Quelle: Dr. Freund's Multiversum, RSS-Feed-Reader (http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Frss.orf.at%2Fscience.xml) Freitag, 18.01.2019, 20:52:12 Uhr
 Ausdruck starten ...  Prüfungen:  HTML   CSS   Technische Infos 

RSS-Feed-Reader

Info zu Cookies
Feed-URL:
Titel (optional):
 Anzeige-Modus:      
Hilfe
Beschreibung:
Bisher angezeigte RSS-Feeds Zuletzt angezeigt Modus Jetzt anzeigen im Markieren
1. http://rss.orf.at/science.xml  Fr, 18.01.2019 20:52:12  Alles  RSS-Reader Browser
Bitte Cookies aktivieren
Damit eine vollständige Liste der von Dir aufgerufenen RSS-Feeds angeboten werden kann, muss Dein Browser Cookies annehmen.
Der Inhalt dieser Cookies wird ausschliesslich auf Deinem lokalen Rechner gespeichert und ansonsten zu keinen Auswertungen herangezogen.
Siehe auch: Cookie-Policy
Inhalt von "http://rss.orf.at/science.xml"
Anzeige-Modus: Alles (alle Einträge mit allen Links, Multimedia-Anhängen und Bildern in Originalgrösse, Text mit Zeilenumbrüchen)
science.ORF.at
science.ORF.at
  • Älteste Karte des Periodensystems entdeckt
    Freitag, 18.01.2019, 15:19:00 Uhr
    Forscher haben beim Aufräumen eines Chemie-Instituts in Schottland eine Überraschung erlebt: Sie fanden nach Eigenangaben die älteste Karte des Periodensystems. Sie stammt aus dem Jahr 1885 und ursprünglich aus Wien.
  • Wie Universitäten vielfältiger werden
    Freitag, 18.01.2019, 14:04:00 Uhr
    Je bildungsferner die Familie, desto geringer die Chancen, dass ein Kind in Österreich einmal eine Uni besuchen wird. In den USA haben Hochschulen viel Erfahrung darin, sich für unter-repräsentierte Gruppen zu öffnen. Eine Lehre: „One size fits all“ funktioniert nicht.
  • Saturnringe sind jünger als gedacht
    Freitag, 18.01.2019, 12:28:00 Uhr
    Der Saturn hat nicht immer so ausgesehen wie heute: Seine Ringe sind vermutlich erst zehn bis 100 Millionen Jahre alt - und damit deutlich jünger als der Planet. Das schließen Forscher aus der Auswertung von Flugdaten der Saturnsonde „Cassini“.
  • Satellit für künstliche Sternschnuppen im All
    Freitag, 18.01.2019, 10:18:00 Uhr
    Himmelsschauspiel auf Bestellung: Ein japanisches Unternehmen hat einen Satelliten ins All geschossen, mit dem erstmals künstliche Sternschnuppen erzeugt werden können.
  • Dreimal mehr Meteoriteneinschläge
    Donnerstag, 17.01.2019, 20:00:00 Uhr
    In den vergangenen 290 Millionen Jahren hat sich die Häufigkeit von Meteoriteneinschlägen auf der Erde gegenüber der Zeit davor fast verdreifacht. Das zeigen Analysen von Einschlagskratern auf dem Mond.
  • Sensor erkennt Depressionen von Kindern
    Donnerstag, 17.01.2019, 16:07:00 Uhr
    Angststörungen und Depressionen bei Kindern besser erkennen - das verspricht ein neuer Sensor, der winzige, für die Krankheiten typische Bewegungsmuster erkennt. Die Technik könnte künftig herkömmliche Diagnosemethoden unterstützen, erklärt ein Wiener Experte.
  • Raumschiff „Starliner“ fliegt zweimal zur ISS
    Donnerstag, 17.01.2019, 15:25:00 Uhr
    Das Raumschiff „Starliner“ des US-Luftfahrtunternehmens Boeing soll am 28. März erstmals zur Internationalen Raumstation (ISS) abheben - ohne Besatzung. Für den 27. August ist dann ein bemannter Flug zur ISS geplant.
  • Wiener Fotoarchiv wird aufgearbeitet
    Donnerstag, 17.01.2019, 14:25:00 Uhr
    Tausende Porträtfotos der Reichen und Wichtigen aus den Jahrzehnten ab 1911 hat das Fotoatelier „Setzer-Tschiedel“ in Wien gesammelt. Die einzigartigen Bilder des bis 1979 bestehenden Ateliers werden nun digitalisiert, das Archiv aufgearbeitet.
  • Alba gewöhnt sich an Dschungelleben
    Donnerstag, 17.01.2019, 11:59:00 Uhr
    Der vermutlich einzige weiße Orang-Utan der Welt hat die ersten Wochen nach seiner Freilassung gut im Dschungel überstanden. Das Weibchen namens Alba lebt nun in einem Nationalpark im indonesischen Teil der Insel Borneo.
