geschichten waren für den Sender nicht attraktiv genug. Immerhin bleibt Thomas so mehr Zeit für seine Esel. Neben der Produktion von Wurstwaren bietet er auch Kutschfahrten mit den Vierbeinern an. Vielleicht steigt ja eines Tages die Richtige ein, ganz ohne die Kameras von RTL…
  • Nach 42 Jahren: Stallone korrigiert berühmtesten „Rocky“-Fehler
    Dienstag, 16.10.2018, 15:05:32 Uhr
    Weitere Links:
    Nach 42 Jahren: Stallone korrigiert berühmtesten „Rocky“-Fehler Nach 42 Jahren: Stallone korrigiert berühmtesten „Rocky“-Fehler Nach 42 Jahren: Stallone korrigiert berühmtesten „Rocky“-Fehler Bei Kult-Filmen ist es nicht verwunderlich, dass jedes noch so winzige Detail von Fans aufgegriffen und bis aufs Äußerste analysiert wird so auch bei Rocky. Nun hat Sylvester Stallone dem Raten ein Ende gesetzt und sowohl Fans, als auch Filmhistoriker über einen vieldiskutierten Fehler aufgeklärt. Die Farbe von Rockys Hose ließ Fans jahrzehntelang rätseln. © MGM/ 20th Century Fox
    Rocky gewann 1977 nicht nur den Oscar als bester Film, sondern generierte auch eine große Fan-Gemeinde. Diese Fans haben sich seit Jahrzehnten den Kopf über einen scheinbaren Filmfehler zerbrochen, der doch tatsächlich mit der Farbe von Rockys Hosen zusammenhängt. Am Abend vor seinem großen Kampf gegen Apollo Creed (Carl Weathers) besucht Rocky den Box-Ring und wechselt ein paar Worte mit dem Veranstalter. Dabei stellt er fest, dass seine Hosen auf dem Werbebanner rot mit weißen Streifen sind und weist darauf hin, dass ihre eigentliche Farbe weiß mit roten Streifen ist.
    Fans haben darüber spekuliert, wieso Rocky sich genötigt fühlt, auf dieses Detail hinzuweisen. Die weit verbreitete Erklärung besagte bisher, dass der Dialog hinzugefügt wurde, weil der Requisiten-Abteilung ein Fehler unterlaufen war: Diese hätte schlicht ein falschen Poster gemalt. Nun postete Sylvester Stallone auf Instagram ein Bild von sich als Rocky und seine Hosen sind doch tatsächlich rot mit weißen Streifen. Dazu erklärt er: Diese waren die Original-Farben, die Rocky in seinem Kampf gegen Apollo tragen sollte. Aber ich änderte sie im letzten Moment.“







    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an














    Super rare… Just came across this. These were the original colors Rocky was supposed to wear in the 1st fight with Apollo , But I change them at the last moment. Forget the shoes. Just the trunks
    Ein Beitrag geteilt von Sly Stallone (@officialslystallone) am Okt 15, 2018 um 2:14 PDT



    Bilderstrecke starten (9 Bilder)
    Alle Bilder und Videos zu Rocky Warum ist die Farbe der Hosen wichtig? Schön und gut, mögen nun einige von euch sagen, aber warum das Aufsehen, was ist an der Hosen-Farbe so wichtig? Nun, einerseits klärt Sylvester Stallone hier wie erwähnt einen lang umrätselten scheinbaren Fehler auf. Andererseits entlastet er jetzt nach Jahrzehnten die Requisiten-Abteilung, die fälschlich bezichtigt wurde, das falsche Poster gemalt zu haben.
    Darüber hinaus hat die Szene noch einen tieferen Sinn. Rocky ist ein typischer Underdog: Alle gehen davon aus, dass er keine zwei Runden gegen Apollo Creed aushalten wird. Die Szene spielt auf diesen Umstand an, denn die Farbe seiner Hosen spielt überhaupt keine Rolle gegen den Box-Weltmeister er hat sowieso keine Chance und steht als Witzfigur da. Der Kampf entkräftet diese Aussage und Rocky ist am Ende des Films Publikumsliebling und Sieger der Herzen.
  • „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam
    Donnerstag, 18.10.2018, 10:36:43 Uhr
    Weitere Links:
    „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam „Harry Potter: The Exhibition“: Die magische Ausstellung in Potsdam Der Junge mit der Blitznarbe fasziniert auch 20 Jahre nach seinem Erscheinen junge und alte Fans. Die Verfilmungen mit Daniel Radcliffe waren am Potter-Hype natürlich nicht ganz unschuldig. Nun macht die Wanderausstellung Harry Potter: The Exhibition in Potsdam-Babelsberg Halt. Was euch dort erwartet, erfahrt ihr bei uns.Bereits vor einigen Jahren war die Wanderausstellung in Deutschland, damals noch in Köln, zu sehen. Nun können Fans, Zauberer und Muggel nach Potsdam-Babelsberg zu Harry Potter: The Exhibition“ pilgern. Vom Samstag, den 13. Oktober 2018, bis Sonntag, den 10. März 2019, gewinnt ihr auf 1.600 Quadratmetern einen fantastischen Einblick in die Filmwelt von Harry Potter.

    Die Ausstellung bietet tatsächlich Details en masse, die es für Zauberer und Muggel zu entdecken gibt. Dazu gehören die Kostüme von Alan Rickman und Daniel Radcliffe, Film-Sets wie der Hogwarts Express und Hagrids Hütte, Kreaturen wie Thestrale und Hippogreife sowie Requisiten von Zauberstäben bis hin zu den Drei Heiligtümern des Todes, die den Zuschauer verzaubern. Zudem habt ihr die Möglichkeit euch mit Freunden und Liebsten kunstvoll ablichten zu lassen. All dies erwartet euch in der Harry Potter-Ausstellung in der Caligari-Halle in Potsdam Babelsberg. Hogwarts wartet schon auf euch.
    Der Hogwarts Express erwartet euch ©Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights ©JKR
    Harry Potter-Ausstellung: Was ihr für den magischen Ausflug nach Potsdam wissen müsst Wir haben uns die Gelegenheit nicht nehmen lassen und die Exponate bereits selbst bestaunt, Alraunen umgepflanzt und im äußerst bequemen Sessel von Hagrid Platz genommen. Ein paar Tipps und Tricks für euren Ausflug nach Potsdam-Babelsberg folgen hier.
    Harry Potter Ausstellung in Potsdam @ Warner Bros @JKR
    Preise und Tickets Eure Tickets könnt ihr bereits vorab unter www.ticketmaster.de für verschiedene Zeit-Slots je viertelstündlich – erwerben. Vor Ort gibt es zwei Warteschlangen, je für volle Stunden um XX:00 Uhr und XX:30 Uhr, sowie ungerade Zeiten um XX:15 Uhr und XX:45 Uhr. Drängeln muss allerdings niemand, jeder der ein Ticket hat und pünktlich da ist, kommt auch hinein. Vor Ort gibt es eine Tageskasse mit begrenzten Tickets, Warteschlangen müsst ihr immer einkalkulieren.
    Erwachsene (ab 16 Jahren) zahlen Mo.-Fr. 19,95 € und am Wochenende 23,95 €. Kinder ab 4 Jahre zahlen Mo-Fr. 14,50 €, am Wochenende 19,50€. Dabei ist zu beachten, dass Jugendliche bis 16 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen in die Ausstellung dürfen. Kinder unter 3 Jahren benötigen trotzdem eine Einlasskarte. Das Familienticket (2 Erwachsene und 2 Kinder) kostet unter der Woche 49,95 € und Sa So 69,95 €.
    Die Horkruxe - zu bestaunen in der "Harry Potter"-Exhibition ©Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights ©JKR
    Um mehr über die Exponate der Ausstellung zu erfahren: Der Audioguide kostet 6 € und steht in 8 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Besonders große Taschen müssen für 2 € an der Garderobe abgegeben werden. Dazu zählen auch Kinderwagen.


    Bilderstrecke starten (22 Bilder)
    „Harry Potter“: Das wurde aus den Stars der Filmreihe Anreise Den Eingang zur Caligari-Halle und damit zur Harry Potter Ausstellung findet ihr an der Marlene-Dietrich-Allee 9 in 14482 Potsdam direkt neben der Filmuniversität Babelsberg. Zu erreichen via S-Bahn bis Griebnitzsee und danach knapp 15min Fußweg, oder mit Regionalbahnen RE7 und RB33 zur Medienstadt Babelsberg mit knapp 10min Fußweg. Autofahrer können auf dem Filmpark-Parkplatz für 4 EUR/Tag parken.
    Die Ausstellung ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr, von Do.-Sa. auch bis 19:00 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass erfolgt eine Stunde vor Ende. Vom Anstellen in die Warteschlange im Eingangsbereich bis zum Verlassen der Ausstellung benötigt ihr etwa 1-2 Stunden.
    Das persönliche Highlight: Hagrids Sessel! So bequem, dass ihr ihn am liebsten mit nach Hause nehmen würdet! ©Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights ©JKR
    Seid ihr erst einmal in der Ausstellung, habt ihr auch die Chance euch vom Sprechenden Hut in eins der vier Hogwarts-Häuser einteilen zu lassen. Eine große Ehre, die leider nicht alle Zuschauer wahrnehmen können. Alternativ könnt ihr natürlich auch bei uns den Test machen.
    In welches Hogwarts-Haus würde dich der Sprechende Hut stecken?


     
    Seidenschnabel in Lebensgröße ©Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights ©JKR
    Merchandise Foto-Service Im Merchandise-Shop am Ende der Ausstellung gibt es alles, was das Potterherz begehrt. Dazu gehören unter anderem die Zauberstäbe eurer Lieblingscharaktere, Schlüsselanhänger der vier Schulhäuser Gryffindor, Slytherin, Hufflepuff und Ravenclaw sowie die aus den Filmen bekannten Süßwaren wie Schokofrösche und Bertie Botts Bohnen jeder Geschmacksrichtung und, und, und.
    Der Foto-Service für das Gruppenfoto am Eingang und das Wanted-Zauberer-Poster am Ende wartet ebenfalls am Ende der Ausstellung auf euch. Für ein Bild zahlt ihr 15€, drei Bilder kosten 30€ und sechs Bilder kosten 45€. Ein digitale Kopie allein kostet 10€. Hier gilt zu beachten: Jedes Print-Foto inkludiert den Download-Code auf eurer Rechnung (den Code findet ihr ganz unten). Die Fotos holt ihr euch neben der Garderobe am Ausgang ab.
    Solch ein Wanted-Poster könnte es schon bald von euch geben / Wanted Vorlage © Warner Bros Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights ©JKR, Foto mit Teresa Otto
    Lohnt sich der Weg nach Potsdam? Die Frage aller Fragen: Soll ich nach Potsdam zur Harry Potter Ausstellung reisen? Unsere Meinung ist einstimmig: Natürlich! Für alle Harry Potter-Fans, besonders die Filmfans, lohnt sich der Besuch. Vor Ort bestaunt ihr den Kleiderschrank, der in Harry Potter und der Gefangene von Askaban einen Irrwicht beheimatete, das Baby Thestral aus Harry Potter und der Orden des Phönix oder seht die Kleider, die Harry, Ron, Hermine und Neville in der Schlacht um Hogwarts in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2 trugen.
    Ausblicke auf "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" ©Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights ©JKR, Foto von Teresa Otto
    Highlights sind zudem die thematischen Aufteilungen in Unterrichtsfächer, Hauptfiguren oder den Dunklen Wald. Wir sind uns sicher, dass auch ihr bei Gilderoy Lockharts Gemälde in übermenschlicher Größe schmunzeln müsst und euch Hagrids Sessel am liebsten sofort in die heimischen vier Wände stellen würdet. Auch zu sehen: Ein Ausblick in die magische Welt von Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen inklusive des Kostüms von Johnny Depp als Gellert Grindelwald.
  • „Spider-Man Far From Home“: Set-Video & -Fotos enthüllen neues Kostüm
    Montag, 15.10.2018, 15:24:50 Uhr
    Weitere Links:
    „Spider-Man Far From Home“: Set-Video & -Fotos enthüllen neues Kostüm „Spider-Man Far From Home“: Set-Video & -Fotos enthüllen neues Kostüm „Spider-Man Far From Home“: Set-Video & -Fotos enthüllen neues Kostüm „Spider-Man Far From Home“: Set-Video & -Fotos enthüllen neues Kostüm Nach Avengers: Infinity War liegt das Marvel Cinematic Universe (MCU) zwar in Trümmern, aber das Leben muss bekanntlich weitergehen. So auch für Spider-Man, dessen zweiter MCU-Film gerade gedreht wird. Fans dürfen sich aber schon jetzt auf eine interessante Veränderung freuen, die uns dank Bildmaterials vom Set erreicht. Unter anderem so kannten wir Spider-Man bislang, im neuen Film hat er sich aber deutlich verändert. © Disney
    Ein neues Set-Video sowie ein Bild von den Dreharbeiten präsentieren uns die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft in einem veränderten Look. Für Spider-Man: Far From Home schlüpft Peter Parker (Tom Holland) wieder in ein neues Kostüm, wie uns die neuesten Eindrücke mitteilen, die uns dank comicbook.com erreichen.
    Für Spider-Man ist es damit das vierte Kostüm im vierten Film, in Avengers: Infinity War gab ihm Tony Stark (Robert Downey Jr.) erst seinen berühmten Iron-Spider-Anzug. Warum Peter jetzt schon wieder eine neue Kluft trägt, bleibt abzuwarten. Die farbliche Mischung wirkt zwar wie eine Mischung aus dem klassischen Spider-Man-Kostüm und dem Symbionten-Anzug, der später zu Venom wurde. Dass Spider-Man: Far From Home eine Brücke zu Venom schlägt, können wir aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen.







    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

















    Ein Beitrag geteilt von Comic Godz (@comicgodz) am Okt 12, 2018 um 7:14 PDT


    Spider-man FFH
    Schon zuvor präsentierte uns ein Set-Bild Spider-Man in einer komplett schwarzen Aufmachung. Diese braucht Peter vermutlich in einer Nacht-und-Nebel-Mission, um mit der Dunkelheit der Nacht verschmelzen zu können. So lautet zumindest die naheliegendste Theorie, vielleicht mag Spider-Man nach seiner Rückkehr von den Toten auch schlicht Schwarz am meisten.
    Quelle: https://www.instagram.com/p/BoEz3nVAJzW/?utm_source=ig_embed
     
    Spider-Man muss in Far From Home Mysterio bekämpfen In Spider-Man: Far From Home soll es Peter Parker nach Europa verschlagen, wo er laut Marvel-Chef Kevin Feige mit seinen Schulfreunden in den Sommerferien verweilt. Zeitlich ist der Film direkt nach Avengers 4 angesiedelt. Wie Peter darin von einer Staubwolke wieder zu Spider-Man wird, bleibt abzuwarten.
    Die Wartezeit könnt ihr euch mit unserer Bilderstrecke verkürzen, in der ihr alle wichtigen Informationen zu Avengers 4 findet:


    Bilderstrecke starten (19 Bilder)
    Neues Foto zu Avengers 4 lässt das Internet durchdrehen So ziemlich alle Stars aus Spider-Man: Homecoming werden in der Fortsetzung wieder dabei sein, selbst Michael Keaton soll als Bösewicht Adrian Toomes / Vulture zurückkehren. Aber natürlich bekommt es Spider-Man zudem mit einem neuen Widersacher zu tun: Jake Gyllenhaal schlüpft dafür in die Rolle von Mysterio, der in den Comics ein meisterlicher Hypnotiseur und Magier ist. Wie dieses Duell ausgeht, erfahren wir in deutschen Kinos ab dem 5. Juli 2019, wenn Spider-Man: Far From Home startet.
  • Nach Warnung durch Verbraucherzentrale: „Höhle der Löwen”-Star wehrt sich
    Mittwoch, 17.10.2018, 15:15:34 Uhr
    Weitere Links:
    Nach Warnung durch Verbraucherzentrale: „Höhle der Löwen”-Star wehrt sich Nach Warnung durch Verbraucherzentrale: „Höhle der Löwen”-Star wehrt sich Nach Warnung durch Verbraucherzentrale: „Höhle der Löwen”-Star wehrt sich Nach Warnung durch Verbraucherzentrale: „Höhle der Löwen”-Star wehrt sich Nach Warnung durch Verbraucherzentrale: „Höhle der Löwen”-Star wehrt sich Die Höhle der Löwen ist die erfolgreichste Sendung auf VOX und erfreut sich seit nunmehr vier Jahren wachsender Beliebtheit. Und trotzdem hagelte es vergangene Woche mächtig Kritik. Verbraucherschützer aus NRW hatten vor den Produkten aus der Gründershow gewarnt. Daraufhin hat sich jetzt Investor Ralf Dümmel zu Wort gemeldet und die Verbraucherzentrale scharf kritisiert. Die Verbraucherzentrale NRW hatte vor den Produkten aus der Gründershow gewarnt und musste im Anschluss selbst heftige Kritik einstecken. © VOX
    Eigentlich sollen die bei Die Höhle der Löwen vorgestellten Produkte das Leben ihrer potentiellen Käufer vereinfachen. Deswegen sind die Artikel oftmals schon einen Tag nach der Ausstrahlung in den Drogerien und Supermärkten zu finden. Aber halten sie auch wirklich das, was sie versprechen? Diese Frage hat sich kürzlich auch die Verbraucherzentrale NRW gestellt und die Gündershow in einer offiziellen Pressemitteilung scharf kritisiert.
    Die Vorwürfe der Verbraucherschützer wollte TV-Star und Löwe Ralf Dümmel nicht auf sich sitzen lassen und reagierte prompt. Dabei zweifelt er vor allem die Seriosität des gemeinnützigen Vereins an.


    Bilderstrecke starten (40 Bilder)
    „Die Höhle der Löwen“: Produkte 2018 – Privalino & Co. kaufen Ich bin wahnsinnig enttäuscht In ihrer Analyse hatte die Verbraucherzentrale NRW vor allem die schlechten Kundenbewertungen der Produkte hervorgehoben und kritisiert, dass die meisten Artikel anfangs viel zu teuer seien, dann aber letztlich auf dem Wühltisch landeten. Auf hohe Preise folgen satte Reduzierungen, die die Qualität der Produkte zweifelhaft erscheinen lassen. Wer sofort zugreift, muss seine Neugier oft mit hohen Preisen und auch Enttäuschungen bezahlen, so das Ergebnis der Untersuchung. Wegen etlicher Verrisse, schlechter Amazon-Bewertungen und eindeutiger Kommentare schlugen die Verbraucherschützer Alarm und warnten vor den Produkten aus der VOX-Show.
    In einem Interview mit der Rheinischen Post meldete sich nun Höhle der Löwen-Star Ralf Dümmel zu Wort und teilt dabei gegen die Verbraucherzentrale NRW aus: Ich bin wahnsinnig enttäuscht, weil ich die Verbraucherzentrale für seriös gehalten habe, so der 51-Jährige gegenüber der Zeitung. Die kurzfristig sinkenden Preise der Produkte sind für ihn kein Grund für Kritik, sondern gehören schlichtweg zu einer funktionierenden Marktwirtschaft: Man sollte dort eigentlich wissen, dass der Verkaufspreis weder von einem Gründer noch von einem Löwen, geschweige denn einer Fernsehsendung, vorgeschrieben werden darf, weil das Kartellrecht ganz klar regelt, dass der Handel frei in seiner Preisgestaltung ist es gibt ja schließlich auch einen Sommerschlussverkauf. Dass in der Show Produkte vorgestellt werden und gewinnen, die im Verkauf zu wenige Käufer finden, rechtfertigt laut Dümmel auch einen Preisnachlass: Niemand macht ein Geheimnis daraus, dass es Produkte gibt, die nicht funktionieren. Soll man die Produkte in die Elbe kippen? Das ist doch geschäftlich völlig normal, dass man Waren auch mal reduziert.


    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    Was wurde aus Barbara Salesch? Das macht die ehemalige TV-Richterin heute! Auch VOX selbst hatte bereits auf die Pressemitteilung reagiert und die Vorgehensweise des Vereins kritisiert (via DerWesten): Wie die Verbraucherzentrale NRW nach dem Googeln von zehn der Produkte bei Amazon zu dem Pauschalurteil kommt, ist für uns schwer nachvollziehbar, so die Sprecherin der RTL Mediengruppe.
    Nachdem der Bericht hohe Wellen geschlagen hatte, haben sich auch die Verantwortlichen zu Wort gemeldet. Gegenüber RTL sagte ein Sprecher der Verbraucherzentrale NRW, dass es nicht darum gegangen sei, die Konsumenten vor den Produkten der Show zu warnen oder ein negatives Bild zu vermitteln. Man habe lediglich vor einer zu schnellen Kaufentscheidung warnen wollen. Ob das Zurückrudern Dümmel und den Sender zufrieden stellt, bleibt allerdings abzuwarten.
  • „The Nice Guys 2“ – Kommt eine Fortsetzung?
    Mittwoch, 17.10.2018, 07:48:06 Uhr
    Weitere Links:
    „The Nice Guys 2“ – Kommt eine Fortsetzung? „The Nice Guys – Nett war gestern!“ ist eine gelungene Noir-Buddykomödie mit hervorragend harmonierenden Hauptdarstellern. Wie sieht es mit „The Nice Guys 2“ aus? Stilvoll warten auf den nächsten Fall: Ryan Gosling als Holland March und Russell Crowe als Jackson Healy. | "The Nice Guys - Nett war gestern!" © Warner Bros. Entertainment
    Am Ende von „The Nice Guys – Nett war gestern!“ eröffnen Holland March und Jackson Healy gerade erst ihre gemeinsame Detektei „The Nice Guys“, doch noch immer von der Fortsetzung „The Nice Guys 2“ noch nichts Offizielles zu hören. Dabei gäbe es prominente Unterstützer für einen zweiten Teil, so zum Beispiel „Baywatch“-Drehbuchschreiber Shannon Swift, der sich auf Twitter dem „noblen Vorhaben“ widmet, den Traum „The Nice Guys 2“ wahr werden zu lassen:
    There are so many other cases to solve! #NiceGuys2:TheNextDay pic.twitter.com/7i81bT6YRJ
    Shannon 🎃 Swift (@shannonandswift) January 4, 2018
    In der Tat gäbe es noch so viele Fälle für die Nice Guys zu lösen! In einem animerten Quatsch-Film spann man sich bei Warner Bros. sogar einen Werbetrailer für eine nonexistente „Nice Guys“-Comic-Serie aus:

    Bislang sieht es aber so aus, als hätten die Hauptfiguren und der Regisseur Shane Black zuletzt lief sein „Predator: Upgrade“ in deutschen Kinos andere Projekte am Start. Die Hoffnung sollte man indes nicht ganz aufgeben: „The Nice Guys 2“ klingt noch immer nach einer Fortsetzung, die viele Fans glücklich machen würde.
    Action-Quiz: Kannst du 25 Klassiker an einem Bild erkennen?


     
  • Tom Hardy verrät: Mehr als eine halbe Stunde wurde aus „Venom“ geschnitten
    Freitag, 12.10.2018, 17:08:52 Uhr
    Weitere Links:
    Tom Hardy verrät: Mehr als eine halbe Stunde wurde aus „Venom“ geschnitten Tom Hardy verrät: Mehr als eine halbe Stunde wurde aus „Venom“ geschnitten Tom Hardy verrät: Mehr als eine halbe Stunde wurde aus „Venom“ geschnitten Passend zum nächsten Feiertag, dem Tag der deutschen Einheit, startet Venom am 03. Oktober in den deutschen Kinos. Darin können wir Tom Hardy endlich als wild gewordenen Anti-Helden erleben. Auf seine Lieblingsszenen müssen wir dabei aber verzichten, wie der Star selbst verriet. Auf Tom Hardys Lieblingsszenen muss Venom verzichten. © Sony
    Gut 30 bis 40 Minuten an Szenen werden fehlen, wenn Venom in Deutschland anläuft. Wie Hauptdarsteller Tom Hardy verriet, wurden ausgerechnet seine Lieblingsmomente aus dem Superheldenfilm geschnitten.
    Hardy beschrieb diese als verrückte Puppenspieler-Szenen, schwarze Comedy-Momente. Sein Co-Star Riz Ahmed säte jedoch Zweifel an der Qualität von Tom Hardys liebsten Aufnahmen. Denn auch wenn der Hauptdarsteller viel Spaß beim Dreh hatte, waren die daraus entstanden Szenen laut Ahmed leider ziemlich schlecht.

    Venom hat wohl kaum zu brutale Szenen geschnitten Was genau uns in den 30 bis 40 Minuten an gelöschten Szenen erwartet, wird vielleicht das Bonusmaterial auf Blu-ray und DVD zu Venom beantworten. Die Handlung selbst dürfte uns aber bereits eine gute Vorstellung geben: Hardy spielt in Venom den Journalisten Eddie Brock, der von dem titelgebenden Parasiten besetzt wird. Zwischen Eddie und Venom entspinnt sich in der Folge eine Beziehung, die an Dr. Jekyll und Mr. Hyde erinnert. Entsprechend durfte Tom Hardy in den gelöschten Szenen vermutlich einfach experimentieren und improvisierte womöglich einige laut Riz Ahmed nicht wirklich lustige Dialoge zwischen den beiden.
    Das solltet ihr vor Venom definitiv noch schnell lesen:


    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    9 Fakten zu „Venom“, die ihr vor Kinostart wissen müsst Dass es sich bei den Szenen um all die brutalen Momente handelt, die aufgrund der niedrigen Altersbeschränkung in Venom keinen Platz finden, ist jedoch unwahrscheinlich. Entgegen anderslautender erster Meldungen wollte Sony stets eine niedrige Altersfreigabe für seinen Superheldenfilm. Auf Gewalt soll der Feind von Spider-Man in seinem Solo-Film deswegen aber nicht verzichten und beißt Leuten auch mal den Kopf ab. Explizit gezeigt wird dies allerdings nicht. Ob diese Rechnung aufgeht, wird auch die Reaktion der Fans auf das fertige Produkt zeigen.
  • „Venom“-Macher enthüllt: Anfang des Films sollte völlig anders sein
    Freitag, 12.10.2018, 17:05:34 Uhr
    Weitere Links:
    „Venom“-Macher enthüllt: Anfang des Films sollte völlig anders sein „Venom“-Macher enthüllt: Anfang des Films sollte völlig anders sein „Venom“-Macher enthüllt: Anfang des Films sollte völlig anders sein Seit fast einer Woche läuft Venom in den deutschen Kinos und erweist sich als echter Kassenschlager. Tom Hardy bricht mit seinem Superhelden-Film fleißig Rekorde, da erreicht uns die Enthüllung des Regisseurs von Venom, dass der Film eigentlich ganz anders beginnen sollte. Die Welt dieses illustren Kerlchens ist bestimmt spaßig. © Sony
    Noch vor dem Kinostart sorgte Tom Hardy mit seiner Aussage für Aufsehen, dass seine Lieblingsszenen aus Venom geschnitten wurden. Gut 30 bis 40 Minuten hat es dabei laut seiner Aussage erwischt. Wie Regisseur Ruben Fleischer jetzt gegenüber Cinemablend verriet, wurde auch beim Anfang eine äußerst interessante Szene weggelassen.
    So sah eine Version des Anfangs vor, uns einen Planeten zu zeigen, auf dem tausende von Symbionten herumkriechen. Einige von ihnen wären anschließend von der Life Foundation aufgesammelt und zur Erde gebracht worden. Erst hier stieg Venom letztlich ein, der Beginn mit dem Symbionten-Planeten wurde uns hingegen nicht gezeigt.
    Laut Ruben Fleischer stellte ihn die Eröffnungssequenz von Venom vor eine Herausforderung. Er war sich zunächst unsicher, wie viel der Hintergrundgeschichte er dem Zuschauer zeigen wolle. Bei dem Beginn mit dem Planeten voller Symbionten meldete sich allerdings sein Instinkt und sagte ihm, es wäre besser, den Ursprung von Venom und Co. mysteriöser zu gestalten.
    Um noch mehr Blicke hinter die Kulissen von Venom zu werfen, schaut euch einfach das Making-of auf Deutsch an:

    Der Symbionten-Planeten könnte uns in Venom 2 erwarten Die Frage ist jetzt natürlich: Werden wir den Planeten voller Symbionten in Venom 2 sehen? Eddie Brock (Tom Hardy) wird nach seinem ersten Abenteuer sicherlich mehr über seinen Parasiten erfahren wollen. Zumal es in der Fortsetzung aller Voraussicht nach gegen Carnage (Woody Harrelson) geht. Um den brutalen Bösewicht zu bezwingen, könnte Eddie mehr über die Symbionten wissen müssen, als dass sie Feuer und Geräusche ab einer bestimmten Höhe nicht mögen. Entsprechend wäre eine Rückblende mit dem Planeten voller Symbionten durchaus ein lohnender Einschub in Venom 2.
    Dass Venom 2 kommt, ist derzeit ziemlich wahrscheinlich. Der Superhelden-Film brach in den USA den Rekord für den besten Start im Monat Oktober und hat weltweit Stand jetzt schon 205 Millionen US-Dollar eingespielt. Sollte Venom diesen Kurs halten können, steigen auch die Chancen, dass wir den Symbionten-Planeten doch noch zu sehen bekommen.
    Falls ihr Venom immer noch nicht gesehen habt, seid ihr hiermit perfekt vorbereitet:


    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    9 Fakten zu Venom, die ihr wissen müsst
  • „Bares für Rares“: Wolfgang Pauritsch verrät spannende Fakten in seiner Biographie!
    Freitag, 12.10.2018, 17:04:12 Uhr
    Weitere Links:
    „Bares für Rares“: Wolfgang Pauritsch verrät spannende Fakten in seiner Biographie! „Bares für Rares“: Wolfgang Pauritsch verrät spannende Fakten in seiner Biographie! „Bares für Rares“: Wolfgang Pauritsch verrät spannende Fakten in seiner Biographie! Aus Bares für Rares ist der sympathische Händler vielen Zuschauern bekannt. Skurriles und Unbekanntes über das Leben von Wolfgang Pauritsch kann man nun in seiner Autobiographie Der Auktionator nachlesen.Er ist gelassen, fair und immer höflich: Wolfgang Pauritsch ist der Lieblingshändler vieler Bares-für-Rares-Zuschauer. Wer den charmanten Österreicher gerne noch näher kennenlernen möchte, sollte geschwind zu seiner Autobiographie greifen, die seit Ende September 2018 im Handel erhältlich ist.
    © ZDF und Frank Dicks / Die Händler: v.l.: Walter Lehnertz, Susanne Steiger, Julian Schmitz-Avila, Wolfgang Pauritsch, Elisabeth "Lisa" Nödling, Fabian Kahl, Ludwig Hofmaier. Pauritsch ist traditionell in der Mitte zu finden.
    Wolfgang Pauritsch: Der grösste Fehlkauf In seinem Buch Der Auktionator* geht es natürlich auch um seine Erfahrungen in der TV-Show Bares für Rares. So erfahrt ihr beispielsweise, was sein größter Fehlkauf war und lernt, dass es auch unfaire Verkäufer und Verkäuferinnen gibt: Statt eines Gemäldes vom Königssee kaufte er einen auf Leinwand geklebten Druck für satte 250 Euro. Obwohl die Verkäuferin diese Information vom Experten erhalten hatte, gab sie diese nicht weiter. Heute hängt das Bild im Büro und trägt die Autogramme von Horst Lichter und den anderen Händlern.


    Bilderstrecke starten (5 Bilder)
    Fast gescheitert: So wurde Horst Lichter Moderator bei „Bares für Rares“ Ein Lebensweg mit Brüchen, Kurven und einer großen Portion Neugier Um einiges spannender ist allerdings die Rückschau auf sein bisheriges Leben und wie der 1972 in Innsbruck geborene Auktionator zu seiner heutigen Tätigkeit kam. Denn sein Lebenslauf ist durchaus nicht glatt und der Erfolg wurde ihm keineswegs in die Wiege gepackt.
    Wer sich mit dem Gedanken trägt, aus einem Leben noch etwas ganz anderes zu machen, kann aus dieser Biographie mehr lernen, als aus den diversen Lebensratgebern, die euch das Geld mit Binsenweisheiten aus der Tasche ziehen wollen.
    Pauritschs Geschichte zeigt auch: Der Zufall ist mitunter ein freundlicher Helfer. Nachdem der gelernte Schlosser als Nachtwächter, Hundeführer, Detektiv und Installateur gearbeitet hatte, übernahm er in einem Auktionshaus in München, das er eigentlich bewachen sollte, die Leitung der Versteigerung. Der eigentliche Auktionator war erkrankt.
    Wolfgang Pauritsch: Mein Leben zwischen Trödel, Kunst und Leidenschaft Das Buch von Wolfgang Pauritsch ist sicherlich keine hohe Literatur. Es ist aber ehrlich und unterhaltsam geschrieben. In 12 übersichtlichen Kapiteln macht es der Autor möglich aus seinem gelebten Leben auch Ratschläge für die eigene Existenz abzuleiten. Und das zeichnet in unseren Augen eine gute Biographie aus. Die 188 Seiten sind auch ein wunderbares Geschenk für Bares-für-Rares-Fans.
    Bist du Schrottsammler oder Antiquitäten-Händler: Teste dein „Bares für Rares“-Wissen


     
  • Titel für „Avengers 4“ sorgt für Ärger: Fans sind sauer auf Marvel-Star
    Freitag, 12.10.2018, 17:00:11 Uhr
    Weitere Links:
    Titel für „Avengers 4“ sorgt für Ärger: Fans sind sauer auf Marvel-Star Titel für „Avengers 4“ sorgt für Ärger: Fans sind sauer auf Marvel-Star Titel für „Avengers 4“ sorgt für Ärger: Fans sind sauer auf Marvel-Star Ein halbes Jahr trennt uns noch von Avengers 4 der offiziell weiterhin keinen Titel hat. Das Warten darauf sorgt bei einigen Fans offensichtlich zunehmend für Unmut, wie Hulk-Darsteller Mark Ruffalo jetzt erfahren musste. Wegen Mark Ruffalo wurde jüngst mancher Marvel-Fan selbst zum Hulk. © Disney
    Eigentlich wollte Marvel-Star Mark Ruffalo seinem Ruf als Spoiler-König nur gerecht werden. Den hat er inne, weil der Schauspieler seinerzeit ein Jahr vor Kinostart das Ende von Avengers Infinity War verraten hatte. (Das Video findet ihr hier und es ist immer noch verdammt lustig.)
    Zu Gast in der Late-Night-Show von Jimmy Fallon schlug Ruffalo jetzt scheinbar erneut zu und enthüllte den Titel für Avengers 4. Natürlich nur im Scherz, seine Worte wurden mit einem schrillen Ton unhörbar gemacht und zur Sicherheit ein schwarzer Balken über Ruffalos Lippen gelegt. Zu guter Letzt verriet er sogar das gesamte Ende des Films, wobei wir hier erneut nur einen nervigen Piepton hörten. Den Spoiler-Scherz fanden einige Fans aber gar nicht lustig.

    Der Titel für Avengers 4sollte eigentlich schon enthüllt worden sein Avengers: Asemble, Avengers: Annihilation, Avengers: Forever, Avengers: End Game. Gefühlt jedes Wort wurde inzwischen als möglicher Titel für den vierten Film der Superhelden-Truppe ins Spiel gebracht. Stürzten sich die Fans nach Avengers Infinity War noch energiegeladen in das Rätselraten um den Titel der Fortsetzung, wird der Ton zunehmend gereizter.
    Verdammt, Mark Ruffalo, ich will den Titel für ‚Avengers 4‘ so schnell wie möglich wissen. An dieser Stelle sollte Marvel einfach den verdammten Titel für ‚Avengers 4‘ endlich verraten. Mark Ruffalo ist verdammt böse. Er hat uns buchstäblich verdammt nochmal getrollt. So lesen sich einige der recht harschen Reaktionen auf den vermeintlich harmlosen Scherz von Mark Ruffalo und Jimmy Fallon.
    Damnit @MarkRuffalo I want to know the Avengers 4 title asap pic.twitter.com/vSnAr3L9TM
    Scary Brian 👽👻💀☠🎃🦇 (@HeisIronMan) October 6, 2018
    At this point, Marvel should just reveal the fucking Avengers 4 title already. Get a head start from the leaks, dammit. I mean, Mark Ruffalo revealed it earlier, except they censored it. Just roll with it.
    ron for your lives, it's October (@ohhieverybody) October 6, 2018
    MARK RUFFALO IS FUCIKG EVIL HE LITERALLY JUST FCKING TROLLED US AJDNAKNFMSMSMD pic.twitter.com/kzsvVCLgIz
    leo 🌈 (@lokiscapseb) October 6, 2018
    Immerhin bewiesen die Regisseure von Avengers 4 mehr Humor. Via Twitter feuerten die Russo-Brüder Mark Ruffalo. Im Scherz, hoffen wir.
    Mark, you’re fired.
    Russo Brothers (@Russo_Brothers) 6. Oktober 2018
    Wann wir den Titel zu Avengers 4 präsentiert bekommen, ist derweil weiterhin unklar. Kevin Feige, Chef der Marvel Studios, meinte ursprünglich, er werde um den ersten Trailer zu Captain Marvel enthüllt. Der Trailer ist inzwischen da, auf den Titel für den nächsten Avengers-Film warten wir weiter vergebens. Ob sich Marvel und Disney mit der Geheimniskrämerei einen Gefallen getan haben, scheint zweifelhaft. Die Warterei hat derart viel Spannung aufgebaut, dass inzwischen wohl jeder Titel nur enttäuschen kann. Am 25. April 2019 startet Avengers 4 in den Kinos, spätestens dann sollten wir den Titel kennen. Vermutlich bereits vorher. Hoffentlich.
    Auch ohne Titel haben wir eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was uns in Avengers 4 erwartet:


    Bilderstrecke starten (19 Bilder)
    Neue Bilder zu Avengers 4: Das erwartet euch
  • Schlechte Arbeitsbedingungen: Ärger am Set des neuen „Joker“-Films
    Freitag, 12.10.2018, 16:08:43 Uhr
    Weitere Links:
    Schlechte Arbeitsbedingungen: Ärger am Set des neuen „Joker“-Films Schlechte Arbeitsbedingungen: Ärger am Set des neuen „Joker“-Films Schlechte Arbeitsbedingungen: Ärger am Set des neuen „Joker“-Films Der Joker ist eine der schillerndsten Figuren im Universum von DC und wurde von Heath Ledger kongenial verkörpert. Im kommenden Solo-Film schlüpft Joaquin Phoenix in die ikonische Schurkenrolle. Die Dreharbeiten des mit Spannung erwarteten Projekts wurden jetzt allerdings von schlechten Nachrichten über die Arbeitsbedingungen überschattet. Joaquin Phoenix schlüpft in die Rolle des Jokers. © Warner
    Der kommende Joker-Film mit Joaquin Phoenix (Her) sorgt im Moment für viel Aufregung bei den Film-Fans. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich das Anliegen, die Ursprungsgeschichte des Jokers zu erzählen, der sich zunächst als gescheiterter Stand-Up-Comedian präsentiert. Doch neben all dem positiven Hype erreichen uns nun via TMZ erstmals weniger erfreuliche Nachrichten über die Entstehung des Films.
    So sollen Statisten über die Arbeitsbedingungen geklagt und diese als unmenschlich bezeichnet haben. Angeblich wurden sie bei Aufnahmen in einer U-Bahn-Station des New Yorker Stadtteils Brooklyn mehr als drei Stunden lang in einem U-Bahn-Waggon eingesperrt und durften währenddessen keine Toilette aufsuchen. Schnell soll Unmut aufgekommen sein und die Komparsen begannen, sich über ihre Lage zu beschweren. Doch nichts soll passiert sein, sodass einige von ihnen gezwungen waren, durch schmale Öffnungen im Waggon auf die Gleise zu urinieren.