  • Fortschritte bei Atombatterien in der Medizin
    Donnerstag, 17.01.2019, 11:12:00 Uhr
    Winzig und wartungsfrei: Nukleare Minibatterien sind in der Technik vielseitig einsetzbar. Russische Forscher berichten nun von Fortschritten, die strahlenden Energiequellen auch im menschlichen Körper zu verwenden – etwa für Herzschrittmacher.
  • Transparenzstudie zu Drittmitteln gescheitert
    Donnerstag, 17.01.2019, 09:05:00 Uhr
    Drittmittel, also Geld von Unternehmen, Förderorganisationen und Stiftungen, sind von den heimischen Hochschulen nicht mehr wegzudenken. Die Anti-Korruptions-NGO Transparency International wollte erheben, wie Unis und FHs damit umgehen. Wegen geringer Rückmeldung ist die Studie allerdings gescheitert.
  • Forscher fordern „Planetendiät“
    Donnerstag, 17.01.2019, 09:02:00 Uhr
    In 30 Jahren werden nach Schätzungen bereits zehn Milliarden Menschen leben. Laut neuer Analyse könnten sie sich alle gesund ernähren und dabei Umwelt und Klima schonen. Voraussetzung: Die Ernährung stellt sich weltweit um, wie nun Forscher fordern.
  • Fossil als Roboter zum Leben erweckt
    Mittwoch, 16.01.2019, 19:00:01 Uhr
    Wissenschaftler aus Deutschland und der Schweiz haben ein ausgestorbenes Landwirbeltier mit einem Roboterantrieb ausgestattet: Jetzt kriecht das biotechnoide Mischwesen durch das Forschungslabor - wie vor 290 Millionen Jahren.
  • Neonicotinoide in Spatzenfedern nachgewiesen
    Mittwoch, 16.01.2019, 15:27:00 Uhr
    Schweizer Forscher haben die Federn von Spatzen in der Nähe von Ackerflächen auf Pestizide hin untersucht und sind auf Neonicotinoide gestoßen. Das Nervengift gilt als eine mögliche Ursache für das Sterben von Bienen und anderen Insekten.
  • Wie Fieber die Immunabwehr anfeuert
    Mittwoch, 16.01.2019, 14:39:00 Uhr
    Fieber hilft dem Immunsystem, Krankheitserreger zu bekämpfen. Den Prozess dahinter konnten chinesische Forscher nun genauer erklären. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein sogenanntes Hitzeschockprotein.
  • Ministerium informiert über Brexit-Folgen
    Mittwoch, 16.01.2019, 12:01:00 Uhr
    Nach der Ablehnung des Brexit-Abkommens im britischen Unterhaus informiert nun das Bildungsministerium Betroffene im Hochschul- und Forschungsbereich.
  • Pflanzen „hören“ das Summen der Bienen
    Mittwoch, 16.01.2019, 10:39:00 Uhr
    Manche Blumenarten nehmen offenbar die Schwirrgeräusche von Bienen oder Faltern wahr - und reagieren prompt darauf: Das Summen macht den Nektar süßer.
  • CERN-Physiker planen gigantischen Beschleuniger
    Mittwoch, 16.01.2019, 09:26:00 Uhr
    Physikerinnen und Physiker des Europäischen Kernforschungszentrums CERN planen ein Zukunftsprojekt mit gigantischen Ausmaßen: Der Tunnel des neuen Teilchenbeschleunigers wird 100 Kilometer lang sein - sofern er tatsächlich gebaut wird.
http://rss.orf.at/science.xml
Disclaimer:
Der auf dieser Seite verfügbar gemachte RSS-Reader ist ein reines Anzeige-Werkzeug ohne eigene Inhalte. Der Betreiber der Domain www.drfreund.net distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten der angezeigten RSS-Feeds und macht sie sich nicht zu eigen. Die Rechte auf Texte, Bilder, Multimedia-Einbettungen und sonstige geschützte Bestandteile von angezeigten RSS-Feeds, sowie die alleinige Verantwortung für den gesamten Inhalt verbleiben beim jeweiligen Anbieter. Die Inhalte von RSS-Feeds werden in keinem Fall ohne vorherige explizite Eingabe bzw. Auswahl der entsprechenden URLs durch den jeweiligen Benutzer angezeigt. Der Betreiber der Domain www.drfreund.net übernimmt keine Verantwortung für einen versehentlichen oder absichtlichen Abruf von illegalen, jugendgefährdenden oder in sonst einer Weise rechtlich fragwürdigen Inhalten. Die Benutzung des RSS-Readers und das Vornehmen der empfohlenen Browser-Einstellungen geschieht auf eigene Gefahr.