    Bilderstrecke starten (9 Bilder)
    7 Stars, die perfekt als neuer Joker wären Schauspieler-Gilde ist laut Medienberichten informiert worden Die betroffenen Statisten haben sich laut TMZ im Anschluss an den Vorfall über ihre Behandlung bei der Schauspieler-Gilde (SAG) beschwert. Daraufhin wurde ein Repräsentant der Organisation ans Set geschickt, um sich einen Überblick zu verschaffen. Die Produktion soll nun stärker überwacht werden. Auch das Studio Warner Bros. soll reagiert und eine Untersuchung der Ereignisse in New York angekündigt haben. Der Kinostart des neuen Joker-Films  ist aktuell für den 17. Oktober 2019 angesetzt.
  • Erster Teaser-Trailer zu „Aladdin“: Disneys Neuverfilmung kommt 2019
    Freitag, 12.10.2018, 10:28:36 Uhr
    Weitere Links:
    Erster Teaser-Trailer zu „Aladdin“: Disneys Neuverfilmung kommt 2019 Erster Teaser-Trailer zu „Aladdin“: Disneys Neuverfilmung kommt 2019 Disney verfilmt fleißig weiter seine Zeichentrickklassiker, unter anderem Aladdin von 1992 erhält eine Frischzellenkur mit echten Schauspielern spendiert. Ein erster Teaser-Trailer deutet uns jetzt an, was uns in der Neuauflage des Wüstenabenteuers erwartet. 
    Ab dem 23. Mai 2019 öffnet der Tigerschädel wieder seine Höhle, aber natürlich nur für diejenigen, die sich als würdig erweisen. Mit Aladdin startet an diesem Tag die nächste Disney-Neuverfilmung in den deutschen Kinos. Die Regie übernahm dabei Guy Ritchie (Sherlock Holmes), der sich einen illustren Cast zusammengestellt hat.
    Die Titelrolle des Aladdin übernimmt in der Realfilmversion Mena Massoud (Jack Ryan), den ihr am Ende des Teaser-Trailers schon mit der legendären Wunderlampe sehen könnt. In jener Wunderlampe befindet sich wiederum Will Smith, mehr oder weniger. Er schlüpft in die Rolle des Dschinni und tritt damit die Nachfolge von Robin Williams an.
    Aladdin bleibt nicht alleine, welche Disney-Neuverfilmung euch noch erwarte, erfahrt ihr hier:


    Bilderstrecke starten (16 Bilder)
    Viel vorgenommen: 15 Zeichentrick-Klassiker, die Disney neu verfilmen will Der erste Teaser-Trailer zeigt uns schon den Bösewicht Auf einen Eindruck von Will Smith warten wir noch vergebens, vermutlich wird uns der erste richtige Trailer zeigen, was uns bei seiner Interpretation des Wünsche erfüllenden Geistes erwartet. Auch auf Prinzessin Jasmin, die von Naomi Scott (Power Rangers) gespielt wird, warten wir weiterhin vergebens.
    Ohnehin gab uns der Teaser-Trailer lediglich ein erstes Gefühl für den Film, mehr soll solch ein Trailer aber ja ohnehin nicht tun. So sahen wir die malerischen Weiten der Wüstenlandschaft, das beeindruckende Panorama der Stadt Agrabah bei Nacht und den Papageien Jago. Im Zentrum steht aber bereits die Höhle samt Tigerschädel, in der sich die Wunderlampe mit dem Dschinni befindet (und viele weitere Schätze natürlich).
    Selbst einen ersten Blick auf den Bösewicht Dschafar konnten wir erhaschen, wenn auch nur auf seinen Umriss. Der wird hier von Marwan Kenzari (Mord im Orient-Express) gespielt und schickt wie schon im Zeichentrickklassiker einen seiner Handlanger in die Höhle. Die Warnung, dass nur würdige Personen sie betreten dürfen, stellt er dabei auf die Probe, was für den Handlanger nicht gut ausgeht. Soweit, so bekannt. Inwieweit sich die Neuverfilmung vom Klassiker verändert, erfahren wir spätestens im Mai 2019.
  • Hollywood-Neuverfilmung von „Honig im Kopf“ kommt schneller als gedacht
    Donnerstag, 11.10.2018, 10:49:46 Uhr
    Weitere Links:
    Hollywood-Neuverfilmung von „Honig im Kopf“ kommt schneller als gedacht Hollywood-Neuverfilmung von „Honig im Kopf“ kommt schneller als gedacht Hollywood-Neuverfilmung von „Honig im Kopf“ kommt schneller als gedacht 2014 landete Til Schweiger hierzulande mit der Tragikomödie Honig im Kopf einen Mega-Hit und lockte mehr als sieben Millionen Menschen in die Kinos. Damit war der Film in Deutschland unter anderem erfolgreicher als der dritte Teil der Hobbit-Saga von Peter Jackson. Mit Honey in the Head folgt nun das unvermeidliche Hollywood-Remake, ebenfalls inszeniert von Til Schweiger. 
    Da es in den USA nicht üblich ist, ausländische Filme zu synchronisieren, werden besonders erfolgreiche Werke aus Übersee gern einfach nochmal neu gedreht. Til Schweiger selbst hat die Chance ergriffen, seinen größten Hit in der Traumfabrik erneut zu inszenieren. Eigentlich sollte Michael Douglas die Rolle des an Alzheimer erkrankten Amadeus übernehmen, doch zu dieser Zusammenarbeit kam es nicht.
    Stattdessen schlüpfte Altmeister Nick Nolte (Warrior) in die Rolle des großartigen Dieter Hallervorden und brachte seine zehnjährige Enkelin mit ans Set. Die übernahm die Rolle von Til Schweigers Tochter Emma, während Matt Dillon (L.A. Crash) Schweigers eigene Rolle im deutschen Original erhielt. Die Dreharbeiten zu Honey in the Head scheinen zügig vorangegangen zu sein, denn bereits im November 2018 wird der Film in einigen ausgewählten Kinos in Los Angeles und New York starten. Dies berichtet der Hollywood Reporter.


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    11 überraschende Remakes, die uns in den nächsten Jahren erwarten Früher Kinostart: Schielt Nick Nolte auf einen Oscar? Der frühe Kinostart in den USA kommt ein wenig überraschend, ergibt aber auf den zweiten Blick durchaus Sinn, besonders wenn man die sogenannte award season (die Zeit der wichtigen Preisverleihungen) bedenkt. Mit dem angekündigten US-Kinostart am 30. November 2018 ist sichergestellt, dass der Film rechtzeitig für eine Berücksichtigung bei der kommenden Oscar-Verleihung veröffentlicht wird. Die könnte besonders für Nick Nolte interessant werden, zumal der 77-Jährige bereits drei Mal für einen Oscar nominiert war, den Preis aber bislang noch nicht in Empfang nehmen konnte.
    Nick Nolte könnte eine weitere Oscar-Nominierung im Visier haben. © Universum Film
    Die US-Amerikaner lieben bekanntlich große Comebacks und so ist es durchaus denkbar, dass die Oscar-Academy Nick Nolte genau zu diesem Zweck mit einem Goldjungen ausstatten könnte. Ob dies tatsächlich passiert, bleibt natürlich abzuwarten. Ebenso unbekannt ist im Moment der deutsche Kinostart sowie ein Startdatum für einen großflächigeren Release in den USA.
  • „25 km/h“: Eidinger und Mädel auf verrückter Verfolgungsjagd
    Mittwoch, 10.10.2018, 16:53:19 Uhr
    Weitere Links:
    Im exklusiven Ausschnitt zur deutschen Roadtrip-Komödie 25 km/h preschen Lars Eidinger und Bjärne Mädel als ungleiche Brüder durch den Wald gejagt von einem wild gewordenen Wotan Wilke Möhring.Nach 30 Jahren Funkstille treffen die Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjärne Mädel) bei der Beerdigung ihres Vaters aufeinander. Um die verkorkste Geschwister-Beziehung wieder auf Vordermann zu bringen, entschließen sie sich, ihren alten Jugendplan in die Tat umzusetzen. Ziel: Auf dem Mofa vom Schwarzwald nach Rügen mit 25 km/h.
    Warum sie sich auf ihrem komödiantischen Roadtrip urplötzlich in Lebensgefahr befinden, könnt ihr heute im exklusiven Ausschnitt erfahren. Mitten im Wald treffen die beiden Charakterdarsteller Eidinger und Mädel auf Zuschauergarant Möhring in seiner wohl wildesten Rolle.
    25 km/h Exklusiver Filmclip Flugzeug oder Fallschirm
    Ob sie den Fall unbeschadet überstehen, welche Abenteuer noch auf die beiden warten und ob sie ihr Ziel jemals erreichen werden, erfahrt ihr am 31. Oktober 2018 im Kino.
    Eins steht bereits fest: Mit dem Schauspielerduo Lars Eidinger und Bjarne Mädel sowie dem Gespür von Regisseur Markus Goller für gefühlvolle wie urkomische Stoffe erwartet uns das Roadmovie des Jahres.
  • Xavier Naidoo: Bohlen holt den Musiker in die Jury zu DSDS 2019
    Mittwoch, 10.10.2018, 15:33:48 Uhr
    Weitere Links:
    Xavier Naidoo: Bohlen holt den Musiker in die Jury zu DSDS 2019 Xavier Naidoo: Bohlen holt den Musiker in die Jury zu DSDS 2019 Xavier Naidoo: Bohlen holt den Musiker in die Jury zu DSDS 2019 Erst im August wurde bekannt, dass Pietro Lombardi im nächsten Jahr als Jury-Mitglied zu DSDS zurückkehren wird. Jetzt hat das Casting-Format einen weiteren deutschen Star in die Jury geholt. Dieter Bohlen hatte sich schon ein erstes Mitglied für seine neue Deutschland sucht den Superstar-Jury ausgesucht: Ex-Superstar Pietro Lombardi wird in der nächsten Staffel mit seinen Urteilen über das weitere Geschick der Kandidaten und Kandidatinnen entscheiden. Damit ist er der erste Superstar, der als Jury-Mitglied zurück in die Sendung kommt.
    Doch neben Lombardi und dem Pop-Titan wird außerdem ein weiterer deutscher Sänger die Casting-Kandidaten der neuen Staffel beurteilen. Wie RTL jetzt bekannt gab, wurde Xavier Naidoo als neues Jury-Mitglied auserkoren. Ich freue mich wahnsinnig, mit dem Pop-Titan zusammen bei DSDS Platz nehmen zu dürfen, ließ Naidoo die DSDS-Fans im Verkündungsvideo wissen.
    Hammer! Xavier Naidoo wird neuer Juror bei Deutschland sucht den Supertstar #DSDS https://t.co/bJwErWfPqE pic.twitter.com/oJ2fXWleWe
    RTL.de (@RTLde) October 10, 2018
    Naidoo hat neben seiner großen Musik-Karriere bereits reichlich Erfahrung im Show-Geschäft gesammelt. Zwei Jahre lang war er bereits als Juror bei The Voice of Germany zu sehen, von 2014 bis 2016 war er außerdem Gastgeber bei der Vox-Musik-Show Sing meinen Song das Tauschkonzert.
    Pietro freut sich wie ein kleiner Junge Auch Pietro sieht seinem neuen Job als Juror in der DSDS-Jury freudig entgegen. Der BILD verriet der ehemalige DSDS-Star, dass er sich mächtig darauf freue, wieder zu seiner Heimat zurückzukehren. In einem Video auf Bohlens Instagram-Account verleiht er seiner Freude mit einem Sprung in den Pool Ausdruck.
    © RTL
    Bohlen hat für Pietro kämpfen müssen Der Boss bei DSDS ist offensichtlich kein Alleinherrscher, denn nach eigenen Aussagen auf seinem Instagram-Profil hat er zwei Jahre kämpfen müssen, um seinen Schützling in die Jury zu bekommen. Jetzt ist bei beiden die Freude groß, oder wie Bohlen sagen würde: Mega!


    Die SENSATION bei #dieterstagesschau ! Ich verrate Euch, wer in der nächsten DSDS Jury sitzt… @rtlde #dsds #jury @_pietrolombardi_ #sensation #news #anzeige
    Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen (@dieterbohlen) am Aug 15, 2018 um 6:39 PDT


    Pietro Lombardi war in letzter Zeit hauptsächlich wegen privater Katastrophen in den Medien vertreten. Seine Frau, Sarah Lombardi, hatte ihn mit einem anderen Mann betrogen, die beiden trennten sich. Jüngst wurde ihm zu Clea-Lacy Juhn eine Beziehung unterstellt, beide haben dies aber dementiert und betont, dass sie nur Freunde sind. Umso besser für den jungen Mann, denn auf diese Weise kann er sich voll auf seinen neuen Job bei RTL konzentrieren.


    Bilderstrecke starten (15 Bilder)
    Kennt ihr noch alle? Hier sind die 14 DSDS-Gewinner von 2003 bis 2017! Lombardi ist sicherlich eine gute Wahl, denn er hat den Prozess selber durchlaufen und gewonnen. Er möchte seine Erfahrungen aus den letzten sieben Jahren an die neuen Talente weitergeben und ist sich seiner Verantwortung für die jungen Menschen durchaus bewusst, wie er die Fans in einem RTL-Presse-Statement wissen ließ.
  • „Halloween“ (2018): Deutsche FSK bleibt zahm
    Mittwoch, 10.10.2018, 13:31:57 Uhr
    Weitere Links:
    „Halloween“ (2018): Deutsche FSK bleibt zahm „Halloween“ (2018): Deutsche FSK bleibt zahm 1978 drehte John Carpenter mit wenig Geld einen der einflussreichsten Horrorfilme der jüngeren Filmgeschichte und schuf nebenbei mit Michael Myers eine Ikone des Slasher-Films. Unzählige Fortsetzungen und Neuauflagen zu Halloween folgten. Am 25. Oktober 2018 steht uns ein weiterer Film bevor, der jetzt eine offizielle Einschätzung von der deutschen FSK bekommen hat.
    Auch wenn die Qualität der sieben (!) Fortsetzungen immer weiter nachließ, ist die Halloween-Reihe einfach nicht tot zu kriegen. Nach einem Reboot des ersten Teils von Rob Zombie samt Fortsetzung stehen die Zeichen 2018 wieder auf Neuanfang. So gebärt sich das diesjährige Halloween als direkte Fortsetzung des Originals von 1978.


    Bilderstrecke starten (20 Bilder)
    Erste Bilder aus „Halloween“ (2018) Nachdem Halloween schon in den USA mit einem R-Rating eingestuft wurde, das dem Film Horror-Gewalt, blutige Bilder, Kraftausdrücke, Drogenkonsum und Nacktheit bescheinigte, steht nun auch die deutsche FSK fest. Hierzulande ist die Fortsetzung ab 16 Jahren freigegeben.
    Die Halloween-Reihe ist, was die Altersfreigabe angeht, traditionell durchwachsen. Lediglich die Rob Zombie Remakes sowie „Halloween 2“, „Halloween 6“ und „Halloween: Resurrection“ waren bisher ab 18 Jahren freigegeben. Die Altersfreigabe steht also in bester Tradition zum Original von John Caprenter.
    Halloween (2018) ignoriert Großteil der Reihe Wie die Kollegen von HorrorFreakNews berichten, setzt der neue Halloween-Film am Ende des Originals an, interpretiert dieses aber neu, um daraus seine neue Geschichte zu entwickeln. Damit werden alle Ereignisse ab dem zweiten Teil ignoriert, was in Zeiten des heutigen Reboot-Wahns nichts Unübliches ist.
    In dieser Version wurde Michael Myers nach dem Schuss von Psychiater Dr. Loomis verhaftet. Fast 40 Jahre verbringt er in der Psychiatrie, bis er pünktlich zu Halloween ausbricht und sein altes Opfer Laurie (Jamie Lee Curtis) aufsucht. Doch die hat sich mit den Jahren auf seine Rückkehr vorbereitet.
    Können wir anhand deiner Lieblingshorrorfilme dein Alter erraten?

  • „The Happytime Murders“: Lässt die Puppen tanzen!
    Dienstag, 09.10.2018, 15:22:03 Uhr
    Weitere Links:
    „The Happytime Murders“: Lässt die Puppen tanzen! „The Happytime Murders“: Lässt die Puppen tanzen! Wir blicken im Featurette hinter die Kulissen und zeigen, wie Melissa McCarthy und Co. den ungewöhnlichen Puppen-Filmdreh erlebt haben!Kein Sesam. Nur Straße. So lautet das Motto in der Puppenparodie für Hartgesottene. The Happytime Murders vermischt abgefahrenen Humor mit einem kniffligen Kriminalfall. Und mittendrin: Melissa McCarthy als knallharte Polizistin.
    Die Geschichte der deftigen Komödie dreht sich um eine Mordreihe an den Puppen aus The Happytime Gang, einer Kindershow aus den 80er-Jahren. Das ungewöhnliche Polizisten-Duo um Connie Edwards (Melissa McCarthy) und Puppe Phil Philipps (Bill Barretta) hat bald die Hände voller Watte, um den Serienmörder dingfest zu machen.
    Wie ungewöhnlich die Dreharbeiten waren, welcher Aufwand in der Vorbereitung steckte und wie die Interaktion zwischen Menschen und Puppe funktionierte, erfahrt ihr im exklusiven Blick hinter die Kulissen.


    Bilderstrecke starten (3 Bilder)
    Alle Bilder und Videos zu The Happytime Murders The Happytime Murders: Featurette über die Dreharbeiten
    Regisseur der Satire ist kein Geringerer als Brian Henson, Sohn von Muppets-Erfinder Jim Henson. Brian Henson ist bereits in den 80er-Jahren in die Fußstapfen seines Vaters getreten und konnte dank Muppets Die Schatzinsel und Muppets Die Weihnachtsgeschichte das Erbe seines Vaters am Leben erhalten.
    Kein Wunder, dass Comedy-Asse wie Melissa McCarthy (Taffe Mädels), Elizabeth Banks (The Lego Movie), Maya Rudolph (The Good Place) und Joel McHale (Community) sich nicht zweimal bitten ließen, in The Happytime Murders mitzuwirken.
    In den Szenen vergisst man ganz leicht, dass man mit Puppen dreht. Sie sind wie echte Kollegen. Eine interessante Schauspielerfahrung, aber es fühlt sich sehr echt an, berichtet Elizabeth Banks vom Dreh.
    Henson hat das Image der Muppets auf den Kopf gestellt. Statt kinderfreundlicher Unterhaltung bestimmen Sex, Gewalt und Drogen den Alltag der Puppenwelt und strapazieren unsere Lachmuskeln. In den USA reichte dies für ein R-Rating, in Deutschland können Zuschauer ab 12 Jahren ab kommenden Donnerstag, den 11. Oktober 2018 ins Kino gehen.
  • „Bares für Rares“: Trödelshow jetzt auch bald bei der ARD!
    Montag, 08.10.2018, 18:14:00 Uhr
    Weitere Links:
    „Bares für Rares“: Trödelshow jetzt auch bald bei der ARD! „Bares für Rares“: Trödelshow jetzt auch bald bei der ARD! Die beliebte Trödelshow Bares für Rares ist ein Zuschauermagnet. Kein Wunder also, dass die ARD auch etwas vom Flohmarkt-Kuchen möchte und bald mit einem Konkurrenz-Format an den Start geht. Horst Lichter ist ein Unikat und Bares für Rares erzielt Traumquoten im ZDF. Nachdem sich RTL ein eigenes Trödelprogramm zugelegt hat, das im August starten soll, hat sich auch Das Erste dafür entschieden, dem Trend zu folgen und bringt eine neue Show auf den Markt.
    2019 kommt eine neue Trödelshow ins Erste Während Deutschland im Zwist liegt, ob die Öffentlich-Rechtlichen zu viel kosten und weniger Unterhaltung machen sollten, planen die Verantwortlichen ein neues Unterhaltungsformat, das so neu nicht ist. Erfolge anderer zu wiederholen, ist eine Möglichkeit seine Inhalte weiter auszubauen. Das kann ins Auge gehen gerade bei einem so beliebten Format wie Bares für Rares es kann aber auch sehr gut klappen. Wir werden im nächsten Jahr sehen, wie viele Trödelshows die Zuschauer im TV wirklich brauchen.


    Bilderstrecke starten (11 Bilder)
    Bares für Rares: Alternativen zur Trödel-Show vom ZDF Umschalten und weitertrödeln Zeitlich geht das ARD-Format nicht in direkte Konkurrenz, sondern setzt anscheinend darauf, dass Menschen, die Trödel lieben, nicht genug davon bekommen können. Die Show im Ersten soll ab 16:10 Uhr losgehen. Das heißt für Bares für Rares-Fans: Nach der Sendung schnell etwas frisch machen, neuen Kaffee einschenken und umschalten. Oder ist das zuviel des Guten?
    Plunder verkaufen mit Oli Petszokat: Restaurierung und Upcycling Natürlich braucht so ein neues Format auch einen Moderator, der mit dem natürlichen Charme eines Horst Lichters mithalten kann. Die ARD hat dafür Oli Petszokat gewählt. Er hat seine neue Aufgabe über Facebook schon verbreitet:

    Wie könnt ihr mitmachen? Anmeldung per Mail Telefon Das neue Format soll 2019 ins TV kommen, der Pilot in diesem Sommer angefertigt werden. Wenn auch ihr alten Kram möglichst gewinnbringend veräußern wollt, könnt ihr euch schon bewerben. Anmeldungen werden per E-Mail oder Anruf entgegen genommen: h.mueller@encanto.tv 0221 925 785 56
    Bist du Schrottsammler oder Antiquitäten-Händler: Teste dein „Bares für Rares“-Wissen


     
  • FSK-Probleme bei „Terrifier” – Horrorfilm kommt nur geschnitten nach Deutschland
    Montag, 08.10.2018, 16:18:13 Uhr
    Weitere Links:
    FSK-Probleme bei „Terrifier” – Horrorfilm kommt nur geschnitten nach Deutschland FSK-Probleme bei „Terrifier” – Horrorfilm kommt nur geschnitten nach Deutschland FSK-Probleme bei „Terrifier” – Horrorfilm kommt nur geschnitten nach Deutschland FSK-Probleme bei „Terrifier” – Horrorfilm kommt nur geschnitten nach Deutschland Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, dass uns Pennywise in den hiesigen Kinosälen heimsuchte, da steht bereits der nächste Horrorclown in den Startlöchern. Zwar reichte es nicht für die große Leinwand, dank einer Heimkino-Auswertung durch Tiberius müssen wir auf das Wiedersehen mit dem diabolischen Art The Clown allerdings nicht verzichten. Auch wenn dieser bei der FSK einen besonders schwierigen Stand genießt! Eine kleine Leidensgeschichte. Streng genommen ist es bereits das vierte Comeback des mordlüsternen Horrorclowns Art, das deutschen Genre-Fans am 6. Dezember dieses Jahres bevorsteht. Regisseur Damien Leone etablierte die gruselige Clownsfigur bereits 2008 in einem seiner Kurzfilme, drei Jahre später widmete er der Kreatur gar einen eigenen Kurzfilm. In seinem ersten Langfilm All Hallow’s Eve spendierte er Art The Clown erneut ein Comeback und seinen Fans einen Vorgeschmack auf Terrifier, einer abendfüllenden Adaption des gleichnamigen Kurzfilms.
    Diese hat es nun über Umwege auch in den deutschen Handel geschafft und damit ganz schön Durchhaltevermögen bewiesen. Der Killerclown macht seinem Namen nämlich alle Ehre und ist besonders großzügig, was das eigene Gewalt-Spektrum angeht. Das ist natürlich auch der FSK nicht entgangen und so hatte Tiberius mit massiven Problemen bei der DVD-Auswertung zu kämpfen.


    Bilderstrecke starten (11 Bilder)
    10 Clown-Filme mit Alptraum-Garantie! In Deutschland nur geschnitten Zunächst versuchte es der Rechteinhaber Tiberius mit der ungeschnittenen Fassung, der die FSK allerdings keine Freigabe gewährte. Auch eine Berufung gegen das Urteil konnte nichts ausrichten, denn von Seiten der Wiesbadener Einrichtung hieß es diesmal: Keine Kennzeichnung. So versuchte man es im zweiten Schritt mit einer geschnittenen Fassung, die von der FSK prompt mit dem 16er-Siegel abgesegnet wurde. Hierbei wird es sich voraussichtlich um eine VOD-Version handeln, wie wir via Schnittberichte erfahren haben. Zeitgleich reichte das Label eine weitere Schnittfassung ein, die von der FSK ab 18 Jahren freigegeben wurde und Anfang Dezember den deutschen Handel erreichen wird.
    Ob die ungeschnittene Version in ferner Zukunft möglicherweise erneut zur Prüfung eingereicht wird, ist uns nicht bekannt. Wie der steinige Weg von Terrifier beweist, dürfte die FSK-18-Version aber nicht allzu zimperlich ausfallen und den Gewaltfaktor von Es um einiges übertrumpfen.


    Bilderstrecke starten (8 Bilder)
    Diese 7 Horrorfilme schafften es bis auf den Index
  • Trotz schlechter Kritiken: „Venom“ gelingt Sensation im Kino
    Montag, 08.10.2018, 14:44:32 Uhr
    Weitere Links:
    Trotz schlechter Kritiken: „Venom“ gelingt Sensation im Kino Trotz schlechter Kritiken: „Venom“ gelingt Sensation im Kino Trotz schlechter Kritiken: „Venom“ gelingt Sensation im Kino Während die meisten Kritiker die Nase rümpfen, strömen Zuschauer in die Kinosäle, um sich Venom anzuschauen. Damit bricht der Film gerade Rekorde an den Kinokassen.
    Seit dem 03. Oktober läuft Venom in den deutschen Kinos und kann hier, wie weltweit, Besucher-Bestmarken verzeichnen. In den USA nahm der neue Film von Tom Hardy laut Box Office Mojo allein in den ersten drei Tagen circa 80 Millionen Dollar ein. Damit ist es der erfolgreichste Film im Monat Oktober überhaupt. Zuletzt hielt Gravity mit Sandra Bullock in der Hauptrolle diesen Rekord mit knapp 56 Millionen Dollar.
    Der Erfolg von Venom wurde zwar vorhergesagt, übersteigt aber trotzdem alle Erwartungen, zumal die Kritiken recht mager ausfielen. Auf Rotten Tomatoes erhielt der Film unterirdische 31%, wohingegen Zuschauer-Bewertungen bei 89% liegen. Ein Kritikpunkt war dabei vor allem die Handlung, der vorgeworfen wird, nichts Neues zu bieten.
    Tom Hardy in gewohnt lässiger Pose als Eddie Brock in Venom. © Sony
    Was bedeutet der Venom-Rekord? Die Fortsetzung Venom 2 ist damit so gut wie sicher; zumal ein passender Bösewicht ja am Ende von Venom schon angekündigt wurde. Auch wenn es in Venom um Superhelden, oder besser: deren Gegner, geht, handelt es sich hierbei keinesfalls um einen von Disney produzierten Marvel-Film. Hinter dem zwiespaltigen Erfolg steckt der Konkurrent Sony, der die Rechte an einigen Marvel-Charakteren innehat. Der Rekord von Venom setzt deshalb ein gutes Zeichen für die nächsten Produktionen des Studios. Geplant sind unter anderem Morbius, der sich ebenfalls um einen Gegenspieler von Spider-Man drehen soll und Jared Leto (Suicide Squad) in der Hauptrolle zeigt.
    Jetzt stellt sich nur die Frage, ob der Film seine Spitzenposition auch beibehalten wird. Gerade sieht es noch gut aus, denn es stehen keine weiteren Superhelden-Filme oder andere Mehrteiler an. Erst Mitte November kommt dann der zweite Teil der Phantastische Tierwesen-Reihe in die Kinos. Allerdings zeigte schon Batman v Superman: Dawn of Justice, dass ein Film von der Kritik zerrissen werden kann, dann bei den Zuschauern zunächst gut anläuft und am Ende trotzdem zur Enttäuschung wird.
    Falls ihr den Film noch nicht gesehen habt, erfahrt ihr hier alles Wichtige vor dem Gang ins Kino:


    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    9 Fakten zu Venom, die ihr wissen müsst
  • „Escape Plan 2“: Deutscher Trailer & FSK zum zweiten Teil mit Sylvester Stallone
    Dienstag, 09.10.2018, 09:48:00 Uhr
    Weitere Links:
    „Escape Plan 2“: Deutscher Trailer & FSK zum zweiten Teil mit Sylvester Stallone „Escape Plan 2“: Deutscher Trailer & FSK zum zweiten Teil mit Sylvester Stallone In den 1980er Jahren waren sie noch Rivalen, heute sind Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone dicke Kumpels. Gemeinsame Auftritte vor der Kamera sind keine Seltenheit mehr, etwa in dem launigen Gefängnis-Thriller Escape Plan von 2013. In der Fortsetzung wird Arnie allerdings fehlen. Einen deutschen Trailer und die Freigabe der FSK gibt es aber dennoch.
    2013 brachen Sicherheitsspezialist Ray Breslin (Sylvester Stallone ) und Zellennachbar Swan Rottmayer (Arnold Schwarzenegger) erfolgreich aus dem Gefängnis aus, seitdem warten Fans auf einen zweiten Teil. Der wird auch kommen, allerdings in deutlich abgespeckter Form. Bei IMDb und Co. finden sich keinerlei Hinweise auf eine Beteiligung von Arnold Schwarzenegger und so wird es sich bei Escape Plan 2 um eine reine Solo-Vorstellung von Sylvester Stallone handeln.
    Ebenfalls enttäuschend kommt die Ankündigung des Verleihers KSM daher. Wie die Kollegen von Blickpunkt: Film erfahren haben, wird auf eine Kinoauswertung in Deutschland gänzlich verzichtet und der Film erschient direkt auf DVD und Blu-ray. Am 15. November 2018 wird es so weit sein. Das Budget von Escape Plan 2 soll außerdem deutlich geringer ausgefallen sein als noch beim Original.
    Mittlerweile wurde der Film der FSK vorgeführt. Er wurde wie Teil eins ab 16 Jahren freigegeben.
    Escape Plan 3 weiterhin geplant Stand jetzt ist immer noch ein dritter Film der Reihe geplant. Mit Escape Plan 3: Devil’s Station steht sogar bereits ein Titel fest. Falls die Einnahmen des zweiten Teils die Erwartungen nicht erfüllen, könnte es aber immer noch eine Absage hageln. Die Voraussetzungen für diese Variante stehen leider dank des Verzichts auf einen Kinostart nicht schlecht. Zum Trost können wir uns wenigstens über die Ankündigung zu Expendables 4 freuen:


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    „Expendables 4“: 9 Dinge, die wir über die kommende Fortsetzung wissen Zur Handlung von Escape Plan 2 wurde bislang Folgendes verraten: Wir wissen im Moment, dass erneut ein Gefängnisausbruch im Mittelpunkt steht. Sylvester Stallone muss diesmal seinen Mitarbeiter Shu Ren (Xiaoming Huang) befreien, der in ein Gefängnis verschleppt wurde, welches ständig seine eigene Form wechselt.
  • Noch dieses Jahr: Deadpool kehrt an Weihnachten ins Kino zurück
    Freitag, 05.10.2018, 17:26:30 Uhr
    Weitere Links:
    Noch dieses Jahr: Deadpool kehrt an Weihnachten ins Kino zurück Noch dieses Jahr: Deadpool kehrt an Weihnachten ins Kino zurück Noch dieses Jahr: Deadpool kehrt an Weihnachten ins Kino zurück Tolle Neuigkeiten für alle Deadpool-Fans: Der Söldner mit dem losen Mundwerk kehrt noch dieses Jahr ins Kino zurück! Ein komplett neues Erlebnis erwartet uns bei seinem Weihnachtsfilm aber wohl nicht. Deadpool fährt dieses Jahr die ganz großen Geschütze auf! © 20th Century Fox
    Das erste Weihnachtsgeschenk erhalten Deadpool-Fans dieses Jahr schon einige Monate vorher: Ryan Reynolds kehrt in seiner Paraderolle tatsächlich noch dieses Jahr in die Kinos zurück! Am 21. Dezember wird der derzeit titellose Deadpool-Film in den US-Kinos starten, ein deutscher Release ist noch nicht bekannt, aber vermutlich (und hoffentlich) schauen wir nicht in die Röhre.
    Erst am 17. Mai 2018 lief der jüngste Kinoausflug mit dem Anti-Helden an. In Deadpool 2 stellte er in Form der X-Force sein eigenes Superhelden-Team zusammen und traf dabei unter anderem auf Domino (Zazie Beetz), deren Superkraft Glück ist und auf den Zeitreise-Mutanten Cable (Josh Brolin).


    Bilderstrecke starten (16 Bilder)
    Die besten Zitate aus „Deadpool“ - „Daddy muss'n bisschen Dampf ablassen.“ Was erwartet uns im neuen Deadpool-Film? Offiziell teilte 20th Century Fox nicht mit, was uns beim neuen Deadpool-Film erwartet. Vielmehr rief das Studio die Presse auf, zu raten. Das tat sie auch fleißig und die gängigste Theorie lautet, dass uns eine neue Fassung von Deadpool 2 erwartet. Dafür spricht zum einen, dass keine umfangreichen Dreharbeiten bekannt wurden und die Nachbereitung eines komplett neuen Filmes natürlich auch einiges an Zeit frisst.
    Zudem teilte Ryan Reynolds ein Foto von Deadpool mit einer Weihnachtsmütze und Fred Savage. Der spielte in Die Braut des Prinzen von 1987 mit, wo ihm sein Großvater die Geschichte des Films vorlas und damit dem Werk einen Rahmen gab. Die blutigen Passagen ließ er dabei aus, schließlich war Fred Savage damals noch ein Kind.
    Thoughts? ⚔️ pic.twitter.com/fFe93tDI7e
    Ryan Reynolds (@VancityReynolds) 28. September 2018
    Entsprechend wird vermutet, dass der neue Film eine FSK-12-Fassung von Deadpool 2 ist. Der Titelheld würde sein Erlebnis darin als eine Art Weihnachtsgeschichte Fred Savage vorlesen und die brutalen und nicht jugendfreien Stellen aussparen. Eventuell werden dabei auch einige Momente aus Deadpool oder komplett neue kleine Abenteuer mit verarbeitet.
    Warum kehrt Deadpool überhaupt dieses Jahr zurück? Eine Antwort wäre das schnöde Geld. Deadpool 2 konnte sich im Sommer gegen eine prominente Konkurrenz behaupten, folglich dürfte er auch an Weihnachten sein Publikum finden. Wobei der Superhelden-Film diesmal erneut gegen starke Mitbewerber antritt. Jedes große Studio veröffentlicht um den 21. Dezember in den USA einen Film, unter anderem Aquaman, Bumblebee und Mary Poppins‘ Rückkehr starten dann ebenfalls.
    Der Weihnachts-Deadpool dürfte aber auch einen anderen Zweck erfüllen: Eine kinderfreundliche Version testen. Disney kaufte bekanntlich 20th Century Fox auf und entscheidet damit bald unter anderem über die Zukunft von Deadpool. Der könnte also Iron Man, Captain America und Co. im MCU Gesellschaft leisten. Wenn er dies tun will, muss er sich aber an eine niedrigere Altersfreigabe gewöhnen. Sein Weihnachtsfilm könnte also eine Generalprobe dafür sein; kommt die beim Publikum an, könnten die Verantwortlichen Deadpool tatsächlich im MCU einbauen wollen. Ansonsten müsste er wohl weiterhin in seinem eigenen kleinen Superhelden-Universum abseits davon existieren, was aber vermutlich die Fans nicht unbedingt stören würde.
    Deadpool-Quiz: Hättest du das Zeug dazu, Deadpool zu sein?

  • MAG 2018: 8 Gründe, warum ihr an diesem Wochenende zur Messe Erfurt fahren solltet!
    Freitag, 05.10.2018, 16:30:11 Uhr
    Weitere Links:
    MAG 2018: 8 Gründe, warum ihr an diesem Wochenende zur Messe Erfurt fahren solltet! Eine neue Messe für Games, Manga, Anime Cosplay, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Convention-Besuchern eine wirklich gute Zeit zu bereiten. Ohne Gedrängel, langes Anstehen und permanentes Abkassiert-Werden? Das soll es geben und zwar vom 5. bis 7. Oktober 2018 in Erfurt!Ob die MAG-Veranstalter ihr Versprechen halten können und ihr euch in Erfurt rundum wohlfühlen werdet, lässt sich erst im Oktober sicher sagen, aber es gibt einige gute Gründe zu hoffen, dass die Erwartungen der Realität standhalten. Wie der Spaß im letzten Jahr in Hamburg aussah, seht ihr in diesem Image-Video von der Magnology 2017:

    Solltet ihr euch entscheiden, die Messe zu besuchen, haben wir im letzten Absatz einen Rabattcode für euch, mit dessen Eingabe ihr 20 Prozent Nachlass auf euer MAG-Ticket im Vorverkauf bekommt.
    Was ist die MAG? Convention für Games, Anime, Manga, Creators und Cosplay Die MAG will sich von den konventionellen Messen wie der gamescom positiv abheben, indem sie die Community selbst in den Mittelpunkt stellt. Ihr findet auf dem Gelände auf der Messe Erfurt zahlreiche Aussteller, YouTube-Stars, Workshops, eine Game-Arena und ein Anime-Kino, sowie ein sehr vielfältiges Bühnenprogramm.
    8 Gründe, warum die Messe einen Besuch wert sein könnte Auch wir werden in diesem Jahr hinfahren und uns überzeugen, ob es sich bei der MAG tatsächlich um das angekündigte Wohlfühl-Event für Fans handelt. Hier teilen wir mit euch die Gründe, warum wir glauben, dass es gut wird.
    1. Creators und Influencer persönlich treffen Ein Versprechen der Messe ist, dass ihr dort mit euren YouTube-Helden auf Augenhöhe zusammentreffen könnt. Was heißt das? Selfies, Autogramme und Gespräche ohne lange Wartezeiten und Extra-Kosten? Wir wollen es hoffen. Spannende Künstler und Künstlerinnen, die euch dort über den Weg laufen könnten, sind unter anderen:
    Ninotaku von NinotakuTV: Der YouTube-Spezialist für alles rund um Anime, Manga und Japan. PietSmiet: 5 Let’s-Player-Freunde, die sich mehr als 2 Millionen Fans erspielt haben. Lara Loft: Sie spielt, sie singt, sie synchronisiert. Vielleicht verrät sie euch ihr Erfolgsgeheimnis. Rieke Werner (StrawbellyCake): Erfolgreiche Let’s Playerin und Synchronsprecherin für Anime. Sowie DoktorFroid, Shlorox, Tinkerleo, Niksda, Lefloid und Sturmwaffel. YouTube-Quiz: Wie gut kennst du die deutschen Let`s-Play-Stars?


    2. Cosplay richtig lernen Aller Anfang ist schwer und vielleicht bewundert auch ihr wirklich gekonntes Cosplay? Auf der MAG könnt ihr euch richtig austoben und in verschiedenen Workshops mit echten Talenten der Szene eure Ideen und Fertigkeiten ausbauen. Ihr findet dort Gleichgesinnte und jede Menge Inspiration. Am Ende gewinnt ihr vielleicht den Cosplay-Wettbewerb der Messe. Cosplay ist übrigens ein Hobby, das euch lebenslang begleiten kann, wie ihr diesem Video über eine 70-jährige Cosplayerin entnehmen könnt.

    3. Manga-Zeichnern auf die Finger schauen Auf der MAG wird es, wie schon bei der Magnology, zahlreiche Künstler aus dem Manga-, Anime- und Comic-Bereich geben, die euch live Einblicke in ihr Schaffen geben.
    4. Ausruhen im Anime-Kino mit Crunchyroll Auf der Messe soll es ein Anime-Kino geben. Dort will euch Crunchyroll ausgewählte Klassiker und unbekannte Perlen zeigen. Da Anime-Produktionen selten länger als einen Tag im Kino zu sehen sind, ist dies eine wunderbare Gelegenheit, sich mit dem Lieblingsgenre die verdiente Entspannung nach dem Messetrubel zu gönnen.
    © MAG Erfurt (Screenshot)
    7. Adventure Time: Exklusives Screening des entscheidenden Abenteuers der Serie Die beliebte Fantasy-Serie mit Finn, Jake und Prinzessin Bubblegum ist bei Staffel 10 angelangt. Habt ihr eure Helden schon einmal in einer großen Community von Gleichgesinnten angeschaut? Die Messe bietet euch den Platz dafür am Samstag, den 6.10.2018. Dann nämlich wird dort die 45-minütige Special-Folge Komm und folge mir vor der deutschen TV-Premiere (20. Oktober, 12:55 Uhr) auf Cartoon Network zu sehen sein. Im Video bekommt ihr einen kleinen Eindruck davon, was euch erwartet.

    8. Ein unterhaltsames und vielseitiges Bühnenprogramm Das genaue Programm steht noch nicht fest, daher können wir hier noch keine konkreten Highlights benennen. Angekündigt sind aber mehrere Bühnen, auf denen sich Creators, Cosplayer, Streamer und Influencer die Ehre geben. Ebenfalls soll es Auktionen, Live Let’s Plays, Shows, Musik und noch viel mehr geben wir halten euch hier auf dem Laufenden, was das konkret bedeutet.
    © MAG Erfurt
    UND: Ein seltenes Pokemon! Der Veranstalter geht davon aus, von Niantic ein Sonderpokemon MAG ERFURT! zu bekommen. Dies wäre dann eines der seltensten Pokemons überhaupt. Niantic ist auf der Veranstaltung auch anwesend und gewährt euch spannende Einblicke in ihre Arbeit.
    Was wird @NianticLabs denn mit auf die @mag_erfurt mitbringen?
    Gibt es denn niemanden, der es verraten kann? pic.twitter.com/Bl24Z0bOuK
    Boris @ MAG 05-07.10 (@BorisL2014) 13. September 2018
    Datum, Tickets, Ort Die Daten zur MAG in Erfurt Falls ihr euch selbst einen Eindruck dieser neuen Messe verschaffen möchtet, hier die wichtigsten Infos auf einen Blick:
    Zeit: Vom 05. bis 07. Oktober 2018 Ort: Messe Erfurt, Gothaer Str. 34, 99094 Erfurt zum Lageplan Tickets: Der Vorverkauf ist im Mai gestartet. Ihr könnt die Tickets nur online bestellen oder beim Event vor Ort kaufen. Der Ort fasst um die 15.000 Besucher. Rabattcode: Mit der Eingabe von lastminute@MAG2018 erhaltet ihr 20 Prozent Rabatt auf eure Ticketbestellung. Preise: Tageskarten für Freitag, Samstag und Sonntag jeweils 26 € und Drei-Tageskarte für alle Tage für 55 €. Kinder bis acht Jahren haben freien Eintritt. Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 10:00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr. Programmübersicht: Auf der Homepage findet ihr eine genaue Übersicht des Programms.  
  • Anime-Kino von Crunchyroll auf der MAG 2018: Dieses Wochenende in Erfurt!
    Freitag, 05.10.2018, 16:29:03 Uhr
    Weitere Links:
    Anime-Kino von Crunchyroll auf der MAG 2018: Dieses Wochenende in Erfurt! Anime-Kino von Crunchyroll auf der MAG 2018: Dieses Wochenende in Erfurt! Anime-Kino von Crunchyroll auf der MAG 2018: Dieses Wochenende in Erfurt! Anime-Kino von Crunchyroll auf der MAG 2018: Dieses Wochenende in Erfurt! Die MAG ist eine neue Messe für Games, Anime und Cosplay, die im Oktober 2018 in Erfurt stattfindet. Ein absolutes Highlight dabei: Das Anime-Kino von Crunchyroll. Was gibt es zu sehen? © MAG Erfurt
    Anime-Fans ist Crunchyroll sicherlich ein Begriff. Die einst von US-Studenten gegründete Community-Seite hat sich zu einem großen, legalen Streaming-Anbieter entwickelt, der ein breites Spektrum ostasiatischer Medien in die ganze Welt trägt. 2017 hat der Anbieter sogar mit Children of Ether erstmals selbst eine Produktion in Auftrag gegeben. Anime, Manga, Real-Serien und -Filme: Wer davon nicht genug bekommt, ist bei Crunchyroll sehr gut aufgehoben.
    Neue Titel klassische Perlen auf großer Leinwand gemeinsam genießen Die Kunst des ostasiatischen Zeichentricks ist in westlichen Ländern noch lange nicht im Mainstream angekommen, aber eine stetig wachsende Nische. Kino-Events, bei denen man seine Leidenschaft mit anderen teilen kann, gibt es zwar regelmäßig, aber trotzdem viel zu selten. Auf der MAG 2018 habt ihr drei Tage in Folge vom 5. bis 7. Oktober die Gelegenheit, der hohen Kunst im angemessenen Rahmen zu frönen und das Gesehene sogleich mit Gleichgesinnten zu diskutieren. Wir finden das Klasse und sind am Wochenende selbst im Publikum zu finden!
    Crunchyroll-Anime-Kino auf der MAG: Die Titel im Überblick

    Bilderstrecke starten (19 Bilder)
    Anime-Kino: Diese Serien zeigt Crunchyroll auf der MAG 2018 in Erfurt Was gibt es zu sehen? Zehn der Titel sind noch ein wundervolles Geheimnis, denn sie starten erst im Oktober 2018! Einen davon hat uns Crunchyroll aber trotzdem schon verraten: That Time I Got Reincarnated as a Slime. Hier das offizielle Preview-Video:

    Desweiteren erwarten euch die ersten beiden Episoden mit Untertiteln der folgenden Serien:
    Magical Girl Ore Golden Kamuy Staffel 1 Muhyo to Rouji Double Decker Free Staffel 3 Hinamatsuri The Ancient Magus‘ Bride How NOT to Summon a Demon Lord Hanebado! Asobi Asobase The Master of Ragnarok Blesser of Einherjar © Crunchyroll
    In deutscher Synchro seht ihr:
    Rokka Yamada-kun and the Seven Witches Schwarzesmarken The Saga of Tanya the Evil Miss Kobayashi’s Dragon Maid Mob Psycho 100 Sollte es euch nicht möglich sein, dem Anime-Kino auf der Messe beizuwohnen, tröstet euch vielleicht ein Klick auf den Link. Dann landet ihr bei Crunchyroll und könnt euch die Streams am heimischen Bildschirm anschauen. Viele Inhalte könnt ihr kostenlos und ohne Registrierung streamen und außerdem gibt es ein 14-tägiges Probeabo!
    Mehr Informationen zur Messe in Erfurt Die MAG ist die Nachfolge-Messe der Magnology in Hamburg. Ihr erklärtes Ziel ist es, die Community stärker ins Zentrum der Aktivitäten zu stellen, als dies bei stark kommerziell orientierten Messen wie beispielsweise der Gamescom der Fall ist. Die Programm-Highlights 2018 haben wir für euch im verlinkten Artikel zusammengefasst und auch über den Vorverkauf der Tickets bekommt ihr nähere Informationen und einen Rabattcode für die Online-Bestellung. Sonst guckt ihr einfach auf der MAG-Website selbst vorbei.
    Quiz: Erkennt ihr diese 23 Anime anhand eines Bildes?


     
  • Nach Streit um Dumbledore: „Phantastische Tierwesen 2“-Macher spricht Klartext
    Freitag, 05.10.2018, 15:40:25 Uhr
    Weitere Links:
    Nach Streit um Dumbledore: „Phantastische Tierwesen 2“-Macher spricht Klartext Nach Streit um Dumbledore: „Phantastische Tierwesen 2“-Macher spricht Klartext Der zweite Teil des Harry-Potter-Spin-off hat schon vor seiner Veröffentlichung zu einigem Unmut unter den Fans geführt. Regisseur David Yates versucht nun, mit klaren Aussagen Abhilfe zu schaffen. Ob alle damit zufrieden sein werden, wird sich zeigen müssen. Dumbledores Sexualität sorgte bereits für Kontroversen, Aussagen des Regisseurs schaffen jetzt Klarheit. © Warner Bros.
    Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen, der zweiten Teil des Harry-Potter-Ablegers, hat es bei den Fans teilweise nicht leicht gehabt. In der Vergangenheit erhitzte sowohl die Besetzung von Johnny Depp (Fluch der Karibik) als Grindelwald, als auch die menschliche Verkörperung der Schlange Nagini durch eine asiatische Schauspielerin einige Gemüter. In beiden Fällen äußerte sich allerdings Autorin J.K. Rowling und lieferte Erklärungen für die kontroversen Entscheidungen.
    Auch um Dumbledore hatte es seinerseits Streit gegeben, als Regisseur David Yates mitteilte, dessen Sexualität werde in Phantastische Tierwesen 2 nicht explizit gezeigt. Vorwürfe des sogenannten queerbaiting (also dem Einbinden von LGBT-Charakteren zum Ködern von Zuschauern, das heißt, ohne deren Sexualität offen darzustellen) wurden laut. Jetzt versuchte David Yates in einem Interview mit der Print-Ausgabe von Empire Magazine (via hypable.com), die Wogen zu glätten. Er widerrief seine Aussage, dass Dumbledore im kommenden Film nicht explizit schwul sei, stellte aber auch klar, dass sich Phantastische Tierwesen 2 nicht auf seine Sexualität konzentriere. Aber wir verstecken sie auch nicht, fügte er hinzu. Ein paar Szenen stellen sehr sinnliche Momente zwischen ihm und dem jungen Grindelwald dar.
    Einen dieser Momente zwischen Dumbledore und Grindelwald könnt ihr bereits in folgendem Trailer sehen:

    Wie geht es weiter mit Dubmbledore und Grindelwald? Mit diesen Bemerkungen gab David Yates also deutlich zu verstehen, dass Dumbledores Sexualität in den kommenden Filmen der Phantastische Tierwesen-Reihe eine größere Rolle spielen wird. Dafür ist es höchste Zeit, hatte sich doch sogar Dumbledore-Darsteller Jude Law (Der talentierte Mr. Ripley) zu Wort gemeldet und verlauten lassen, dass es hier nicht nur um fiktive Charaktere gehe, sondern auch von Bedeutung für reale Menschen und deren Umgang mit ihrer sexuellen Orientierung sei.
    Wie genau es jedoch weitergehen soll, ist noch nicht klar. Yates rief zur Geduld auf und sagte: Ich glaube, die Leute müssen einfach abwarten und wertschätzen, dass die Beziehung ausführlicher thematisiert werden wird. Dass die Darstellung dann über unterschwellige Anspielungen und sinnliche Momente hinausgeht, hoffen viele Fans. Ob sie enttäuscht werden oder nicht, müssen die kommenden Filme zeigen. Fünf Phantastische Tierwesen-Werke sollen es am Ende sein, genug Zeit wäre also.
    Ob ihr genug Zeit mit der Harry Potter-Reihe verbracht habt, könnt ihr in unserem Quiz testen:
    Jetzt starten Quiz für alle „Harry Potter“-Fans: Kennst du Hogwarts & Co.?


     
  • Deutscher Trailer & Kinostart: Lars von Trier verstört mit „The House That Jack Built“
    Freitag, 05.10.2018, 14:28:34 Uhr
    Weitere Links:
    Deutscher Trailer & Kinostart: Lars von Trier verstört mit „The House That Jack Built“ Deutscher Trailer & Kinostart: Lars von Trier verstört mit „The House That Jack Built“ Filme wie Antichrist oder Nymphomaniac sind dafür verantwortlich, dass dem Filmemacher Lars von Trier der Ruf eines Skandal-Regisseurs vorauseilt, von einigen einschlägigen öffentlichen Auftritten einmal abgesehen. Der deutsche Trailer zu seinem neusten Film The House That Jack Built zeigt, dass er nicht darauf bedacht ist, sein Image abzulegen. Bald startet der Thriller in den deutschen Kinos. 
     
    Lars von Trier spaltet die Filmwelt wie nur wenige seiner Zunft und liefert immer wieder Filme ab, die entweder als meisterlich gefeiert oder als abscheulich gegeißelt werden. Auch sein neustes Werk eignet sich wieder bestens dazu, kontrovers aufgenommen zu werden. Bei seiner Premiere in Cannes passierte prompt genau das, was schon der Trailer vermuten lässt. Die Geschichte um einen Serienkiller provozierte seine Zuschauer und ließ die Kritiker fassungslos zurück.
    Gespickt mit einer internationalen Starbesetzung um Kill Bill-Star Uma Thurman, Bruno Ganz (Der Untergang) sowie Hauptdarsteller Matt Dillon (Target – Die Zielscheibe) entfesselt Lars von Trier eine Gewaltorgie epochalen Ausmaßes, die zahlreiche Zuschauer dazu veranlasste, das Premieren-Kino vorzeitig zu verlassen. Später machten viele auf Twitter ihrem Unmut über The House That Jack Built Luft. Ein eigenes Bild vom Film können wir uns ab dem 29. November 2018 machen. Dann startet der Thriller in Deutschland im Kino.
    The House That Jack Built sorgt für Empörung im Kinosaal Mehr als 100 Zuschauer sollen den Kinosaal während der Premiere verlassen haben, hier sind zwei beispielhafte Kommentare der anwesenden Kritiker auf Twitter:
    Walked out on LarsvonTrier . Vile movie. Should not have been made. Actors culpable
    Showbiz 411 (@showbiz411) 14. Mai 2018
    Während die Kollegen von Showbiz 411 gar glauben, die Schauspieler haben sich mit ihrer Teilnahme am Film strafbar gemacht, wird Angela Charlie konkreter. Sie bemängelt, dass die Tötung von Kindern weder Kunst noch Unterhaltung sei:
    I've just walked out of #LarsVonTrier premiere at #Cannes2018 because seeing children being shot and killed is not art or entertainment
    Charlie Angela (@CharlieAJ) 14. Mai 2018


    Bilderstrecke starten (22 Bilder)
    Wegen dieser 21 Filme verließen Zuschauer vorzeitig den Kinosaal! Wie so oft wird Lars von Trier seinem Ruf als Enfant Terrible gerecht und verstört sein Publikum einmal mehr. Diesmal sind es allerdings keine vermeintlich pornographischen Szenen, die zum Eklat führen, sondern rohe Gewalt.
  • „Venom“: Fans von Lady Gaga verbreiten falsche negative Kritiken
    Donnerstag, 04.10.2018, 18:16:46 Uhr
    Weitere Links:
    „Venom“: Fans von Lady Gaga verbreiten falsche negative Kritiken „Venom“: Fans von Lady Gaga verbreiten falsche negative Kritiken „Venom“: Fans von Lady Gaga verbreiten falsche negative Kritiken Die Macher von Venom dürften dieser Tage gemischte Gefühle haben. Der Superhelden-Film soll an den Kinokassen zwar genau das Biest sein, das im Werk selbst die Hauptrolle spielt, die Kritiken meinen es aber nicht so gut mit dem Anti-Helden. Zumal Venom jetzt auch noch die Fans von Lady Gaga gegen sich hat. Venom vs Lady Gaga wäre ein Film, den wir uns auch im Kino ansehen würden. © Sony
    Es ist eine dieser kuriosen Geschichten, die nur das Internet hervorbringen kann: Der neue Superhelden-Film Venom wird von Lady-Gaga-Fans absichtlich mit negativen Kritiken sabotiert. Wie es dazu kam? Venom hat es doch tatsächlich gewagt, sich in den USA mit A Star Is Born den Kinostart zu teilen. Da im zweiten genannten Film Lady Gaga eine Hauptrolle spielt, führen ihre Fans jetzt eigenständig eine Schmutzkampagne gegen Tom Hardys neuesten Kinoausflug.
    Mehrere Twitter-User wurden auf den Plan an diesem Dienstag aufmerksam, nachdem sich ein Muster häufte: Einige Nutzer bei Twitter behaupteten zuerst, Venom gesehen und für grauenvoll befunden zu haben. Anschließend priesen sie A Star Is Born und machten damit Werbung für den Film mit Lady Gaga.
    Beware of fake #Venom movie reviews. There are people trying to promote Lady Gaga's #AStarIsBorn and are fabricating negative reviews. Look out for bots and only trust proper and regular reviewers. pic.twitter.com/v9xznuN5R7
    Marvel Maniaâ„¢ (@marvel_maniac_) 2. Oktober 2018
    Fan von Lady Gaga spricht von einem gezielten Angriff auf Venom Laut Buzzfeed meinten einige der mutmaßlichen Trolle, dass sie lediglich gelangweilt seien und deswegen Venom niedermachen wollten. Ein anderer User, der sich als @LGMonster95 bezeichnete und dem mehrere falsche Accounts gehören, behauptete jedoch, es handle sich sehr wohl um einen gezielten Angriff. Angeblich wolle man den Superhelden-Film diskreditieren, damit sich mehr Kinogänger für A Star Is Born entscheiden.
    Einige Fans von Lady Gaga betreten mit diesem Verhalten leider kein Neuland, obwohl die Sängerin solche Aktionen schon zuvor öffentlich verurteilt hat. In der Vergangenheit versuchten die vermeintlichen Fans mit Fake-Accounts Abstimmungen pro Lady Gaga zu sabotieren und belästigten andere Stars wie Ed Sheeran mit teils widerlichen Beleidigungen.
    Ob die neueste Twitter-Aktion ihr Ziel erreicht, darf bezweifelt werden. Schließlich gibt es bei den Fans von Venom und A Star Is Born wohl ohnehin eher wenige Überschneidungen. Ganz zu schweigen davon, dass die Aktion völlig unnötig war (und natürlich verachtenswert ist). Venom wurde von echten Kritikern bereits abgestraft, bei Rotten Tomatoes kommt er beispielsweise auf überschaubare 29 Prozent positiver Reaktionen. A Star Is Born hat hier überzeugende 94 Prozent, was definitiv nicht der Kampagne einiger Fans zu verdanken ist. Dennoch führt uns dieses Kapitel einmal mehr vor Augen, nicht alles zu glauben, was irgendwer in den Untiefen des Internets behauptet. Auch über Venom sollte sich also jeder ein eigenes Bild machen.
    Was ihr vor dem Kinobesuch wissen müsst, erfahrt ihr hier:


    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    9 Fakten zu „Venom“, die ihr vor Kinostart wissen müsst
  • Neuer „Fast & Furious“-Film: The Rock enthüllt erstes Bild zu „Hobbs & Shaw“
    Donnerstag, 04.10.2018, 16:24:38 Uhr
    Weitere Links:
    Neuer „Fast & Furious“-Film: The Rock enthüllt erstes Bild zu „Hobbs & Shaw“ Neuer „Fast & Furious“-Film: The Rock enthüllt erstes Bild zu „Hobbs & Shaw“ Neuer „Fast & Furious“-Film: The Rock enthüllt erstes Bild zu „Hobbs & Shaw“ Bevor 2020 endlich der neunte Teil von Fast Furious erscheint, können wir uns erst mal auf ein Spin-Off mit den Publikumslieblingen Dwayne The Rock Johnson und Jason Statham freuen. Jetzt hat The Rock sogar ein erstes Bild vom gemeinsamen Dreh veröffentlicht. So viel lässt sich vorab sagen: Die Zusammenarbeit wird nicht einfach. Der neue Film der Fast Furious-Rabauken bietet einiges an (Konflikt-)Potenzial © Universal Pictures
    Ursprünglich waren sowohl Dwayne Johnsons Charakter Hobbs, als auch Jason Stathams Deckard Shaw Gegenspieler in der seit nunmehr 17 Jahren laufenden Fast Furious-Reihe. Inzwischen sind sie zu festen Bestandteilen der Familie sowie zu Publikumslieblingen avanciert, was durch ihre widerwillige und von einfallsreichen Beleidigungen geprägte Zusammenarbeit in Fast Furious 8 noch verstärkt wurde. Bevor 2020 Fast Furious 9 erscheint, überrascht es folglich nicht, dass mit Hobbs Shaw erst einmal ein Spin-Off der Erfolgsreihe dazwischen geschoben wird. Regie führt Deadpool 2-Macher David Leitch, die Erwartungen sind also hoch.
    Kurz nach Drehbeginn veröffentlichte The Rock jetzt ein exklusives Bild vom Dreh auf Instagram. Im dazugehörigen Kommentar ließ er anklingen, dass die Zusammenarbeit zwischen Hobbs und Shaw keinesfalls einfach werden wird: F*** getting along. (frei übersetzt: Sch**ss auf Harmonie.). Die Zusammenarbeit mit Co-Star Statham meint er damit zum Glück nicht: Wir haben mordsmäßig Spaß dabei, alle Standards zu brechen, um den Fans etwas Neues, Frisches, Cooles und Spaßiges zu bieten.






    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an














    FIRST LOOK: HOBBS SHAW. We either gonna get along or we gonna get it on. Fuck getting along 😈 Great first week of shooting our Fast Furious spin-off, “HOBBS SHAW” with my ace @jasonstatham. We’re havin’ a blast disrupting the norm to deliver something fresh, cool, fun and bad ass for the fans. #TheOutlawLawman #TheInternationalSpy #HobbsAndShaw SUMMER 2019 @universalpictures @davidmleitch 📸 @hhgarcia41
    Ein Beitrag geteilt von therock (@therock) am Okt 3, 2018 um 3:44 PDT


    Unter den Fast Furious-Stars sorgte Hobbs Shaw bereits für Streit Ganz so euphorisch wie The Rock war im Fast Furious-Cast selbst kaum jemand. Schon vor Drehbeginn hatte das Spin-Off zu Turbulenzen zwischen den Schauspielern geführt. Die Kritik speiste sich vor allem aus der Tatsache, dass Hobbs und Shaw immer noch relative Neuzugänge der Fast Furious-Familie sind. So zeigte sich Co-Star Tyrese Gibson unwirsch über die Entscheidung und drohte sogar mit seinem Ausstieg aus der Film-Reihe. In diesem Sinne hat die Auseinandersetzung auch persönliche Folgen, denn die Freundschaft zwischen The Rock und Gibson hat nach öffentlichen Beleidigungen stark gelitten. So gab Dwayne Johnson in einem Interview zu verstehen, dass seit den verletzenden Aussagen zwischen ihm und Gibson Funkstille herrsche.
    Außerdem ist noch unklar, ob The Rock überhaupt wieder zu Fast Furious zurückkehrt. Nach seinem Streit mit Co-Star Vin Diesel könnte es eventuell sein, dass Hobbs Shaw zu einem Parallel-Projekt für Johnson wird. Die Auseinandersetzung zwischen den Schauspielern scheint unüberbrückbar, ging es dabei doch um gegensätzliche Vorstellungen in puncto Zusammenarbeit. Allgemein kriselt es in der Familie gerade heftig, denn nun forderte auch Jordana Brewster, die Mia Toretto verkörpert, einen eigenen Ableger. Zunächst können Fans aber aufatmen: Teil neun und zehn der Reihe stehen schon fest und The Rock bleibt uns erst einmal im Spin-Off erhalten. Es könnte allerdings sein, dass Fu*** getting along in Zukunft das unfreiwillige Moto der Reihe wird.
    Wie es dort weitergeht, erfahrt ihr hier:


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    Wichtiger Mann soll zurückkehren! Alle Infos zu „Fast & Furious 9“
  • „The Upside”: Erster Trailer zum US-Remake von „Ziemlich beste Freunde” ist da
    Donnerstag, 04.10.2018, 16:06:54 Uhr
    Weitere Links:
    „The Upside”: Erster Trailer zum US-Remake von „Ziemlich beste Freunde” ist da „The Upside”: Erster Trailer zum US-Remake von „Ziemlich beste Freunde” ist da Im Jahr 2011 entpuppte sich Olivier Nakaches und Éric Toledanos Filmkomödie Ziemlich beste Freunde als echter Überraschungs-Hit und spülte weltweit über 444 Millionen US-Dollar in die Kinokassen. Der große Erfolg des Films mündete wie so oft in ein US-Remake, das mit der Besetzung von Kevin Hart und Bryan Cranston durchaus Potential für den nächsten Kino-Hit haben dürfte. Jetzt ist der erste Trailer zum in Deutschland noch unbetitelten The Upside erschienen.
    Die Idee, den autobiografischen Stoff von Ziemlich beste Freunde durch ein Remake erneut auf die Leinwand zu bringen, wurde durch Harvey Weinsteins Kauf der Rechte schnell Wirklichkeit. Nach dem weitreichenden Skandal um den US-amerikanischen Filmmogul hatte es der fertig produzierte Film aber alles andere als leicht.
    Der US-Kinostart hätte bereits im März dieses Jahre erfolgen sollen, stattdessen wurde der Veröffentlichungstermin jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Mittlerweile hat sich The Upside seinen Releasetermin zurückgeholt: Die Tragikomödie wird am 11. Januar 2019, also rund zehn Monate später als geplant, in die US-amerikanischen Kinos kommen. Einen deutschen Starttermin gibt es allerdings bisher nicht.
    Ziemlich beste Freunde bleibt übrigens nicht alleine:


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    11 überraschende Remakes, die uns in den nächsten Jahren erwarten Bryan Cranston und Kevin Hart als Philip und Dell Genau wie in dessen Vorlage erzählt The Upside die Geschichte des Kleinkriminellen Dell (Kevin Hart), der angeheuert wird, um dem querschnitssgelähmten und wohlhabenden Philip (Bryan Cranston) im Alltag zu helfen. Auch wenn beide Männer grundverschieden sind, entwickelt sich zwischen ihnen nach anfänglichen Schwierigkeiten eine tiefe und innige Freundschaft. Der unkonventionelle Pfleger schafft es sogar, dem isoliert lebenden Philip neuen Lebensmut zu schenken. Regisseur Neil Burger (Die Bestimmung) inszenierte fürs Remake zwar dieselbe Geschichte, gab seinen Titelfiguren allerdings neue Namen und verlegte die Handlung von Paris nach New York.
    Neben den beiden Hauptdarstellern Kevin Hart (Jumanji: Willkommen im Dschungel) und Breaking Bad-Star Bryan Cranston stand auch Nicole Kidman für die Neuauflage als Hausdame Yvonne vor der Kamera. The Upside feierte bereits am 8. September 2017 auf dem Toronto International Film Festival seine Premiere. Bleibt zu hoffen, dass der deutsche Kinostart nicht allzu lange auf sich warten lässt.
  • „Bares für Rares”: Wolfgang Pauritsch äußert sich klar zu Betrugsvorwürfen
    Donnerstag, 04.10.2018, 14:56:59 Uhr
    Weitere Links:
    „Bares für Rares”: Wolfgang Pauritsch äußert sich klar zu Betrugsvorwürfen „Bares für Rares”: Wolfgang Pauritsch äußert sich klar zu Betrugsvorwürfen „Bares für Rares”: Wolfgang Pauritsch äußert sich klar zu Betrugsvorwürfen „Bares für Rares”: Wolfgang Pauritsch äußert sich klar zu Betrugsvorwürfen Seit nunmehr fünf Jahren setzt das ZDF auf sein ewiges Zugpferd Bares für Rares. Trotz des großen Erfolgs wird der Sender immer wieder mit Schummel-Vorwürfen konfrontiert. Nach Horst Lichter hat sich jetzt auch ein Händler zu den Anschuldigungen geäußert und eindeutig Stellung bezogen.Horst Lichter ist und bleibt dank überragend guter Quoten ein echter Dauerbrenner beim ZDF. Seine Trödelshow Bares für Rares zieht seit 2013 Jung und Alt vor die Mattscheibe und weiß mit Händlergefechten, Expertenwissen und altem Nippes zu begeistern. Und trotzdem stehen immer wieder Fake-Vorwürfe im Raum. Im Juni dieses Jahres bezog ein Sprecher des ZDF sowie Horst Lichter erstmals Stellung zu den Anschuldigungen und gaben detaillierte Einblicke in den Sendungsablauf.
    Die Zuschauer beschäftigte vor allem die Frage, inwieweit Händler und Experten über die von den Kandidaten präsentierten Objekte eingeweiht sind und möglicherweise im Vorfeld Informationen zu Wert, Herkunft und Alter erhalten. Nun verrät Händler und Auktionator Wolfgang Pauritsch im Zuge seiner Autobiografie Der Auktionator*, was hinter den Kulissen der Trödelshow wirklich passiert.


    Bilderstrecke starten (5 Bilder)
    Fast gescheitert: So wurde Horst Lichter Moderator bei „Bares für Rares“ Pauritsch spricht Klartext: Das passiert hinter den Kulissen von Bares für Rares Er ist seit der ersten Staffel von Bares für Rares dabei: Händler und Auktionär Wolfgang Pauritsch hat vor Kurzem seine Autobiografie veröffentlicht, in der er aus dem Nähkästchen plaudert und zu den Spekulationen rund um Horst Lichters Erfolgsshow Stellung bezieht.
    Im Interview mit dem Focus sprach er über sein Buch, seinen Werdegang, aber vor allem über die Fake-Vorwürfe: Eines der Erfolgsrezepte ist definitiv, dass das ZDF ein sehr konservativer Sender ist und nicht geschummelt wird. Wenn es auch immer wieder Spekulationen gibt ich kann sagen: Wir Händler wissen vorher nicht, was uns angeboten wird, und wir wissen nicht, wer kommt.
    Den Vorwurf, die Händler würden die angebotenen Stücke bereits im Vorfeld kennen, räumt Pauritsch ein für alle Mal aus der Welt. Das ZDF sei besonders streng, was die Regeln für Händler und Experten angeht. Nicht einmal im selben Hotel dürfen sie übernachten, denn bei einer Flasche Wein könnte es möglicherweise zu einem ungewollten Austausch über die Waren kommen. So stellt der Sender sicher, dass die Händler die Gegenstände selbst erst während der Aufzeichnung zu Gesicht bekommen und vorher nichts sehen und hören dürfen.


    Bilderstrecke starten (11 Bilder)
    Bares für Rares: Alternativen zur Trödel-Show vom ZDF Den Experten werden übrigens als einzige bereits im Vorfeld Informationen über die zu bewertenden Objekte zugespielt. Kunsthistoriker sowie die Redaktion des ZDF schauen sich diese in Vorbereitung auf die Sendung an und leiten ihre Expertise dann an Heide, Albert Co. weiter, die damit ausreichend auf die Beurteilung in der Show vorbereitet sind.
    Wie Pauritsch in dem Interview deutlich macht, sind Absprachen oder ähnliches hingegen tabu Fans der populären Trödelshow können sich also darauf verlassen, dass das, was im Händlerraum passiert, absolut authentisch ist.
  • „The Purge“ Serie: Klassenkrampf und Langeweile in Folge 1
    Dienstag, 02.10.2018, 18:17:07 Uhr
    Weitere Links:
    „The Purge“ Serie: Klassenkrampf und Langeweile in Folge 1 „The Purge“ Serie: Klassenkrampf und Langeweile in Folge 1 „The Purge“ Serie: Klassenkrampf und Langeweile in Folge 1 „The Purge“ Serie: Klassenkrampf und Langeweile in Folge 1 „The Purge“ Serie: Klassenkrampf und Langeweile in Folge 1 „The Purge“ Serie: Klassenkrampf und Langeweile in Folge 1 Nach vier erfolgreichen Filmen geht The Purge von James DeMonaco bei Amazon Prime in Serie. Die erste Folge ist ein Auftakt ohne Knall. Stattdessen werden die wichtigsten Figuren eher langatmig, aber mit Horror-Veteranen in den wichtigsten Rollen etabliert. Wir haben die Highlights und Lowlights der ersten Folge zusammengefasst.Warnung! In den folgenden Zeilen wird die Handlung der ersten Folge The Purge mit Spoilern! zusammengefasst. Weiter geht es nach dem Trailer.

    Handlung: Die erste Folge trägt den Titel Was ist Amerika? und beantwortet die Frage, indem sie drei Handlungsstränge etabliert, die sich — typisch für The Purge — grob an der Klassenzugehörigkeit der Charaktere entlang hangeln. Die Handlung beginnt anderthalb Stunden vor der jährlichen Säuberung. Da ist der Ex-Marine Miguel (Gabriel Chavarria als mäßiger Ersatz für Frank Grillo), der nach seiner vermissten Schwester Penelope (Jessica Garza) sucht, die von einem Purge-Kult gehirngewaschen wurde. Miguels Weg führt durch Dealer-Höhlen und Elendsviertel — die Unterschicht Amerikas.
    Ein Handel mit dem Teufel Eher auf der Sonnenseite bewegt sich das Mittelschichts-Paar Jenna (Hannah Emily Anderson aus Jigsaw) und Rick (Colin Woodell). Die beiden sind zur Purge-Party des Millionärs und ultrarechten NFAA-Unterstützers Albert Stanton (Reed Diamond) eingeladen. Sie wollen Stanton überreden, in ihre Firma zu investieren — ein Handel mit dem Teufel, wie Rick weiß. Doch Jenna beschwichtigt ihn: Mit dem Geld werden sie Häuser für Bedürftige bauen.
    Keine Sorgen um ihre Finanzen oder ihre Sicherheit muss sich die Investment-Bankerin Jane (Amanda Warren) machen. Sie verbringt die Purge-Nacht im Büro, um einen wichtigen Deal abzuschließen. Das Gebäude wird von einem privaten Sicherheitsdienst geschützt, das Purgen ist im Büro verboten. Doch Jane ist ehrgeizig und scheint ein Interesse zu haben, ihren Chef David Ryker (William Baldwin, als Karikatur eines Alec Baldwin) aus dem Weg zu räumen — oder weshalb trifft sie sich zu Beginn der Purge mit einer mysteriösen Dame/Killerin?


    Bilderstrecke starten (17 Bilder)
    „The Purge“: Im Antlitz des Horrors – die schönsten Mörder-Masken aus Serie und Filmen Ihr wollt The Purge-Serie im Stream sehen? Wir erklären euch, wo ihr die Serie findet.
    Gerade die coolen Purge-Masken kommen in der ersten Folge viel zu kurz © USA
    Make America Great Again! Highlights: Leider ist die erste Folge der The Purge-Serie arm an Highlights. Zu den besten Momenten gehört die Ansprache des Millionärs Albert Stanton und seiner Frau Ellie (Andrea Frankle) an ein Publikum reicher Lobbyisten. Wahlkampfspenden für die NFAA werden von ihm zynisch als „langfristige ideologische Investition“ bezeichnet, die Purge selbst als „größter Liquidator, den wir heute haben“. Wenn dann Nachrichtenmeldungen dazwischengeschaltet werden, die von Rekordverkäufen für Sturmgewehre berichten, ist die Serie ganz bei sich: ein makabres Zerrbild der USA. Dass Ellie dann Trump anzitiert („Wir haben dieses Land wieder groß gemacht“) setzt dem ein Sahnehäubchen auf.
    Lowlights: Die Spannung! Die erste Folge ist zäh inszeniert, Charaktere werden mühsam in Position gebracht, ohne dann in Bewegung zu kommen. Stattdessen wiederholt das Script das Offensichtliche, um uns die Figuren einzuhämmern. Wer in der ersten Folgen nach den typischen Purge-Elementen wie Masken, Gewalt und Frank Grillo sucht, wird enttäuscht. Ein wirklich verschenktes Moment ist zudem die Geschichte rund um die Purge-Sekte, die Miguels Schwester aufgenommen hat. Die eigentlich gute Idee — eine Pervertierung der evangelikalen Erweckungsbewegung — wird zu grob gezeichnet, um in sich stimmig zu wirken.
    Das sagt das Publikum: 
    #ThePurge ist ein Phänomen #JamesDeMonaco hat bereits 4 Filme und die komplette Serie #ThePurgeTV verfasst und sich ausgiebig der hervorragend satirisch nihilistischen Grundprämisse gewidmet. Der Pilot der Serie bleibt leider beliebig und hat uninteressante Figuren zu bieten.
    — Theo_the_Rone ⭕️ (@Solid_Snail) 10. September 2018



    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    9 Horror-Geheimtipps, die ihr 2018 vermutlich verpasst habt The Purge Folge 1 setzt auf Sex statt Gewalt Kill der Woche: Die erste Folge beginnt anderthalb Stunden, bevor die Purge-Sirenen heulen. Erst in den letzten Minuten der Episode kommt die Säuberung in Fahrt. Wenn Miguel mit einem Nachtsichtgerät durch die Straßen fährt und die Purger orange wie Dämonen leuchten, kommt Gänsehaut auf. Der Kill der Woche bleibt aber dem Sekten-Mitglied Arthur (Ben Sanders) vorbehalten. Arthur steht in blauer Mönchsrobe vor einer Gruppe wilder Schlächter. Er ist überzeugt, in den Himmel zu kommen — und zweifelt dann doch. Zu spät: Die Purger hacken bereits mit Äxten auf ihn ein. Es ist der emotionale Höhepunkt und der Schlusstakt des durchwachsenen Piloten.
    Sexappeal: Anstatt auf Gewalt setzt die erste Folge vor allem auf nackte Tatsachen, um zu schockieren. Im prüden Amerika mag das funktionieren, hierzulande nervt die Taktik eher mit einer aufgesetzten Dreiecksbeziehung rund um das Mittelschichts-Paar Jenna und Rick, die einen Dreier mit Lila (Lili Sommons) der mysteriösen Tochter von Albert Stanton, hatten. Die weichgezeichneten Rückblenden nehmen spürbar das Tempo aus der Erzählung. Warum der Sex gleich mehrmals wiederholt wird, erklärt sich bloß damit, dass man Schauwerte generieren will, wo die Dramaturgie schwächelt.
    Lila ist die geheimnisvolle Dritte im Bunde © USA
    Die Purge hat gerade erst begonnen Das größte Fragezeichen? Die Bankerin Jane. Zu Beginn der Purge-Nacht trifft sie sich heimlich mit einer Fremden und übergibt einen großen Batzen Geld. Plant sie einen Anschlag auf ihre Kollegen, ihren Boss? Dürfen wir uns auf ein Büro-Massaker à la Das Belko Experiment freuen? Oder taucht die Serie noch tiefer in die Klassenunterschiede ein? Das Büro könnte sich als sicherster Ort während der Purge erweisen. Während Geringverdiener und Mittelstand ihre Häuser notdürftig mit Spanplatten vernageln, wird das Hochhaus von einem schwerbewaffneten Sicherheitsdienst beschützt.
    Fazit: Die erste Folge der The Purge-Serie ist leider spannungsarm und kopfschwer geraten. Wie die Figuren eingeführt werden, wirkt stellenweise unbeholfen, bietet aber viel Potenzial für zukünftige Verwicklungen. Trotz des verhagelten Auftakts lohnt es sich, dranzubleiben. Denn die wichtigsten Figuren sind nun platziert — und die Purge hat gerade erst begonnen.
  • „Venom“: Was bedeuten Ende und Post-Credits-Scene? (Spoiler!)
    Donnerstag, 11.10.2018, 18:39:09 Uhr
    Weitere Links:
    „Venom“: Was bedeuten Ende und Post-Credits-Scene? (Spoiler!) „Venom“: Was bedeuten Ende und Post-Credits-Scene? (Spoiler!) „Venom“: Was bedeuten Ende und Post-Credits-Scene? (Spoiler!) „Venom“: Was bedeuten Ende und Post-Credits-Scene? (Spoiler!) „Venom“: Was bedeuten Ende und Post-Credits-Scene? (Spoiler!) „Venom“: Was bedeuten Ende und Post-Credits-Scene? (Spoiler!) Wie schon vor Kinostart bekannt wurde, laufen nach dem Ende von „Venom“ zwei Post-Credit-Scenes. Was bedeuten das Ende und die Abspannszenen? Spoiler für „Venom“ folgen!Venom © Sony Pictures
    Ab dem 3. Oktober läuft der Spider-Man-Spin-off „Venom“ in den Kinos weltweit. Sony hat mit den Lizenzen der Marvel-Figuren aus dem Dunstkreis der freundlichen Spinne noch einiges vor, was sich am Ende des Filmes auch unschwer ablesen lässt „Venom“ wird zum Franchise mit weiteren Fortsetzungen anwachsen, wenn der Film nicht zum Flop gerät.


    Bilderstrecke starten (11 Bilder)
    „Venom“: Diese Easter Eggs habt ihr wahrscheinlich verpasst  
    Das Ende von „Venom“ erklärt Am Ende kämpfen Eddie und Venom gemeinsam gegen den von Symbiont Riot vereinnahmten Widerling Drake um das Schicksal der Menschheit. Venom verhindert in letzter Sekunde durch die Zerstörung des Space-Shuttles, dass Riot zu den gemeinsamen Artgenossen fliegen kann, um die außerirdischen Klyntar auf die Erde zu holen. Eine großangelegte Klyntar-Invasion ist dadurch vorerst aufgeschoben, während die perfekt verlaufene Symbiose zwischen Eddie und Venom beginnt, Züge einer Freundschaft anzunehmen. „Venom“ ist dadurch zu einer klassischen Origin-Story geraten, die den Zuschauer am Ende etwas hungrig nach mehr zurücklässt denn es fühlt sich eher wie ein Anfang an.

    Was bedeutet die erste Post-Credit-Scene von „Venom“? Nach dem Abspann beglückt Sony die „Venom“-Fans mit zumindest einer Post-Credit-Szene, die genau auf sie zugeschnitten ist: Da es im Film leider keinen Auftritt des vielleicht ikonischsten Widersachers von Venom gab, wird in der ersten Abspannszene Carnage als Bösewicht für „Venom 2“ eingeführt. Eddie Brock besucht den psychopathischen Killer Cletus Kasady in der Isolationshaft.
    BREAKING NEWS: Woody Harrelson is Carnage in Venom! https://t.co/Eipif4ZRvM pic.twitter.com/FlMd6gGrMk
    HipsterZombieJoint (@HipZOMJoint) October 1, 2018
    Fans wissen, dass Kasady in den Comics selbst von einem Klyntar-Symbionten übernommen wird, der es an Kraft und Agilität locker mit Venom und Spider-Man gleichzeitig aufnehmen kann. Wem das nicht klar ist, dem gibt Woody Harrelsons Figur mehr als einen Hinweis, wenn er selbstbewusst zu Eddie Brock sagt: „When I get out here and I will there will be carnage.“ Auf Deutsch: „Wenn ich hier rauskomme und das werde ich wird es ein Gemetzel geben. Kasady wäre wohl nicht mehr hinter Gittern, wenn er den Carnage-Symbionten in der Post-Credit-Scene bereits in sich trüge. Daher ist es wahrscheinlich, dass er in „Venom 2“ zu seinen Kräften kommt und Eddie Brock einigen Ärger bescheren wird.
    Die zweite Post-Credit-Szene spielt „in einem anderen Spider-Verse“ Für die zweite Abspannszene von „Venom“ hat Sony es sich nicht nehmen lassen, Lust auf einen weiteren Kinofilm mit Marvel-Charakteren zu machen. Die Szene zeigt eine Verfolgungsjagd mit Spider-Man und dem Prowler und ein bemerkenswertes Treffen mehrerer Spider-Men und einer Spider-Woman, nämlich Gwen Stacy.
    Spider-Man bekommt es in dem grandios animierten Kinofilm unter anderem mit Hobie Brown alias dem Prowler zu tun. | Spider-Man: A New Universe © Sony/Marvel
    „Spider-Man: A New Universe“ startet am 13. Dezember 2018 in deutschen Kinos. Alle Trailer und die ersten Bilder könnt ihr euch in unserer Bilderstrecke ansehen:


    Bilderstrecke starten (11 Bilder)
    „Spider-Man: A New Universe“ – alle Trailer & erste Bilder Sony hat also noch einiges mit seinen Marvel-Helden vor. Mal sehen, ob sich Tom Hollands Realfilm-Spider-Man und Tom Hardys Venom nicht doch noch irgendwann auf der Leinwand begegnen vielleicht sogar im Kampf gegen Carnage vereint? Die Fans würde es sicher freuen.
    Das Stan-Lee-Quiz: Erkennst du den Marvel-Film anhand des Cameos?


     
  • „Bares für Rares”: Verkäufer gewährt Einblick hinter die Kulissen
    Montag, 01.10.2018, 16:38:20 Uhr
    Weitere Links:
    „Bares für Rares”: Verkäufer gewährt Einblick hinter die Kulissen „Bares für Rares”: Verkäufer gewährt Einblick hinter die Kulissen „Bares für Rares”: Verkäufer gewährt Einblick hinter die Kulissen Seit 2003 rennt die Trödelshow Bares für Rares von einem Erfolg zum nächsten. Der beliebte TV-Hit des Fernsehkochs Horst Lichter ist mittlerweile eine der beliebtesten Sendungen im deutschen Fernsehen. Da wundert es kaum, dass viele Fans einen Einblick hinter die Kulissen erhaschen möchten. Ein Verkäufer tut ihnen und uns nun den Gefallen.  Merke: Der Silberpreis wird doch nicht so spontan bestimmt.© ZDF
    Wer mag, kann beim ZDF oder dem Ableger ZDF Neo täglich beobachten, wie Otto-Normalverbraucher ihre Kellerfunde zu Barem machen. Zumindest, wenn die Experten von den vermeintlichen Schätzchen überzeugt sind und Horst Lichter die Händlerkarte zückt. Dann geht es in Bares für Rares ans Feilschen in den Händlerraum. Dass dies alles bisweilen anders abläuft, als vor dem Fernsehbildschirm suggeriert, enthüllt nun ein Verkäufer namens Christian Jüttner. Den Kollegen der Allgemeinen Zeitung gewährte der Rentner aus Hallgarten einen Einblick in den Ablauf der Sendung.
    Eines Tages bot Händler Walter Lehnertz, besser bekannt als 80-Euro-Waldi an, Antiquitäten in Bad Kreuznach zu bewerten. Christian Jüttner nahm das Angebot wahr und zeigte dem Händler seinen Schatz, ein silbernes Kaffee- und Tee-Set. Der zeigte sich angetan und schlug vor, dass Christian Jüttner seine Ware in der TV-Show anbieten sollte. Damit begann seine Reise zu Bares für Rares.
    Zunächst musste der Rentner einen Fragebogen zu seiner Ware ausfüllen, dann Fotos einschicken. Dies dient einer ersten Bewertung, denn so spontan wie es im Fernsehen nahegelegt wird, ist die Angelegenheit nicht. Die Experten kennen die Verkaufsobjekte bereits, bevor sie vor laufender Kamera ihre Bewertung abgeben. Dort wird zwar ein anderer Eindruck vermittelt, doch in Wahrheit brauchen Albert Maier und Co. länger als ein paar Minuten, um ihre Expertise abzugeben.


    Bilderstrecke starten (5 Bilder)
    Fast gescheitert: So wurde Horst Lichter Moderator bei „Bares für Rares“ Horst Lichter hat nur wenig Zeit für die Kandidaten Insgesamt dauert es vier Stunden, bis Christian Jüttner seine Ware verkauft bekommt. Was im Fernsehen in einem fünf bis zehn Minuten langem Beitrag abgehandelt wird, ist im echten Leben also eine durchaus längere Angelegenheit. Noch länger dauerte es, bis Christian Jüttner vom ZDF überhaupt eingeladen wurde, sein Kaffee- und Tee-Set zu verkaufen. Zwischen der Einsendung der Bilder und dem Tag der TV-Aufzeichnung vergeht ein halbes Jahr. Dann reist er nach Pulheim und wird auf Kosten des ZDF in einem Hotel untergebracht.
    Am Tag selbst geht es morgens um acht Uhr los. Albert Meier schätzt den Wert auf 1000 Euro, Horst Lichter zückt die Händlerkarte und verschwindet sofort zum nächsten Verkäufer. Auch der Experte verweilt nicht lange an seinem Platz. Danach wird Christian Jüttner noch in verschiedenen Posen gefilmt und muss warten, bevor es zu den Händlern geht. Dort läuft es gut, für 850 Euro erhält Händler Daniel den Zuschlag. Insgesamt sei es ein interessanter Tag gewesen, resümiert Christian Jüttner, auch wenn er sich sicher den einen oder anderen Moment anders vorgestellt hat.
  • „The Happytime Murders“: FSK in Deutschland? Infos zur Altersfreigabe
    Montag, 01.10.2018, 12:07:20 Uhr
    Weitere Links:
    „The Happytime Murders“: FSK in Deutschland? Infos zur Altersfreigabe „The Happytime Murders“: FSK in Deutschland? Infos zur Altersfreigabe „The Happytime Murders“: FSK in Deutschland? Infos zur Altersfreigabe Am 11. Oktober 2018 können wir alle ins Kino gehen, um unsere Kindheit zu begraben. The Happytime Murders zeigt uns das wahre Leben der Puppen, wenn sie gerade nicht jugendfreie Späße in Variete-Shows aufführen. Der zweite Trailer des Films wurde in Deutschland von der FSK ab 16 Jahre eingestuft. Hier könnt ihr einen Blick riskieren:

    FSK 12 für The Happytime Murders Die MPAA in den USA hat dem Film ein R-Rating erteilt, was von den Machern absolut beabsichtigt war. Brian Henson, der Sohn des größten Puppet-Masters aller Zeiten, Jim Henson, wollte sehr deutlich machen, dass dieser Film sich an ein erwachsenes Publikum richtet und nicht an Kinder.
    Ein R-Rating bedeutet in den USA, dass Jugendliche unter 17 Jahren nur mit einer Begleitperson ins Kino gehen dürfen. In der Regel erhalten diese Filme dann in Deutschland eine Freigabe ab 16 Jahren, sehr viel seltener ab 18 Jahren. In diesem Fall ist haben sich die Verantwortlichen in Deutschland sogar für eine FSK von 12 Jahren entschieden. Also: Ein echter Familienfilm.
    © 2017 STX Financing
    Nützliche Informationen für Eltern In den USA hatte die gemeinnützige Organisation, die hinter der Sesamstraße steht, eine Klage wegen möglicher Täuschung des Publikums eingereicht. Unter anderem wirbt der Trailer mit dem Satz Kein Sesam nur Straße. Die Kläger fanden, dies könne Eltern und Kinder dazu verleiten, The Happytime Murders für ein offizielles Spin-Off der Sesamstraße zu halten. Die Klage wurde abgewiesen.


    Bilderstrecke starten (17 Bilder)
    Die lustigsten Filme auf Netflix: 16 Filme zum Kaputtlachen Definitiv kein Kinderfilm? Trotz der Puppen im Film ist der Inhalt nicht für Kinder geeignet, das ist die wesentliche Information für alle Eltern. Die Puppen in dieser Filmwelt sind sozusagen Menschen zweiter Klasse und werden entsprechend behandelt. Diese Puppen sehen zwar aus, als könnten sie in der Muppet Show auftreten, sind aber Prostituierte, nehmen Drogen und haben einen deutlichen Hang zur Gewalt.
    Die Freigabe-Begründung der MPAA enthält entsprechende Warnungen:
    Gewalt: Groteske Szenen, Waffen, Prügelei zumeist mit Puppen und wenig detailliert oder blutig. Sexuelle Referenzen: Es wimmelt vor sexualisierter Sprache, es gibt einige explizite Sex-Szenen und partiell auch nackte Körper zu sehen. Sprache: Gezählt wurden 180 Gelegenheiten, in denen vulgäre Sprache aus verschiedenen Bereichen Verwendung findet. Drogen: Häufige Bezugnahme auf Alkohol, Drogen und Tabak. Drogenmissbrauch ist ebenfalls zu sehen. Wir werden diesen Artikel am 02.10.2018 um unsere eigene Einschätzung ergänzen, dann haben wir ihn nämlich selbst gesehen!
    Das große Pixar-Quiz: Wie gut kennst du die Animationshits?


     
  • FSK für „Venom“: Altersfreigabe in Deutschland steht fest
    Montag, 01.10.2018, 12:13:32 Uhr
    Weitere Links:
    FSK für „Venom“: Altersfreigabe in Deutschland steht fest FSK für „Venom“: Altersfreigabe in Deutschland steht fest Marvels Antiheld Venom bekommt von Sony einen neuen Film spendiert. Dank des prominenten Hauptdarstellers Tom Hardy und den bisher veröffentlichten Trailern war die Vorfreude der Fans groß. Vor allem als das Studio andeutete, dass der Superheldenfilm ein hohes Rating erhalten könnte. Doch dazu kam es letztlich auch in Deutschland nicht, wie wir jetzt wissen.
    Viele Fans waren sicher, dass Sonys Venom eine düstere Angelegenheit wird und entsprechend ein R-Rating erhält, was in Deutschland wohl für eine Freigabe ab 16 Jahren gesorgt hätte. Vor einiger Zeit wurde schon bekannt, dass der Superhelden-Film in den USA nur ein PG-13-Rating erhält, hierzulande sorgte die FSK an dieser Front ebenfalls für keine Überraschung mehr: Venom erhält in Deutschland eine Altersfreigabe ab 12 Jahren.
    Sanford Panitch, Präsident von Columbia Pictures, betonte aber dennoch, dass es nicht gerade zimperlich zugehen soll. Vielmehr sollen die Grenzen eines PG-13-Ratings ausgelotet werden, was auch immer das heißen mag.


    Bilderstrecke starten (10 Bilder)
    9 Fakten zu „Venom“, die ihr vor Kinostart wissen müsst Ist Spider-Man Schuld an der FSK-12-Freigabe für Venom? Wegen seines familienfreundliches Rating wird sich der blutrünstige Venom also zurückhalten müssen, was manche Fans sicher enttäuschen dürfte. Vom Venom-Film wurde zuvor angenommen, dass er über genügend Härte verfügen wird, um ein R-Rating zu erhalten. Schließlich ist die Figur nicht gerade für ihr friedliches und familientaugliches Wesen bekannt. Darüber hinaus bewiesen andere Superhelden-Filme wie Deadpool und Wolverines Abschiedsvorstellung Logan schon zuvor, dass eine hohe Altersfreigabe kein Kassengift sein muss; im Gegenteil.
    Angeblich strebten die Macher dennoch ein kinderfreundliches Publikum an, um Venom nicht die Zukunft zu verbauen. Weiterhin gibt es die Hoffnung, Tom Hardys Anti-Helden mit Tom Hollands Spider-Man in einem Film auftreten zu lassen. Um diese beiden Welten zu vereinen, darf Venom aber nicht zu brutal werden, sonst würde der MCU-Spider-Man nicht mehr passen. Entsprechen zieht man in Sachen Gewalt schon jetzt vorsorglich die Handbremse. Sollten sich die Spider-Man-Pläne zerschlagen, könnte den Fans in einer Venom-Fortsetzung aber doch noch ihre erhoffte hohe Altersfreigabe bevorstehen.
    Sein zahmes Rating erhielt Venom auch dank Regisseur Ruben Fleischer. Der war mit der Horror-Komödie Zombieland erfolgreich und soll seinen neuen Film mit so viel Humor gespickt haben, dass einzelne Gewaltausbrüche nicht so drastisch wirken und das Rating nicht gefährden werden. So lautete zumindest der Plan von Sony. Ob der tatsächlich aufgeht, erfahren wir am 3. Oktober 2018, dann startet der fertige Film in unseren Kinos.
    Das große Marvel-Quiz: Nur ein Experte schafft 8/10 Punkten!

  • John Carpenters „Vampire” wird nach 17 Jahren vom Index gestrichen
    Freitag, 28.09.2018, 16:13:35 Uhr
    Weitere Links:
    John Carpenters „Vampire” wird nach 17 Jahren vom Index gestrichen John Carpenters „Vampire” wird nach 17 Jahren vom Index gestrichen John Carpenters „Vampire” wird nach 17 Jahren vom Index gestrichen John Carpenters „Vampire” wird nach 17 Jahren vom Index gestrichen Fans des Kultregisseurs John Carpenter haben in Anbetracht aktueller Neuigkeiten einen Grund zur Freude: Nach 17 Jahren wurde nun eines seiner filmischen Werke vom Index gestrichen und ist ab sofort wieder frei erhältlich. Auch eine Neuprüfung der FSK ist bereits erfolgt.

    Bilderstrecke starten (8 Bilder)
    Diese 7 Horrorfilme schafften es bis auf den Index Gute Nachrichten für Fans von Regie-Legende John Carpenter! Neben John Woos Action-Klassiker Hard Boiled wurde auf Antrag von StudioCanal nun auch Carpenters Vampire von der von Horrorfans gefürchteten Index-Liste gestrichen. Die gelungene Mischung aus Western-, Vampir- und Horrorfilm schaffte es im Jahr 1999 sogar noch ungekürzt ins Kino, allerdings sprach die BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien) zwei Jahre später bereits ein Verbot für ebendiese Originalfassung aus.
    Eine um sechs Minuten gekürzte Fassung war immerhin mit dem 16er-Siegel auf dem Markt erhältlich. Nach 17 Jahren auf dem Index gab die BPjM jetzt die Listenstreichung der Originalversion bekannt. Auch die FSK hat den mit zwei Fortsetzungen bespickten Film aus dem Jahr 1998 bereits einer Neuprüfung unterzogen und die ungeschnittene Originalversion nun ab 16 Jahren freigegeben, wie wir via Schnittberichte.com erfahren haben.


    Bilderstrecke starten (13 Bilder)
    Dein Sternzeichen verrät es: Welcher Horrorfilm-Killer bist du? Darum geht es in Vampire Im Auftrag der katholischen Kirche zieht der gefürchtete Vampir-Jäger Jack Crow durch das amerikanische Hinterland, um Untote mit Hilfe einer Harpune in Rauch und Asche aufgehen zu lassen. Auf seinem Streifzug trifft er auf Valek, den Meister der Vampire, der im Besitz des sagenumwobenen goldenen Kreuzes ist. Durch das legendäre Artefakt können Valek und seine Artgenossen auch im Sonnenlicht auf Jagd gehen. Als Valek nahezu Crows gesamte Crew niedermetzelt, liegt es an dem Vampir-Beauftragten selbst, die brutalen Blutsauger aufzuhalten und den Untergang der Menschheit zu verhindern. Das Duell wird zum Wettlauf gegen die Zeit und mündet in einem spektakulären Kampf im Wüstensand.
  • Nach „Suicide Squad“: Nächster Star will eigenen Solo-Film
    Mittwoch, 10.10.2018, 14:31:06 Uhr
    Weitere Links:
    Nach „Suicide Squad“: Nächster Star will eigenen Solo-Film Nach „Suicide Squad“: Nächster Star will eigenen Solo-Film Nach „Suicide Squad“: Nächster Star will eigenen Solo-Film © Warner
    Nach seinem Auftritt in Suicide Squad würde Will Smith gerne auch einen eigenen Deadshot-Film drehen.
    Es gab sogar schon entsprechende Gespräche über solch einen Solo-Film mit ihm in der Hauptrolle, wie der Hollywood-Star bestätigte. In einer Online-Runde stellte sich Will Smith den Fragen der Fans (via Screenrant) und sagte dabei angesprochen auf ein Deadshot-Spin-Off enthusiastisch: Ich liebe es, Deadshot zu spielen, der Charakter macht mir wirklich viel Spaß. Es gab schon Gespräche darüber, also wenn eine gute Idee auftaucht… wir hatten schon ein paar Meetings.
    Bislang scheint noch nichts unter Dach und Fach zu sein, vielmehr gab es erste Treffen, um mögliche Ideen für einen Solo-Film zu besprechen. Fans können davon ausgehen, Will Smith zunächst in vertrauter Runde in Suicide Squad 2 als Deadshot wiederzusehen. Sein eigener Ableger wäre aber ein logischer nächster Schritt.
    Was euch zuvor in Suicide Squad 2 erwartet, erfahrt ihr hier:


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    „Suicide Squad 2“: Marvel-Regisseur übernimmt den DC-Film Will Smith wäre bereits der dritte Suicide Squad-Star, der einen Solo-Film erhält Suicide Squad kam zwar bezüglich der Reaktionen eher verhalten an, das lag aber sicherlich nicht an Deadshot. Die Darstellung von Will Smith galt selbst bei vielen Kritikern noch als ein Highlight, bei den Fans erfreut er sich ohnehin großer Beliebtheit. Zweifel, dass der Action-Veteran einen eigenen Superheldenfilm stemmen könnte, dürfte ohnehin niemand haben.
    Sollte er tatsächlich seinen Deadshot-Film bekommen, wäre Will Smith schon der dritte Star aus Suicide Squad, der sich über ein Solo-Projekt freuen darf. Den Auftakt bildet Margot Robbie, deren Harley Quinn in Birds of Prey ihr eigenes Superhelden-Team zusammenstellt. Der Film soll im Februar 2020 anlaufen und erst jüngst wurden zwei weitere Hollywood-Darstellerinnen verpflichtet.. Auch Jared Letos Joker erhält sein eigenes Joker-Spin-Off, wozu allerdings noch nicht viel bekannt ist.
    Wann genau Deadshot, Harley Quinn und Co. zurückkehren, ist weiterhin unklar. Ein Kinostart für Suicide Squad 2 steht offiziell noch nicht fest. Erst kürzlich wurde berichtet, dass sich der Produktionsstart ausgerechnet wegen Will Smith verschiebt, oder vielmehr wegen seines Terminkalenders. Zunächst stehen bei ihm Bad Boys 3 und Bright 2 auf der Agenda, entsprechend könnte Suicide Squad 2 die Fans erst 2020 im Kino erwarten. Sein Deadshot-Solo-Film würde also selbst im Idealfall noch einige Jahre auf sich warten lassen.
     
  • „Bares für Rares”: Händler soll Ärger mit der Justiz haben
    Donnerstag, 04.10.2018, 14:29:46 Uhr
    Weitere Links:
    „Bares für Rares”: Händler soll Ärger mit der Justiz haben „Bares für Rares”: Händler soll Ärger mit der Justiz haben „Bares für Rares”: Händler soll Ärger mit der Justiz haben Seit fünf Jahren feiert das ZDF mit der Trödelshow Bares für Rares einen Erfolg nach dem anderen. Neben Butter-Liebhaber Horst Lichter sind die sympathischen Experten und Händler maßgeblich für die starken Quoten verantwortlich. Walter Lehnertz soll abseits der Fernsehkameras allerdings mit einigen Problemen zu kämpfen haben.   Merke: Wenn einem etwas gefällt, sollte ein Gebot von 80 Euro drin sein! © ZDF
    Eine der beliebtesten Sendungen im deutschen Fernsehen hört auf den Namen Bares für Rares. Darin bieten Menschen wie Du und Ich Kellerfunde und sonstigen Trödel zum Verkauf und hoffen auf gute Erlöse. Zunächst werden die vermeintlichen Schätzchen von Experten begutachtet, dann zückt Horst Lichter die begehrte Händlerkarte und schon geht es zu den Händlern. Einer von ihnen ist Walter Lehnertz, genannt Waldi.
    Der 50-Jährige betreibt in der Eifel einen Antikquitäten und Trödel An- und Verkauf und zählt zu den beliebtesten Händlern in der ZDF-Show. Stets sitzt Walter Lehnertz vom Zuschauer aus gesehen am linken Rand des Händler-Tisches und besticht durch seine ruppig-herzliche Art. Gefällt ihm ein Exponat, so beginnt er stets mit einem Gebot von 80 Euro. Wie die Bildzeitung berichtet, sieht es abseits der Kameras allerdings weniger rosig beim beliebten Waldi aus. Er soll wegen Insolvenz-Verschleppung einen Strafbefehl vom Amtsgericht Schleiden in Nordrhein-Westfalen erhalten haben.


    Bilderstrecke starten (5 Bilder)
    Fast gescheitert: So wurde Horst Lichter Moderator bei „Bares für Rares“ 1200 Euro Geldstrafe wegen Insolvenz-Verschleppung Als Konsequenz des Strafbefehls ist Walter Lehnertz laut Bildzeitung zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt worden. Der Händler soll die Frist zur Insolvenzbeantragung, die im August 2016 abgelaufen ist, versäumt haben, obwohl er angeblich 20 000 Euro Schulden angehäuft hat. In sieben Fällen soll Walter Lehnertz seine Gläubiger nicht bedienen können, wie die Kollegen berichten. Mittlerweile soll der Händler wegen Insolvenzverschleppung verurteilt worden sein.
    Doch das ist noch nicht alles. Eine Anzeige wegen Betruges soll ebenfalls gegen Walter Lehnertz vorliegen. Ein Kunde wirft ihm vor, beim Verkauf eines Porzellan-Reiterstandbildes von Friedrich Wilhelm II einen zu hohen Marktwert angegeben zu haben.
  • „Die Unglaublichen 3“: Kommt eine Fortsetzung?
    Montag, 01.10.2018, 10:45:18 Uhr
    Weitere Links:
    „Die Unglaublichen 3“: Kommt eine Fortsetzung? „Die Unglaublichen 3“: Kommt eine Fortsetzung? „Die Unglaublichen 3“: Kommt eine Fortsetzung? Fast 15 Jahre haben wir auf die Fortsetzung des Pixar-Hits Die Unglaublichen gewartet. Nun, da der Film endlich im Kino ist, fragt ihr euch sicher, ob ein 3. Teil kommt. Pixar hat bereits eine erste Ankündigung gemacht.
    Dass Die Unglaublichen 2 genauso viel, wenn nicht sogar mehr Erfolg haben wird als der Vorgänger, sollte niemanden überraschen. Was euch mit Sicherheit überraschen wird, ist die Tatsache, dass Pixar schon im Vorfeld einen 3. Teil ausgeschlossen hat.
    Kennst du diese Disney-Figuren beim Namen?


    Pixar will keine Fortsetzungen mehr machen Pixar-Präsident Jim Morris hatte bereits 2016 in einem Interview angekündigt, dass sie die nächsten Jahre nur einige handverlesene Sequels herausbringen wollen, darunter „Findet Dorie“, „Die Unglaublichen 2“ und „Toy Story 4“. Danach möchte sich das Studio lieber neuen Stoffen widmen und keine Sequels mehr produzieren.
    Diese Entscheidung muss nicht endgültig sein. Bei „Toy Story 3“ und „Findet Nemo“ hieß es auch im Vorfeld, dass keine Fortsetzung mehr kommt und sie kam doch. Da Mutterkonzern Disney noch ein Wörtchen mitzureden hat, könnten sie die Produktion von „Die Unglaublichen 3“ vorantreiben, vor allem, weil der 2. Teil mittlerweile über 1,2 Milliarden Dollar eingespielt hat. Doch momentan sieht es ganz danach aus, dass es Pixar ernst mit ihrer Ansage meint.
    © Disney•Pixar
    „Die Unglaublichen 3“: So könnte es weitergehen Die Geschichte von „Die Unglaublichen 2“ hält einige Veränderungen für die Hauptfiguren bereits. Helen (Elastigirl) und Bob (Mr. Incredible) müssen lernen, eine gleichberechtigtere Beziehung zu führen. Violetta ist mitten in der Pubertät und hadert mit ihrem Anderssein. Und das ungeschlagene Highlight des Films, Baby Jack-Jack, entdeckt seine Superkräfte. Wie wird die Familie mit damit umgehen, wenn er älter wird, sprechen und laufen lernt? Oder könnte Jack-Jack gar in die falschen Hände geraten?
    Hoffen wir mal, dass die Verantwortlichen möglichst schnell zu einer Entscheidung kommen, auch wenn es eine definitive Absage ist.


    Bilderstrecke starten (23 Bilder)
    22 versteckte Anspielungen, die ihr in Disney- & Pixar-Filmen bestimmt übersehen habt
  • „Creed 2“: Neuer Trailer enthüllt Comeback von Ivan Drago
    Donnerstag, 27.09.2018, 11:51:20 Uhr
    Weitere Links:
    „Creed 2“: Neuer Trailer enthüllt Comeback von Ivan Drago „Creed 2“: Neuer Trailer enthüllt Comeback von Ivan Drago Ivan Drago (Dolph Lundgren) tötete Apollo Creed (Carl Weathers) in Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts im Ring. 33 Jahre später kehrt der Boxer in der Fortsetzung zum Spin-off Creed Rocky’s Legacy auf die Leinwand zurück. Im zweiten Trailer zum Film können wir einen ersten Blick auf Rockys gealterten Gegenspieler werfen.
    2015 durften sich Rocky-Fans über einen neuen Teil der Box-Saga freuen, auch wenn Sylvester Stallone in seiner ikonischen Rolle mit einem Platz außerhalb des Rings Vorlieb nehmen musste. Die Boxhandschuhe gingen an den jungen Nachfolger Adonis Creed, Sohn von Rockys verstorbenem Freund Apollo. Creed Rocky’s Legacy kam bei den Fans so gut an, dass uns nun die Fortsetzung erwartet. Für die kehrt Stallone als Rocky zurück, doch das ist noch längst nicht alles.
    In Creed 2 erwartet uns ein Comeback von Dolph Lundgren. Der Action-Star wird seine Rolle als Ivan Drago noch einmal aufleben lassen und seinen Sohn Viktor zum Kampf begleiten. Der tritt gegen Rockys Schützling Adonis Johnson (Michael B. Jordan) an, bekanntlich der Sohn von Apollo Creed, den Ivan Drago einst im Ring tötete. Emotionen sind bei diesem Duell also garantiert. Dass sich Dolph Lundgren auf seine Rückkehr zum Franchise ausreichend vorbereitet hat, beweist folgendes Video:


    Getting ready for something big! 👊 @officialslystallone #Creed2 #IvanDrago
    Ein Beitrag geteilt von Dolph Lundgren (@dolphlundgren) am 21. Aug 2017 um 8:30 Uhr


    Creed 2 startet im Januar 2019 in Deutschland Schon am 21. November 2018 erreicht Creed 2 die US-amerikanischen Kinos. Fans in Deutschland müssen hingegen noch bis zum  24. Januar 2019 warten. Doch Creed 2 ist nicht der einzige Film mit Sylvester Stallone, auf den wir uns freuen dürfen:


    Bilderstrecke starten (12 Bilder)
    „Expendables 4“: 9 Dinge, die wir über die kommende Fortsetzung wissen Neben dem Comeback von Dolph Lundgren können wir uns in der Fortsetzung zu Creed auch auf die Rückkehr der bekannten Gesichter Tessa Thompson und Phylicia Rashad freuen. Den ersten Trailer zu Creed 2 findet ihr hier. Die Regie bei Creed 2 übernahm mit Steven Caple Jr. (The Land) ein eher unerfahrener Regisseur. Wir bleiben gespannt, ob er den hohen Erwartungen gerecht werden kann.
  • Insider erhebt schwere Vorwürfe gegen „DSDS“und Co.
    Montag, 01.10.2018, 16:49:54 Uhr
    Weitere Links:
    Insider erhebt schwere Vorwürfe gegen „DSDS“und Co. Deutschland sucht den Superstar garantiert dem Privatsender RTL Jahr für Jahr gute Quoten, ebenso wie Reality-TV-Formate oder Dokumentationen. Das ist bei der Konkurrenz oft nicht anders. Jetzt hat ein Regisseur dieser Formate ein Buch über die Praktiken hinter den Kulissen geschrieben. Er erhebt darin schwere Vorwürfe. Dieter Bohlen hat bereits 15 Staffeln von Deutschland sucht den Superstar als Chef-Juror absolviert. © RTL
    Als der psychisch kranke Kandidat Diego in der 15. Staffel von Deutschland sucht den Superstar mit einer ungezügelten Schimpftirade gegen Chef-Juror Dieter Bohlen auffiel, haben sich viele Zuschauer gefragt, ob es vom Sender vertretbar war, den Mann überhaupt vor eine Kamera zu stellen. Glaubt man dem TV-Regisseur Kai Tilgen, dann geht es in der Casting-Show ohnehin nicht um die Ermittlung des besten Sängers der Nation. Vielmehr wollen die Verantwortlichen laut ihm die Zeit zwischen den Werbeblöcken füllen. Und zwar mit einer Emotionschoreografie, die den Umschaltedaumen lähmt. So liest sich jedenfalls ein Auszug aus dem Buch Wie ich mir meinen Platz in der Fernsehhölle verdient habe (via Schwarzkopf Verlag), das im Oktober 2018 erscheinen wird.
    Darin geht der Regisseur von Formaten wie Deutschland sucht den Superstar, The Biggest Loser sowie vielen Doku- und Deko-Soaps mit der Fernsehbranche hart ins Gericht. So gehe es bei Deutschland sucht den Superstar ausschließlich darum, einen Kandidaten bloßzustellen. Gegenüber der Bildzeitung (Via Tz) gibt der Regisseur ein konkretes Beispiel für eine solche Praktik. So habe er einen Kandidaten mit einem Fleck auf der Hose bewusst so dargestellt, dass es sich um einen Urin-Fleck handeln müsse und ihm laut eigener Einschätzung damit seine Würde genommen, was gut für das Format gewesen sei. Auch die Homestories der Kandidaten würden nur deshalb gedreht, um sich im Anschluss über sie lustig machen zu können.
    Vorwürfe richten sich auch gegen Germanys next Topmodel andere Formate Auch hinter den Kulissen von Germanys next Topmodel sollen laut Kai Tilgen fragwürdige Praktiken vorherrschen. So soll ein Kameramann damit geprahlt haben, mit zahlreichen Kandidatinnen eine sexuelle Beziehung gehabt zu haben. Bei einer Ausgabe von Versteckte Kamera soll Entertainer Gottlieb Wendehals als Scherz vorgegaukelt worden sein, seine Ehefrau befände sich in einem führerlosen Heißluftballon meterhoch über der Erde. Hier war eine hohe finanzielle Entschädigung fällig, denn der 77 Jahre alte Sänger fand den Spaß (verständlicherweise) gar nicht lustig. Am 1. Oktober 2018 erscheint das Buch in seiner ganzen Pracht, wer weiß, welche (vermeintlichen) Entgleisungen darin noch zur Sprache kommen.
  • „Ralph reichts 2“: Disney zieht Konsequenzen aus Fan-Protesten
    Donnerstag, 27.09.2018, 17:27:24 Uhr
    Weitere Links:
    „Ralph reichts 2“: Disney zieht Konsequenzen aus Fan-Protesten „Ralph reichts 2“: Disney zieht Konsequenzen aus Fan-Protesten „Ralph reichts 2“: Disney zieht Konsequenzen aus Fan-Protesten In der Fortsetzung zu Ralph reichts kommt es zu einem großen Stelldichein verschiedenster Disney-Prinzessinnen. Für viele Fans ist das natürlich ein Grund zur Freude. Der neue Look von Tiana aus Küss den Frosch sorgte jetzt allerdings für Unmut. Die Verantwortlichen von Disney haben daraufhin die Konsequenzen gezogen. 
    Ralph reichts 2: Webcrasher Chaos im Internet wird mit einem ganz besonderen Clou aufwarten. Ob Elsa aus Die Eiskönigin Völlig unverfroren, Vaiana aus dem gleichnamigen Film oder Tiana aus Küss den Frosch, zahlreiche Prinzessinnen werden gleichzeitig auf der Leinwand zu sehen sein. Jetzt steht fest, dass die Damen ihren ursprünglichen Look behalten dürfen, was besonders bei einem Fall für Erleichterung sorgen dürfte.
    Was war passiert? Nachdem ein Bild von Tiana veröffentlicht wurde, regten sich lautstarke Proteste im Internet. Vielen Fans stieß übel auf, dass die Prinzessin plötzlich eine hellere Hautfarbe, eine schmalere Nase und veränderte Augen erhalten hat. So sollte sie eigentlich aussehen:
    Tiana in Küss den Frosch © Disney
    So sah die Prinzessin plötzlich aus:
    So, um…is this supposed to be Princess Tiana in Wreck it Ralph 2? pic.twitter.com/LxBkKjK6zw
    The Great Blaxby. (@HunseckerProxy) 9. August 2018
    Sofort hagelte es Kritik von Fans, die dem Disney-Konzern vorwarfen, die Ursprünge des Charakters zu verleumden. Hier ein Beispiel:
    Y’all don’t understand how important Princess Tiana is to Black girls. We finally had a Disney princess that looked like us, and now, she doesn’t. They gave her Eurocentric features and turned her into a racially ambiguous woman. It’s a no from me, dawg.
    E-Money 🤑 (@imanimlewis) 10. August 2018


    Bilderstrecke starten (21 Bilder)
    10 Disney-Figuren und wie sie im realen Leben aussehen würden Disney rudert zurück Die Kritik blieb nicht ungehört. Die Verantwortlichen des Unternehmens trafen sich mit Anika Noni Rose, der Original-Sprecherin von Tiana, Zeichnern sowie Vertretern der Bürgerrechtsorganisation Color Of Change. Als Resultat wurden die Szenen mit Tiana neu bearbeitet. Sie hat nun wieder eine dunklere Hautfarbe und soll ihr altes Erscheinungsbild zurückbekommen. Die Aktivisten von Color Of Change feiern die Entscheidung als Sieg für farbige Mädchen, die in der Prinzessin ein Vorbild gefunden haben.
    Huge win for Black girls who look up to Princess Tiana! After conversations with @Disney @DisneyAnimation about the character's appearance in #WreckItRalph2, they addressed our concerns and restored Tiana to her original depiction. #RepresentationMatters https://t.co/lN8j4OA95N
    ColorOfChange.org (@ColorOfChange) 21. September 2018
    Vom Ergebnis der Änderungen können wir uns ab dem 24. Januar 2019 überzeugen. Dann startet Ralph reichts 2: Webcrasher Chaos im Netz in den deutschen Kinos. Anhänger von  Color Of Change und viele weitere Fans können aber jetzt schon aufatmen.
  • Finaler Trailer für „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ enthält Überraschung!
    Donnerstag, 27.09.2018, 12:55:16 Uhr
    Weitere Links:
    Finaler Trailer für „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ enthält Überraschung! Finaler Trailer für „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ enthält Überraschung! Nagini als Mensch und die zarte Andeutung der emotionalen Beziehung zwischen Dumbledore und Grindelwald: Der neue Trailer des zweiten Teils von Phantastische Tierwesen zeigt mehr als manchem Fan lieb ist.
    Am 15. November 2018 ist es endlich soweit: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen kommt auf die große Leinwand und wir werden sehen, wie Newt, Albus und ihre Freunde versuchen, das Böse in Europa zu besiegen.
    Wir lernen Newts Bruder Theseus Scamander (Callum Turner) kennen und seine Verlobte Leta Lestrange (Zoe Kravitz). Uns begegnet der sehr lebendige Credence Barebone (Ezra Miller) und Voldemorts Schlange Nagini in Menschengestalt. Und als wäre dies nicht schon genug, gibt es auch noch eine ganz besondere Szene mit Gellert Grindelwald und Albus Dumbledore (Jude Law) zu entdecken.
    Woher kennen wir diesen jungen Mann? Zuletzt waren Fans enttäuscht, als Autorin Rowling der Öffentlichkeit mitteilte, dass Dumbledore in der fünfteiligen Filmreihe nicht offen schwul dargestellt werden wird. Mindestens eine sehr emotionale Rückblende zu seiner Beziehung mit Grindelwald ist im zweiten Teil aber enthalten, das verrät der obige Trailer eindeutig.
    Er ist jung und wir haben ihn so schon einmal in Harry Potter gesehen. Seine ältere Version hat Johnny Depp übernommen. Screenshot via © Warner Bros.
    Jamie Campbell Bower ist uns als junger Grindelwald schon einmal in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 über den Weg gelaufen. Spannend: Bisher ist der Schauspieler nicht bei IMDb im Cast des zweiten Teils gelistet. Aber ihr erkennt ihn doch auch?
Disclaimer:
Der auf dieser Seite verfügbar gemachte RSS-Reader ist ein reines Anzeige-Werkzeug ohne eigene Inhalte. Der Betreiber der Domain www.drfreund.net distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten der angezeigten RSS-Feeds und macht sie sich nicht zu eigen. Die Rechte auf Texte, Bilder, Multimedia-Einbettungen und sonstige geschützte Bestandteile von angezeigten RSS-Feeds, sowie die alleinige Verantwortung für den gesamten Inhalt verbleiben beim jeweiligen Anbieter. Die Inhalte von RSS-Feeds werden in keinem Fall ohne vorherige explizite Eingabe bzw. Auswahl der entsprechenden URLs durch den jeweiligen Benutzer angezeigt. Der Betreiber der Domain www.drfreund.net übernimmt keine Verantwortung für einen versehentlichen oder absichtlichen Abruf von illegalen, jugendgefährdenden oder in sonst einer Weise rechtlich fragwürdigen Inhalten. Die Benutzung des RSS-Readers und das Vornehmen der empfohlenen Browser-Einstellungen geschieht auf eigene Gefahr.

 
Dr. Freund's Multiversum History von http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fwww.kino.de%2Frss%2Fmovienews&alias=Filmnews&debug=1 Details zu http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fwww.kino.de%2Frss%2Fmovienews&alias=Filmnews&debug=1  URL: http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fwww.kino.de%2Frss%2F...  Zwischenablage  Druckansicht von <RSS-Feed-Reader>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Sonntag, 07.10.2018, 00:06:54 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Design-Ansicht von <RSS-Feed-Reader>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Cookie-Policy :: Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd Gästebuch
Home :: Service :: WebNapping :: Meine Meinung :: Aktionen :: Links :: Partner :: Bannertausch :: Sitemap :: F.A.Q.
Herzlichen Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann verwendest Du wahrscheinlich einen ungebräuchlichen
oder veralteten Browser, der moderne CSS-Stile nicht korrekt verarbeiten kann.
Auf jeden Fall unterstütze ich diesen Browser nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum