Dr. Freund's Multiversum
RSS-Feed-Reader: Seite wird geladen ...
Der freie RSS-Feed-Reader mit einfacher Feed-Verwaltung und Unterstützung der Google Chrome Erweiterung RSS-Abonnement. Keine Registrierung erforderlich.
URL: http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fchaosradio.ccc.de%2F...
Grösse (Server): 3kB
anchor_pagestart

RSS-Feed-Reader

Feed-URL:
Titel (optional):
 Anzeige-Modus:      
Hilfe
Beschreibung:
Bisher angezeigte RSS-Feeds Zuletzt angezeigt Modus Jetzt anzeigen im Markieren
1. Chaosradio (Alle Sendungen)  Mo, 17.12.2018 15:36:26  Alles  RSS-Reader Browser
Bitte Cookies aktivieren
Damit eine vollständige Liste der von Dir aufgerufenen RSS-Feeds angeboten werden kann, muss Dein Browser Cookies annehmen.
Der Inhalt dieser Cookies wird ausschliesslich auf Deinem lokalen Rechner gespeichert und ansonsten zu keinen Auswertungen herangezogen.
Siehe auch: Cookie-Policy
Inhalt von "Chaosradio (Alle Sendungen)"
Anzeige-Modus: Alles (alle Einträge mit allen Links, Multimedia-Anhängen und Bildern in Originalgrösse, Text mit Zeilenumbrüchen)
Request 1
Ziel: http://chaosradio.ccc.de/chaosradio-complete.rss
Accept-Encoding: gzip,deflate

Response 1
Protokoll: HTTP/1.1
Status: 302
Statustext: Moved Temporarily
Location: https://chaosradio.de/feed/mp3
Content-type: text/html
Content-Length: 154
Zeilen gesamt: 21
Zeilen Header: 12
Zeilen Body: 8
Chunks: 0

Request 2
Ziel: https://chaosradio.de/feed/mp3
Accept-Encoding: gzip,deflate

Response 2
Protokoll: HTTP/1.1
Status: 200
Statustext: OK
Content-type: application/rss+xml; charset=UTF-8
Content-Encoding: gzip
Transfer-Encoding: chunked
Last-Modified: Sun, 09 Dec 2018 15:35:28 GMT
ETag: W/"963df3d227b19f8bac1bb4ea5748cf2b"
Zeilen gesamt: 34
Zeilen Header: 16
Zeilen Body: 17
Chunks: 6

[Datenquelle validieren]

Chaosradio Chaosradio
Das monatliche Radio des Chaos Computer Club Berlin
  • CR252 Ein Kessel Buntes (III)
    Mittwoch, 28.11.2018, 00:08:42 Uhr
    Anhänge:
    Es ist wieder November und damit Zeit für den großen Rückblick: Ob Meltdown und Spectre, 5G, Polizeigesetze oder DSGVO: Wir schauen kurz vor Jahresende zurück auf die Chaosradio-relevanten Themen und Ereignisse des Jahres. Außerdem werfen wir einen Blick auf den 35C3, der wieder in Leipzig stattfinden, wird und schauen, welche Vorträge ihr auf keinen Fall verpassen solltet, egal ob vor Ort oder im Livestream.
  • CR251 Hass im Netz
    Montag, 29.10.2018, 22:00:28 Uhr
    Anhänge:
    Auch wenn die Hackerethik sagt, dass Computer das Leben von allen zum Besseren wenden können, leben wir in zornigen Zeiten: Hasskommentare, Lügengeschichten und Hetze drohen, im Internet die sachlichen Wortmeldungen zu verdrängen. Die Debatte im Netz hat sich radikalisiert. Dabei wünschen wir uns doch, dass das Internet ein Medium der Aufklärung sein soll. Wie sieht Hass im Netz aus? Was erwartet uns in der Zukunft? Was können wir tun, um das Netz zurückzuerobern?
  • CR250 Das Domain Name System
    Montag, 24.09.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr250-dns.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.741 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/961/s/feed/c/mp3/cr250-dns.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.741 kB)
    Ohne dass wir je darüber nachdenken, tut es seinen Dienst jedesmal dann, wenn wir Adressen wie fritz.de, chaosradio.ccc.de oder andere Webseiten in unserem Browser aufrufen. Dann nämlich übersetzt DNS, das Domain Name System, zwischen zahlenfaulen Benutzern und dem Internet, in dem es eigentlich nur Zahlen in Form von IP-Adressen gibt.Trotz seiner zentralen Bedeutung hat sich an DNS in der Praxis nicht viel verändert. Und so kommt es, dass DNS nicht so sicher ist, wie es eigentlich sein müsste, oder sogar könnte, auch wenn es viele Vorschläge gibt.Im Chaosradio 250 spricht Marcus Richter mit seinen Gästen aus dem Chaos Computer Club über DNS, seine eher unbekannten Fähigkeiten und mögliche Lösungen für das damit verbundene Verschlüsselungsdilemma.
  • CR249 Decentralize the web
    Montag, 27.08.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr249-decentralizetheweb.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.245 kB)
    Eigentlich ist das Internet ein von Grund auf dezentrales Netzwerk, ohne kritische, zentrale Punkte. Dadurch entsteht ein ausfallsicheres Netz, das auch bei Teilausfällen weiter zuverlässig arbeiten kann.Viele klassische Dienste im Internet, wie E-Mail oder DNS, sind ebenfalls dezentral organisiert, und damit nicht auf einen Anbieter oder Konzern angewiesen. Doch fast alle sozialen Medien sind zentral gesteuert, also in der Hand eines Konzerns, wie zum Beispiel Facebook oder Twitter.Warum der zentralistische Ansatz falsch ist und welche dezentralen Alternativen es zu Twitter, iCloud und Co gibt, das bespricht Marcus mit Leah, Rixx, Arthur und Henning im Chaosradio 249.
  • CR248 HTTPS – und nun?
    Donnerstag, 26.07.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr248-https.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.553 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/967/s/feed/c/mp3/cr248-https.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.553 kB)
    HTTPS - fünf Buchstaben, die im Webbrowser anzeigen sollen: Eine Website ist verschlüsselt und damit sicher. Aber ist es so einfach? Google Chrome markiert seit kurzem alle Websites ohne HTTPS als unsicher - der Kampf gegen das unverschlüsselte Web. Wie viel Sicherheit bedeutet HTTPS wirklich? Welchen Seiten kann ich meine Kreditkartendaten anvertrauen? Wie bekomme ich HTTPS für meine eigene Website - und brauche ich das? Das bespricht Konrad Spremberg im Chaosradio 248 mit Anna-Lena, Nibbler, Mutax und Danimo vom Chaos Computer Club.
  • CR247 Computerspieleentwicklung
    Donnerstag, 28.06.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr247-computerspieleentwicklung.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.932 kB)
    Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, sein eigenes Computerspiel zu entwickeln? Die Entwickler*innen vom Saftladen Indie Games Collective haben diesen Traum verwirklicht. Sie erzählen im Chaosradio von ihrem persönlichen Werdegang, ihren Spielen und deren Finanzierung und was man mit Spielen noch so alles machen kann. Natürlich gibt es auch einen kleinen Einblick in die Technik dahinter. Das Saftladen Indie Games Collective ist eine Art professionell betriebener Hacker-Space für unabhängige Spieleentwickler*innen im Herzen von Berlin-Kreuzberg. Unsere Gäste arbeiten an Titeln wie "The Curious Expedition", "Death Trash" und "Through the Darkest of Times".
  • CR246 Die Gesellschaft für Freiheitsrechte
    Donnerstag, 31.05.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr246-gff.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 114.339 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/973/s/feed/c/mp3/cr246-gff.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 114.339 kB)
    Man braucht nicht lange in den Nachrichten zu suchen, um von deutschen Parlamenten verabschiedete Gesetze zu finden, die eine Gefahr für unsere Gesellschaft sind: Das bayrische Polizeiaufgabengesetz etwa, das der Polizei das tragen von Handgranaten ebenso erlaubt und das durchsuchen und verändern von Daten. Oder der Datenhehlerei-Paragraph, der Whistleblowing gefährlich macht und so dunklen Machenschaften Vorschub leistet. Oder das neue BND-Gesetz, das dem Geheimdienst ohne richterliche Erlaubnis das Abschnüffeln sämtlicher Internetkommunikation erlaubt. Oft bestehen zumindest berechtigte Zweifel, ob diese Gesetze mit den Freiheitsrechten, die im deutschen Grundgesetz und im Europarecht verankert sind, überhaupt vereinbar sind. In diesem Fall muss man bis zum Bundesverfassungsgericht oder dem europäischen Gerichtshof ziehen. Und das ist gar nicht so einfach, oder gar für Jeden möglich. Die Gesellschaft für Freiheitsrechte verwendet daher die sogenannte strategische Prozessführung, um Grund- und Menschenrechte durchzusetzen. Zudem unterstützt die GFF Bürger und Journalisten, denen Behörden Auskunft nach dem Informationsfreiheitsgesetz verweigern und betreibt weitere Projekte, um dem Recht zu seinem Recht zu verhelfen.
  • CR245 Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung
    Donnerstag, 26.04.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr245-fiff.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.856 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/976/s/feed/c/mp3/cr245-fiff.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.856 kB)
    Das FIfF wurde 1984, vor mehr als 30 Jahren, aus einer historischen Situation heraus gegründet, als es galt, das Schweigen einer Zunft zu brechen, die so maßgeblich an der Entwicklung automatisierter und informatisierter Kriegsführung beteiligt war. Die Gründungsmitglieder leisteten dem NATO-Doppelbeschluss offen Widerstand, sie wollten die Informations- und Kommunikationstechnologie vor allem als Mittel der Völkerverständigung genutzt wissen. Im Chaosradio 245 spricht Konrad Spremberg mit seinen Gästen vom FIfF über die Geschichte des FIfF, ihre aktuellen Ziele und Pläne und ihre Wertevorstellungen.
  • CR244 Das Ende von Facebook?
    Donnerstag, 29.03.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr244-dasendevonfacebook.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.607 kB)
    Facebook lebt von Werbung. Und damit von seinen Nutzern, denn sie generieren die Werbeumsätze. Dieses Unternehmensmodell steht nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica auf dem Prüfstand. Im Chaosradio 244 spricht Marcus Richter mit seinen Gästen über Facebook und Datenschutz, Datenhändler und die Konsequenzen, die wir aus den Skandalen ziehen sollten.
  • CR243 Open Data und Datenjournalismus
    Donnerstag, 22.02.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Die Wikipedia definiert Open Data als Daten, die "von jedermann ohne jegliche Einschränkingen genutzt, weiterverbreitet und weiterverwendet werden dürfen". "Frag den Staat", die "Datenschule", "OpenDataCity" und "Journocode" sind nur einige Projekte unserer Gäste, in denen durch die Verwendung und Auswertung offener Daten ein Mehrwert für die Gesellschaft geschaffen wird. Wenn Ihr mehr über Datenjournalismus, Transparenz und die Arbeit mit großen Datenbeständen erfahren wollt, könnt ihr das im Chaosradio 243 mit Marcus Richter, Arne Semsrott, Kira Schacht und Michael Kreil.
  • CR242 Einmal einschmelzen bitte
    Donnerstag, 25.01.2018, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr242-einmaleinschmelzenbitte.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.662 kB)
    Mit Meltdown und Spectre sind zwei Sicherheitslücken bekannt geworden, die sich von traditionellen Problemen unterscheiden, denn sie betreffen die CPU, also jene Bausteine, der das Herz eines jeden elektronischen Gerätes bilden. Und weil man sie nicht einfach tauschen kann, ist es nun an den Betriebssystemherstellern, die Probleme soweit wie möglich einzudämmen. Doch noch sind Experten skeptisch, ob diese Maßnahmen ausreichen werden. Im Chaosradio 242 werfen wir einen Blick auf die aktuelle Situation. Wir versuchen, nicht nur zu erklären, was sich hinter Meltdown und Spectre verbrigt, sondern auch herauszufinden, welche Konsequenzen und Lehren wir aus den Lücken ziehen sollten.
  • CR241 Ein Kessel Buntes (II)
    Donnerstag, 30.11.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr241-einkesselbuntesii.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.541 kB)
    Heute ist es Zeit fürs große Ganze: Was hat uns als Netzbürger nach vorne gebracht, und was macht es ungemütlich? Ob G20-Gipfel, Bundestagswahlen, die Abschaffung der Störerhaftung und die endgültige Normalisierung von Erpressungstrojanern, wir blicken kurz vor Jahresende zurück auf das vergangene Jahr.Außerdem werfen wir einen Blick auf den 34c3, der dieses Jahr in Leipzig stattfinden wird und schauen, welche Themen ihr auf keinen Fall verpassen solltet, egal ob vor Ort oder im Livestream.
  • CR240 Fünf Jahre Wikidata
    Donnerstag, 26.10.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr240-fuenfjahrewikidata.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 108.381 kB)
    Die Wikipedia strebt nach der Sammlung alles menschlichen Wissens. Mit einer Unmenge an menschlichen Helfern trat sie binnen weniger Jahre ihren Sieg über die klassischen Enzyklopädien an. Doch oft fehlt es den einzelnen Artikel an Struktur, viele Informationen wurden händisch gepflegt. Wissen war oft nicht so auffindbar, wie es sein könnte.Seit nun fünf Jahren gibt es das Projekt Wikidata, dass nicht nur verschiedene Sprachen der Wikipedia, sondern auch ihre Schwesterprojekte wie Wikivoyage oder Wikisource miteinander über strukturierte Metadaten verknüpft. Gleichzeitig stellt Wikidata einen eigenen Datensatz dar, und ermöglicht neue Recherchemöglichkeiten.Im Chaosradio 240 erläutern Lydia, Jens und Lucas bei Marcus Richter wie Wikidata funktioniert und wie man es für sich nutzbar machen kann.
  • CR239 Sichere Stimmauszählung
    Donnerstag, 28.09.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr239-sicherestimmauszaehlung.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.710 kB)
    Allgemein, gleich, unmittelbar, frei und geheim müssen demokratische Wahlen sein. So lernt es jedes Schulkind. Die Wahlen gehören zum Allerheiligsten der Demokratie – und die Auswertung ist doch so aufwändig, dass es für die Wähler nicht mehr transparent ist. Im Chaosradio 239 wollen wir gemeinsam herausfinden, wie der technische Teil einer Wahl abläuft. Wie werden die ausgezählten Stimmen weitergegeben, was kann dabei schief gehen und was ist bei der Bundestagswahl tatsächlich schiefgegangen? Wo kann und will man Computer einsetzen und wo sind sie keinesfalls zu akzeptieren? Welche Rolle kann Public Funded Code dabei spielen?
  • CR238 Informatik-Studium und -Ausbildung
    Donnerstag, 31.08.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Es gibt die Redewendung, dass man nur ein richtiger Hacker sei, wenn man ein abgebrochenes Informatikstudium vorzuweisen habe. Im Jahr 2017 ist Informatik ein Trend-Studienfach - in den Top 10 der Studiengänge liegt es auf Platz 4. Doch was steckt hinter einem Informatikstudium? Welche Grundlagen vermittelt es? Wieviel dieses Grundlagenwissens kann man später im Beruf wirklich nutzen? Brauche ich wirklich ein Studium, wenn ich später "was mit Computern" machen will? Ist es vielleicht sinnvoller, eine Fachinformatiker-Ausbildung zu machen?
  • CR237 Vier Jahre Neuland
    Donnerstag, 27.07.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr237-vierjahreneuland.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.371 kB)
    Es ist nun fast vier Jahre her, seit die Große Koalition das "Neuland" Internet ergründen und erschließen wollte. Mit Innen-, Wirtschafts- und Verkehrsministerium zeichneten sich nach der Wahl gleich drei Häuser für die Erschließung und Gestaltung jedes vermeintlichen weissen Fleckens verantwortlich - über zwanzig Jahre, nachdem das Internet in Deutschland kommerziell verfügbar wurde. In der Tat ist in dieser Legislaturperiode viel passiert. Doch halb-aufgeklärte Geheimdienstskandale, Anklagen wegen Landesverrat, Hacken von Mobiltelefonen und freiheitseinschränkende Gesetze waren nicht das, was sich Internetnutzer von der Politik erhofft haben. Die vermeintliche Haben-Seite sieht etwa mit den lebensverlängernden Maßnahmen für langsames Kupfer-Internet nicht viel besser aus. Was war noch los in den letzten vier Jahren, und wie wird es weitergehen?
  • CR236 Intrusion Detection und Incident Response
    Donnerstag, 29.06.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Für fast jedes Unternehmen kommt der Tag, an dem es zu spät ist: Leute und Programme, die da eindeutig nicht hingehören, haben sich im Firmennetz breitgemacht. Doch was nun? Stecker ziehen? Glasfaser durchschneiden? Wie merkt man eigentlich, dass noch ein paar Augenpaare mehr Einsicht in die eigenen Daten haben? Und wie sieht der Alltag von Leuten aus, die Firmen beruflich bei solchen Problemen begleiten? Das alles und wie man Eindringlinge erkennt, wie man auf sie reagiert und ob auch ein Hobby-Admin Maßnahmen ergreifen kann bespricht Marcus Richter mit Experten aus dem Chaos-Dunstkreis.
  • CR235 I #WannaCry
    Donnerstag, 25.05.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr235-iwannacry.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.869 kB)
    Als der Krypto-Trojaner #WannaCry ausbrach, wurde uns allen mal wieder ins Bewusstsein gerufen, wie sehr unser tägliches Leben davon abhängt, dass unsere Computer zuverlässig funktionieren. Teile der öffentlichen Infrastruktur waren beeinträchtigt, Krankenhäuser und Bahnverkehr kamen zum Stillstand. Im Chaosradio 235 klärt Konrad Spremberg mit seinen Gästen die Hintergründe und beleuchtet die dunkelsten Ecken des Darknet. Dabei geht es um Trojaner und Viren, aber auch Gegenmaßnahmen, die wirklich vor einem Angriff schützen können.
  • CR234 Home Sweet Home
    Donnerstag, 27.04.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr234-homesweethome.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.321 kB)
    Wir schreiben das Jahr 2017. Der Breitbandanschluss ist frisch verlegt, bestenfalls leuchtet die Glasfaser glücklich aus der Wand. Der nächste logische Schritt ist die Vernetzung des trauten Heims. Doch bevor wir uns beim Kistenschieber die Hardware klicken, halten wir inne und fragen uns, was alles auf die Einkaufsliste gehört und was nicht, wie wir die tollen Devices verkabeln und welche Services wir im Heimnetz eigentlich brauchen. Marcus Richter und seine Gäste vernetzen mit Euch eure Wohnung.
  • CR233 Glasfaserausbau
    Donnerstag, 30.03.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr233-glasfaserausbau.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.168 kB)
    Von der Politik werden regelmäßig mit salbungsvollen Worten neue Netzallianzen angekündigt, Zukunftsoffensiven gestartet und Eckpunkteprogramme vorgestellt. Doch allen Versprechungen zum Trotz dümpeln Daten derweil durch dünne DSL-Drähte. Die deutsche Telekom setzt auch im dritten Jahrtausend mehrheitlich auf alte, längst überholte Übertragungswege. Die Politik der Gießkanne versagt. Der Breitbandausbau stagniert. Was ist der Status Quo? Was sind die Alternativen? Was kann die Politik besser machen?
  • CR232 There is no Game
    Montag, 27.02.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr232-thereisnogame.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 130.319 kB)
    Die Wikipedia definiert Hacker als "Tüftler im Kontext einer verspielten selbstbezüglichen Hingabe im Umgang mit Technik". Das verspielte Wesen der Hacker-Community wird beim alljährlichen Chaos Communication Congress besonders sichtbar. Auf dem 33c3 konnten die Teilnehmer an einem kniffligen Spiel teilnehmen, das die mysteriöse Botschaft trug: "There is no game - There is action. Welche kreativen Köpfe hinter "There is no game" stecken und welche Ziele sie damit verfolgten, was Gamification ist und wie man Spiele als Medium zur Aktivierung nutzen kann, erfahrt Ihr von Marcus Richter und seinen Gästen.
  • CR231 Programmieren lernen
    Donnerstag, 26.01.2017, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr231-programmierenlernen.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.590 kB)
    Nicht jeder kann Autos reparieren, aber fast jeder weiß aus der Schule, wie ein Verbrennungsmotor im Prinzip funktioniert. Aber wie ist das eigentlich bei Computern? Sollte man in einer Welt, die von kleinen grauen Kästen und ihren Artverwandten durchdrungen ist, nicht wenigstens eine Ahnung davon haben, wie sie funktionieren und wie man ihnen neue Funktionen beibringen kann? Deswegen geht es diesmal im Chaosradio um die Frage, wie und vielleicht auch wie viel jeder von uns programmieren lernen sollte. Mit Einsteigertipps für jede Gewichtsklasse, und einem Rundgang über den Basar der einsteigerfreundlichen Programmiersprachen, -Kursen und -Initiativen.
  • CR230 33C3-Spezial
    Freitag, 30.12.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr230-33c3spezial.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 130.319 kB)
    Bislang war der Chaos Communication Congress immer der Grund, das Chaosradio im Dezember zu pausieren. Bis jetzt. Denn am Freitag, den 30.12. hat Marcus Richter das Studio gegen die Bühne des Sendezentrums auf dem 33C3 getauscht, um euch Highlights und Congress-Feeling in euren Podcatcher zu bringen und interessante Gäste zu empfangen: Maria Reimer von Jugend hackt, Martin Haase, der auf dem Congress über die Sprache der Populisten gesprochen hat sowie Daniel Lange, der eine Übersicht zu Dieselgate gibt. Zum Abschluss lassen wir mit Linus Neumann den Congress Revue passieren. Die Musik stammt aus den Chillhop Essentials Winter 2016 https://chillhop.bandcamp.com/album/chillhop-essentials-winter-2016 .
  • CR229 Ein Kessel Buntes
    Donnerstag, 24.11.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr229-einkesselbuntes.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.777 kB)
    Warum braucht das Grundgesetz eine Versicherung? Wird Snowden vor dem NSA Untersuchungsausschuss sprechen können? Was schenkt man den Liebsten, und was besser nicht? Und wie kommt man noch an Tickets für den Chaos Communication Congress im Dezember? Fragen über Fragen, die Marcus Richter dieses Mal seine Gästen Carina, Danimo, Matthias und Sokrates vom Chaos Computer Club im Chaosradio 229 stellt. Zugeschaltet: Ulf Buermeyer und Anne Roth.
  • CR228 DDOS aus dem IoT-Botnetz
    Donnerstag, 27.10.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr228-ddosausdemiotbotnetz.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.918 kB)
    Twitter? Kaputt. Amazon? Geht nicht! Alles, wegen einer Attacke, die selbst Experten ob ihres schieren Ausmaßes Geheimdiensten oder regierungsnahen Hackern zuschreiben wollte, steckten in Wirklichkeit Haushaltsgeräte. Denn das “Internet of Things”, bestehend aus nützlichen Gerätschaften mit Internetanschluss, lässt sich oft nur zu einfach von unter Kontrolle bringen – auch von Tunichtguten, die dann komplette Infrastrukturen lahmlegen. Warum es soweit kommen konnte, was genau geschah, und was man eventuell dagegen unternehmen kann, klärt Marcus Richter mit seinen Gästen vom Chaos Computer Club im Chaosradio 228.
  • CR227 Geheimdienstgesetzgebung
    Donnerstag, 29.09.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr227-geheimdienstgesetzgebung.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.645 kB)
    Der BND bekommt ein neues Gesetz, dass ihm weitreichende Befugnisse einräumt. Auch die Schweiz stimmt dafür ab, sich mehr überwachen zu lassen und in Frankreich ist es ungefähr ein Jahr her, dass der Ausnahmezustand in Kraft trat. Politik und weite Teile der Bevölkerung suchen ihr Heil im Stärken der Geheimdienste, einer dieser Tage scheinbar alternativlosen Praxis. Das Chraosradio 227, das diesmal wieder im Blue Moon bei Fritz zu Gast ist, nimmt dies zum Anlass, die Themen Überwachung, Geheimdienste und andere Gefahren für den Rechtsstaat zu diskutieren. Dazu begrüsst Marcus Richter ab 22:00 Uhr Gäste aus dem CCC und seinem Umfeld, die sich mit diesen Themen intensiv beschäftigen.
  • CR226 Anwendungssicherheit
    Donnerstag, 25.08.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr226-anwendungssicherheit.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.450 kB)
    Software beeinflusst unser aller Leben. Wir vertrauen Software und Betriebssystemen, ohne sie vollständig überprüfen zu können. Doch welche Gefahren lauern in den Tiefen der Betriebssystemarchitektur? Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um ungebetene Gäste draußen zu halten? Und wieso gelangen trotzdem jeden Tag erneut eben jene ungebetenen Gäste selbst in vermeintlich abgesicherte Systeme? Im Chaosradio 226 versuchen wir einen Überblick über die aktuelle Situation und das Wettrüsten zwischen Entwickern und Angreifern zu geben.
  • CR225 Digitales Geld & Smart Contracts
    Donnerstag, 28.07.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Unser Geld wird zunehmend digital. Einerseits durch Schaffung von sogenannten digitalen Währungen oder "Smart Contracts" wie das (schon fast veraltete) Bitcoin oder Ethereum. Andererseits gibt es durch sogenannte "Fintech-Startups" das altehrwürdige Girokonto zu modernisieren und ins Smartphone zu bringen. In Zukunft werden wir also keine Münzen, Scheine und Kreditkarten mehr haben, sondern nur noch per App bezahlen? Den aktuellen Stand und natürlich Risiken und Nebenwirkungen der digitalen Finanzwelt erklärt und hinterfragt Marcus Richter mit den Gästen vom Chaos Computer Club im Chaosradio im Blue Moon.
  • CR224 Amateurfunk
    Donnerstag, 30.06.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr224-amateurfunk.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.759 kB)
    Als Hobby alter grauer Männer verschrieen, erfreut sich der Amateurfunk in letzter Zeit auch unter Jüngeren insbesondere im CCC neuer Beliebtheit. Doch vor dem Spaß am Gerät stehen eine Prüfung über Regularien und technischem Sachwissen, und viele Stunden der Vorbereitung. Im Chaosradio 224 wollen wir klären, was die Faszination Amateurfunk ausmacht und welche Hürden es zu meistern gibt, bevor man mit eigenem Rufzeichen drauflosfunken kann. Außerdem klären wir, wie ein Badge für das Chaos Communication Camp 2015 das Funk-Fieber befeuert hat. Dazu empfängt Marcus Richter Funkausbilder Lars DC4LW sowie die frischgebackenen Funkneulinge Florian DL7MTX und Matthias DD4MD. Aus den USA ist Fabienne K7FP zugeschaltet.
  • CR223 Die Netzwerbewirtschaft
    Donnerstag, 26.05.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr223-dienetzwerbewirtschaft.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.929 kB)
    In den Weiten des Internets lauern riesige Netzwerke von Anbietern, die sich darum prügeln, durch die magere Bandbreite Informationen auf das Endgerät zu schaufeln, die man im besten Fall nicht braucht, im schlimmsten Fall aber vom eigentlichen Vorhaben ablenken, stören oder gar Computer oder Telefon gefährden. Teilweise bezahlt die geraubte Aufmerksamkeit den Zugang zum Netz oder die unentgeltlich angebotenen Dienste wie Freemail und Zeitungen, teilweise schmarotzen Werber und Kriminelle dreist an den Datenleitungen und Diensten von Dritten. Wir versuchen, den Sumpf der Industrie zu beleuchten, die sich an unser aller Aufmerksamkeit bereichert und die Trittbrettfahrer ins Rampenlicht zu rücken, die die Werbeinfrastruktur für eigene krumme Geschäfte benutzen. Im Studio sind Danimo, henryk und erdgeist vom Chaos Computer Club, die mit Euch darüber reden wollen, wie Ihr Eure Datentarife schonen, das nervige Geblinke auf Webseiten wegzappen und Einfallstore für Cryptotrojaner ausschalten könnt.
  • CR222 Hacker- und Makerspaces
    Donnerstag, 28.04.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr222-hackerundmakerspaces.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.929 kB)
    Seit geraumer Zeit existieren in fast allen größeren Städten sogenannte Hacker- oder Makerspaces. Gleichzeitig wird das sogenannte Coworking immer beliebter. Nach welchem Prinzip funktionieren diese Orte kollaborativen Arbeitens? Was hat sich über die Jahre verändert? Wo liegen die Unterschiede zwischen Hackerspace, Makerspace und Coworking und wie unterscheiden sich die Einrichtungen in ihren Ideen und Philosophien? Und was ist zu beachten, wenn man selber einen solchen Space gründen möchte? All diese Fragen beantworten Betreiber und Bewohner von Hacker- und Makerspaces.
  • CR221 Künstliche Intelligenz
    Donnerstag, 31.03.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr221-kuenstlicheintelligenz.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.840 kB)
    Mit Googles Programm "AlphaGo" schlug eine künstliche Intelligenz (KI) Lee Sedol, einen der stärksten Go-Spieler der Welt, klar mit 4:1. Ein paar Tage später stellte Microsoft mit dem Chatbot "Tay" eine KI vor, die sehr schnell, und vor allem sehr unkritisch, alles nachplapperte, was man ihr vorsagte. Langsam scheinen KIs dem Labor zu entwachsen, doch was heisst das für uns? Kann man diese Programme wirklich als "intelligent" bezeichnen? Und wie funktionieren sie überhaupt?
  • CR220 Offene Daten und Transparenz
    Donnerstag, 25.02.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr220-offenedatenundtransparenz.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.970 kB)
    Ein guter Staat ist transparent und offen und lässt sich auf die Finger schauen. Doch oft stößt man bei Nachfragen in Beamtenstuben auf taube Ohren oder wird mit Vorwänden abgespeist. Glücklicherweise gibt es immer öfter Informationsfreiheitsgesetze, die den Staat zur Auskunft verpflichten. Doch reicht ein Gesetz? Wie kann man zeitsparend und ohne Frust interessante Daten anfragen? Und wie kann man sonst noch Korruption vorbeugen?Im Chaosradio 220 spricht Marcus Richter heute abend ab 22 Uhr mit Arne Semsrott und Mara Mendes, die bei der Open Knowledge Foundation https://okfn.de an entsprechenden Projekten arbeiten -- live im CCCB in der Marienstrasse 11 oder im Stream https://streaming.media.ccc.de .
  • CR219 Backstage im Netz
    Donnerstag, 28.01.2016, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr219-backstageimnetz.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.305 kB)
    Das Internet und das Web funktionieren einfach so und wir müssen uns darüber keine Sorgen machen. Dafür sorgen jede Menge Standards und Vereinbarungen, die regeln, wie das Netz funktioniert. Aber wer legt diese Standards fest? Wer nimmt Einfluß darauf, wie wir das Netz benutzen? Haben wir als Nutzer die Möglichkeit darauf Einfluß zu nehmen? Und wollen wir das überhaupt?Im Chaosradio 219 im Bluemoon auf Fritz http://www.fritz.de wirft Marcus Richter am Donnerstag ab 22 Uhr mit Gästen vom CCC einen Blick hinter die Kulissen des Internets.
  • CR218 Internet of Things
    Donnerstag, 26.11.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr218-internetofthings.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.518 kB)
    Wenn es nach dem Willen von Hardware-Herstellern geht, ist das Internet of Things, also die Anbindung von Alltagsgegenständen an das Internet, nicht mehr aufzuhalten. Schon heute sind einzelne Geräte überall miteinander vernetzt. Doch es gibt berechtigte Zweifel an Produkten, deren Herstellern ihre eigene Suppe kochen und die für die Updates ein Fremdwort sind. Und wenn es dann noch Daten abzugreifen gibt, die bei der Benutzung anfallen, sind endgültig Zweifel angesagt. Und ist es wirklich sinnvoll, dass jedes Produkt mit einem Internet-Anschluss auszustatten?Im Chaosradio 218 im Bluemoon auf Fritz http://www.fritz.de klärt Marcus Richter und Gäste vom CCC heute ab 22 Uhr die Hintergründe und beleuchten die Schattenseiten dieser schönen neue Welt. Dabei geht es um die Risiken und Nebenwirkungen des IoT, aber auch positive Beispiele, die wirklichen Nutzen bringen können.Hinweis: Das VOC http://c3voc.de bemüht sich um einen Video-Livestream http://streaming.media.ccc.de .
  • CR217 Professional Hackers
    Donnerstag, 29.10.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr217-professionalhackers.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.080 kB)
    Jenseits von TV-Klischees und anderen Stereotypen analysieren sie die Sicherheit Infrastruktur in Firmen, geben Ratschläge und prüfen Hard- und Software auf Sicherheitslücken. Andere wiederum handeln mit eben diesen Sicherheitslücken.Wie gehen die Gruppen dabei vor? Welche Motivation veranlasst Hacker dazu, in der Security-Branche zu arbeiten. Welche Leitlinien und Standards gibt es und wo muss sich ein Hacker auf Erfahrung, Intuition und gesunden Menschenverstand verlassen? Dies alles wollen wir ab 22 Uhr im Chaosradio 217 klären, diesmal wieder live aus der Räumen des CCCB http://berlin.ccc.de . Interessenten sind herzlich eingeladen, live dabei zu sein.
  • CR216 Flüchtlinge und Hacker
    Donnerstag, 24.09.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr216-fluechtlingeundhacker.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.162 kB)
    Während es für die Meisten von uns in Deutschland selbstverständlich ist, in irgendeiner Form Internet zu haben, gibt es immer noch Gruppen von Menschen, denen der Zugang zum Internet massiv erschwert wird. Eine dieser Gruppen sind Flüchtlinge. Doch auch hier gibt es engagierte Initiativen, die Abhilfe schaffen. Wie das funktioniert, warum das notwendig ist und welche Probleme dabei auftauchen erklären Euch Gäste von Chaos Computer Club, den Berliner Freifunkern https://berlin.freifunk.net/ und dem Verein Refugee Emancipation http://www.refugeesemancipation.com/ , bei dem sich Flüchtlinge für Flüchtlinge engagieren.Bitte untstützt die in der Sendung erwähnte Support Refugees Emancipation http://support.refugeesemancipation.com/en/ -Kampagne.
  • CR215 Das Chaos Communication Camp
    Donnerstag, 27.08.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr215-daschaoscommunicationcamp.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 114.166 kB)
    Das Chaos Communication Camp 2015 in Mildenberg ist vorbei - Zeit, das erste CCC Hacker-Camp seit 4 Jahren Revue passieren zu lassen. Was waren die Herausforderungen? Was die Highlights?Was ist ein Trainquilizer und was hat der mit farblich sortierten Bällen zu tun? Wie kommen Berliner Flughäfen und Fernsehtürme nach Brandenburg? Wie versorgt man über 4500 Leute "auf dem Acker" mit Wasser, Strom, Internet und Kommunikation? Und wie verwandelt man ein Industriedenkmal in ein buntes Farbenmeer?Über dies und mehr sprechen wir im Chaosradio 215 live am Donnerstag ab 22 Uhr aus dem Chaos Computer Club Berlin in der Marienstrasse 11. Audio- und Videostreams gibts auf der Streaming-Seite des VOC http://streaming.media.ccc.de .
  • CR214 Hackerethik
    Donnerstag, 30.07.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr214-hackerethik.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 109.928 kB)
    Der Skandal um das Hacking Team hat (wieder einmal) gezeigt, dass es auch Hacker ohne Moral gibt, die sich nicht scheuen auch mit Menschenrechtsverletzern Geschäfte machen. Und der Skandal um den Hack von Autos hat gezeigt, dass sich in Zukunft immer mehr digitale Angriffspunkte bieten.Was genau ist da eigentlich passiert? Kann man sich vor so etwas schützen? Brauchen wir Hackergesetze? Und wie geht man als Hacker damit um, wenn der eigene Programmiercode von “den Bösen” eingesetzt wird? Heute ab 22 Uhr werden wir diese Fragen und Probleme im Chaosradio 214 diskutieren, live im Blue Moon auf Fritz http://www.fritz.de/ . Und wenn ihr mögt, dann könnt ihr euch unter 0331/7097110 beteiligen.
  • CR213 Das Internet hinter dem DSL-Router
    Donnerstag, 25.06.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Das Internet kommt aus der Wand – oder aus der Luft. Soviel ist klar. Aber was passiert auf der anderen Seite? Was ist nötig, damit ich auf meinem Handy Webseiten vom anderen Ende des Planeten in wenigen Millisekunden abrufen kann? Wieso gibt es an manchen Orten in Berlin kein DSL, obwohl Glasfaserkabel manchmal bis ins Haus liegen, während andere über Jahrzehnten alten Kupferkabel halbwegs schnelles Netz bekommen? Und was macht in den grauen Kästen am Straßenrand nachts Lärm?Warum ist Youtube manchmal kaum benutzbar, obwohl der Speedtest des Anbieters volle Datenraten bescheinigt? Was ist eine Distributed Denial of Service Attacke und wie wird damit Geld verdient? Wieso ist trotz großer Anstrengungen manchmal “das ganze Internet” für Stunden kaputt? Und warum hängt die Steuerung einer Ölpipeline und die Flugplanung einer Airline angeblich direkt im Internet?Diesen und anderen Fragen gehen wir am Donnerstag dem 25.6. ab 22 Uhr im Chaosradio 213 nach. Live aus den Räumen des Chaos Computer Club Berlin https://berlin.ccc.de/wiki/Hauptseite in der Marienstraße 11, per Audio und Video unter streaming.media.ccc.de http://streaming.media.ccc.de , oder direkt vor Ort. Gäste sind herzlich willkommen.
  • CR212 Was von Snowden übrig blieb
    Donnerstag, 28.05.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr212-wasvonsnowdenuebrigblieb.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.513 kB)
    Vor zwei Jahren, im Mai 2013 flog Edward Joseph "Ed" Snowden von Hawaii nach Honkong um sich dort mit der Dokumentarfilmerin Laura Poitras und dem Journalisten Glenn Greenwald zu treffen...Eine schier endlose Reihe an Enthüllungen und Skandalen waren die Folge. Erst jetzt scheint die Aufarbeitung zu beginnen – erste Gerichtsurteile verurteilen die Späh-Angriffe als nicht verfassungskonform, in Deutschland wühlt der Geheimdienst-Untersuchungsausschuss eine Menge unangenehmen Staub auf, und große Unternehmen sorgen für besseren Schutz ihrer Kunden. Gleichzeitig versuchen Regierung und Parlament die Überwachung der Bevölkerung mit einer Wiedervorlage der Vorratsdatenspeicherung zu legalisieren.War's das, oder ist das erst der Anfang? Das diskutiert Marcus Richter mit Andre Meister, Linus Neumann und Anne Roth im Chaosradio, am Donnerstag ab 22 Uhr live im Blue Moon auf Fritz.
  • CR211 Bioinformatik
    Donnerstag, 30.04.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr211-bioinformatik.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 116.120 kB)
    Computer können gut dazu verwendet werden hochkomplexe Systeme zu berechnen, zu analysieren, auseinanderzunehmen und wieder zusammenzusetzen. Der menschliche Körper beruht auf einem hochkomplexen System, dass berechnet, analysiert und vielleicht auch auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt werden soll. Mit einem Wort: Bioinformatik.Das aktuelle Chaosradio soll euch einen Einstieg in den Wissenschaftsbereich bieten, in dem die Fragestellungen der Biologie mit den Mitteln der Informatik bearbeitet werden. Was machen Bioinformatiker eigentlich? Wieviel wissen wir über Genome und was hat das mit Biogasanlagen zu tun? Wofür braucht man ein Massenspektrometer? Und wie schafft man den Einstieg in die Bioinformatik? Das alles klärt Marcus Richter mit Gästen aus dem CCC ab 22 Uhr im Chaosradio, live aus den Räumen des CCCB http://berlin.ccc.de/wiki/Chaos_Computer_Club_Berlin in der Marienstraße 11. Ihr seid wie immer eingeladen, live dabei zu sein. Alle anderen können die Sendung natürlich wie immer im Livestream http://streaming.media.ccc.de verfolgen.
  • CR210 Was ist Netzpolitik?
    Donnerstag, 26.03.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr210-wasistnetzpolitik.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.352 kB)
    Vorratsdatenspeicherung, Netzneutralität, Breitbandausbau, Urheberrechtsdebatte. Wann immer es um unseren digitalen Lebensraum geht und sich Politiker einmischen, müssen sie noch viel zu häufig zurückgehalten und zur Vernunft gebracht werden. Und das, so könnte man böse sagen, ist Netzpolitik.Aber wer macht eigentlich diese Netzpolitik? Mit wem wird wann hinter welchen Kulissen interagiert? Gibt es ein großes Ziel oder müssen immer wieder dieselben Probleme geklärt werden? Und letztlich: Was geht es mich an? Im Chaosradio 210 werden Constanze Kurz und Florian Gilberg einen Einstieg in die Netzpolitik geben und den aktuellen Stand der wichtigsten Debatten darstellen.Los geht's am 26.03.2015 ab 22 Uhr im Blue Moon mit Marcus Richter auf Fritz http://fritz.de . Wie immer mit euren Fragen, die ihr unter 0331 - 70 97 110 loswerden könnt.
  • CR209 Open-Source-Finanzierung
    Donnerstag, 26.02.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr209-opensourcefinanzierung.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.407 kB)
    Wer E-Mail-Verschlüsselung sagt, meint meist: GnuPG. Doch obwohl das Programm als Standard gilt, scheiterte ein Spendenaufruf, der die Kosten für Erhaltung, Pflege und Weiterentwicklung ermöglichen sollte, beinahe. Und GnuPG ist kein Einzelfall: Die nachhaltige Finanzierung von Open Source-Projekten ist schwierig ist, obwohl viele Projekte immer wichtiger für die zentrale Infrastruktur im Netz werden. Welche Modelle gibt es? Welche sind denkbar?Darüber diskutiert Moderator Marcus Richter am Donnerstag den 26.02. ab 22 Uhr mit Gästen aus dem CCC sowie Matthias Kirschner von der Free Software Foundation Europe live im CCCB in der Marienstrasse 11. Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.Für alle, die heute nicht live dabei sein können, stellt das VOC Video- und Audio-Streams http://streaming.media.ccc.de bereit.
  • CR208 How to make a Congress
    Donnerstag, 29.01.2015, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr208-howtomakeacongress.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.998 kB)
    Zum 31. Chaos Communication Congress haben sich Ende 2014 über 10.000 Hacker, Haecksen und interessierte Menschen getroffen. Veranstaltet und organisiert wurde das Ganze von freiwilligen, unbezahlten Helfern.Was braucht man alles, um so ein riesiges Treffen zu organisieren? Was läuft immer schief? Ist es einfacher Technik zu organisieren oder große Menschenmassen? Im Chaosradio im Blue Moon nimmt euch der CCC mit hinter die Kulissen der größten Hackerveranstaltung der freien Welt, spricht Marcus Richter am 26. Januar ab 22 Uhr in Chaosradio-Ausgabe 208 auf Fritz mit Machern, um eure Fragen zum Thema zu beantworten.
  • CR207 Chaos macht Schule & Jugend hackt
    Donnerstag, 27.11.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Wir schreiben zwar mittlerweile das Jahr 2014, aber Thesen wie Moderne Elektronik lasse die Jugend verblöden http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/hirnforscher-manfred-spitzer-kinder-lernen-besser-ohne-computer/965756.html , wollen einfach nicht aussterben. Dabei ist es in einer Welt, in der unser Leben durch Technik reguliert, bestimmt und beeinflusst wird, überlebenswichtig zu verstehen, wie Hardware und Software benutzt, kontrolliert und verändert werden kann. Projekte wie "Jugend hackt", "Chaos macht Schule" oder "CoderDojo" wollen genau das ermöglichen.Im Chaosradio 207 haben wir deshalb VertreterInnen der verschiedenen Projekte eingeladen um sie euch vorzustellen. Außerdem soll es um die Frage gehen, welche Mittel und Wege sich in der deutschen Bildungspolitik etabliert haben, um Medienkompetenz (erfolgreich?) zu vermitteln. Und falls ihr noch alberne, überraschende oder erfreuliche Geschichten über medien(in)kompetente Lehrkörper habt, könnt ihr die gerne zum Besten geben.
  • CR206 Basics des Hardware-Hackings
    Donnerstag, 30.10.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr206-basicsdeshardwarehackings.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.044 kB)
    Wenn wir hier im Chaosradio über Sicherheitslücken und Hacks sprechen, geht es meistens um Software oder Netzpolitik, aber die zugrundeliegende Hardware ist natürlich auch nicht ganz unwichtig. Nachdem wir uns in Folge 198 schon einmal mit den komplexeren Auswirkungen und Anekdoten beschäftigt haben, soll es dieses Mal um eine Einführung ins Hardwarehacking gehen: Was genau ist Hardwarehacking? Was kann damit erreicht werden? Welche Werkzeuge braucht man dazu? Was ist die richtige Herangehensweise?Dazu spricht Marcus Richter ab 22 Uhr mit hardwareerfahrenem Personal aus dem Chaos Computer Club. Live im Stream via Xenim http://streams.xenim.net/chaosradio/ (Audio) und über das C3VOC http://streaming.media.ccc.de/ (Video) und vor Ort im CCC Berlin in der Marienstraße 11.
  • CR205 Vintage Computing
    Donnerstag, 25.09.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr205-vintagecomputing.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.699 kB)
    Für Auto-Fans sind gut gepflegte "Oldtimer" absolute Liebhaberstücke. Aber warum stellt sich jemand freiwillig alte Computer ins Zimmer? Und was ist so faszinierend an Hardware, die für einen Bruchteil der Rechenleistung eines Smartphones einen Starkstromanschluß braucht? Anlässlich des Vintage Computing Festivals in Berlin http://www.vcfb.de/2014/ am 04. und 05. Oktober begrüßt Marcus Richter neben vintage-affinen CCC-Mitgliedern auch die Macher der Veranstaltung am Donnerstag den 25.09. ab 22 Uhr in den Fritz-Studios in Potsdam-Babelsberg.Dabei soll nicht nur geklärt werden, ob Retro-Computer wichtige museale Werkzeuge der digitalen Archivierung, Hipster-Zubehör oder vielleicht eine robuste Alternative zu Smartphones im Fall einer Zombie-Apokalypse sind. Wir wollen außerdem von euch wissen /mitmachen.html , was das älteste Stück Rechentechnik ist, dass sich bei euch noch hinter dem Fernsehschrank oder in staubigen Kellerecken verbirgt.
  • CR204 Passwörter
    Donnerstag, 28.08.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr204-passwoerter.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 94.698 kB)
    Ob für unsere Computer, E-Mails oder Bankkonten: Passwörter sind heute meist das Mittel der Wahl, um sich in der digitalen Welt zu authentifizieren. In jüngster Vergangenheit sind Anbietern von Internetdiensten häufiger auch millionenfach die Passwörter ihrer Nutzer "abhanden" gekommen. Wir möchten ergründen wie Passworte funktioneren, was ein gutes und was ein schlechtes Passwort ist und wie es in unterschiedlichen Situationen verwendet werden sollte. Außerdem wollen wir diskutieren, wie Passwörter sicher gespeichert werden und welcher Werkzeuge sich dunkle Gestalten bemächten, um sie zu knacken.Sind Passworte überhaupt noch zeitgemäß? Welche Weiterentwicklungen gibt es? Was sind Hardware-Tokens, was eine Two-Factor-Authentification und was sind diese lustigen kleinen Kästen, die immer neue Zahlen anzeigen? Und wie sicher sind doch gleich Irisscan und Fingerabdruck? Um all das geht es am Donnerstag den 22.08 im Chaosradio 204, live aus dem Chaos Computer Club Berlin in der Marienstraße 11.Hinweis: Diese Ausgabe wird nicht auf Fritz übertragen, wird aber per Xenim http://streams.xenim.net/chaosradio/ (Audio) und über das C3VOC http://streaming.media.ccc.de (Video) ins Netz gestreamed.
  • CR203 Freifunk statt Angst
    Donnerstag, 31.07.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr203-freifunkstattangst.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.667 kB)
    Wer seinen Internet-Anschluss mit anderen Leuten teilen will, lebt in Deutschland gefährlich. Von Rechteinhabern beauftragte Anwaltskanzleien lassen den Anschlussinhaber tief in die Tasche greifen, auch wenn es ein Gast war, der es mit dem Urheberrecht nicht ganz genau genommen hat. Die sogenannte Störerhaftung macht's möglich. Auch die Teinehmer des Freifunk-Projektes http://freifunk.net/ , dass wir schon in Chaosradio 162 http://chaosradio.ccc.de/cr162.html vorgestellt haben, haben unmittelbar darunter zu leiden und greifen nun, bislang sehr erfolgreich, zur juristischen Gegenwehr.Was genau bislang passiert ist, wie es weitergeht, und sich bei Freifunk derzeit generell tut, erzählen die Initiatoren von " Freifunk Statt Angst http://freifunkstattangst.de/ " und andere Freifunker bei Marcus Richter am 31.07. ab 22:00 Uhr im Chaosradio auf Fritz http://www.fritz.de .[ Sendung kommentieren https://blog.chaosradio.ccc.de/index.php/2014/07/29/cr-203-freifunk-statt-angst/ | Ausführliche Shownotes http://shownot.es/cr/203 ]
  • CR202 Ist das schon alles?
    Donnerstag, 26.06.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr202-ist-das-schon-alles.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.002 kB)
    Die neue Kamera ist eigentlich ganz gut, aber wenn man eine längere Belichtungszeit wählen könnte, wäre sie noch besser. Das kann aber nur das nächstgrößere Modell. Das neue Smartphone ist ganz wundervoll, aber ein einfacher Zugriff auf das Dateisystem ein Ding der Unmöglichkeit. Und der Scanner ist nicht so schnell, wie man in dem US-amerikanischen Werbespot sieht, aber kaputt ist er auch nicht.Wer ein neues Stück Technik kauft, darf sich schon lange nicht mehr darauf verlassen, dass das Gadget auch alles tut, was die Hardware hergibt. Die Einschränkung von Geräten erfolgt durch Software, die diese “Anti-Features” realisiert. Welche Interessen verbergen sich dahinter? Kann man diese Anti-Features umgehen? Und wenn ja: Wie? Im Chaosradio 202 geht es am 26.06 – ganz ohne Einschränkungen – um Anti-Features, Crippleware und was man dagegen machen kann. Live ab 22:00 Uhr aus den Räumen des CCC in der Marienstrasse 11 oder per Stream unter chaosradio.ccc.de.[ Sendung kommentieren https://blog.chaosradio.ccc.de/index.php/2014/06/23/cr-202-ist-das-etwa-alles/ | Ausführliche Shownotes http://shownot.es/cr/202 ]
  • CR201 …und keiner hat’s gesehen
    Donnerstag, 29.05.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr201-undkeinerhatsgesehen.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.407 kB)
    Seit Snowden wird uns gesagt: Verschlüsselt! Gleichzeitig tauchen immer wieder Verschlüsselungslücken bei https-Verbindungen auf, eine der grundlegenden Methoden um Datenverbindungen im Internet zu verschlüsseln. Im aktuellen Chaosradio im Blue Moon sollen zwei Fragen geklärt werden: Warum ist die Technologie hinter dem https:// so häufig kaputt? Und sollte genau diese Software nicht bombensicher sein, weil sie Open Source ist, also jeder den Quellcode anschauen kann? Marcus Richter erwartet den Chaos Computer Club ab 22:00 Uhr in den Fritz-Studios und Euch und Eure Fragen unter 0331/70 97 110.[ Sendung kommentieren https://blog.chaosradio.ccc.de/index.php/2014/05/30/cr-201-und-keiner-hats-gesehen/ | Ausführliche Shownotes http://shownot.es/cr/201 ]
  • CR200 Der Chaos Computer Club
    Donnerstag, 24.04.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr200-derchaoscomputerclub.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.205 kB)
    "Der Chaos Computer Club stellt sich in seiner ersten Ausgabe des Chaosradios http://chaosradio.ccc.de/cr1.html zunächst selbst vor", lautete im November 1995 die Ankündigung für die erste Sendung des Chaosradios auf dem Berliner Radiosender Fritz http://fritz.de . Seitdem sind zwanzig Jahre vergangen, und wir wollen mit unseren Gästen im Studio herausfinden, warum wir nicht schlicht und einfach die alte Sendung wieder abspielen können.Was hat der CCC in den letzten Jahren so getan, wo kann man ihn kennenlernen, wie funktioniert er und was treibt die Hacker an, die sich im Club und im Chaosradio ehrenamtlich engagieren? Woran hacken die Hacker heute, und wie wird hacken wohl zur vierhundertsten Ausgabe aussehen?Bei entspannter Atmosphäre sendete das Chaosradio live aus den Clubräumen des Chaos Computer Clubs Berlin in der Marienstraße 11, mit Marcus Richter am Mikrofon. Ihr seid eingeladen, uns dabei ab 19oo Uhr zu besuchen und mitzufeiern https://berlin.ccc.de/wiki/CR200 .[ Sendung kommentieren https://blog.chaosradio.ccc.de/index.php/2014/04/27/cr-200-der-chaos-computer-club/ | Ausführliche Shownotes http://shownot.es/cr/200 ]
  • CR199 Eigenhosting: Elend oder Erlösung?
    Donnerstag, 27.03.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr199-Eigenhosting.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.263 kB)
    Nicht nur die Geheimdienste überwachen uns im Netz. Auch die Firmen, die uns die verschiedenen Dienste anbieten, durchschnüffeln und verwerten ungeniert unsere Daten, verlieren sie bei Angriffen oder durch unachtsame Administratoren und verkaufen diese – wenn man jüngsten Berichten glauben schenken kann –seit Jahren auch an Staat und andere Firmen. Doch wie entzieht man sich dem eisernen Griff von Dropbox, Facebook, Google und Apple?“Mach es doch einfach selber!” lautet die in den Ohren von blutigen Anfängern fast schon höhnische Aufforderung. Natürlich wäre es ideal, Mail-, Chat- und Speicherplatzserver selbst zu betreiben. Am besten an einem Ort, wo man auch die Hardware unter eigener Kontrolle hat – oder wo zumindest rudimentäre Datenschutzgesetze gelten.Doch was ist dafür notwendig? Ist es besser, den Server unter dem eigenen Schreibtisch zu verstecken oder sollte man ihn doch lieber in einem Rechenzentrum zu platzieren? Lohnt es sich, solche Dienste auf im Freundeskreis anzubieten? Wie schwierig ist es eigentlich, einen eigenen E-Mailserver aufzusetzen und was kann man dabei alles falsch machen? Und welche juristischen, sozialen und unvorhergesehenen Konsequenzen kommen da auf einen zu?erdgeist und Dmitry geben eine kleine Einführung in die wunderbare Welt des Eigenhostings und verraten, was man beachten sollte, damit man selbst nicht genau dieselben Fehler macht, wie die großen Anbieter.
  • CR198 Hardware-Hacking
    Donnerstag, 27.02.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr198-hardware-hacking.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.115 kB)
    Für viele Jahre galten hochkomplexe Schlösser und Schließsystem als sicher und Schlossermeister als Garanten, eine einbruchssichere Tür konstruieren zu können. Doch dann kamen sogenannte Lockpicker und führten vor, wie man ohne die dazugehörigen Schlüssel – und dann auch noch als Sportart auf Zeit – alle möglichen Schlösser öffnen kann. Von den Erfolgen der Romandetektive angeheizt, hielten Zutrittssysteme, die Personen anhand ihrer Fingerabdrücke identifizieren sollen, Einzug in die Sicherung von Objekten, Pässen und zuletzt Mobiltelefonen. Doch dann kamen Hobbyhacker mit Holzleim und einer Schäublone und loggten sich unberechtigt in iPhones ein. Lange Zeit galt als ausgeschlossen, daß der Fernseher – das Auge in die Welt – auch ein Auge der Welt in das Schlafzimmer seiner Benutzer sein könnte. Denn so ein simples Stück Hardware kann ganz sicher nicht gehackt werden. Oder kann es?Viele Hersteller von Softwaresystemen glauben fest daran, daß das schlichte Hinzufügen einer Hardware-Komponente zum System, quasi durch einen Exotenbonus, die Systemsicherheit erhöht. Hardware könne man schließlich nicht so leicht hacken! Im Laufe der letzten Jahre haben außerdem zahlreiche Hersteller angefangen, die Vorzüge ihrer sehr individuellen, vertrauenswürdigen Plattform anzupreisen, die sich durch ein vermeintlich sicheres Hardware-Crypto-System von der Konkurrenz absetzt. So befinden sich angeblich nicht auslesbare, vor ihren Benutzern versteckte Herstellergeheimnisse auf Telefonkarten, TV-Smartcards, Dongles oder SIM-Karten. Doch insbesondere die in Marketingkampagnen besonders angepriesenen Hochsicherheitssysteme weisen teils massive Schwachstellen auf – oder rufen gerade erst die Hardware-Hacker auf den Plan, sich der Details anzunehmen. Zwischen einem knackigen "unhackbar" in der Werbebroschüre und dem dazu passenden Hack des Embedded- oder Hardware-Systems liegen oft nur Stunden der Arbeit, manchmal aber auch Tage und Wochen der Forschung.Hardware-Hacking ist nicht nur was für Hacker und Neugierige, sondern längst auch von der Geheimdienstmafia als spannendes Forschungsfeld und Angriffsvektor erkannt worden. Einige der Enthüllungen aus dem Fundus von Edward Snowden zeigen beispielsweise Hardware-Trojaner oder Hintertüren, die sich vor allem dadurch auszeichnen, daß sie nur schwer zu entdecken sind – weil selten jemand nachforscht.In dieser Sendung wollen wir die verschiedenen Ziele und Aspekte des Hardware-Hackings betrachten und all die Facetten und Motivationen der Hardware-Hacker-Szene beleuchten. Dmitry, starbug und ths erklären Euch in dieser Sendung die verschiedenen Motivationen und Herangehensweisen eines Hardware-Hackers und versuchen dabei ebenso auf die Hardware-Hacks der vergangenen Jahre einzugehen.
  • CR197 Je mehr, desto besser
    Donnerstag, 30.01.2014, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr197-datenanalyse.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.530 kB)
    Zwei häufige Argumente von Leuten, denen Überwachung egal ist, sind: "Ich habe doch eh nichts zu verbergen!" und "Das sind eh zu viele Daten, um die alle zu durchsuchen."Im Chaosradio geht es deshalb darum, was man mit Daten anstellen kann, nachdem sie durch Überwachung mitgeschnitten wurden. Was passiert mit den endlos langen Textwüsten aus Nachrichten, Blogposts und Chats? Welche Daten lassen sich daraus gewinnen? Welche inhaltlichen Erkenntnisse? Wie schnell kommt man zu Ergebnissen? Wie teuer ist die Hardware, die man dafür braucht?Und was haben Zombiefilme damit zu tun?Bei der Analyse all dieser Daten helfen dem Moderator Marcus Richter die Gäste im Studio Joachim Scharloth, Anna Biselli, Simon Willnauer und Andreas Bogk.
  • CR196 Schockwellen reiten
    Donnerstag, 28.11.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr196-schockwellen-reiten.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 71.072 kB)
    Wann immer Grundfesten der Überzeugung umgeworfen werden und ein Sturm von Veränderung durch das Land weht, kann man Zuflucht bauen – oder Windmühlen. Auch die Veröffentlichungen von Snowden haben die leicht angestaubte Bequemlichkeit ordentlich durchgepustet, in der es sich viele Nutzer des Netzes gut eingerichtet haben, im Glauben unbehelligt ihrem Tagwerk nachgehen zu können. Viele Glücksritter, die vor 150 Jahren noch aus ihrem Wägelchen Schlangenöl verkauft hätten, treiben sich nun bei den begierig lauschenden Pressevertretern und Neuland-Politikern herum, ihre Allheilmittel an den Mann zu bringen.Was für ein glücklicher Zufall, dass gleich auch noch Bundestagswahl war, so ein Anlaß, die frühmittelalterliche deutsche Netzpolitik in den Jungbrunnen zu werfen, würde ja wohl kaum ungenutzt verstreichen. Oder? ODER?Jetzt, viele Wochen nach der Wahl, hat die Große Koalition ihr Programm beschlossen, dass keine Wünsche offen lässt. Falls man ein apokalyptisch veranlagter Zeitgenosse ist, der einen weiteren Grund sucht, sich die Haare auszureißen. Im letzten Chaosradio des Jahres 2013 wollen wir deshalb einen ausführlichen Blick auf Ereignisse und Ergebnisse werfen, die übrig geblieben sind. Immerhin, einen Lichtblick gibt es: Am 27. Dezember beginnt der 30. Chaos Communication Congress, dem wir auch ein wenig Sendezeit einräumen wollen.Mit Marcus Richter im Studio blicken Frank, Kay, Nibbler und erdgeist auf die Ereignisse des letzten Jahres zurück.
  • CR195 Unendliche Weiten?
    Donnerstag, 31.10.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr195-unendlicheweiten.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 68.714 kB)
    Der Weltraum war schon immer faszinierend, rückt aber seit ein paar Jahren durch den technischen Fortschritt immer mehr in greifbare Nähe. Auch Hacker sind von der Möglichkeit ins All zu reisen fasziniert, nicht umsonst ist die Rakete seit Jahren ein Symbol für die Veranstaltungen des Chaos Computer Clubs.Im Chaosradio, der Sendung für technische Fortbildung und überraschende Geschichten, wird es deshalb dieses Mal um die Raumfahrt und die damit verbundenen Entwicklungen gehen. Wie ist der Stand der Forschung? Welche Rolle spielen private Unternehmen? Wie voll ist der erdnahe Weltraum schon? Und mit welchen Projekten beteiligen sich Hacker ganz konkret an der Raumfahrt?Zu Gast im Studio sind dazu Pylon, starbug und Leon.
  • CR194 #istouchidhackedyet
    Donnerstag, 26.09.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr194-istouchidhackedyet.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 71.493 kB)
    Gerade mal ein paar Tage hat es gedauert, bis der Fingerabruckscanner für das neue iPhone 5S gehackt wurde. Nicht durch einen völlig neuen Hack, sondern durch die handwerklich korrekte Anwendung einer seit Jahren bekannten Überwindungstechnik, der auch schon der Abdruck des damaligen Innenministers Schäuble erlegen war. Trotzdem schaffte es die Neuauflage des eigentlich alten Hacks sogar am Wahlsonntag auf die Titelblätter einschlägiger Nachrichtenseiten. Daraus ergeben sich zwei interessante Problembereiche: die praktische Anwendung und die gesellschaftliche Wahrnehmung.Warum wird die schon seit Jahren kaputtgespielte Biometrie, die augenscheinlich kaum verbessert werden kann, immer noch benutzt? Wie einfach ist der Hack eines Fingerabdruckscanners wirklich? Welche Biometriemöglichkeiten werden noch verbaut? Und gibt es vielleicht doch eine sinnvolle Anwendung für biometrische Sicherheitsabfragen?Es wird die Frage zu klären sein, warum Biometrie in der Öffentlichkeit immer noch so wahrgenommen wird, als ob es nur eine Frage der Zeit sei, bis sie endlich Marktreife erlangt. Zu hinterfragen ist dabei auch die Rolle der Medien, für die es anscheinend erst die Verletzlichkeit eines Lifestyleprodukts braucht, um sich mit einem von Politik und Wirtschaft forcierten Thema zu beschäftigt, das uns bis jetzt fast widerstandslos aufgedrückt wurde.Im Studio werden sich starbug und 46halbe ausführlich mit den praktischen, technischen und gesellschaftlichen Auswirkungen von Biometrie auseinandersetzen.
  • CR193 Responsible Disclosure und Full Disclosure
    Donnerstag, 29.08.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Du kennst das bestimmt: Kaum vertippst Du Dich beim Anmelden in einem Onlinedienst, lösen die unerwarteten Sonderzeichen in der Datenbank des Anbieters Kaskaden hektischer Aktivität aus, und keine Minute später flimmern auf Deinem Display die Launchcodes für Interkontinentalraketen auf. Doch wie nun mit diesem Wissen umgehen, ohne Gefahr zu laufen, vom Sonderzeicheneinsatzkommando geweckt zu werden? Einfach im Blog veröffentlichen? Den Freunden zeigen? Hektisch die Festplatte verbrennen? Oder gar dem Betroffenen zum Verkauf anbieten? Oder seinem Konkurrenten?Aus den zarten Anfängen jugendlichen Herumforschens auf fremder Leute Rechner hat sich eine kleine Industrie geformt, die sich mit und ohne Auftrag der Softwareautoren und Administratoren auf die Suche nach Programmier- und Installationsfehlern macht. Aber auch im Bereich der Schlapphüte und Streitkräfte ist das Wissen um Verwundbarkeiten von zuweilen millionenfach installierter Software sehr begehrt. Wie gehen die Profis verantwortlich mit dem erworbenen Wissen um, wo Fehlfunktionen von Programmen zuweilen disaströse Auswirkungen haben?Was für die Einen eine sicherheitskritische Schwachstelle ist, ist für Andere ein Funktionserweiterer. Für Hersteller von Software mit Funktionserweiterern ist die öffentliche Zurschaustellung der Fehler eine kollaborative Qualitässicherung der eigenen Produkte, für die anderen eine mutwillige Schädigung der öffentlichen Reputation. Wer hat Recht? Im Studio diskutieren mit Euch ths und Andreas, im Chaosradio 193 am Donnerstag, den 29. August 2013 auf Radio Fritz.
  • CR192 Radioaktive Cryptoparty
    Donnerstag, 25.07.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr192-radioaktive-cryptoparty.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 83.909 kB)
    Wer die letzten Wochen nicht unter einem Stein verbracht hat, dem wird das massive hauptamtliche Bespitzelungsprogramm der US-amerikanischen und britischen Geheimdienste nicht entgangen sein. Forderungen des Innenministers an seine Bürger stehen nun im Raum, doch gefälligst zu verschlüsseln. Lasst uns diesen Gefallen erfüllen helfen!Doch wie macht man das praktisch? Wie bekommt man denn real für den wenigsten Kopfschmerz am schnellsten die meisten Crypto für sich und seine Eltern? Was ist dieses Crypto eigentlich und wieviel davon muss ich wirklich verstehen, um mich vor welchem Szenario zu schützen?Im Studio sind dazu heute nibbler, linus und erdgeist zu Gast, mit Euch darüber zu reden.
  • CR191 Die großen Brüder
    Donnerstag, 27.06.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr191-die-grossen-brueder.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 85.549 kB)
    Mittlerweile dürfte es wirklich jeder mitbekommen haben: Wir werden überwacht. Also nicht nur so ein bisschen, manchmal wenn keiner guckt, sondern so richtig. Alle. Während sich immer mehr Berichterstattung auf den – je nach Lesart – Helden, Verräter, (un)fähigen Typen konzentriert, der uns davon erzählt hat, wollen sich Andy Müller-Maguhn, Erdgeist und Linus Neumann mit den Details von Prism, Tempora und weiteren Überwachungsprojekten beschäftigen.Dabei soll nicht geklärt werden, welche technischen, juristischen und gesellschaftlichen Hintergründe die Überwachungsprojekte haben. Ebenso wichtig ist eine Einordnung in den historischen Kontext und die Frage, ob und wie die deutschen Geheimdienste sich an der telekommunikativen Totalüberwachung beteiligen.Schlussendlich soll es um die gesellschaftlichen und persönlichen Mittel, die geeignet sind, um dem Überwachungsstaat zu begegnen. Fragen und Anmerkungen werden gerne hier in den Kommentaren oder auf den restlichen Kontaktkanälen entgegengenommen.
  • CR190 3D-Drucker für jedermann
    Donnerstag, 30.05.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr190-3d-drucker-fuer-jedermann.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 83.363 kB)
    In den letzten Jahren sind 3D-Drucker auch für den Heimgebrauch erschwinglich geworden und dadurch bekam das Thema 3D-Drucken einen außerordentlichen Popularitätsschub. Manche Journalisten sprechen gar von einer "dritten industriellen Revolution" und auch US-Präsident Obama ließ erst kürzlich in einer Ansprache verlauten, dass die Technologie "das Potential besitzt, die Art, wie wir nahezu alle Dinge herstellen, revolutioniert".Dabei existiert das Prinzip des 3D-Druckens, dem schichtweisen Aufbau eines Werkstücks, schon seit Anfang der 80er. Doch wie funktioniert 3D-Drucken eigentlich und was ist dran an dem Hype? In der Sendung wollen wir über unterschiedliche Druckverfahren, Anwendungsfelder und die gesellschaftlichen Auswirkungen sprechen."Im Studio unterhalten sich mit Euch Pat, Micha und erdgeist.
  • CR189 Das Ende der Flatrates
    Donnerstag, 25.04.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr189-das-ende-der-flatrates.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 81.004 kB)
    Die Deutsche Telekom hat angekündigt, Internetverbindungen ab einem bestimmten Datenvolumen zu drosseln.Was ist denn noch dran, an den nur noch sogenannten Flatrates? Wieso kann man in Korea mit seinem Mobiltelefon unbeschränkt über 100MBit/s im Internet surfen, während hierzulande der Breitbandausbau der Datenautobahn in einigen Regionen zum Stocken kommt und nun die wenigen schnell mit Staatskupfer angebundenen Teilnehmer jedes Bit auf ihrer Leitung zweimal umdrehen sollen, bevor ihnen die Telekom die wichtige Informationslebensader abschnürt? Und was hat das alles mit den modernen Multimedia-Angeboten der Telekom und ihrer Partner zu tun?Im Studio wollen wir mit linuzifer, nibbler und Constanze darüber reden, was es bedeutet, wenn sich die digitalen Torwächter aufschwingen, Strafzölle auf den digitalen Wegen zu erheben.
  • CR188 Plasterouter
    Donnerstag, 28.03.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr188-plasterouter.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 81.004 kB)
    Mit einer geschätzten Lebendmasse von rund einer halben Million Tonnen stellen sie das größte vernetzte Landlebewesen dar. Mit einem geschätzten Traffic von 1.000 TBit/s können sie ganze Landstriche aus dem Internet schießen. Dennoch stehen sie ganz klein und possierlich in unseren Fluren und Wohnzimmern und gucken unschuldig: Die Plasterouter mit und ohne Funknetzwerk, die unser Heim mit wohligem digitalen Feuer versorgen, aber wie alle Haustiere unsere intimsten Gedanken kennen.Wir beleuchten die Entwicklung der billigen kleinen Boxen, bewundern die verschiedenen Spezies des Routerzoos und versuchen, einen Ausblick auf den Tag zu geben, wenn sie als Skynet die Macht übernehmen. Darüber wollen wir im Studio mit mirco, nibbler und erdgeist sprechen.
  • CR187 Elektronengehirne
    Donnerstag, 28.02.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr187-elektronengehirne.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 104.552 kB)
    Gerne sprechen wir unbelebten Dingen einen Charakter und Intelligenz zu. Früher waren es Naturgötter, die Baumstämme und Steine belebten, heute ist es der Drucker, der aus reiner "Bosheit" genau bis zur Diplomarbeit wartet, um in Zungen zu sprechen statt zu drucken. Furcht vor aber auch Hoffnung auf Intelligenz in den Dingen scheint uns sehr zu beschäftigen – so sehr, daß ein ganzer Forschungszweig die Künstliche Intelligenz erforscht und schaffen will. Seit dem mechanischen Schachtürken und dem altehrwürdigen Gesprächs-Simulator "Eliza" hat die Forschung große Sprünge gemacht, Abläufe der Wahrnehmung zu erforschen und zu reproduzieren. Das Ziel: Intelligenz nicht nur wie bei Siri & Co. vorzutäuschen, sondern die Mechanismen im Gehirn nachzuvollziehen und zu emulieren.Wir wollen darüber sprechen, welche Ansätze Wissenschaft und Industrie heute verfolgen, dem Menschen einen Menschen am anderen Ende des Kabels vorzugaukeln, und wofür man Intelligenz in der Maschine sonst so braucht. Dabei geht es auch um den spannenden Konflikt zwischen den zwei dominierenden Theorien – brauchen künstliche Intelligenzen einen Körper oder können sie auch in simulierten Umgebungen entstehen? Zu Gast im Studio sind Dr. Joscha Bach und und erdgeist.
  • CR186 Elektronische Schließsysteme
    Donnerstag, 31.01.2013, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Nach langer Pause wagt sich Holger Klein wieder mit Hackern vom Chaos Computer Club ans Mikro, um mit ihnen über elektronische Schließsysteme, aktuelle Entwicklungen auf dem Schloßmarkt und Sicherheitsaspekten zu reden.
  • CR185 Weltuntergang
    Donnerstag, 29.11.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr185-weltuntergang.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 84.832 kB)
    Zum letzten Mal in diesem Jahr findet heute Abend das Chaosradio bei Fritz statt und der 29C3 steht an. Ausnahmsweise wird es deswegen heute kein einzelnes Thema geben, sondern einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Mit Maha, ths und erdgeist im Studio und anderen CCClern am Telefon greifen wir noch einmal die wichtigsten Themen der letzten Monate auf, bevor dann bald die Welt untergeht.Leistungsschutzrecht? Urheberrechtsdurchsetzung? Antiterrorgesetzgebung? Transparenz? Persönliche Computer? Netzpolitische Unfälle? Politikersprech? Neuer Moderator? Fehlt noch was?
  • CR184 Technik und Krieg
    Montag, 29.10.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr184-technik-und-krieg.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 84.639 kB)
    Wann immer neue Technologien erfunden werden, sind sie früher oder später auch ein Spielzeug für Militärs und Werkzeuge zur Kriegsführung oder kurz: Tötungsmaschinen. Die Geschichte wiederholt sich derzeit am Beispiel von sogenannten Drohnen. Unbemannte fliegende Geräte, die per Fernsteuerung oder zum Teil selbstständig benutzt werden, um Gegner auszuspionieren und zu töten.Im aktuellen Chaosradio befassen sich Frank Rieger und erdgeist vom Chaos Computer Club mit der Rolle, die Wissenschaft und Technik im Krieg spielen. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte, geht es um aktuelle Technik, Einsatzgebiete und denkbare Zukunftsszenarien.
  • CR183 Clean IT
    Dienstag, 25.09.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr183-clean-it.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 83.458 kB)
    China, Iran, Narnia – und nun noch Europa. Vor dem Irrglauben, das ungezügelte, dynamische, kreative Netz den engen moralischen, religiösen, juristischen oder wirtschaftlichen Vorstellungen einer bestimmten Region unterwerfen zu können, sind auch Bürokraten in Brüssel und den Niederlanden nicht gefeit. Wie in totalitären Regimen überall um die Welt werden auch in Europa die gefühlten Bedrohungen durch die Freiheiten im Netz reflexartig bekämpft.Aktuell ist ein Vorstoß der Projektgruppe “cleanIT”, das von EU-Kommissarin Cecilia Malmström gefördert wird, im Gespräch. Unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung sollen Zugang und Publikationsmöglichkeiten im Netz kontrolliert, reguliert und zensiert werden.Wie ein untotes Frankenstein-Monster kriecht die Idee des “sauberen” Netzes in ermüdender Regelmäßigkeit aus den Spülbecken der Dummheiten derer, die sich ihr Internet ausdrucken lassen. Aber wer haucht dem Zombie immer wieder Leben ein? Andre Meister (netzpolitik.org), Kirsten Fiedler (EDRI), ilf (CCC) und erdgeist (CCC) wagen einen Blick in das Labyrinth des irren Wissenschaftlers namens Sicherheitspolitik auf europäischer Ebene.
  • CR182 Klempner des Internets
    Donnerstag, 30.08.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr182-klempner-des-internets.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 84.630 kB)
    Für die meisten von uns fällt das Internet aus der Steckdose in der Wand. Klar, manche Seiten sind langsamer als andere und manchmal ist der Download großer Dateien schwierig – aber im Großen und Ganzen ist das Netz einfach da und funktioniert.Aber wie eigentlich? Abgesehen von der technischen Perspektive gibt es auch noch eine ökonomische: Hinter den Kulissen arbeitet ein komplexer Verband von Anbietern, Dienstleistern und Regulierern für und manchmal auch gegen das, was wir als freien Internetzugang bezeichnen.Und weil es immer hilfreich ist, alltäglich benutzte Technologien zu verstehen, werden erdgeist und Kay vom CCC im Chaosradio genau dieses Thema erklären, beleuchten und auch Eure Fragen beantworten.
  • CR181 Störende Störerhaftung
    Donnerstag, 26.07.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr181-stoerende-stoererhaftung.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 83.407 kB)
    Ein grundlegendes Ideal des Hackergedankens ist es, kritische Kommunikationsstrukturen zu dezentralisieren. Je mehr Menschen dazu in der Lage sind, Zugang zu digitaler Kommunikation anzubieten, desto robuster ist das System gegen Kontrolle, Zensur und Angriffe und erreicht mehr Menschen.Das fängt schon beim Internetanschluss an. Der ließe sich relativ einfach weit verbreiten, in dem einfach alle Anschlussinhaber ihre WLANs für die Allgemeinheit öffnen. Technisch ist das keine große Leistung, aber juristisch steht die Angst vor der Störerhaftung der Idee im Weg.Wann immer ein Nutzer eines offenen WLANs justiziablen Unsinn treibt, kann auch der Betreiber des Internetanschlusses dafür mit zur Verantwortung gezogen werden. Er haftet als Störer.Was das bedeutet, wie dieses Konzept der Verantwortungsverteilung auch beim Betrieb anderer Infrastrukturen stören kann und wie theoretische, politische und technische Lösungen des Problems aussehen können, besprechen wir im aktuellen Chaosradio.
  • CR180 Einmal mit Profis
    Donnerstag, 28.06.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr180-einmal-mit-profis.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 76.387 kB)
    Boykott http://de.wikipedia.org/wiki/Stop_Online_Piracy_Act , Protest http://www.stopacta.de/ und Petitionen http://ak-zensur.de/ sind eine Art, aktiv Politik mitzugestalten. Damit gab es in den letzten Jahren viele Erfolge. Aber man kann es ja mal auf eine konstruktive Weise versuchen. Das Hamburger Transparenzgesetz http://www.transparenzgesetz.de/ ist ein Beispiel für diese Form der aktiven Politikgestaltung. Denn dass Hacker hacken und Politiker Politik machen, war gestern.Der Chaos Computer Club Hamburg hat daran mitgearbeitet, dass der Hamburger Senat vor wenigen Tagen ein Transparenzgesetz auf den Weg gebracht und beschlossen hat. Wie diese Idee zustandekam und nach vielen Monaten tatsächlich Gesetz wurde, wird Dodger aus Hamburg berichten. Ist diese Art des Politikhackens eine Blaupause für andere Gesetzesvorhaben?Was kann konstruktive Mitarbeit von Hackern in der Politik bringen? Was hat es bis jetzt gebracht, dass sich Constanze für den CCC an der umstrittenen Enquete-Kommission http://www.bundestag.de/internetenquete/ des Deutschen Bundestags beteiligt? Bewirken schriftliche Stellungnahmen des CCC bei Gesetzgebungsverfahren tatsächlich eine Änderung?Dodger und Constanze berichten von Motivationen, Herausforderungen, Hindernissen und Erfolgen, die Hacker im Politikgeschäft machen. Genau dafür kommen sie in das 180. Chaosradio ab 22 Uhr auf Fritz http://www.fritz.de/media/livestream/index.html und beantworten dabei auch gleich noch Fragen, die Ihr zum Thema habt.Ihr konntet bis zum Beginn der Sendung Eure Creative-Commons-Musikwünsche und Fragen hier in den Kommentaren hinterlassen.Musik:  " Holy Bleep http://mizukislastchance.bandcamp.com/track/holy-bleep " - Mizuki's Last Chance, " Shifting Focus http://soundcloud.com/professorkliq/shifting-focus-1 " - Professor Kliq, " Websiiite http://www.upitup.com/catalogue/sharemp3.php?cat_id=28&trk_id=268 " – Tracky Birthday feat. Dragan EspenschiedShownotes https://shownotes.piratenpad.de/ep/pad/view/ro.7Hbu8Mt5Ae0wuBzDbqNVRJFhtvm/latest  ( via https://twitter.com/DieShownotes )
  • CR179 Kopierkulturkampf
    Donnerstag, 31.05.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr179-kopierkulturkampf.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 75.712 kB)
    Die Motivation hinter dem lange geheim gehaltenen Handelsabkommen ist einmal der Gedanke, Urheberrechtsverletzungen im Internet zu unterbinden. Der Protest gegen ACTA ist deshalb gleich dreifach: Gegen die Geheimhaltung, gegen die Eingriffe ins Internet und gegen ein klassisches Verständnis von Urheberrecht.Links:* Show Notes http://freepad.erdgeist.org/p/car179
    * ACTA: Heute ist Abstimm-Marathon im EU-Parlament http://netzpolitik.org/2012/acta-heute-ist-abstimm-marathon-im-eu-parlament/
    * Übersicht ACTA-Demos http://wiki.stoppacta-protest.info/DE:Übersicht_Demos3
  • CR178 Freundschaft, Ponies und Cumberbitches
    Donnerstag, 26.04.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    Popkulturelle Phänomene, die im Netz ein Eigenleben erhalten sind schon seit Jahrzehnten wissenschaftlicher Gegenstand der Forschung. Während die Fankultur jedoch als überwiegend jung und weiblich wahrgenommen wird, bieten Fernsehsendungen wie My Little Pony einer zunehmend wachsenden, männlichen Fangemeinde die Möglichkeit, sich aktiv mit Rezeptionsweisen und der Sichtbarmachung dieser Rezeption auseinanderzusetzen.Wir wollen uns in dieser Sendung mit Popkultur auseinandersetzen und stellen uns die Frage, wie manche Produkte es in das kollektive Bewusstsein von Fangemeinden schaffen, während andere das nicht tun. Was ist der Reiz von Slashfiction und Memes bezogen auf Fandoms und warum hecheln alle hinter kleinen Zeichentrickponies mit einfachster Moralvorstellung hinterher?Eine kleine Reise in die flauschigen Tiefen der Fankultur mit Henryk https://twitter.com/#!/henrykploetz (Ponyexperte) und Tina https://twitter.com/#!/twena (Slashfiction-Auskennerin). (Und einem Moderator https://twitter.com/#!/monoxyd , der sich vor kleinen bunten Pferden fürchtet.)
  • CR177 Bargeldloses Bargeld
    Donnerstag, 29.03.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr177-bargeldloses-bargeld.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 80.431 kB)
    Für einige ist es die letzten Bastion gegen die digitale Vorherrschaft, für andere nur noch ein lästiges anonymes analoges Überbleibsel: Bargeld.An der Ablösung des alten Bezahlkonzepts wird schon eifrig gearbeitet. In Kürze sollen Handys per NFC-Transmitter als digitale Brieftasche fungieren und auch im Netz gibt es schon zahlreiche Anbieter, die den einfachen Transfer von kleineren und größeren Geldsummen ermöglichen wollen.Was einerseits das Bezahlen erleichtern soll, hat aber auch ein paar Haken: Zahlungen sind nicht mehr anonym und es kommt in Mode die Haftung bei Fehlern auf die Kunden – also uns – abzuwälzen. Im Chaosradio sollen einerseits die technischen Rahmebedingungen und andererseits die gesellschaftlichen Implikationen des digitalen Geldes erklärt und diskutiert werden.Und natürlich seid auch Ihr gefragt: Welche Erfahrungen habt ihr schon mit virtuellem Geld gemacht?
  • CR176 Moderne Maschinenmenschen
    Donnerstag, 23.02.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr176-moderne-maschinenmenschen.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 79.684 kB)
    Das An- und Einbauen von Maschinen in den Menschen ist je nach Perspektive Horrorvision (Borg) oder Heilsversprechen (Prothesen). Im aktuellen Chaosradio wollen wir den aktuellen Stand der Technik darstellen und auch über die Konsequenzen der Verbindung von Silizium und Gewebe sprechen.Machen Prothesen und Sensoren machen den Menschen besser, schneller, stärker und gleichen Schwächen des menschlichen Körpers aus? Was bedeutet das für die Integrität Deines Körpers und was für Möglichkeiten und Probleme bei sozialer Interaktion entstehen, wenn Dich Mikroelektronik verbessert?Kann man irgendwann überhaupt noch ohne solche Erweiterungen als produktives Element der Gesellschaft funktionieren? Was ist, wenn bestimmte Erweiterungen durch gesellschaftlichen Druck obligatorisch werden? Wie stellst Du sicher, daß Dein Körper komplett unter Deiner Kontrolle bleibt?Und welche heute verfügbare Technologie kann vielleicht schon heute als externalisierter Teil unseres Selbst begriffen werden?
  • CR175 R.I.P. Filesharing?
    Donnerstag, 26.01.2012, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr175-rip-filesharing.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 107.891 kB)
    Es begann damit, dass begeisterte Kids auf dem Schulhof Disketten tauschten, die von Hand gelocht wurden, um die Kapazität zu vergrößern. So will es zumindest der Mythos.Vorläufiges Ende der Geschichte ist Stilllegung von Megaupload, einem der bekanntesten Sharehoster überhaupt. Dazwischen hat sich Einiges zugetragen, das wir im aktuellen Chaosradio zusammenfassen wollen.Welche Daten wurden wann und von wem getauscht? Wer waren die Protagonisten? Was waren die großen Katastrophen und Umbrüche? Wie hat sich die Szene, die Technik und die Rechtsprechung geändert?Erdgeist und Andreas werden zu Gast im Studio sein, um die Filesharing-Chronik zu erstellen, sich eure Geschichten anzuhören und auch einen kleinen Ausblick in die Zukunft zu wagen.Denn dass die Titelfrage rhetorisch ist, bedarf wohl keiner langen Diskussion. Die Frage ist nur: Was kommt als Nächstes?
  • CR174 Piratensender Powerplay
    Mittwoch, 30.11.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr174-piratensender-powerplay.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 105.698 kB)
    Als die ersten Folgen des Chaosradios produziert wurden, war Audiotechnik noch etwas, dass es nur in großen Studios gab. Die Möglichkeit mehrere Leute an einem oder verschiedenen Orten zu versammeln und sie einem größeren Publikum zu Gehör zu bringen, war Firmen und Medienhäusern vorbehalten.Wie jedem klar sein dürfte, ist das mittlerweile ähnlich historisch wie Dampfmaschinen, Fernsprechapparate und Keuschheitsgürtel. Durch Breitbandinternet und immer billiger werdende Audiotechnik ist die Vision vom Medium für Jedermann in greifbare Nähe gerückt.Trotzdem gehört immer noch eine kleine Portion Fachwissen und auch eine nicht ganz unerhebliche Investition dazu, um wirklich hörbare Ergebnisse zu erzielen. Den aktuellen Stand der Technik und die Möglichkeiten, die sich bieten, sollen heute erörtert werden.Dabei soll es nicht nur um den klassischen Podcast gehen, sondern auch das Phänomen des Livestreaming besprochen und ein Ausflug in die Welt des echten UKW-Piratenradios unternommen werden.
  • CR173 Staatstrojaner
    Donnerstag, 27.10.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/cr173-staatstrojaner.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 103.616 kB)
    “Der Chaos Computer Club (CCC) hat eine eingehende Analyse staatlicher Spionagesoftware vorgenommen.” – so die offizielle CCC-MitteilungMit diesem simplen Satz begann am 8. Oktober einer der größten politischen Skandale der letzen Zeit. Auf Festplatten, die dem Club in braunen Umschlägen zugespielt worden waren, fand sich der Beweis dafür, dass staatliche Behörden die Beschlüsse des Verfassungsgerichts mit beiden Füßen (und Anlauf) treten.Seit der Veröffentlichung sind ein paar Tage vergangen. Im Chaosradio soll es deswegen nicht nur eine Zusammenfassung der Ereignisse rund um den Staatstrojaner geben. Constanze Kurz und nibbler werden außerdem bis jetzt offene Fragen beantworten, die neuen Details zur aktuellen Version des Trojaners vorstellen und die Geschehnisse der letzten Zeit in den größeren politischen Kontext einordnen.Links:* Chaos Computer Club analysiert Staatstrojaner http://ccc.de/de/updates/2011/staatstrojaner
  • CR172 SSL. Oder: Einmal aufmachen, bitte.
    Donnerstag, 29.09.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_172.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 108.370 kB)
    Alle braven Nutzer bekommen seit Ewigkeiten beigebracht: Wenn wir sicher surfen wollt, müsst ihr ein httpS vor die Webadresse eurer Onlinebank schreiben. Nur dann ist die Kommunikation wirklich, ehrlich und total sicher. Und das gilt auch für alle anderen Seiten, bei denen irgendwelchen Informationen übertragen werden.Oder halt eben nicht. Spätestens seit den Skandalen um Zertifikatsherausgeber wie Diginotar, dem Abhören von GMail-Traffic durch den Iran[2] und der weitreichenden BEAST-Attacke[3] ist klar: SSL und TLS sind kaputt. So kaputt, dass sich die Frage stellt, ob es ein Fehler im System oder eine behebbare Sicherheitslücke ist.Eine Problem um das es im Chaosradio gehen soll. Stephan "tomate" Urbach, fukami und Matthias "Wetterfrosch" Mehldau werden die Funktionsweise, Fallstricke und fundamentalen Fehler bei verschlüsselter Datenübertragung im Netz erklären, beleuchten und mit euch diskutieren.Links:* [1] http://www.vasco.com/company/press_room/news_archive/2011/news_diginotar_reports_security_incident.aspx
    * DigiNotar http://www.heise.de/firma/DigiNotar
    * [2] http://netzpolitik.org/2011/wie-der-iran-mit-hilfe-einer-niederlandischen-firma-gmail-abhorte/
    * [3] https://blog.torproject.org/blog/tor-and-beast-ssl-attack
  • CR171 DNA, Datenbank und Genethik
    Donnerstag, 25.08.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_171.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 69.872 kB)
    Das es beim Chaosradio um Datenschutz geht, ist nichts Neues, aber dieses Mal geht es um Daten, die nicht in irgendwelchen Computern oder Netzwerken herumschwirren, sondern in euch: Eure DNA.Das DNA-Proben genommen werden, gehört mittlerweile zu den Alltagsmeldungen und ist (auch in Krimis) zur Überführung von Verbrecher nicht mehr wegzudenken. Aber was passiert dann eigentlich? Das, was immer passiert: Die Daten werden gesammelt.Die DNA-Datenbanken der Kriminalämter seien eine neue biologische Form staatlicher Kontrolle, gegen ihr euch wehren sollt, glauben die Leute vom Gen-Ethischen Netzwerk. Uta Wagenmann und Susanne Schultz vom Gen-Ethischen Netzwerk wollen euch erklären, warum das so ist und was Sie dagegen tun wollen.Mit dabei ist außerdem Sill vom CCC Berlin, die schon versucht hat, DNA-Forensik im Heimlabor nachzukochen und sich Gedanken darüber gemacht hat, wie man sich den derzeitigen DNA-Forensik-Methoden kreativ-subversiv naehern kann und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.
  • CR170 Handyschnüffeleien
    Donnerstag, 28.07.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_170.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 107.599 kB)
    Zur Abhöraffäre in Dresden, bei der viele tausend unrechtmäßig Handys von der Polizei überwacht und abgehört worden sein sollen, kommen immer neue Zahlen zutage.Die Politiker sehen trotzdem keinen Handlungsbedarf, ganz im Gegenteil. Nach dem neuesten Terroranschlag wird wieder einmal eine weitere Verschärfung der Gesetze diskutiert, die Überwachung ermöglichen.In Folge 170 wollen Andy Müller-Maguhn und Harald Welte euch die technischen Möglichkeiten zur Überwachung von Mobilfunk und Handys vorstellen und darüber diskutieren ob und wie diese Möglichkeiten angewendet werden und werden sollten.
  • CR169 Bitcoins
    Donnerstag, 30.06.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_169.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 106.218 kB)
    Bitcoin ist ein neues Bezahlsystem im Internet auf peer-to-peer-Basis. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen wie paypal verspricht es, dezentral, anonym und unblockierbar zu sein. Wie funktioniert es? Steht die nächste Internet-Revolution bevor, oder handelt es sich nur um eine kurzfristige Spekulationsblase, wie erste Negativschlagzeilen um einen gehackten Bitcoin-Umtauschhändler vermuten lassen?Da es hier nicht nur um ein neues technisches System geht, sondern auch um eine Idee, die mit Grundvorraussetzungen des Finanzwelt spielt, wollen wir auch einen kleinen Ausblick in die grundlegenden Funktionsweisen der Geldsysteme wagen.Neben Erklärungen von Andreas Bogk (CCC) und Volkswirtschaftler Niels Kobschätzki, wollen wir auch eure Gedanken und Erfahrungen zu Bitcoins hören.
  • CR168 Dezentrale Soziale Netzwerke
    Freitag, 27.05.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_168.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 105.208 kB)
    Soziale Netzwerke wie Facebook vernetzen mehr Menschen denn je. Doch wie funktionieren diese Netzwerke hinter den Kulissen? Wer hält das Kapital, also Eure Daten? Fühlt Ihr Euch dabei wohl, wenn Facebook alles über Euch und Eure Freunde weiss?Ausgehend von der These, dass der Wunsch nach Datenschutz dazu führt, dass wir ein dezentrales, soziales Netzwerk bekommen, möchten wir wissen, was Euch an sozialen Netzwerken gefällt, missfällt und welche Funktionen Ihr vermisst.Was waren die schlimmsten, was die schönsten Erfahrungen, die Ihr mit Twitter, Facebook und Co gemacht habt? Wann musstet Ihr Euch zuletzt online für einen Freund fremdschämen?
  • CR167 OpenData
    Freitag, 29.04.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_167.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 104.591 kB)
    Ob Umweltbelastungen, Schulinventar oder Wirtschaftsförderung - der Staat sammelt viele Daten, die uns alle etwas angehen. Aber können wir auch auf sie zugreifen?Mit offenen Daten beschäftigen sich unsere Studiogäste, die von spannenden Projekten und Veranschaulichungen berichten können - aber auch wissen, worauf es bei solchen Daten rechtlich ankommt und welche Bits wir uns erst noch erstreiten müssen.Von Euch wollen sie wissen, welche Daten Ihr gerne mal vom Staat bekommen möchtet, was ihr mit ihnen anstellen würdet und welche Fragen ihr habt.
  • CR166 Verstrahlter Informationsverkehr
    Donnerstag, 31.03.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_166.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 105.365 kB)
    Die Lage im Atomkraftwerk in Fukushima ist immer noch ernst und ungeklärt, auch wenn das Unglück in den Mediennachrichten nicht mehr auf dem ersten Platz steht. Trotzdem können wir nicht ganz genau sagen, was eigentlich passiert ist, zu verworren und zögerlich sind die Informationen, die ans Licht kommen. Weniger dramatisch, aber ebenfalls sehr verwirrend ist die Lage in Deutschland: Haben wir eigentlich gerade den Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg? Oder die Pause vom Moratorium der Tagesordnung?Um beide Arten der Information - die hier und die vor Ort - soll es im heutigen Chaosradio gehen: Nibbler hat das Projekt Geigercrowd initiiert, eine Plattform, die per Crowdsourcing für zuverlässige Strahlenwertinformationen in Japan sorgen will. Wir werden außerdem über ähnliche Projekte vorstellen und auch über die Schwierigkeiten sprechen, solch ein Projekt schnell und funktionierend auf die Beine zu stellen. Linguist und Neusprechexperte Maha wird zeitgleich versuchen, etwas Licht ins verworrende Dunkel der Politikeraussagen in Deutschland zu schaffen. Gemeinsam mit Euch will er analysieren, was die Politiker in Deutschland uns gerade zur Atomkraft verkaufen wollen und was sie gezielt unter den Tisch fallen lassen.Leselektüre zur Einstimmung zur heutigen Sendung:* geigercrowd.net http://geigercrowd.net/
    * heise.de: Hacken für Japan http://www.heise.de/tr/artikel/Hacken-fuer-Japan-1217623.html
    * Neusprech: Restrisiko http://neusprech.org/restrisiko/
    * Merkel zu Fukushima http://www.maha-online.de/blog/2011/03/15/merkel-zu-fukushima/
  • CR165 Internet in Krisengebieten
    Donnerstag, 24.02.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_165.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.483 kB)
    Die jüngsten Proteste in Ägypten, Tunesion und im Libanon zeigen, dass der Zugang zum Internet schnell für viele Menschen abgeschaltet werden kann. In weiten Teilen der Welt gibt es bislang kaum moderne Kommunikations-Infrastukturen.Doch wie kann der Fluss der Informationen unterstützt werden? Ob Modems spenden, Mini-Provider betreiben oder kurze Statements übersetzen - es gibt einige Mittel, die wir vorstellen möchten.Von Euch wollen wir wissen, ob Ihr Kontakt zu Freunden und Verwandten in solchen Regionen habt und wie gut dieser funktioniert - oder eben nicht und welche Ideen Ihr habt, um selbst etwas zu tun.Mit im Studio sind Stephan Urbach, welcher mit der Gruppe Telecomix alte Techniken zum Netzzugang für gesperrte Länder anbietet, Elektra Wagenrad, die mittels der WLAN-Technik Townships in Süd-Afrika vernetzt sowie der Wetterfrosch vom CCCB.
  • CR164 Schlüsselfragen
    Donnerstag, 27.01.2011, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_164.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 105.859 kB)
    Schlüssel und Schlösser sichern Türen und Pforten. Das traditionelle "Sicherheitsschloss" gibt immer noch vielen Leuten das Gefühl der Geborgenheit. Doch auch die Schließtechnik steht im Feuer des technischen Fortschritts und dem Interesse des technisch Aufgeschlossenen.Wir möchten mit Euch diskutieren, welche Maßnahmen ihr zum Sichern von Türen und Gebäuden einsetzt und würden uns über Beschreibungen besonders pfiffiger und/oder nerdiger Schließ- und Öffnungssysteme freuen.
  • CR163 Kulturtechnik Technikkultur
    Donnerstag, 25.11.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_163.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 105.828 kB)
    Die 163. Ausgabe von Chaosradio ist auch eine Jubiläumssendung: vor 15 Jahren im November 1995 ging die erste Ausgabe bei Fritz auf Sendung. Wir wollen dazu ein wenig zurückblicken aber vor allem die Frage aufwerfen, welche Bedeutung die Technikkultur für die Gesellschaft gehabt hat.Viele Fragen stehen im Raum: Was haben wir durch das Netz gewonnen, was haben wir verloren? Was bringt uns Technik wirklich? Was will man nicht missen? Was ist überflüssig? Welcher Fortschritt zeichnet sich ab? Welche Trends gehen in die falsche Richtung?Wir würden uns freuen, wenn ihr aktiv an der Diskussion teilnehmt und mit uns einen Blick in die letzten fünfzehn Jahre von Chaosradio werft.
  • CR162 Freifunk
    Donnerstag, 28.10.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_162.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 105.099 kB)
    Drahtlose Bürgervernetzung gestern und heute. Eine Retrospektive und er Ausblick in die Zukunft. Vom flachen Land bis ins Opalghetto. Von den achtzigern bis ins 21. Jahrhundert.
  • CR161 SuisseID und der deutsche elektronische Personalausweis
    Mittwoch, 29.09.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_161.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 107.125 kB)
    Unser Personalausweis geht ins Internet! Handlich, praktisch und elektronisch soll das neue Personaldokument nun auch digital aus dem Wohn- oder Schlafzimmer natürlich einhundertprozentig sicher dem Gegenüber unsere Identität nachweisen können und dabei auch gleich noch die persönliche, handgeschriebene Unterschrift unter den wichtigsten Dokumenten ersetzen können. Zu sicher, um wahr zu sein?Die Schweizer Bürger dürfen sich bereits sicher fühlen. Das hiesige Pendant zum elektronischen Personalausweis, genannt SuisseID, ist bereits weitverbreitet, jedoch noch nicht gesetzlich vorgeschrieben.Was macht nun diese Identitätsdokumente so unglaublich sicher, sicherer noch als herkömmliche und unhandliche Ausweise? Sind es die von den Herstellern propagierten unhackbaren Smartcard-Chips? Oder die Firewall auf Deinem asiatischen DSL-Router? Deine breiten Schultern oder gar die Irrelevanz Deiner digitalen Identität? Oder daß Du den Ausweis immer nur wenige Sekunden am Rechner hast?Wir haben in den vergangenen Tagen demonstriert, daß ein tiefes Wissen und hoher Aufwand keineswegs notwendig ist, um eine solche Identität zu kapern. Laßt uns wissen, ob wir etwas übersehen, vernachlässigt oder auch übertrieben haben – ob ihr Betroffene oder betroffen Machende seid.Die SuisseID ist eine Schweizer Lösung zur elektronischen Authentifizierung und digitalen Signatur im Internet. Max Moser und Thorsten Schröder kratzten bereits eifrig an der Oberfläche dieses offenbar brüchigen Gebildes, als die ersten semi-offiziellen Meldungen die Runde machten, der CCC würde den neuen, elektronischen Personalausweis in Deutschland gehackt haben. Im Vorfeld des im September geplanten Vortrages der beiden auf einer Züricher Sicherheitskonferenz ging bei vielen beteiligten Institutionen bereits die Alarmsirene an: Fortan sollte die Gerüchteküche brodeln, und alle spielten verrückt.Mit einfachen Mitteln sollte das Konzept der SuisseID auseinandergenommen werden – und zwar so, daß jedem Marketingmenschen, der die Totale Sicherheit (tm) durch Smartcards ausrief, jedes Argument aus den Händen geschlagen wird. Schnell wurde klar, daß die gleichen Angriffe analog auch beim deutschen ePA (neuerdings nPA) wirken, weswegen in diesem Zuge gleich noch das deutsche Pendant zur Schweizer SuisseID mit den simpelsten Mitteln zerlegt wurde.Die sehr einfachen Angriffe wurden in Text, Ton und Bild festgehalten und detailliert dokumentiert. Letzten Mittwoch machte die Kunde die Runde, und der Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sah sich genötigt, in die tagesschau zu rufen: "Irgendwelche Hacker mögen immer irgendwas hacken können, äh, aber, ähm, die [...] Sicherheit des neuen Personalausweises steht nicht in Frage."Wir möchten mit Euch über die trivialen Angriffsflächen diskutieren und herausfinden, ob Herrn de Maizière Recht gegeben werden kann oder nicht. Die Reaktionen und Argumente, die sich anschließend in der Diskussion nach der Veröffentlichung entwickelten, werden ebenfalls diskutiert. Wir möchten von Euch wissen: Versteht ihr den Impact dessen, was wir hier angerissen haben, oder fehlen Euch noch Argumente, die bislang nicht den Weg in die Öffentlichkeit fanden? Hörer, Politiker und Hersteller, Befürworter und Gegner der (exemplarisch) thematisierten Techniken sind aufgerufen, sich an dieser Diskussion zu beteiligen.Links:* CCC: Praktische Demonstration erheblicher Sicherheitsprobleme bei Schweizer SuisseID und deutschem elektronischen Personalausweis http://ccc.de/de/updates/2010/sicherheitsprobleme-bei-suisseid-und-epa
  • CR160 Freiheit statt Angst
    Mittwoch, 25.08.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_160.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 78.081 kB)
    Der 11. September ist dieses Jahr ein internationaler Aktionstag gegen Überwachung und damit natürlich das perfekte Datum für die schon traditionelle Großdemonstration "Freiheit statt Angst". Zusammen mit über 150 Organisationen rufen auch wir zur Teilnahme auf. Weil es die Demo aber nun schon seit einigen Jahren gibt, stellt sich natürlich auch die Frage: Ist sie wirklich noch notwendig?Im Chaosradio wollen wir mit Euch eine Überwachungsstaat-Bestandsaufnahme machen und den aktuellen Stand geplanter und verwirklichter Kontroll-, Zensur- und Überwachungstechnologien zusammentragen. Vom Klassiker Vorratsdatenspeicherung über interessante Konzepte wie die Elena-Arbeitnehmer-Totalerfassung bis hin zum Trendthema Netzneutralität wird wohl so einiges zusammenkommen.Und wo wir gerade dabei sind, könnt ihr natürlich auch gerne noch eure Teilnahme am Fahrradfahrer-Block kund tun und eure besten Spruchbanner und T-Shirt-Ideen mit uns teilen.Links:* Chaos Computer Club ruft zur Demonstration "Freiheit statt Angst" auf http://ccc.de/de/updates/2010/fsa-2010
  • CR159 Digitale Postkarten
    Mittwoch, 28.07.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_159.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 78.822 kB)
    Die Deutsche Post hat kürzlich – von einer putzigen Werbekampagne begleitet – ihren E-Postbrief vorgestellt. Wir analysieren die Technik und die rechtlichen Folgen. Habt Ihr Euch auch schon gefragt: Was soll das Ganze eigentlich? Wer braucht das? Warum soll eine E-Mail, die nicht mal Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist, 55 Cent kosten? Druckt die Post tatsächlich 10 MB Anhänge aus und schickt sie als Papierbrief zu Euch nach Hause?Und am Horizont dräut außerdem De-Mail, noch so ein Bezahl-E-Mail-Projekt. Zwar wird gerade noch das Gesetz dazu erarbeitet, aber schon im Herbst soll De-Mail einsatzfähig sein. Es soll damit ein “rechtssicherer Kanal” für E-Mails geschaffen werden. Da fragen sich sicher nicht nur wir: Hat die Bundesregierung noch nicht bemerkt, daß es seit mehr als einer Dekade Signatur und Verschlüsselung bei elektronischer Post gibt? Wem hilft die Rechtssicherheit von De-Mail und zu wessen Lasten geht sie? Und vor allem: Werdet Ihr sie einsetzen?
  • CR158 Netz/Politik
    Mittwoch, 30.06.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_158.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 80.118 kB)
    Politiker haben nach "ein PR-Berater twittert für mich" einen neuen Sport für sich entdeckt: Thesen zur Netzpolitik formulieren ist gerade sehr populär.Insgesamt "14 Thesen zu den Grundlagen einer gemeinsamen Netzpolitik der Zukunft" [1] hat unser Bundesinnenminister Thomas de Maizière letzte Woche auf die Welt losgelassen.Das Ergebnis ist eine Sammlung von nichtssagenden Allgemeinplätzen und Lobbyforderungen aller politischen Windrichtungen, die nichts besser machen, aber ein paar gefährliche Andeutungen enthalten. Das wäre nicht passiert, wären auch wir vorher gefragt worden.Sind wir aber nicht, also bleibt uns nicht viel übrig, als seine Thesen schlechtzumachen und unsere eigenen zu publizieren. Im Chaosradio 158 wollen dir Thesen des Herrn de Maizière durchgehen, beleuchten, bewerten und dann zusammen mit euch verbessern. Oder vielleicht doch ganz neu formulieren...Links:* [1] 14 Thesen zu den Grundlagen einer gemeinsamen Netzpolitik der Zukunft http://www.netzpolitik.org/2010/14-thesen-zu-den-grundlagen-einer-gemeinsamen-netzpolitik-der-zukunft/
  • CR157 Fremdsurfer im Datenparadies
    Mittwoch, 26.05.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_157.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 39.148 kB)
    Netzstrohhälme für datendurstige Wanderer? Furcht vor dem Leecher-Nachbarn? W-Lans nur für Erwachsene? Seitenweise nur noch verschlüsselte Netze im AirPort-Menu? Wie steht es um die gute netznachbarschaftliche Hilfe? Muß man Angst haben, Passanten sein Funknetzwerk zu öffnen?Der BGH hat in seinem jüngsten Urteil zur Haftung bei offenen Funktnetzen mehr Unsicherheit gesät als Klarheit geschaffen. Wir wollen mit Euch darüber sprechen, ob Ihr Euer W-Lan mit Euren Nachbarn teilt, das Eurer Nachbarn mitbenutzt, was Eure Erfahrungen dabei sind, in einem Café Euer Notebook aufzuklappen und ob nicht eine Welt mit freiem Funknetz für alle überall das Paradies wäre.
  • CR156 Der Datenbrief
    Mittwoch, 28.04.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_156.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 110.675 kB)
    Um etwas mehr Transparenz in den Datendschungel zu bringen, möchte der Chaos Computer Club einen "Datenbrief" einführen, eine Art Kontoauszug für persönliche Daten. Einmal jährlich sollen Firmen ihre Kunden und Behörden die Bürger über die gespeicherten Daten informieren. Und auch darüber, ob Daten weitergegeben worden sind und warum.Ein positiver Nebeneffekt wäre, dass die langfristige Speicherung von Daten damit zur Belastung wird und die Firmen vielleicht darüber nachdenken, ob man sie nicht einfach löschen kann. Dafür bringt der Datenbrief einige Bürokratie mit sich.Der betroffene Bürger würde endlich einen Überblick bekommen, wer was über ihn weiß. Dafür müssten sich die Firmen und Behörden ein gutes Stück weit in die Karten schauen lassen - schließlich soll der Datenbrief auch "berechnete" Daten wie Scoring-Werte enthalten.Werden wir vorsichtiger mit unseren Daten umgehen, wenn uns klar wird, wo unsere Daten landen? Ist es den Aufwand wert? Wird die Wirtschaft datenfreundlicher werden, wenn wir ihr besser auf die Finger schauen?Diese Fragen und weitere Details zum Datenbrief möchten wir mit euch im Chaosradio am Mittwoch besprechen.
  • CR155 Netzsperren Reloaded
    Mittwoch, 31.03.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_155.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 114.002 kB)
    Die Pläne der Regierung zur Schaffung von Internetsperren beschäftigen uns weiter. Trotzdem die nach dem Zugangserschwerungsgesetz geplanten wirkungslosen Pseudosperren nun vorerst nicht angewandt werden und auch Zensursula keine Stop-Schilder mehr in die Kameras hält, ist das Problem der vermurksten Internetregulierung dennoch nicht vom Kabinettstisch.Derweil rückt die neue Front der Sperrapologeten in Gestalt von Censilia Malmström aus Brüssel an. Und nebenbei verhandelt die EU-Kommission in geheimen Treffen den internationalen Anti-Piraterie-Vertrag ACTA, der ebenfalls Netzsanktionen beinhaltet, da Diensteanbieter für die Inhalte auf ihren Plattformen verantwortlich gemacht und Internetsperren für Nutzer vorgesehen werden sollen.Blickt ihr schon nicht mehr durch bei all den Filtern, Sperren, Nichtanwendungserlassen, Geheimverträgen? Wir klären auf.
  • CR154 Wer hat Angst vorm Googlemann?
    Mittwoch, 24.02.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_154.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 72.853 kB)
    Jeder kennt es, jeder nutzt es - der Name der Firma Google ist zum Synonym zur Suche nach Daten im Internet geworden. Etwas zu googlen ist einfach und bequem. Aber der Datenhunger von Google wird immer größer, und es zeichnet sich ab, daß Google nicht nur alles über die Welt weiß und wissen will, sondern auch über uns. Wenn Google weiß, was du suchst, weiß Google auch, wer du bist. Aber das ist längst nicht alles, was Google über dich wissen will.Bilder, Karten, Blogs, Chats, Bekanntschaften, Kalender, Texte - alles kann man mittlerweile mit Google umsonst verwalten. Die einzige Gegenleistung sind noch mehr Daten, die man offenbaren muß.Ist das ein angemessener Deal? Gibt es nicht auch Risiken? Wird die Privatsphäre, wie einige behaupten, demnächst nicht mehr existent sein? Entwickelt sich Google zum Big Brother? Ist Google die einzige Gefahr oder einfach nur die Größte? Oder meint Google es einfach nur gut mit uns?Vor allem aber natürlich: Wie nutzt ihr Google? Antworten auf diese Fragen wollen wir heute mit euch im Chaosradio 154 diskutieren.
  • CR153 Cloud Computing
    Mittwoch, 27.01.2010, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_153.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 83.497 kB)
    "Cloud Computing" ist seit einiger Zeit der Hype-Begriff in den IT-Abteilungen der Firmen. Aber auch der gemeine User kommt zunehmend mit dem Konzept der verteilten Systeme in Berührung: Das Online-Backup oder Googles Textverarbeitung sind typische Dienste, die unter den Begriff "Cloud" fallen.Anstelle auf dem lokalen Computer läuft die Software nun "im Netz" und meine Daten liegen irgendwo in der diffusen Internet-Wolke. Der Gedanke daran sollte bei jedem nicht total naiven Nutzer ein natürliches Unbehagen auslösen. Wie sicher sind die Daten dort? Komme ich noch an die Daten ran, wenn der Anbieter pleite geht? Können andere auf die Daten zugreifen?Für professionelle Nutzern bietet die Cloud enorme Möglichkeiten, Speicher- oder Serverkapazität zu besorgen, wenn man sie braucht. Für die IT-Abteilungen sind Cloud-Services wie digitale Leiharbeiter: Für ein Projekt kann man schnell Speicher- oder Serverkapazität anmieten, ohne gleich neue Hardware kaufen zu müssen. Die meisten Anbieter haben sogar stundenbasierte Tarife für virtuelle Server.Wie immer im Chaosradio möchten wir die Risiken und Nebenwirkungen dieser Dienste beleuchten und anderseits aus der Praxis hören, wie sich die neuen Cloud-Dienste für junge Unternehmen eigenen, die sich keinen eigenen Server-Fuhrpark in den Keller stellen möchten.
  • CR152 Responsible Disclosure
    Mittwoch, 25.11.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_152.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 84.201 kB)
    Jahrelang sitzt der Klischeehacker in seinem Keller und starrt auf seinen Bildschirm. Dann entdeckt er eine unglaubliche Sicherheitslücke in einem System, die Millionen von Daten gefährden. Deswegen wird er von bösen Geheimdiensten verfolgt, mutiert zum Helden, rettet die Welt und bekommt zum Schluß noch eine gutaussehende Freundin - zumindest wenn man den Drehbuchvorlagen aus Hollywood Glauben schenken darf.Aber was passiert wirklich, wenn ein an Computern interessierter Mensch etwas entdeckt, dass extrem unangenehm und gefährlich ist? Wie wichtig sind Moral und Ethik beim Hacken? Wie veröffentlicht man gefährliches Wissen? Hätten die Hacker Karl Koch, Tron und Exit ihren Tod verhindern können? Fefe und Andy Müller-Maguhn wollen heute Abend im Chaosradio mit Euch darüber sprechen.
  • CR151 Die Wikipedia-Debatte
    Mittwoch, 28.10.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_151.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 85.275 kB)
    Die Wikipedia ist das Lexikon des Internets. In den letzten Wochen kam es in der Netzwelt jedoch zu heftigen, teils sehr emotionalen Debatten über die Kriterien und Methoden, nach denen in der deutschen Wikipedia Artikel für aufnahmewürdig befunden werden. Im Chaosradio zu Gast ist Sargoth, ein aktiver Wikipedia-Admin, um mit uns über das Selbstverständnis der Wikipedia, die Probleme bei der Verwaltung des Weltwissens und die Zukunft des Projekts zu sprechen. Wir wollen aber nicht nur über Inkludisten und Exkludisten reden, sondern auch darüber, welche Erfahrungen unsere Hörer mit der Wikipedia haben und was sie von ihrem Internet-Lexikon erwarten.
  • CR150 Netzneutralität
    Mittwoch, 30.09.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_150.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 84.077 kB)
    "Hallo! Ist Ihr Netz neutral?" – "Klar. Im Internet sind alle Pakete gleich."Weit gefehlt: Schon heute erlaubt der technische Fortschritt den Anbietern von Internetzugängen nicht nur die gezielte Einschränkung bestimmter Angebote über Bandbreitendrosselung oder gar gezielte Störung von Diensten, wie z. B. Internet-Telefonie.Über den aktuellen Stand und einen Ausblick in die Zukunft berichten in dieser Ausgabe nibbler, Martin Haase und erdgeist.Diskutiert mit uns darüber, wie sich das Internet von morgen anfühlen könnte und sollte. Ob uns der Weg zu einem redaktionell aufbereiteten Medium führt, (BTX lässt grüßen!), das auf Blümchenwieseninhalte beschränkt ist, die Netzbetreibern und Staat genehm sind, oder ob das Internet weiterhin "Wilder Westen" bleiben soll. Internet, the final frontier…
  • CR149 Wikileaks
    Mittwoch, 26.08.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_149.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 82.143 kB)
    In den letzten Monaten gab es einige spektakuläre Veröffentlichungen von Geheimdokumenten - oder zumindest Dokumente, deren Erzeuger nicht davon begeistert ist, dass sie an die Öffentlichkeit kamen.Interne Präsentationen, Behördenunterlagen oder Excel-Sheets mit heiklen Informationen finden über Wikileaks den Weg an die Öffentlichkeit. Wichtiges Werkzeug zur freien Berichterstattung oder Plattform zum Verrat von Firmen- und Staatsgeheimnissen?Chaosradio erklärt, wie Wikileaks funktioniert, welche Informationen man dort findet und wie man selbst "etwas loswerden" kann. Wir geben euch wichtige Hinweise fürs "Whistleblowing", also Tippgeber, Informanten, die ihr Wissen an die Öffentlichkeit bringen wollen, ohne selbst in Gefahr zu geraten.
  • CR148 Tempest
    Mittwoch, 29.07.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_148.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 85.416 kB)
    Elektrosmog ist in aller Munde, meist aber nur im Zusammenhang mit möglichen Gesundheitsproblemen. Hacker interessiert ein anderer Aspekt: die elektromagnetischen Abstrahlungen von Geräten lassen oft Rückschlüsse auf die verarbeiteten Daten zu.Mit anderen Worten: was auf dem Computer privat bleiben sollte, wird nicht selten per Funk an die Welt verteilt. Bekannt geworden ist dieses Phänomen durch den Namen eines amerikanischen Standards zur Abschirmung von Computern: TEMPEST. Wir wollen darüber reden, wie die Abstrahlung zustande kommt, wie man sie empfängt und wie man sich schützen kann.
  • CR147 Twitterdemokratie
    Mittwoch, 24.06.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_147.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 83.622 kB)
    Die Ereignisse im Iran erschüttern die Welt und zeigen deutlicher denn je, wie die digitale Vernetzung der Welt die Gesellschaften in ihrem Innersten wandeln. Nachdem die gesamte klassische Medienlandschaft von der iranischen Regierung ausgeschaltet wurde sind die traditionellen Medien dazu verdammt, sich mit Twitter und anderen Phänomenen zu beschäftigen und rätseln in aller Öffentlichkeit über die Konsequenzen.Die aufgeklärte bürgerliche Minderheit in den Städten Irans sorgt neben dem Protest nebenbei auch noch über die einzige Berichterstattung. Die Revolution überträgt sich selbst. YouTube, flickr und vor allem Twitter sind die Sprachrohre, wo vor kurzer Zeit nur Satellitenfernsehen war. Das Regime versucht mit Zensur und Informationskrieg dagegenzuhalten, da die freie Meinungsäußerung ihr größter Feind ist. Die ebenfalls zu Statisten verdammten Politiker in Deutschland lächeln derweil verlegen in die Kamera und beklagen die Zensur und Unterdrückung, während sie zur gleichen Zeit der Einführung der Internetzensur mit neuen Gesetzen den Weg ebenen.Die Welt ist in Aufruhr und das erste Mal zeichnet sich ab, wie ein offenes Internet die globale Gesellschaft der Zukunft vorbereitet. Das Twitter-Microblogging fügt dem Kommunikationsmix des Internets offensichtlich eine entscheidende neue Komponente hinzu. Chaosradio diskutiert mit Euch die Dynamik der neuen Medien und erläutert warum Twitter eine solche besondere Rolle in dem Ganzen spielt. Dazu stellen wir freie Systeme vor, mit denen man sein privates Twitterversum aufbauen kann.
  • CR146 Digitalfunk
    Mittwoch, 27.05.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_146.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 84.430 kB)
    Die Digitalisierung erreicht jetzt auch die letzten Bastionen der Funkwelt. Nachdem Fernsehen und Radio schon länger auf dem Weg sind steht nun auch eine umfangreiche Umgestaltung der Technik und Regeln für Polizei-, Betriebs- und Amateurfunk an.Chaosradio bespricht die technischen Grundlagen und Implikationen der Umstellung der Systeme. Die Digitaltechnik erlaubt neue Kommunikationsmodelle und Verschlüsselung und wirft auch viele neue Fragen und Möglichkeiten für Spass und Spiel auf.
  • CR145 Internetsperren
    Mittwoch, 29.04.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_145.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 82.002 kB)
    Was im CR142 noch Theorie war, wird jetzt Realität: die größten Internetprovider haben den Vertrag über die Sperrung des Zugangs zu kinderpornographischen Inhalten mit der Bundesregierung unterschrieben, das Kabinett hat eine entsprechende Gesetzesvorlage verabschiedet. Die Tinte ist noch nicht trocken, da werden Forderungen laut, die Sperren auch auf ausländische Glücksspielangebote und File-Sharing-Sites auszudehnen, und die Zugriffe auf die Sperrseiten zum Zweck der Strafverfolgung mitzuprotokollieren.Wir nehmen das zum Anlaß, erneut mit euch zu diskutieren: was charakterisiert den Unterschied zwischen einer aufgrund einer Grundrechtsabwägung für notwendig gehaltenen Sperre und verfassungswidriger Zensur? Wie gehen wir mit Politikern um, die das Medium, über das sie entscheiden, nur vom Hörensagen kennen? Können wir Politikern noch trauen, die Symbolpolitik für wichtiger als verfassungskonforme Gesetze halten, und sich bereits an ihre Versprechen von letzter Woche nicht mehr erinnern können?
  • CR144 Datenträger, Datenverlust und Datenrettung
    Mittwoch, 25.03.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_144.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 80.088 kB)
    Festplatten sind kleine technische Wunderwerke. Normalerweise verrichten diese absurd billigen Massenspeicher lange Zeit zuverlässig ihren Dienst. Oft wird man sich ihrer Existenz erst so richtig bewußt, wenn sie einmal nicht funktionieren. Wie bei jedem anderen technischen Gerät kommt eines Tages der sichere Ausfall, und das gilt ebenso für Halbleiterspeicher. Daher hat man Techniken entwickelt, um in einem solchen Fall einen Datenverlust zu vermeiden.Um Daten zu organisieren, bedarf es vieler Komponenten. Beteiligt ist meist ein Betriebssystem, das ein oder mehrere Dateisysteme verwaltet, oder gar mehrere Computersysteme, die miteinander über netzwerkartige Infrastrukturen kommunizieren, wobei jedes System jeweils nur einen Teil der vielen Schichten der Datenspeicherung abbildet.Mit dieser Entwicklung ist die Komplexität der Datenspeicherung ständig gestiegen. Kaum ein Mensch blickt da noch durch. Grund genug, diese Themen mal mit einer Chaosradio-Sendung zu beleuchten. Diese Sendung beschäftigt sich mit der Technik rund um Massenspeicher, der Rettung von verlorengegangenen Daten und angrenzenden Bereichen der Computerforensik.
  • CR143 Datenschutz für Arbeitnehmer
    Mittwoch, 25.02.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_143.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 80.523 kB)
    In den letzten Monaten ist ein Thema wieder oft in den Medien aufgetaucht: die Überwachung und Ausspionierung von Arbeitnehmern. Die Skandale um Lidl, Edeka, Rewe oder Burger King sind längst keine bedauerlichen Einzelfälle mehr, sondern Zeichen einer um sich greifenden Fehlentwicklung. Denn bisher gibt es keine spezifischen Regelungen für den Datenschutz bei Arbeitnehmern, die den Umgang mit persönlichen Daten im Arbeitsverhältnis eindeutig klarstellen. Zwar hat die Bundesregierung solche Regelungen im Koalitionsvertrag versprochen, passiert ist aber in puncto Rechtsklarheit für Beschäftigte nichts.Das Ausspionieren der Belegschaften geht also munter weiter: Da werden Gentests von Bewerbern gefordert – natürlich ganz "freiwillig" –, heimliche Videokameras nach Gutdünken gegen Mitarbeiter eingesetzt, das Surfverhalten mitprotokolliert usw.Der Mitarbeiterdatenschutz ist also diesmal Thema des Chaosradio: Wie werden Arbeitnehmer heute überwacht? Und wie sollen künftige gesetzliche Regelungen aussehen? Auch Eure Geschichten aus dem überwachten Arbeitsalltag wollen wir hören!
  • CR142 Das Familieninternet
    Mittwoch, 28.01.2009, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_142.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 79.364 kB)
    Familienministerin von der Leyen hat sich Anfang Januar mit deutschen Internetprovidern geeinigt, dass der Zugriff auf bestimmte Internetseiten gesperrt wird, da sie kinderpornographisches Material enthalten sollen. Der Begriff "Zensur" wird dabei bewusst vermieden. Juristisch steht diese Sperre auf wackeligen Beinen, viele technische Fragen sind offen.Im Chaosradio möchten wir über die technische Umsetzung dieser Maßnahme sprechen und welche weiteren Konsequenzen dieser Schritt in Richtung "sauberes Internet" für die Gesellschaft hat.
  • CR141 BitTorrent
    Mittwoch, 26.11.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_141.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 80.488 kB)
    Was haben Sun Solaris, eine freie Datenbank und World of Warcraft gemeinsam? Sie alle nutzen BitTorrent, um große Daten schnell und effektiv zu verteilen.BitTorrent ist heute zu der Technologie geworden, die am meisten Traffic im Internet ausmacht. Den Anfang machten große Warezsites, inzwischen nutzen immer mehr seriöse Anbieter die coole Distributionsmöglichkeit.Wir beleuchten die Geschichte und die Technik hinter BitTorrent. Im Studio sind die Jungs, die hinter der Opentracker Software stehen, die auch von ThePirateBay eingesetzt wird, um euch Rede und Antwort zu stehen.Links:* opentracker http://erdgeist.org/arts/software/opentracker/
  • CR140 Big Brother Awards 2008
    Mittwoch, 29.10.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_140.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 81.930 kB)
    Am Freitag, den 24. Oktober 2008 wurde in Bielefeld das neunte Mal der Big Brother Award verliehen. In sieben Kategorien sind Firmen und Behörden ausgezeichnet worden, die sich ganz besonders um die Verletzung des Datenschutzes und der Privatsphäre verdient gemacht haben. Der Chaos Computer Club ist Teil der Jury, die die Preisträger auswählt. Und so können wir euch im Chaosradio die diesjährigen Preisträger im Detail vorstellen.Außerdem erwarten wir weitere Vorschläge von euch - wem würdet ihr einen Big Brother Award geben, wer ist eurer Meinung nach die größte Datenkrake?Nach den jüngsten großen Datenskandalen unter anderem bei der Telekom interessiert uns, ob ihr jetzt bewusster und sparsamer mit euren Daten umgeht. Oder lässt euch das kalt?Links:* Die BigBrotherAwards 2008 http://www.bigbrotherawards.de/2008
  • CR139 Biometrische Ausweisdokumente
    Mittwoch, 24.09.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_139.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 82.526 kB)
    Die Einführung von Fingerabdrücken in den geplanten elektronischen Personalausweis (ePA) ist vor kurzem beschlossen worden. Konzeptionelle Fehler aus dem Paßgesetz werden also nun im Scheckkartenformat wiederholt.Wir kennen das schon vom biometrischen ePass: kein Sicherheitszuwachs, aber hohe Kosten. Anders als noch beim Reisepaß ist mit dem ePA nun allerdings jeder Bürger in Deutschland gezwungen, ein elektronisches Ausweisdokument mit gespeichertem biometrischen Merkmal zu beantragen. Da auch dauerhaft hier lebende Ausländer eine elektronische Karte bekommen, wird also nun endlich der Traum von der vollerfaßten Bevölkerung wahr.Der neue ePA soll übrigens zusätzlich auch gegen Phishing und andere Formen von Internetbetrug helfen, das hoheitliche Dokument wird also zum Wirtschaftsgut. Da kann es nicht mehr lange dauern, bis die Wirtschaft auch die Fingerabdrücke für die Geschäftsabschlüsse verwenden möchte. Technische Lösungen für biometrische Systeme zur Identitätsabsicherung im Internet werden derzeit bereits am Markt erprobt.Die erkennungsdienstliche Behandlung bei ePA ist vorerst für die Fingerabdrücke allerdings freiwillig. Was technisch geplant ist und wohin die biometrische Reise geht, erzählen wir dem geneigten Zuhörer.
  • CR138 Unbemannte und autonome Fluggeräte
    Mittwoch, 20.08.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_138.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 81.174 kB)
    Der technische Fortschritt hat es möglich gemacht: wo früher noch der Modellbaupilot zitternd und wackelig sein zerbrechliches Balsaholz-Spielzeug fernsteuerte, schweben heute Quadrocopter GPS-gesteuert wie angenagelt in der Luft. Eine Kombination aus modernen Elektromotoren, Lithium-Akkus und cleveren Algorithmen hält die Selbstbau-Drohnen in der Luft, und das ist erst der Anfang.Chaosradio zeigt wohin die Reise geht, auch was die Auswirkungen auf die Privatsphäre angeht und wie die Technologie für Überwachungsstaat und Militär verwendet wird.Links:* Motodrone Competition http://www.motodrone.org
    * WP: Quadrocopter http://de.wikipedia.org/wiki/Quadrocopter
    * Universal Aerial Video Platform (UAVP) http://ng.uavp.ch/moin
    * Mikrokopter http://www.mikrokopter.de/ucwiki/
  • CR137 Der Hackerparagraph
    Mittwoch, 30.07.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_137.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 78.478 kB)
    In der 137. Ausgabe von Chaosradio bei Fritz geht es um den so genannten Hackerparagraphen. IT-Sicherheitsforscher sind durch die aktuelle Fassung des § 202c StGB (Strafgesetzbuch) von großer Rechtsunsicherheit betroffen, da nach dem Wortlaut des Paragraphen viele ihrer alltäglichen Vorgehensweisen rechtswidrig geworden sind. Doch nicht nur die Arbeit von Systemadministratoren und IT-Security-Beratern wurde eingeschränkt, auch Schulungen von Mitarbeitern, die Berufsausbildung und die akademische Lehre und Forschung sind betroffen.Dabei ist jedem Computerfachmann klar: Nur durch die praktische Nutzung von sog. "Hackertools" und vergleichbarer Software und dem gezielten Ausnutzen von Schwachstellen kann das Wissen um Angriffsmethoden erlangt und erweitert werden. Der Gesetzgebers wollte durch den § 202c StGB zwar nur den Zugang zu Schadsoftware und Angriffswerkzeugen beschränken, erreicht aber durch die ungeschickte Formulierung genau das Gegenteil: eine Kriminalisierung von Softwareherstellern und -benutzern.Warum das ein echter Standortnachteil für die deutsche Forschung und Wirtschaft ist, und wie IT-Sicherheitsforschung heute eigentlich praktisch funktioniert, erklären wir im Chaosradio. Für eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Thema hat der CCC seine Stellungnahme zum §  202c StGB an das Bundesverfassungsgericht öffentlich gemacht.Links:* WP: Hackerparagraph http://de.wikipedia.org/wiki/Hackerparagraph
    * Stellungnahme des CCC anläßlich der Verfassungsbeschwerde gegen den §  202c StGB: Derzeitige und zukünftige Auswirkungen der Strafrechtsänderung auf die Computersicherheit http://www.ccc.de/202c/202cStellungnahme.pdf?language=de
  • CR136 Web-Browser
    Mittwoch, 25.06.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_136.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 78.927 kB)
    Seit dem "offiziellen" Start des WWW vor gut 15 Jahren hat sich der "Browser" vom Web-Anzeigeprogramm zum eigenen Betriebssystem entwickelt. Der Urvater des Web, Tim Berners-Lee, wollte ursprünglich nur Textseiten untereinander verlinken. Kurz darauf kamen die Bilder dazu und heute ist der Browser nach dem Betriebssystem das wichtigste Stück Software auf deinem Rechner.Mit dem Einzug der Techniken des "Web 2.0" können nun fast sämtliche Aufgaben statt "nativ" auf dem Desktop auch im Browser erledigt werden. Von Online-Banking über Office-Anwendungen bis hin zu komplexen Spielen geht der Trend zur Browser-ware - mit allen Problemen, die denkbar sind...Lange Zeit bremste der Internet-Explorer als Platzhirsch die Weiterentwicklung von offiziellen Webstandards. Mit Aufkommen der alternativen Browser kam Bewegung in den Markt - zuletzt hatte Firefox dem Internet Explorer ordentlich Marktanteile abgefuchst. Wir möchten mit über aktuelle Entwicklungen bei den Browsern sprechen und von euch wissen, ob Browser-basierte Anwendungen die Zukunft sind.
  • CR135 Kundenkarten, Chips und Bankkarten
    Mittwoch, 28.05.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_135.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 107.264 kB)
    Jeder von uns trägt etliche Plastikkarten mit sich herum, um damit Bargeld, Essen oder einen Rabatt zu bekommen. Im Chaosradio möchten wir aufklären, was sich hinter den Karten verbirgt. Und was auf dem Magnetstreifen von EC-Karten drauf ist, welche Daten die Mensa beim Essen kaufen von uns sieht und wie sicher das ganze ist.Ihr dürft in euren Taschen nach Plastikkarten kramen und wir tun unser bestes um herauszufinden, mit was für einem Exemplar ihr es zu tun habt.
  • CR134 Soziale Netzwerke – Fluch oder Segen?
    Mittwoch, 23.04.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_134.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 107.485 kB)
    Für Datenschützer sind sie ein Horrorszenario - für Freiberufler und Studierende ein tägliches Arbeitswerkzeug: Soziale Netzwerke a la StudiVZ, Orkut oder Xing haben durch Datenpannen und die Furcht vor dem "gläsernen Netzbürger" einen schlechten Ruf bekommen.Das Kiffer-Foto von der letzen Party, das Dessous-Foto, welches eigentlich nur für die beste Freundin gedacht war, widerliche Männer-Communities, die sich an den "schärfsten" Frauenfotos ergötzen und die Furcht, dass der spätere Arbeitgeber mal etwas genauer ins Netz schaut und die peinlichen Partyfotos aus jungen Jahren entdeckt, sorgen für einen unangenehmen Beigeschmack.Allerdings gibt es eine Generation, die ohne soziale Netzwerke gar nicht mehr leben kann. Die Jobsuche, Freizeitgestaltung, das Uni-Seminar bis hin zum Dating läuft über 'Social Networks'.Kann sich eine "Generation Netz" irren? Sind diese Plattformen wirklich hilfreich, unersetzlich oder gar lebensnotwendig? Wie schlimm ist es wirklich, wenn persönlichste Daten gespeichert und vernetzt werden. Aber vielleicht gebt ihr alle gar keine persönlichen Daten an? Welchen Sinn ergibt dann aber so ein System?In den Reihen des CCC ist eine lebhafte Debatte ausgebrochen, was der beste Umgang mit Social Networks ist: Soll man davon warnen? Oder begeistert sein? Zur Vorsicht aufrufen? Und von den Nutzern dafür belächelt werden?Diskutiert mit uns! Im Chaosradio auf Fritz.
  • CR133 Dem Filesharing auf der Spur
    Mittwoch, 26.03.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_133.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 111.785 kB)
    Filesharing ist wie Schwarzfahren - meist geht es gut, manchmal erwischt es einen doch. Die Musikindustrie beauftragt Firmen, die den Tauschbörsennutzern auf die Finger schauen und irgendwann flattert einem ein Brief einer Anwaltskanzlei ins Haus, der zur Zahlung einer hohen Summe auffordert.Aus Angst davor machen viele Internetnutzer mittlerweile einen Bogen ums Filesharing. Ihr auch? Oder vertraut ihr darauf, dass es euch schon nicht treffen wird?Wie arbeiten diese "Sheriffs des Internet", wie groß ist das Risiko erwischt zu werden und wie kann man den Kopf möglicherweise noch aus der Schlinge ziehen.
  • CR132 Computerverwanzung
    Mittwoch, 27.02.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_132.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 109.126 kB)
    Diesen Mittwoch, am 27. Februar 2008, entscheidet das Bundesverfassungsgericht über die Zulässigkeit staatlichen Schnüffelns in privaten Computern – die so genannten heimlichen Online-Durchsuchung, vulgo Bundestrojaner. Das Urteil wird mit großer Spannung erwartet, da die Hohen Richter bereits während der mündlichen Verhandlung die Absicht des Gerichts bekräftigt haben, die digitale Intimsphäre eines Menschen, in die auch der Staat nicht hineinschnüffeln darf, für das Internet-Zeitalter zu definieren.Was die Richter der drohenden staatlichen Verwanzung unserer Rechner entgegenzusetzen haben, werdet Ihr live beim Chaosradio 132 erfahren. Kommt der Bundestrojaner, und wenn ja, welche Voraussetzungen müssen vorliegen, damit Eure Festplatte durchsucht werden darf?Die Reporter des Chaos Computer Club werden bei der Verkündigung des Urteils anwesend sein und noch am Abend zu den Hintergründen und Auswirkungen – auch für eure PCs – Bericht erstatten und mit den Hörern debattieren.
  • CR131 Ausbruch aus dem panoptischen Gefängnis
    Mittwoch, 30.01.2008, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_131.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 108.603 kB)
    Seit dem 1. Januar 2008 müssen Internet- und Telefonanbieter alle möglichen Verbindungsdaten für sechs Monate speichern. Selbst wer glaubt, nichts zu verbergen zu haben, will sich vielleicht trotzdem nicht permament vom Staat über die Schulter schauen lassen.Viele gut gemeinte Ratschläge wie E-Mail-Verschlüsselung oder den Tausch von Prepaid-Karten kursierten seit die Vorratsdatenspeicherung aktuell ist. Wir möchten klären, wann man sich wirklich anonynm in Netz bewegt oder telefoniert. Und wie man es mit Hausmitteln oder etwa Gebastel den staatlichen Schnüfflern etwas schwieriger machen kann.Selbstverständlich mit euch live am Telefon.
  • CR130 Living The Future
    Mittwoch, 28.11.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_130.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 109.575 kB)
    Die Zukunft ist heutzutage schon Bestandteil der Gegenwart - so scheint es. Doch trotzdem gibt es immer wieder lustige und abenteuerliche Erlebnisse, besonders wenn man mit moderner Technik in Berührung kommt und sich so recht des Eindrucks nicht erwehren kann, dass man für einen kurzen Moment die Zukunft gelebt hat.Wir sind auf Spurensuche nach diesen besonderen Momenten: dem Moment, in dem man begriffen hat, dass eine bestimmte Technologie sich durchsetzen wird oder eine gänzlich andere Verwendung findet als gemeinhin geglaubt wird; dem Moment, in dem man die Dimension von Computer- und Telefonnetzen neu erlebt; dem Moment, wo man Technik zu wahrhaft dekadenten Installationen kombiniert.Diese Blicke in die Zukunft möchten wir mit Euch teilen und freuen uns auf rege Beteiligung durch unsere Hörer.
  • CR129 Big Brother Awards 2007
    Mittwoch, 31.10.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_129.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 112.907 kB)
    Die Big Brother Awards sind eine Negativ-Auszeichnung für Firmen, Politiker und Behörden, die sich ganz besonders um die Verletzung des Datenschutzes und der Privatsphäre verdient gemacht haben. Der Chaos Computer Club ist Teil der Jury, die dieses Jahr unter fast 500 Vorschlägen die Preisträger in acht Kategorien ausgewählt hat.Im Chaosradio stellen wir Euch die diesjährigen Preisträger vor und möchten eure Vorschläge hören: Wer sind die größten Datenkraken, bei wem sind Eure Daten in besonders schlechten Händen?Links:* Big Brother Awards Deutschland http://www.bigbrotherawards.de/
    * Big Brother Awards 2007 http://www.bigbrotherawards.de/2007
  • CR128 Leben mit der Vollüberwachung
    Mittwoch, 26.09.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_128.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 113.265 kB)
    In einer gigantischen Operation hat das Bundeskriminalamt einen Berliner Soziologen und sein gesamtes Umfeld über mehr als ein Jahr hinweg komplett überwacht. Der Verdachtsgrund: Ein paar Stichworte aus seinen Arbeiten, die mit denen aus Bekennerschreiben einer Gruppe von Brandstiftern übereinstimmen sollen. Die von der Überwachung Betroffenen – insgesamt mehr als 30 Menschen – haben jetzt teilweisen Einblick in ihre Akten bekommen.Vor dem Hintergrund der Diskussion über das neue BKA-Gesetz und Computer-Wanzen berichtet nun erstmalig einer der von der Überwachung Betroffenen über das, was er in seinen Akten fand. Das für viele so abstrakte Thema "Vollüberwachung" gewinnt plötzlich eine sehr konkrete Dimension. Telefonabhören, Kameras vor der Tür, GPS-Wanzen, Handy-Bewegungsprofile, Ausforschung von Freundin, Bekannten und Nachbarn - all das ist real und keine paranoide Phantasterei.Chaosradio 128 gibt Gelegenheit die Befugnisse der Strafverfolgungsbehörden am konkreten Beispiel mit fachkundigen Experten und einem Betroffenen zu diskutieren und aus erster Hand zu erfahren, welche Auswirkungen diese Maßnahmen schon jetzt im Alltag haben.Zu Gast sind der Rechtsanwalt Sönke Hilbrans, der Politologe Volker Eick und als Betroffener Martin.
  • CR127 Der Bundestrojaner Reloaded
    Mittwoch, 29.08.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_127.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 109.737 kB)
    Ganz harmlos kommt es daher: ein kleines Trojanerchen hüpft in den heimischen PC, kopiert ein paar Dateien und verschwindet dann wieder spurlos. Ungefähr so stellt das Innenministerium in einer dem CCC bekannt gewordenen Stellungnahme den Einsatz der staatlichen Schnüffelsoftware zum Einsatz gegen Terrorverdächtige dar.Die Veröffentlichung der Stellungnahme erregte berkenswerte Aufmerksamkeit der Medien, der Chaos Computer Club wurde zum gefragtesten Ansprechpartner. Grund genug, das Thema von Chaosradio aus aktuellem Anlass zu ändern und über die aktuellen Erkenntnisse aus dem Hause Schäuble zu sprechen. Und was ihr über den Einsatz von staatlicher Schnüffelsoftware denkt.
  • CR126 Mac OS X
    Mittwoch, 25.07.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_126.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 115.361 kB)
    Als Apple Mitte der 1990er Jahre nach gut 20 Jahren des Ruhm und Erfolgs in ein schleichendes Siechtum überging und vom Erfolg von Microsofts Windows-Betriebssystem förmlich überrollt wurde, sah es für den Erfinder des Personal Computers nicht sehr gut aus. Neben einer vollkommen verkackten Hardware.Strategie machte vor allem das Herz seiner Systeme schlapp: das gute alte Mac OS war an die Grenzen der Expansionsmöglichkeit gekommen und konnte den Herausforderungen der Zeit nichts mehr bieten. Zahlreiche Projekte wie Pink und Copland waren gescheitert.Nach einem Krisenjahr 1996 entschloss sich das Unternehmen nach langem Abwägen zum Kauf der Firma NeXT ihres ehemaligen Gründers Steve Jobs, der dann auch bald die Führung des Unternehmens übernahm. Der eigentliche Grund des Zukaufs war das Betriebssystem NeXTStep, das die Versäumnisse Apples egalisieren sollte. Eine Weile unter einer Reihe von Codenamen geführt, erblickte schliesslich im Jahre 2001 die endgültige Version des Betriebssystem das Licht der Welt.Mac OS X hat seitdem die Computer-Landschaft erheblich verändert und Apple zurück in eine Spitzenposition in der Betriebssystementwicklung gebracht. Dabei ist Mac OS X auch fest verwurzelt in der UNIX-Tradition. Chaosradio schaut dem Betriebssystem ein wenig unter die Haube und diskutiert mit Euch die Strategie der wohl umstrittensten Computerfirma auf dem Markt.
  • CR125 Jugendmedienschutz oder Zensur
    Mittwoch, 27.06.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_125.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 165.766 kB)
    Nach den Amokläufen von Erfurt und Emstetten wurde die Ursache für den Gwaltausbruch schnell bei Ego-Shootern gesucht und gefunden. Eine emotionale Diskussion über mehr Verbote bis hin zur Internet-Zensur war die Folge. Die Fakten blieben dabei auf der Strecke.Im Chaosradio wollen wir klären, welche Mechanismen zum Jugendmedienschutz in Deutschland existieren und mit euch diskutieren, ob diese sinnvoll sind und funktionieren. In welchem Alter sind Kinder und Jugendliche "reif fürs Netz" und was können Eltern tun, damit Kinder von der Vielfalt im Internet nicht überfordert werden?
  • CR124 Hands-On Hacking
    Mittwoch, 30.05.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_124.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 170.251 kB)
    Hacken wird von vielen primär auf das Programmieren oder Aktivitäten im BNetz bezogen, doch wird dabei übersehen, dass generell das kreativ schaffende eine wichtige Rolle spielt. Der Satz "Always Yield To The Hands On Imperative" aus der Hackerethik unterstreicht, dass dem Hacker der Spieltrieb tief im Leib sitzt und er zunächst immer selbst ausprobieren sollte, welche Möglichkeiten sich für ihn ergeben.In den letzten Jahren hat das konkrete Basteln wieder Hochkultur. Magazine wie "Make" dokumentieren den weltweiten Basteltrieb und ziehen täglich neue lustige Projekte ans Tageslicht, die dann wieder von anderen aufgegriffen werden um in Kürze in neuer Variationen wiederzukehren. Die gegenseitige Inspiration und offene Dokumentation unterstreicht dabei den Hackergedanken, denn kaum ein Projekt entsteht ohne sich nicht an einem anderen zu orientieren.Chaosradio möchte mit Euch über Eure Projekte diskutieren und aufzeigen welche lustigen Projekte es bis heute schon gegeben hat. Wenn ihr selber gerne bastelt und schraubt möchten wir von Euren Installationen hören.
  • CR123 Biometrische Vollerfassung
    Mittwoch, 02.05.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_123.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 168.470 kB)
    Wenn es nach dem Willen unseres Innenministers geht, haben wir es bald geschafft. Willkommen im Überwachungsstaat. Nicht einmal anderthalb Jahre nach Einführung des elektronischen Reisepasses ist es soweit. Die Polizei soll automatisch auf die digital gespeicherten Fotos zugreifen können, um Verkehrssünder zu überführen, und in der CDU denkt man schon laut über eine zentrale Datei der Fingerabdrücke nach, noch bevor diese überhaupt im Pass gespeichert werden. Frühere anders lautende Versprechen gelten in Zeiten der allgegenwärtigen Terrorgefahr schon lange nichts mehr. Die noch 1984 vom Bundesverfassungsgericht verbotene Personenkennziffer ist so nah wie nie.Das nach den schlechten Erfahrungen während des Nationalsozialismus dezentralisierte Meldesystem wird Schritt für Schritt wieder zusammengeführt. Datensparsamkeit und stark begrenzter Zugriff anderer Behörden werden aufgeweicht.Was es mit diesem Zentralregister auf sich und warum damit unsere Bürgerrechte weiter beschnitten werden, möchten wir im Chaosradio mit euch diskutieren.
  • CR122 Der Bundestrojaner
    Mittwoch, 28.03.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_122.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 165.764 kB)
    Die Sicherheitsbehörden möchten zu gern in den Computer von Verdächtigen hineinschauen dürfen - online, in Echtzeit und natürlich heimlich. Der sogenannte Bundestrojaner droht ein staatliches Schnüffelwerkzeug zu werden, das den Zugriff auf die intimsten Daten des Digitalbürgers ermöglichen soll. In der Folge wäre neben Mail-, Chat-, Audio- und Videoüberwachung mittels des ferngesteuerten Rechners auch Erpressungen durch das Einschleusen von gefälschten Beweisen auf die Platte des Bürgers möglich.Chaosradio beleuchtet die technischen und rechtlichen Hintergründe, mögliche Abwehrmaßnahmen und wirft einen Blick in andere Länder, wo solches staatliches Cracking schon angewendet wird. Dabei werden wir versuchen, die häufigsten Fragen zum Thema zu beantworten: Was unterscheidet eigentlich die Online-Durchsuchung von einer normalen Hausdurchsuchung? Wie kann ich mich schützen? Hilft da mein Virenscanner? Hilft es, die Festplatte zu verschüsseln? Sind freie Betriebssysteme gegen den Bundestrojaner immun?
  • CR121 Digitale Identitäten
    Mittwoch, 28.02.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_121.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 168.936 kB)
    Im World Wide Web muss man heute kräftig tippen, wenn man mitspielen will. Überall muss man sich anmelden, einloggen, Daten hinterlassen und sich eine "Identität" wählen. Wenige machen sich darüber Gedanken, welche Datenspuren man dabei erzeugt aber auch die Anbieter haben ihre liebe Not mit den aktuellen Systemen, da die ganzen Kennwörter, Anmelde- und Registrierungsvorgänge die Benutzer zunehmend verwirren.Zentrale Registrierungssysteme sollten schon vor langer Zeit die Nachfolge antreten, aber versagten, weil niemand bereit war, sich in monopolistische Systeme wie z.B. Microsofts Passport einsperren zu lassen. Die Nachfolge ist eine Mischung aus Login-Systemen der großen Hersteller (Google, Yahoo, Apple etc.), einigen systemspezifischen Identitätssystemen in Blogsystemen (TypeKey etc.) und dem freien Wildwuchs aus Logins in Millionen unabhängigen Weblogs und dynamischen "Web 2.0"-Websites. Beim Ringen um einen "Standard" gibt es jetzt mit Open ID einen neuen Anlauf, der sich erst noch beweisen muss.Chaosradio stellt die Problematiken und Notwenigkeiten der digitalen Identitäten im Netz vor und legt Vor- und Nachteile von Anonymität, Pseudonymität und Identität in die Waagschale. Wir möchten auch mit Euch diskutieren, wie ihr es mit Eurer Identität im Netz so handhabt und welche Rezepte ihr habt, um Missbrauch zu verhindern oder einzuschränken.
  • CR120 Ziviler Ungehorsam (für Anfänger)
    Mittwoch, 31.01.2007, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_120.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 169.250 kB)
    Der Überwachungsgürtel um uns Bürger wird immer enger geschnallt. Videoüberwachung, biometrische Pässe, Vollüberwachung der Telekommunikation oder die heimliche Inspektion des heimischen PCs lassen den Begriff "Rechtsstaat" langsam verblassen.Aber wie sollen wir Bürger uns wehren? Wie machen wir unseren Politikern deutlich, dass die zunehmende Überwachung nicht in unserem Interesse ist? Wie können wir unseren Protest zum Ausdruck bringen?Chaosradio präsentiert die Themen, die derzeit auf dem Tisch liegen, welche Organisationen sich um diese Themen kümmern (oder auch nicht) und will mit euch über mögliche Formen des Protestes sprechen und wie ihr euch organisieren könnt.
  • CR119 Instant Messaging
    Donnerstag, 30.11.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_119.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 164.564 kB)
    Instant Messaging (IM) ist nichts neues, doch setzt es in dieser Zeit zum großen Sprung an. Zahlreiche Diensteanbieter wie Google, GMX oder Web.de liefern heute zur kostenlosen E-Mail-Inbox auch Instant Messaging-Dienste dazu und treiben ein einheitliches Messaging-Netzwerk voran. IM wird zur SMS des Internets - ist aber deutlich billiger und vor allem deutlich flexibler.Als ICQ 1997 mit seinem Dienst an die Öffentlichkeit trat war vielen der daraus nachfolgende Erfolg des Konzeptes unvorstellbar. Viel zu sehr orientierte man sich an Web und E-Mail. Doch während E-Mail unter Dauerbeschuss durch Spam steht und Web das One-on-one-Kommunikationsbedürfnis nur beschränkt bedienen konnte wurde IM immer populärer und ist heute Ausgangspunkt für viele interessante neue Dienste und Anwendungen.Chaosradio erzählt die Geschichte von Instant Messaging und erläutert die technischen Details, die dahinterstehen. Ein großer Schwerpunkt wird das XMPP-Protokoll (auch als Jabber bekannt) sein, dass nach langer Zeit die Ablösung der technisch grundverschiedenen und proprietären Angebote von Yahoo, AOL, Microsoft und anderen verspricht. Dazu möchten wir auch die kulturellen Auswirkungen der IM-Nutzung diskutieren und hören, welche Bedeutung IM in Eurem Alltag spielt.Musik:* Loopzilla - 762040 http://www.loopzilla.de/?p=39
    * Loopzilla - Shorter Days http://www.loopzilla.de/?p=37
  • CR118 Big Brother Awards 2006
    Mittwoch, 25.10.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_118.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 167.548 kB)
    Die Big Brother Awards http://www.bigbrotherawards.de sind eine Negativ-Auszeichnung für Firmen, Politiker und Behörden, die sich ganz besonders um die Verletzung des Datenschutzes und der Privatsphäre verdient gemacht haben.Am 20.10.2006 fand die Preisverleihung in Bielefeld statt. Wir stellen euch die diesjährigen Preisträger vor und schauen zurück, ob sich die Gewinner der letzten Jahre gebessert haben. Otto Schily, das WM-Organisationskomittee, Microsoft oder die Bundesagentur für Arbeit sind nur einige Beispiele für Preisträger der letzten Jahre.Ihr könnt uns anrufen und erzählen, welche Datenkraken ihr gern mal ins Licht der Öffentlichkeit ziehen möchtet. Außerdem möchten wir wissen wer eure "Lieblingskandidaten" sind.
  • CR117 Wahlcomputer
    Mittwoch, 27.09.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_117.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 166.267 kB)
    Computer nehmen langsam aber bedrohlich Platz in unseren Wahlkabinen. Unter dem Deckmantel angeblicher Einsparungen, Beschleunigungen oder gar einer erhöhten Demokratisierung versuchen uns Unternehmen eine Lösung für ein Problem zu verkaufen, das nicht existiert.Noch sind Wahlcomputer nicht überall zugelassen, doch überall wo es sie gibt, verschwindet ein Kernelement der Demokratie: die Nachprüfbarkeit und damit die Verläßlichkeit einer demokratischen Wahl. Die Einfachheit von Stift und Papier wird durch die Komplexität von Software und Silizium ersetzt.Chaosradio möchte den Stand der Dinge aufzeigen und diskutieren, welche Szenarien mit der Einführung elektronischer Hilfsmittel von heute auf morgen Realität werden könnten. Wir stellen Aktionen und Strategien vor, mit dem der schleichende Verlust demokratischer Kontrolle verhindert werden kann.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_117 eingerichtet.
  • CR116 Ortungssysteme
    Mittwoch, 30.08.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_116.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 167.189 kB)
    Seit 1994 versorgt das Global Positioning System (GPS) die Welt mit der notwendigen Infrastruktur zur Ortung von Schiffen, Flugzeugen und Personen. Der Bedarf war riesig und nur in zehn Jahren entwickelte sich das GPS-System zur Basis militärischer Operationen wie ziviler Verkehrsnavigation.Seit ein paar Jahren sinken die Preise für die Technik spürbar und parallel entstehen zahlreiche Geo-Dienste, über die jedermann via Internet Zugriff auf umfangreiches Kartenmaterial und Infrastrukturinformationen über alle Regionen bereitstellt. Eine Geo-Industrie entdeckt im Stundentakt neue Anwendungsfelder und versorgt den Markt mit immer günstiger Hardware zum Ermitteln der Position. Dienste wie Google Earth erlauben zudem die Visualisierung des Planeten in 3D und lassen wiederum ganz neue Spielchen erahnen. Geocaching wird zum Volkssport und die Liveübertragung raumbezogener Aktivitäten aller Art im Internet hat begonnen.Chaosradio stellt Technik, Infrastruktur, Protokolle und Anwendungen im Geospace vor und wagt wie gewohnt auch einen Blick in die nahe Zukunft. Dort stellen neue Entwicklungen wie das europäische System Galileo und die bevorstehende Integration von Positions-Empfängern und Mobiltelefonen neue Fragen. Neben dem unendlich beschleunigten Spieltrieb bringen die neuen Dienste und Produkte auch neue Bedrohungen für die Privatsphäre mit sich.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_116 eingerichtet.Musik:* Korruptor - Divide http://www.mixdepot.net/Korruptor/Divide
    * Korruptor - Voltix http://www.mixdepot.net/Korruptor/Voltix
    * RK2 Podcast http://kor.gazaxian.com/
    * MixDepot.net - Spread the Sound http://www.mixdepot.net/
  • CR115 Die Gesundheitskarte
    Mittwoch, 26.07.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_115.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 167.243 kB)
    Unter dem Begriff der "Gesundheitskarte" steht der Bundesrepublik Deutschland eine umfangreiche Digitalisierung des Gesundheitswesens an, die von Politik und Wirtschaft in blindem Aktionismus vorangetrieben wird. Allerdings sind die technischen Grundlagen unzureichend und die langfristigen sozialen Auswirkungen erheblich.Chaosradio stellt die Planungen und den Stand der Entwicklung vor und zeigt, warum diese Entwicklung unbedingt gestoppt gehört.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_115 eingerichtet.
  • CR114 Software-Projektmanagement
    Mittwoch, 28.06.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_114.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 155.861 kB)
    Software zu entwickeln kann viel Spass machen. Solange man alleine arbeitet und nur eigene Ziele verfolgt ist es in der Regel auch einfach, weil man seine eigene Vorgaben macht und nach Lust und Laune voranschreitet. Größere Projekte erfordern aber in der Regel die Mitarbeitet mehrerer und die Koordination wird mit dem Wachstum eines Projektes immer schwieriger.Schon in geschlossenen Entwicklungsteams ist es nötig, die interne Kommunikation am Laufen zu halten, damit nicht aneinander vorbei programmiert wird. Aber die Abstimmung und Dokumentation kostet auch Zeit, die dann beim Hacken fehlt. Agile Softwareentwicklung und Extreme Programming versprechen hier, Abhilfe zu schaffen und sind an vielen Stellen sinnvoll. In Open Source Projekten kommen weitere Faktoren hinzu. Motivation, Abstimmung und gemeinsame Zielsetzung sind hier noch aufwändiger und erfordern einfühlsame Projektleiter, eine effektive Nutzung von Werkzeugen und eine gemeinsame Mission.Doch auch die Wahl der Waffen ist knifflig. Welche Programmiersprachen und Werkzeuge unterstützen die gemeinsame Programmierarbeit? Welche Hilfsmittel zur Dokumentation und Versionskontrolle sind sinnvoll? Welche Maßnahmen sollten getroffen werden, um die notwendige Infrastruktur am Laufen zu halten und wie geht man mit Zugriffsrechten, Sicherheit und Vertrauen um?Chaosradio versucht im Gespräch die verschiedenen Aspekte und Herausforderungen aufzuspüren und praktische Erfahrungen aus dem Alltag der Softwareentwicklung zu schildern.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_114 eingerichtet.Musik:* Adaptive - Insidedope [swm009] http://www.sonicwalker.com/2006/05/19/adaptive-insidedope-swm009/
    * [netdj006] choplin - netlabels mix 06.06 http://www.archive.org/details/netdj006
    * Patten - Next Step (MP3) http://deejaytraxx.deejaymail.de/Patten - Next step.mp3
    * “George Bush Doesn’t Care About Black People” http://www.rappersiknow.com/?p=35
    * The Beez - Die Warteschleife http://www.blinkenlights.de/download/the-beez-die-warteschleife.mp3
  • CR113 Fernsehen 2.0
    Mittwoch, 31.05.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_113.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 157.067 kB)
    Der Streit um die Übertragungsrechte für die Bundesliga und die zunehmende Internet-Nutzung hat den Fernsehmarkt in Deutschland kräftig aufgewirbelt. Komplizierte Medienregulierung und die trägen Fernsehzuschauer haben jahrelang für einen unbeweglichen Status Quo gesorgt.Den alteingesessenen Sendern bläst nun ein kräftiger Gegenwind ins Gesicht: Das Internet ist eine ernsthafte Konkurrenz für den Medienkonsum geworden, Festplattenrekorder durchkreuzen das Konzept der Werbepause und neue Geschäftsmodelle entstehen.Welche Rolle spielen Fernsehsender in der Zukunft? Brauchen wir überhaupt noch das klassische Fernsehen? Und wie wird es finanziert werden?Chaosradio beleuchtet die aktuellen Entwicklungen im Fernsehmarkt von technischer Seite (IPTV, "Handy-TV", Verschlüsselung, ... ) und möchte mit euch diskutieren, wie ihr in Zukunft fernsehen wollt.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_113 eingerichtet.
  • CR112 Web 2.0
    Mittwoch, 26.04.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_112.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 166.205 kB)
    In den letzten zehn Jahren seit Bekanntwerden des World Wide Web ist viel geschehen und viele Neuerungen kamen schleichend, so dass die ganze Tragweite der Veränderungen lange nicht gesehen wurden. Der Begriff "Web 2.0" versucht diesem Phänomen einen Namen zu geben und die Änderungen vermittelbar zu machen. Doch was genau darf man sich unter diesem Begriff vorstellen?Die eine grundlegende Veränderung ist technischer Natur. Die dem Web zugrundeliegenden Technologien haben nach langer Zeit des Missbrauchs und der Vielfalt einen brauchbaren Mehrwert erreicht, von dem man vor einigen Jahren nur träumen durfte. Auch ist die uneingeschränkte Vorherrschaft des Internet Explorers durchbrochen, so dass andere Firmen und Organisationen wieder an Einfluss gewonnen haben.Die viel tiefgreifendere Änderung findet aber auf sozialer Ebene statt. Das Internet ist zum einem Alltagsgegenstand geworden und der Webbrowser ist einer Vielzahl von Menschen mittlerweile so vertraut wie eine Telefonzelle. Dies führt zu einer innigeren und spielerischeren Nutzung der Dienste, auf den die Anbieter entsprechend reagieren.Chaosradio zeigt auf, welche Entwicklungen zum Web 2.0 geführt haben und welche Technologien und Dienste sich unter diesem Buzzword vereinigt haben. Das neue Web schafft neue Möglichkeiten aber schafft auch neue Stolperfallen, über die man sich bewusst sein sollte.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_112 eingerichtet.
  • CR111 Datentresore und Briefumschläge
    Mittwoch, 29.03.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_111.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 161.222 kB)
    Wenn der Laptop geklaut wird, ist das ärgerlich. Er ist weg. Besonders unangnehm ist aber auch, dass der Dieb die persönliche Fotosammlung durchklicken und sogar die heruntergeladenen privaten E-Mails lesen kann.Aber nicht nur das - E-Mails werden beim Versand wie Postkarten behandelt. Neugierige Mitarbeiter und vor allem auch die Ermittlungsbehörden können in Zukunft dank der anstehenden Vorratsdatenspeicherung noch einfacher auf unsere privaten Daten zugreifen.Auch ein aktuelles Urteil des Bundesverfassungsgerichts stellte jüngst klar: E-Mails unterliegen nur beim Transport dem Briefgeheimnis. Sind sie einmal zugestellt, geniessen sie diesen rechtlichen Schutz nicht mehr.Chaosradio möchte euch Tipps geben, wie ihr eure Daten vor neugierigen Blicken schützen könnt, E-Mails in Briefumschläge steckt und welche Daten in Zukunft unter besonderer staatlicher Aufsicht stehen.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_111 eingerichtet.
  • CR110 Fighting The War
    Mittwoch, 22.02.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_110.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 158.704 kB)
    Der Verlust an Freiheit und Privatsphäre durch die Terrorgesetzgebung und Überwachungswahnsinn in den letzten Jahren wird zunehmend spürbar. Die Politik dreht frei und setzt zunehmend auf Verbote, Repression, Einschränkung von Meinungs- und Bewegungsfreiheit. Und dies weltweit.Als die Hacker in den 80er Jahren begannen, ihre Ideale zu verfolgen, sahen sie sich selbst als Kräfte, die diesem schon damals absehbaren Trend entgegenstanden. Heute scheint der Kampf verloren. Oder wurde nur eine Schlacht nicht gewonnen und die Zukunft sieht nicht so bedrohlich aus, wie es scheint.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_110 eingerichtet.Links:* 22C3: We Lost The War http://events.ccc.de/congress/2005/fahrplan/events/920.en.html
    * Aggregat7: Why We Have Not Lost The War http://acker3.ath.cx/wordpress/archives/17
    * No Jokes Please http://wrongcrowd.com/albums/misc/no_jokes_please.jpg
    * Going Postal http://en.wikipedia.org/wiki/Going_postal
    * Petition gegen Vorratsdatenspeicherung http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=60
    * John Gilmore: I was ejected from a plane for wearing "Suspected Terrorist" button http://www.politechbot.com/p-04973.html
    * RFID Implant Photos http://www.flickr.com/photos/28129213@N00/sets/181299/
    * n-tv: Kontoüberwachung ist ein Hit http://n-tv.de/628966.html
    * Das Gedachtsnistelephon (Der Singweisengriffer) http://www.trust-us.ch/habi1/094_gedachnistelefon.html
    * Goocam World Map http://www.butterfat.net/goocam/
    * Joseph Weizenbaum http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Weizenbaum
    * Anonymes Blogging: Invisiblog http://invisiblog.com/Musik:* Pumpanickle http://pumpanickle.de/
    * Pumpanickle: Hero of the day http://pumpanickle.de/songs/Pumpanickle-Hero-of-the-Day.mp3
  • CR109 Das Informationsfreiheitsgesetz
    Mittwoch, 25.01.2006, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_109.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 153.503 kB)
    Hinter dem unhandlichen Namen Informationsfreiheitsgesetz (IFG) verbirgt sich eine Möglichkeit für Bürger, Dokumente und Informationen von Behörden zu erfragen. Damit soll die Verwaltung transparenter werden, Korruption vorgebeugt werden und ein neues Denken in den Amtsstuben etabliert werden. Nicht mehr ist alles geheim und der Bürger ein Bittsteller, sondern alle Informationen sind grundsätzlich erstmal öffentlich, solange es keine guten Gründe dagegen gibt.Seit dem 1.1.2006 kann man bei den Bundesbehörden Dokumente und Information anfordern. In Berlin und einigen anderen Bundesländern geht das sogar schon seit Jahren - nur weiß fast niemand davon. Das wollen wir mit dem Chaosradio ändern. Und diskutieren, ob damit das Ungleichgewicht zwischen 'Gläserner Bürger' und 'Maschinenlesbare Regierung' ausgeglichen werden kann.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_109 eingerichtet.Links:* databoy78 http://www.boombap.net/databoy78/
    * databoy78: Stoiber Transrapid Remix (MP3) http://750frames.com/databoy78/CharlesDeGaulleTransrapid.mp3
    * http://www.informationsfreiheit.de/info_allgemein/index.htm
    * http://www.informationsfreiheit.info/de/
  • CR108 Die Digitale Dekade
    Mittwoch, 30.11.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_108.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.965 kB)
    Als Chaosradio vor genau 10 Jahren zu funken begann nahm auch die technologische Entwicklung spürbar an Fahrt auf. Während Microsoft mit Windows 95 den Weg zur Monokultur bereitete nahm das Internet die multikulturellen Netzkulturkämpfe auf. Die Machtverhältnisse in der neuen, digitalen Welt sind aber noch lange nicht abschließend verteilt.Parallel dazu hat sich auch die Hackergesellschaft weiterentwickelt. 1995 noch hin- und hergerissen zwischen der Angst, seinen Spielplatz weggenommen zu bekommen, und den Chancen der Öffnung des bis dahin unbekannten Mediums finden sich 10 Jahre später viele Thesen von einst als Produkt im Regal des Einzelhändlers wieder. So ganz nebenbei ändert die Omnipräsenz des Netzes die globalkulturelle Entwicklung und das Kommunikationsverhalten einer ganzen Generation quasi über Nacht.Chaosradio blickt zurück auf 10 Jahre Technikkulturgeschichte und auch auf seine eigene und die der Hacker im besonderen. Anhand von Meilensteinen der letzten Jahre wollen wir dabei auch Anspruch und Wirklichkeit vergleichen und auch die eigenen Vorhersagen auf den Prüfstand stellen. Wir möchten auch mit Euch in einen Dialog treten über die das Pro und Kontra dieser Entwicklungen, die natürlich Chancen und Risiken auf sich vereinigen und daher auch in der nächsten Dekade einer kritischen Überprüfung standhalten müssen.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_108 eingerichtet.Playlist:* [Mel010] DJ L'embrouille - Netlabel Week 43 Radio http://www.djlembrouille.net/
    * [Mel011] DJ L'embrouille - Netlabel Week 45 Radio http://www.djlembrouille.net/
  • CR107 Podcasting
    Mittwoch, 26.10.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_107.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.170 kB)
    Der iPod ist seit Jahren in aller Munde und was noch wichtiger ist: in aller Ohren. Die gelungene Reduktion auf das Wesentliche hat in nur vier Jahren so einiges revolutioniert: vom Verhältnis der Musikindustrie zum Digitalverkauf ihrer "Ware" im besonderen bis zu den Hörgewohnheiten der Leute im allgemeinen.Die in letzter Zeit ebenfalls überaus erfolgreichen Weblogs setzen nun zum Sprung auf das kleine Weiße an. Eine eigentlich minimale technische Ergänzung des Datenschleuder-Formats "RSS" erlaubt die automatische Bespielung des Abspielgerätes mit audiovisuellen Inhalten auf Abonnement-Basis. Der Begriff "Podcasting" bringt es auf den Punkt: heute sendet man nicht mehr an Antennen, sondern an portable Musikgeräte.Der Empfang erfolgt nicht länger in Echtzeit sondern zeitversetzt. Man hört, wenn man will und nicht mehr, wenn man es angeboten bekommt. Podcasting hat dem Streaming bereits den Rang abgelaufen, da es für den Empfänger deutlich flexibler zu handhaben ist und daher seinen Hör- und Sehgewohnheiten entgegenkommt. Und nun bekommen auch UKW und die Fernsehfrequenzen ernsthafte Konkonkurrenz.Binnen kürzester Zeit entwickelte sich Podcasting von einer simplen Idee zu einem globalen Trend und angeheizt durch die Ergänzung mit Video mausert es sich zu einem praktikablen und attraktiven Modell zur Distribution von Bild und Ton mit Zukunft. Unabhängige Nachrichtenquellen, gestern noch nur mit Mühe im Datensalat ortbar werden jetzt bequem über Verzeichnisse wie Indypodder, dem iTunes Music Store oder den Yahoo Podcasts Directory zum kostenlosen Abonnement angeboten.Chaosradio erklärt die geschichtlichen Abläufe, die technischen Hintergründe und gibt einen Überblick über die aktuelle Podcastszene. Wir diskutieren mit Machern und Hörern und geben auch konkrete Hinweise und Empfehlungen für den Aufbau eines eigenen privaten Sendestudios. Podcaster und andere Hörer sind eingeladen, vorab aufgenommene Audio-Kommentare per E-Mail einzusenden, damit wir sie in die Sendung einbauen können.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_107 eingerichtet.
  • CR106 Der neue elektronische Reisepass
    Mittwoch, 28.09.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_106.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.162 kB)
    Ab 1. November ist es soweit: Unsere Reisepässe bekommen einen Chip, auf dem unsere Daten digital gespeichert sind. Aber das ist nicht alles: Bei der Grenzkontrolle sollen automatisch die gespeicherten Daten mit einer elektronischen Gesichtsvermessung kontrolliert werden.In einem weiteren Schritt werden auch unsere Fingerabdrücke mit in den Chip aufgenommen. Dann ähnelt die Beantragung eines Reisepasses der erkennungsdienstlichen Behandlung von Tatverdächtigen.Unser scheidener Innenminister hat mit viel Engagement die neue Technologie vorangetrieben - technische Aspekte und vor allem eine öffentliche Diskussion über den Sinn und die Kosten sind außen vor geblieben.Das wollen wir in diesem Chaosradio nachholen. Dazu gibt es alle wichtigen Informationen über die neue Technologie und sicher viele Fragen von euch!"Mich betrifft es nicht!"? Keine Sorge, auch für die Personalausweise ist der Chip ab 2007 geplant...
  • CR105 Embedded Systems im Heimbetrieb
    Mittwoch, 31.08.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_105.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 162.422 kB)
    Nahezu jedes elektronische Gerät trägt heute schon einen Kleinstcomputer in seinem Herzen. Schon ein simpler DSL-Router verfügt dabei über eine Rechenleistung, für die man vor wenigen Jahren noch einen teuren Desktop-Computer erwerben musste.Auf vielen dieser System lassen sich heute mehr oder weniger problemlos freie Betriebssysteme installieren, mit denen man die Werksfunktionen nicht nur deutlich erweitern kann, sondern die auch ganz neue Anwendungsgebiete für die kleinen Plastehelfer erschließen können. Der niedrige Hardwarepreis macht die Geräte daher besonders interessant für findige Bastler.Chaosradio erklärt, welche Systeme sich besonders eignen und welche Projekte im Internet sich mit der Weiterentwicklung befassen. Wir möchten auch von Euch hören, welche Erfahrungen ihr schon gesammelt habt und welche Tipp ihr an andere Hörer weitergeben könnt.Wir haben eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_105 eingerichtet.
  • CR104 Sicherheitswahn auf dem Prüfstand
    Mittwoch, 27.07.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_104.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 156.846 kB)
    Deutschland 2005. Wir befinden uns zwischen den Anschlägen von London und Bundestagswahl. Kaum waren die Opfer des schrecklichen Attentates geborgen, forderten konservative Politker eine Ausweitung der Videoüberwachung und aus Richtung der Ermittlungsbehörden werden die Rufe nach einer umfassenden Speicherung sämtlicher Telefon- und Internetverbindung laut. Der Datenschutz heißt plötzlich "Täterschutz" und alle bürgerlichen Freitheiten sollen "auf den Prüfstand".Wollen wir in einer vollüberwachten Gesellschaft leben und bringt eine allumfassende Beobachtung wirklich mehr Sicherheit? Welche technischen Maßnahmen können solche furchtbaren Terroranschläge verhindern? Verträgt sich Hi-Tech gegen Terror mit einer stabilen Demokratie?Eine Diskussion, die leider mal wieder brandaktuell ist. Mittwoch im Chaosradio.
  • CR103 User Interfaces
    Mittwoch, 29.06.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_103.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 157.209 kB)
    Der effektive Zugang zum Computer ist so eine Sache für sich und es gibt einen schönen verwirrenden Begriff, der selbst viel darüber sagt, wie kompliziert das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine ist: Benutzerschnittstelle (engl: User Interface).Über die Jahre gab es viele Ansätze bis sich in den 90er Jahren das Maus/Fenster-System dominant durchsetzte. Doch auch nach dieser Auslese ist die Auswahl groß: den beiden "großen" Systemen Windows und Mac OS X stehen die freien Alternativen KDE und GNOME gegenüber. Zwar gibt es viele Gemeinsamkeiten, doch steckt der Teufel im Detail.Chaosradio beleuchtet die Vergangenheit und Gegenwart der User Interfaces, hinterfragt Ansätze und Auswirkung der Usability- Forschung und erklärt, warum Geek meist immer noch die Kommandozeile bevorzugt.
  • CR102 Traumberuf Hacker?
    Mittwoch, 25.05.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_102.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.309 kB)
    Immer mehr Firmen legen Wert auf Sicherheit - Ruf und Geschäftsergebnis stehen auf dem Spiel. Bezahlte Einbrüche in Computersysteme durch "berufsmäßige Hacker" sollen den Firmen Hinweise auf Sicherheitslöcher im eigenen Haus aufzeigen, bevor es jemand mit unlauteren Absichten tut. Die Branche sucht händeringend Nachwuchs, aber nicht jeder Hacker ist auch ein guter "Security-Consultant".Chaosradio beleuchtet den Beruf "Hacker" und zeigt auf, wie der Arbeitsalltag wirklich ist. Wir sprechen über die Motivation der Firmen, einen solchen Check durchführen zu lassen und wie man die schwarzen Schafe der Branche erkennen kann.Ist Hacker euer Traumberuf? Und wie wichtig ist euch ein "Sicherheitsprüfsiegel" für Computersysteme? Diese und viele andere Fragen stellen wir euch im chaosradio 102.
  • CR101 Wieviel für die Ewigkeit?
    Mittwoch, 27.04.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_101.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 163.195 kB)
    Die Kapazität von Festplatten hat mittlerweile Größenordnungen angenommen, dass der Normaluser sie eigentlich nur noch mit Filmen und Musik gefüllt bekommt. Aber was passiert, wenn eine Festplatte den Geist aufgibt? Und wie vergänglich sind DVDs?Wie kann man große Datenmengen sichern, wie behalte ich den Überblick und welche Speichertechnologien wünschen wir uns für die Zukunft? Wie verwaltet ihr eure Unmengen mp3-Filez und in welcher Qualtität wollt ihr eure Videos am liebsten archivieren?Chaosradio möchte von euch Tipps hören, wie man am besten mit den Datenmassen umgeht und sie für die Ewigkeit konserviert.Eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_101 enthält viele Links zum Thema sowie ein Brainstorming und Fragen und Antworten.
  • CR100 Stromhungrige Computer
    Mittwoch, 30.03.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_100.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 158.208 kB)
    Wie im Chaos üblich werden wir die 100. Sendung nicht - wie sicher von euch erwartet - großartig feiern. Dafür wird es dieses Jahr noch eine bessere Gelegenheit geben. Stattdessen werden wir wie üblich Spaß am Gerät haben!Nach dem sogenannten Moore's Law verdoppelt sich die Rechenleistung der Computer alle zwei Jahre. Leider steigt mit der Geschwindigkeit auch regelmäßig der Energieverbrauch deutlich. Und mehr Energie bedeutet mehr Wärme, die im PC entsteht. Und das bedeutet meist auch mehr Lärm auf dem Schreibtisch.Dazu kommt, dass sich in typischen Haushalten immer mehr Elektronik ansammelt: PCs, Server, Router, DSL-Modems, ISDN-Anlagen, DVB-Receiver, etc.Die Infrastruktur der modernen Kommunikationsnetze tut ihr übriges: Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland 3-5% des gesamten jährlichen Strombedarfs alleine für die Infrastruktur des Internets verbraucht wird.Nicht zu vergessen ist auch die bereits bei der Produktion der Mikrolektronik notwendige Energiemenge, welche umgelegt auf die kurzen Produktlebenszyklen deutlich ins Gewicht fällt.Chaosradio 100 macht eine Bestandsaufnahme des Stromverbrauchs moderner IT-Elektronik und versucht besonders gute wie schlechte Beispiele herauszuarbeiten. Wie haltet ihr es mit dem Standby-Modus, wie wichtig sind euch energiesparende Geräte?Eine Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_100 enthält viele Links zum Thema sowie ein Brainstorming und Fragen und Antworten.
  • CR33 Roboter
    Mittwoch, 16.02.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_33.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 161.780 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1414/s/feed/c/mp3/chaosradio_33.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 161.780 kB)
    Die Entwicklung der Roboter schreitet unzweifelhaft voran. Die Systeme scheinen die ersten grundlegenden Probleme überwunden zu haben und stapfen mehr oder weniger geschickt in die nächste Phase der Entwicklung.Das Interesse an neuen automatisierten Systemen für militärische Anwendung ist offensichtlich, der Nutzen für die Zivilgesellschaft ist schon fraglicher. Und ob die Technik überhaupt mit den hochgesteckten Zielen der Visionäre schritthalten kann scheint alles andere als ausgemacht. Trotzdem gibt es immer wieder bemerkenswerte Meilensteine, die aufhorchen lassen und begeistern.Chaosradio blickt auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Robotik und möchte sich dem Thema weniger auf einer rein technischen, als eher einer philosophischen Ebene nähern.
  • CR99 Großmutter, warum hast du so große Ohren?
    Mittwoch, 19.01.2005, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_99.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 160.461 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1417/s/feed/c/mp3/chaosradio_99.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 160.461 kB)
    "Flirten, Lästern, Tratschen. Und niemand hört mit." - so warb 2002 die Bundesregierung um Vertrauen in eine funktionierende Demokratie mit intakten Bürgerrechten. Seit dieser Werbekampagne ist das Fernmeldegeheimnis stark eingeschränkt worden und trotz eines strengen Urteils des Bunderverfassungsgerichtes zum großen Lauschangriff steigen die Zahl der Telefonüberwachung kontinuierlich stark an.Seit Beginn dieses Jahres hat die Telekommunikationsüberwachung eine neue Dimension: Internet-Provider und E-Mail-Anbieter sind verpflichtet, den Behörden umfangreiche Schnittstellen zum Einblick in die E-Mail-Postfächer zur Verfügung zu stellen. Neben den horrenden Kosten, die letztendlich von den Kunden getragen werden müssen, bedeutet diese Möglichkein einen massiven Angriff auf das Fernmeldegeheimnis.Chaosradio will mit euch über die neuen Einschränkungen sprechen und Tipps für die sichere Kommunikation geben.
  • CR98 Vergütung im Netz
    Mittwoch, 01.12.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_98.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 158.656 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1420/s/feed/c/mp3/chaosradio_98.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 158.656 kB)
    Die Filesharing-Revolution ist auf halben Wege stecken geblieben; Einerseits können Daten - Songs, Filme, Texte - von vielen schnell kopiert werden, andererseits ist für diese Nutzung die ausreichende Vergütung der Urheber nicht gewährleistet.Die digitale Privatkopie ist weiter Streitgegenstand zwischen Industrie, Politik und Nutzern - defakto fast abgeschafft aber trotzdem fleißig weiter praktiziert: Filesharinguser werden verklagt und zunehmend kriminalisiert und neueröffnete "Musikportale" möchten kopiergeschuetzte Musik in nicht kompatiblen Formaten verkaufen.In diesem Chaosradio stellen wir Euch alternative Konzepte vor, wie Kulturgüter in der digitalen Welt vergütet werden künnen und wollen eure Vorstellungen hören. Wir möchten von Euch wissen, welche Erfahrungen Ihr mit Musik im Internet gemacht habt und welche Angebote Ihr Euch wünscht - sei es aus Sicht eines Verbrauchers, Musikers oder Indylabels.
  • CR97 Biometrie in Ausweisdokumenten
    Mittwoch, 27.10.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_97.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 155.893 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1423/s/feed/c/mp3/chaosradio_97.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 155.893 kB)
    Die Innenminister der europäischen Union haben vor kurzem beschlossen, in zukünftig ausgestellte Pässe weitere biometrische Merkmale aufzunehmen. Bis Ende 2005 soll ein Foto des Gesichtes und bis Ende 2006 weiterhin zwei Fingerabdrücke digital auf RFID Chips gespeichert werden.Wir stellen die verwendeten Techniken vor, gehen dabei auf ihre Stärken und Schwächen ein und legen dar, wieso die Systeme zum jetztigen Zeitpunkt nicht für den Einsatz an Grenzen geeignet sind. Desweiteren versuchen wir den Entscheidungsweg hin zum Einsatz nachzuvollziehen und beleuchten die wahrscheinlich zur Anwendung kommenden Standards.
  • CR96 Industriespionage
    Mittwoch, 06.10.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_96.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 160.926 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1426/s/feed/c/mp3/chaosradio_96.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 160.926 kB)
    Das Erlangen von Erkenntnissen zu wirtschaftlichen Zwecken hat die klassische Spionage der Staaten und Nationen schon längst in der Priorität verdrängt. Geld regiert die Welt.Bekannt werden Fälle der Industriespionage viel zu selten, die Dunkelziffer ist hoch. Wir versuchen, das zu ändern: Chaosradio gibt Hörern die Gelegenheit geben, ihre Geschichten zu erzählen (ohne Namen zu nennen, versteht sich).Wir haben aber auch einige Anekdoten mitgebracht und werden aus dem Nähkästchen der uns bekannten Fälle plaudern. Auch ein paar generelle Erwägungen zum Thema Methoden und Schutz stehen auf dem Programm.
  • CR95 Pat-ente
    Mittwoch, 01.09.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_95.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 158.428 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1429/s/feed/c/mp3/chaosradio_95.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 158.428 kB)
    Patente sind ein zeitlich befristetes Monopol auf technische Verfahren für den Erfinder. Der Erfinder veröffentlicht, wie sein Verfahren funktioniert und erhält dafür ein Monopol auf die Nutzung des Verfahrens.Bislang sind Verfahren in Deutschland nur patentierbar, solange sie einen technischen Bezug haben. Einige Industriezweige wünschen sich einen deutlich ausgeweiteten Patentschutz auch zum Beispiel auf Software oder Algorithmen. In Europa wird derzeit versucht, die unterschiedliche Auslegung der Patentierbarkeit zu harmonisieren. Die Entwickler freier Software drohen dabei auf der Strecke zu bleiben...Chaosradio möchte die Historie, Gefahren und Chancen von Patenten und insbesondere Softwarepatenten beleuchten und die Patentpolitik auf europäischer und nationaler Ebene kritisch hinterfragen.Mitmachen könnt ihr auf der Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_95 und im Chat während der Sendung.
  • CR94 Computer-Telefonie
    Mittwoch, 28.07.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_94.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.467 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1432/s/feed/c/mp3/chaosradio_94.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.467 kB)
    Nachdem sich Internet in den letzten Jahren zahlreiche alte Kommunikationsformen absorbiert (Post) und neu erfunden hat (Instant Messaging) geht es nun der letzten Bastion an den Kragen: der Telefonie. Noch vor Jahren konnte man sich das mit dem Telefonieren auf einem Computer nicht vorstellen (so wie sich die Musikindustrie auch nicht vorstellen konnte, Musik über das Internet anzubieten). Doch DSL und Flatrates ändern die Landschaft: Computer-Telefonie ist auf dem Vormarsch und wird schon bald zum Alltag gehören, wie heute E-Mail.Doch zunächst gilt es, die Kinderkrankheiten und zahlreichen mit dem Thema verbundenen Technologien kennzulernen und in bestehende Netzwerke zu integrieren: SIP und IAX verbinden Telefone und Telefonanlagen, neue Standards für Audio- und Video-Codecs lösen das babylonische Datengewirr. Mit Asterisk kann man sich seine eigene Internettelefonanlage bauen und zahlreiche neue Anbieter auf dem Markt bieten günstigen Anschluss an das bestehende Internet mit billigen Internettelefonen.Chaosradio 94 klärt die Begriffe und stellt die Technologien vor und zeigt, was heute schon möglich und morgen alltäglich sein wird. Wir laden zur Beteiligung im Vorfeld der Sendung über unsere Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_94 und im Chat während der Sendung.
  • CR93 Freie Lizenzen für Software und künstlerische Inhalte
    Mittwoch, 30.06.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_93.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 155.734 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1435/s/feed/c/mp3/chaosradio_93.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 155.734 kB)
    Das Verbreitung des Internet macht die Kopie, vor allem die Privatkopie, allgegenwärtig und zu einem Allgemeingut. Dem Selbstverständnis der beliebigen Duplizierung relevanter Inhalte zwecks flexiblerer Handhabung und beliebiger persönlicher Verfügbarkeit steht aber im Widerspruch zur traditionellen Gesetzgebung und vor allem den Interessen der Industrien, die auf deren Systematik auf der Existenz und Vorherrschaft der klassischen Distributionskanäle und -medien basiert.Die Löslösung des kommerziellen Gewinns von der Distribution ist im Anbetracht der aktuellen technischen Möglichkeiten und Notwendigkeiten unabdingbar. Aber auch und vor allem der gesamtkulturelle Aspekt der freien Verfügbarkeit von Informationen und Wissen muss im Mittelpunkt einer Reevaluation des Status Quo stehen. Dafür braucht es neue, einfache und verbindliche rechtliche Regelungen, die jedermann erlaubt, eigenes Wissen der Welt zuzutragen und anderes Wissen zu nutzen, ohne in Konflikt mit Rechtsverdrehern und Marktbeschützern aller Art zu kommen. Diese Lücke wird durch freie Lizenzen gefüllt, die man für die eigene kreative Arbeit anwenden kann und sollte.Chaosradio stellt die relevanten freien Lizenzen für Software und künstlerische Werke vor und erläutert die Rechte und Pflichten, die sich mit mit ihrer Nutzung verbinden. Darüberhinaus wollen wir mit Euch diskutieren aus welcher Motivation heraus Kreative ihre Inhalte unter freien Lizenzen veröffentlichen.Die Mitmachseite im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_93 ist für Eure Beiträge gedacht.
  • CR92 Homeland Security: NAT und Firewalls
    Mittwoch, 26.05.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_92.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.130 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1438/s/feed/c/mp3/chaosradio_92.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.130 kB)
    Der Internetzugang zu Hause wird zum Allerweltsprodukt. Zugang zu finden, ist heutzutage nicht mehr schwer, aber mit der Anbindung an die Welt wird man auch mit allerlei Ekligem von außen konfrontiert. Ist der eigene Rechner erst mal am Netz, stürzen sich mitunter auch weniger Gutmeinende auf die heimische Infrastruktur.Personal Firewalls und DSL Router sind der aktuelle Hype, doch ist für eine effektive Konfiguration auch ein wenig Grundwissen nicht von Nachteil. NAT, Port Forwarding, DHCP, DMZ und Routing sind Begriffe, denen man sich langsam nähern sollte. Das hilft, wenn man einerseits das Netz nutzbringend einsetzen und sich andererseits einen effektiven Schutzschild zulegen möchte. So ist man Angreifern und Spaßverderbern gegenüber gewappnet.Chaosradio erklärt die Technologie und Software mit der man sich sein Setup zu Hause und auf seinem Laptop so einrichten kann, dass das mit dem Internet auch Spaß macht.Die Mitmachseite http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_92 für die Sendung befindet sich im Chaosradio Wiki http://wiki.chaosradio.ccc.de/ .
  • CR91 Sei Mutig! Wikipedia!
    Mittwoch, 28.04.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_91.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 153.014 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1441/s/feed/c/mp3/chaosradio_91.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 153.014 kB)
    Die Verbreitung des Internet schreitet kräftig voran und die Klicksucht erfasst zunehmend auch die weniger technisch versierten Menschen. Dies macht das Netz zu einem Alltagsgegenstand und weckt den Bedarf, das Web auch als tägliche Quelle allgemeiner Informationen zu verwenden.Das Projekt "Wikipedia" hat sich auf die Fahnen geschrieben, ein für Jedermann verfügbares, von Jedermann geschriebenes Nachschlagewerk zu schaffen - und kommt dabei gut voran. Die englische Ausgabe des Projekts hat schon mehr als 250.000 Artikel zusammengetragen, die deutsche nähert sich geschwind dem 100.000. Eintrag.Chaosradio schaut hinter die Kulissen der Wikipedia und diskutiert technische, lizenzrechtliche und soziale Aspekte der Grassroots-Projekts. Ausserdem werden wir auch andere Nachschlagewerke und Recherchemöglichkeiten des Webs beleuchten.Wer sich an der Vorbereitung der Sendung beteiligen möchte oder im Nachhinein Links und Anmerkungen vermerken möchte, kann die Chaosradio 91-Vorbereitungsseite in der Wikipedia http://wiki.chaosradio.ccc.de/Chaosradio_91 benutzen.
  • CR90 Spam
    Mittwoch, 31.03.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_90.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.066 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1444/s/feed/c/mp3/chaosradio_90.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.066 kB)
    Wo kommt eigentlich der ganze Penisverlängerungs-Viagra-Re:Your Document-Müll her, der täglich unsere elektronischen Postfächer zumüllt? Warum ist Spam immer noch wirtschaftlich interessant obwohl jeder die Mails vor dem Öffnen löscht? Mit welchen Methoden gehen die Spammer vor, um ihren Müll in die Postfächer der User zu schicken.Helfen Gesetze und drakonische Strafen? Was kann auf technischer Seite noch geleistet werden und wie kann sich der Endbenutzer gegen eine vollgemüllte Inbox schützen. Welche Alternativen zu Email gibt es? Und warum sollte ich nicht voreilig den Absender einer Spam- oder Virus-Mail anpöbeln.Klagt euer Leid und macht Vorschläge, wie man in Zukunft mit dem Problem umgehen soll.
  • CR89 Social Software – Social Networks
    Mittwoch, 25.02.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_89.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 156.984 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1447/s/feed/c/mp3/chaosradio_89.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 156.984 kB)
    Die fortschreitende Verbreitung des Internets und vor allem dessen ständige Verfügbarkeit über "Flatrates" lässt auf allen Ebenen neue Anwendungen aufsteigem, die vor allem auf die direkte Vernetzung der Anwender zielt. Nachdem Instant Messaging schon vor einiger Zeit seinen Siegeszug angetreten hatte steht jetzt die "soziale Vernetzung" zunehmend im Vordergrund.Weblogs, Wikis, Chats und Multi-User Dungeons sind seit langem die Vorreiter, doch wird nun die Verflechtung der Menschen selbst in öffentlichen und teilöffentlichen Datenbanken zelebriert. Die neuen Systeme werden für neue Kontakte im privaten Bereich genauso verwendet wie für das moderne Business Networking. Die Kontaktsucht scheint keine Grenzen zu kennen.Wird die Privatsphäre zu einem öffentlich verfügbaren Gut? Welche Rolle spielt der Datenschutz und was treibt die Leute in Massen in die neuen Datenbanken? Chaosradio stellt die neuen Systeme vor und diskutiert die neue Kultur der Öffentlichkeit und ihre Auswirkungen.
  • CR88 Elektronische Augen überall
    Mittwoch, 28.01.2004, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_88.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.816 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1450/s/feed/c/mp3/chaosradio_88.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.816 kB)
    "Ein plötzlicher, starker Reiz löst bei Lebewesen als Kontrast der Umgebungsbedingungen eine starke aversive Reaktion wie Vermeidung durch Flucht oder Aggression aus; wird der Reiz dagegen nur Schritt für Schritt verstärkt, treten Anpassungs- und Gewöhnungseffekte ein, die sich auf längere Sicht ungünstig auswirken." so der Kriminologe und Psychologe Detlef Nagola über das Phänomen, wie Frösche auf heißes Wasser reagieren.An wieviel Überwachung haben wir uns eigentlich schon gewöhnt? Kameras an jeder Häuserwand - im Kampf gegen Sprayer und Kriminalität. Wenn Argumentationsnot besteht, wird dann auch schon mal die "Gefahr durch internationalen Terrorismus"-Karte gezogen. In Zukunft sollen auch alle Autos durch Kameras erfasst werden und automatisch per Rasterfahndung kontrolliert werden. Die Zeiten, wo man sich hinten in der Straßenbahn unbeobachtet in der Nase bohren kann, sind vorbei.Warum gibt es in der Gesellschaft kaum Widerstand gegen Überwachungstendenzen und wie ist der aktuelle Stand der Technik und der Gesetzgebung - das wollen wir mit euch im Chaosradio diskutieren.
  • CR87 Die Blogosphäre
    Mittwoch, 26.11.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_87.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 128.311 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1453/s/feed/c/mp3/chaosradio_87.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 128.311 kB)
    Eine neues Kommunikationsphänomen erfasst das Internet: nach der privaten Nutzung von Mail und News erlangt nun auch das Web eine persönliche Note. Die individuelle Kommunikation auf tagesaktueller Basis findet in der Öffentlichkeit statt und ist sehr persönlich, wenn auch nicht sehr privat. Über Weblogs, auch Blogs genannt.Von manchen als "Tagebücher" verkannt, haben Weblogs in den letzten Jahren durch ein paar einfach technische Weiterentwicklungen eine ungeheure Popularität erlangt: tausende neue Weblogs entstehen täglich weltweit und erlauben eine neue Form der Nachrichtenverteilung und -bewertung. Weblogs stossen auch in zunehmenden Maße bei der Wirtschaft auf Interesse, sei es in Form kommerzieller Weblogdienste oder einfach als alternative Kommunikationsform mit der Kundschaft.Chaosradio 87 führt in die Welt der Weblogs, die "Blogosphäre", ein und erläutert sowohl die sozialdynamischen Prozesse als auch die technischen Grundlagen der neuen Webbewegung.
  • CR86 “Hallo Radio, hörst du mich?”
    Mittwoch, 29.10.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_86.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.150 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1456/s/feed/c/mp3/chaosradio_86.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.150 kB)
    Brecht hat mit seiner Radio-Theorie die Interaktion zwischen Hörern und Sender gefordert. Albert Einstein hatte 1930 prophezeit, dass das Radio den Austausch zwischen den Völkern fördern wird und damit Kriege verhindert. Im Jahr 2003 wachsen Tausende von Internet-Radiostationen und jeder kann im Prinzip seinen eigenen Sender betreiben. Formatradios bedröhnen uns täglich mit den schnellsten und tollsten Chartbreakern.Was bedeutet Radio für euch? Wieviel Interaktion wünscht ihr euch vom Radio? Wie sieht euer Radio-"Format" der Zukunft aus?Das alles - und auch wie ihr auch mal selber Radio machen könnt - klären wir im Chaosradio.Musik:Playlist der Musik dieser Sendung von DJ Cole http://www.bigdolph.de/ (Titel, Album, Artist).* Sugarman (the free association), David Holmes
    * Just passing through (means of Production), Aim
    * Count your blessings (portakeabin fever), Hint
    * French letter (mandarin), J
    * Walk
    * Funqui beet (melodies), Andrew J.& Kaltenecker
    * Fresh (melodies), Andrew J.& Kaltenecker
    * Follow me, Red Astaire
    * Another membrane (the szabotnik 15 mission), Mum
    * Liberation front (the richest man in babylon), Thievery Corporation
    * Boss on the boat, Tosca
    * Mexican dubweiser (3rd door left), Hacienda
    * Jarrett's blues (monkey jazz), Ian O'Brien
    * Dubdope (lost and found), Dadamnphreaknoizphunk
    * Valium (valium), Naked Funk
    * The wreckoning (instr.), Boomkat
    * Move up, Si Begg
    * Rufftalk (mc double j.), Santorin
    * Spectrum, Elektromagnetic
    * 2nd line stomp (message to the tribes), Lightning Head
    * Crocodileleather t.i.e. (complex dinner wardrobe), Dadamnphreaknoizphunk
    * Heartbeat, Qualo Mota
    * Girl, Pepe Deluxe
    * Gonna be, Mo'Horizons
    * Luna park (space clique), Progressive Spins
    * Elec (sincerely yours), Albin Janoska
    * Stampede, The Quantic Soul Orchestra
    * Irreplaceable (the ahratec rework), The Funky Lowlives
    * Search, Seidemann
    * Jazzcapade, DJ Matt
    * Move your ass, Ben Human
    * Rotting Hill, Two Lone Swordsmen Further Reminders
    * Django's Revenge, In Fine Style
    * Pieces (bogaloo2 comp.), Sonic Surfer
    * Keen (microfish), Stereotype rem.
    * Is you is, or is you ain't my baby, Rae&Christian
    * So close, No Such Thing
  • CR85 Anonymizer in der Praxis
    Mittwoch, 27.08.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_85.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.905 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1459/s/feed/c/mp3/chaosradio_85.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 159.905 kB)
    Anlässlich einer vom Bundeskriminalamt(BKA) erzwungenen Speicherungsfunktion http://www.heise.de/newsticker/data/uma-18.08.03-001/ im deutschen Anonymizer Projekt JAP (JavaAnon Proxy) http://anon.inf.tu-dresden.de/ diskutieren wir im Chaosradio 85 mit einem Vertreter des Betreibers.Dabei soll es nicht nur um die technischen Konzepte von Anonymizern,das Projekt JAP und die derzeitige Auseinandersetzung mit dem BKAgehen, sondern auch um die rechtlichen Grundlagen eines anonymen Internetzugangs und warum das gerade mit den Vorstellungen des BKA nicht vereinbar ist, obwohl es hier nur um den anonymen Abruf(!) von Webseiten geht.Ein bisschen kontrovers werden wir den Fall diskutieren müssen - schließlich ist die eingeschränkte Anonymität dieses Anonymisierungsservers nicht durch den Betreiber selbst bekannt geworden. Der reagierte erst, nachdem andere diese Möglichkeit der Rückverfolgung im Programmcode entdeckten. Die vom BKA erwirkte Anordnung darf der Betreiber nicht veröffentlichen http://www.heise.de/newsticker/data/uma-19.08.03-001/ - ebensowenig Details, um welche Webseiten es geht.Wir wollen mit euch diskutieren was geht und was nicht geht und wie man eigentlich korrekt reagiert, wenn die staatlichen Stellen einem das theoretische Recht auf Anonymität in der Praxis per Gerichtsbeschluss - zumindest vorläufig - einschränken.
  • CR84 Transponder-Chipkarten und RFIDs
    Mittwoch, 30.07.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_84.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 169.259 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1462/s/feed/c/mp3/chaosradio_84.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 169.259 kB)
    Radio Frequency Identification Tags, kurz RFID, sollen in Zukunft den Strichcode auf Lebensmitteln ablösen, in Pässe integriert oder als BVG-Fahrschein dienen. Als Klebeetikett oder "kontaktlose" Chipkarte sendet eine winzige Antenne Datenpakete an ein Empfangsgerät. Anders als bisher muss die Chipkarte nicht mehr in ein Schlitz gesteckt werden, sondern wird einfach in die Nähe vom Lesegerät gehalten. Oder das Lesegerät wird in die Nähe der Chipkarte gehalten....Chaosradio will euch erklären, wie diese Dinger funktionieren, wo Industrie und Staat uns diese klebrigen Freunde unterjubeln will, und welche interessanten Datenspuren dabei entstehen.Von euch möchten wir wissen, ob ihr die Vorzüge des "kontaktlosen" Bezahlens als Vorteil seht oder ob euch diese Technologie eher suspekt ist.
  • CR83 Abenteuer Letzte Meile
    Mittwoch, 25.06.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_83.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.307 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1465/s/feed/c/mp3/chaosradio_83.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 154.307 kB)
    "Einfach" mal DSL bestellen oder für die Firma eine neue Telefonanlage... Wie das in Wirklichkeit ist und was es da an Überraschungen geben kann, klären wir in diesem Chaosradio.Wir wollen mit euch über Pleiten, Pech und Pannen sprechen, die sich die Telekommunikationsunternehmen wie z.B. die Deutsche Telekom AG bei der Bereitstellung von Anschlüssen und Diensten geleistet haben. Vor allem bei sicherheitsrelevanten Versäumnissen kann für den Kunden ein erheblicher Schaden entstehen. Service oder totale Verarschung?Schwerpunktmäßig werden wir uns über Gerätschaften wie TK-Anlage, über Internetanbindung/DSL, ISDN-Leistungsmerkmale bis hin zum telefonischen Support des Anbieters unterhalten.Wieviel Service erwartet ihr von den Anbietern außer der pünktlichen Zustellung der Rechnungen? Fühlt ihr euch mit euren Geräten sicher?Teilt uns mit, was ihr über die von uns in der Sendung vorgestellten Probleme denkt, was ihr für Erfahrungen mit diesen Anbietern gemacht habt, und warum eigentlich kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist.
  • CR82 Musik aus dem Netz
    Mittwoch, 28.05.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_82.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 150.295 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1468/s/feed/c/mp3/chaosradio_82.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 150.295 kB)
    Während die ehemals coolen P2P-Tauschbörsen von großen Konzernen vereinnahmt werden, bilden sich neue Wege der sublegalen Verschiebung von Noten-Bits. Die Downloader und den unbekannten Musiker freut es, die Mainstream-Plattenfirmen predigen den 'Piraten' ins Gewissen und rufen laut nach strengeren Gesetzen gegen den Tauschbörsenbenutzer und die private Kopie.Was steht uns mit dem kürzlich verschärften Urheberrecht im Haus und wie möchte die Industrie ihre Pfründe sichern? Wie sichern Anbieter ihre regulär zum Download angebotene Musik?Fair-Use heißt das Schlagwort, wenn es um die Abwägung der Rechte der Konsumenten und die Interessen der Urheber an einer angemessenen Vergütung für ihre Arbeit geht. Aber was ist 'fair'?Wie attraktiv ist für euch der legale Download von Musik gegenüber der ge-edonkey-ten oder kazaar-ten CD?
  • CR81 E-Government
    Mittwoch, 23.04.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_81.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 170.340 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1471/s/feed/c/mp3/chaosradio_81.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 170.340 kB)
    Mit digitalen Signaturen sollen Behördengänge vom heimischen PC aus möglich werden, das Informationsfreiheits-Gesetz soll Bürgern Einblick in Behördenakten geben. Die nächste Volkszählung soll nicht mehr per Fragebögen erhoben werden sondern durch einen "Registerabgleich". Biometrische Merkmale sollen im Pass gespeichert werden und die Polizei wünscht sich eine umfassende Sammlung von Gen-Daten.Chaosradio möchte Licht in den Dschungel von Bürgerkarten und digitalen Signaturen bringen und eure Visionen einer "elektronischen Bürokratie" diskutieren.
  • CR80 Medienmanipulation in den Zeiten des Krieges
    Mittwoch, 26.03.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_80.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 168.265 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1474/s/feed/c/mp3/chaosradio_80.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 168.265 kB)
    Das Chaosradio beschäftigt sich dieses Mal mit der Manipulation der öffentlichen Meinung und der Medien durch Militär und Geheimdienste in den Zeiten des Krieges.Wir werden versuchen anhand von aktuellen Beispielen im Dialog mit den Hörern durch den Nebel des Krieges zu schauen und über alternative Methoden der Informationsgewinnung diskutieren.
  • CR79 Das Semantische Web
    Donnerstag, 27.02.2003, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_79.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 175.307 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1477/s/feed/c/mp3/chaosradio_79.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 175.307 kB)
    Das World Wide Web hat in den letzten Jahren eine wilde Entwicklung erlebt. Von den ersten Gehversuchen bis zu überladenen Multimedia-Spektakeln haben wir alles gesehen. Aber hat es was genützt?Doch obwohl die Nützlichkeit des Webs als solchem unbestritten ist, liegt sie noch weit hinter dem, was seine Erfinder und Weiterentwickler im Sinn hatten. Während das Hypertext-Modell durchaus Erfolge feiert gestaltet sich eine Suche im Web nach wirklich Relevantem wie die nach der Nadel, der sprichwörtlichen.Chaosradio wendet sich in Ausgabe 79 dem Web wie es gedacht war und jetzt erdacht wird zu. Standards und der Weg zum "semantischen" Web stehen dabei genauso im Mittelpunkt wie Strategien zum Finden und Gefundenwerden.
  • CR78 TCPA – Wer an den Weihnachtsmann glaubt
    Mittwoch, 27.11.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_78.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 173.096 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1480/s/feed/c/mp3/chaosradio_78.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 173.096 kB)
    Mit einem Zusatzchip in jedem PC wollen führende Computerhersteller eine sichere Plattform für Software- und Contentanbieter anbieten, die Raubkopierern das Fürchten lehren soll.Der Chip soll zusammen mit BIOS und Betriebssystem dafür sorgen, dass bestimmte Inhalte nur dann zugänglich sind, wenn auf dem PC ausschließlich "gute" Software läuft. Ein Software ist nur dann "gut", wenn sie sicher stellt, dass Videos, Musik oder Dokumente nur nach dem Willen der Hersteller genutzt werden.Aber was hat das mit Vertrauen zu tun? Wer vertraut hier wem? Ist so ein System überhaupt vertrauenswürdig? Und wem nutzt es?
  • CR77 BigBrotherAwards
    Mittwoch, 30.10.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_77.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 167.892 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1483/s/feed/c/mp3/chaosradio_77.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 167.892 kB)
    Chaosradio widmet sich diesmal den Preisträgern der BigBrotherawards http://www.bigbrotherawards.de , welche am 25.10. in Bielefeld verliehen werden. Außerdem berichten wir von den Verleihungen in der Schweiz und in Österreich. Wer das sein wird, können wir vorher natürlich nicht verraten.Die Verleihung der BigBrotherAwards Deutschland "ehrt" Organisationen und Personen für nachhaltige Angriffe auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte der Bürgerinnen und Bürger. Die BigBrotherAwards wurden ins Leben gerufen, um die öffentliche Diskussion um Privatsphäre und Datenschutz zu fördern - sie sollen missbräuchlichen Gebrauch von Technik und Informationen aufzeigen.Von euch möchten wir wissen, wer eure persönlichen Favoriten sind und warum.
  • CR76 Ein Jahr 11. September
    Mittwoch, 25.09.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_76.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 141.078 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1486/s/feed/c/mp3/chaosradio_76.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 141.078 kB)
    379 Tage nach dem schrecklichen Anschlag und drei Tage nach der Wahl möchten wir die verschiedenen Konzepte zur Terrorbekämpfung resümieren.Wir werden die Erwartungen der Politiker zur Wirksamkeit der Mittel sowie die Befürchtungen der Bürgerrechtler und Datenschützer betrachten.Wie effektiv war die Rasterfahndung, wann werden unsere Fingerabdrücke im Pass sein und an welchen Grenzübergängen können Genproben genommen werden.Von euch möchten wir wissen, wo eure persönliche Schmerzgrenze für "der Zweck heiligt die Mittel" liegt und wie ihr für eure Bürgerrechte kämpfen werdet.
  • CR75 Die Wahrheit
    Mittwoch, 28.08.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_75.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 182.236 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1489/s/feed/c/mp3/chaosradio_75.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 182.236 kB)
    "Bei einer Geschichte gibt es immer vier Seiten: Deine Seite, ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist." (Rousseau)Warum schafft es eine Geschichte in die Nachrichten und eine andere nicht? Wie sag ich es verständlich, wenn es kompliziert ist - und ist das dann noch wahr? Was ist überhaupt die Wahrheit und wer glaubt's?Frank Rieger und Ron, langjährige Pressesprecher des Chaos Computer Clubs, erzählen aus ihrem Erfahrungsschatz und möchten mit den Hörern klären, wie Wahrheiten entstehen.
  • CR74 Computerspiele
    Mittwoch, 31.07.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_74.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 145.404 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1492/s/feed/c/mp3/chaosradio_74.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 145.404 kB)
    "Im Manne ist ein Kind versteckt, das will spielen", schreibt Nietzsche, und trotz seiner andozentristischen Sichtweise (auch Mädchen spielen!) hat er verdammt recht. Computer- und Videospiele sind seit jeher der Motor für Entwicklungen im Computerbereich. Computergrafik wurde populär, weil man sie zum Spielen brauchte und auch die Hardware entwickelt sich mit den Bedürfnissen der Spieler: Die Konsolen der neuesten Generation sind sozusagen Consumer-Versionen von dem, was vor kurzem noch als Hochleistungs-Computer durchgegangen wäre.Nostalgisch verdrücken wir ein paar Tränchen beim Gedanken an die goldene Zeit der Atari-Konsole oder den Pac-Man-Automaten im Jugendzentrum.
  • CR73 Standards
    Mittwoch, 26.06.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_73.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 164.882 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1495/s/feed/c/mp3/chaosradio_73.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 164.882 kB)
    Im Chaosradio dreht sich heute alles um Standards. Was ist ein Standard, wie entsteht er und warum möchte ein Standard gern einer sein? Warum setzt sich ein Standard durch, obwohl es gar keiner ist. Und dann wird hoffentlich noch geklärt, warum man keine .doc-Attachments verschickt.
  • CR72 Verdaten und verkauft
    Mittwoch, 29.05.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_72.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 141.171 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1498/s/feed/c/mp3/chaosradio_72.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 141.171 kB)
    Punktesammelbonuskarten wie Payback sind ins Kreuzfeuer der Datenschützer geraten. Kundenprofile, Usertracking und Scoring dienen Firmen zur Gewinnmaximierung und zur gezielten Ansprache von Konsumenten - häufig heimlich, scheinbar zufällig und mit Hilfe von fiktiven Anreizen.Welche Nebeneffekte Eure Wohngegend haben kann, welchen Schutz Gesetzgeber bieten und was technologisch an Schutztechnologien in der Pipeline ist, beleuchten wir in Chaosradio 72.Wir möchten wissen, wieviel euch eure Privatsphäre wert ist - kostenlose E-Mail oder vielleicht 5 Euro? Und was ihr dafür tut, um sie zu bewahren.
  • CR71 Mobiltelefone und die Zukunft
    Mittwoch, 24.04.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_71.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 50.586 kB)
    Endlich ist es soweit: Mit atemberaubender Geschwindigkeit surfen wir mittels Handy im Internet, nachdem wir die neusten Hollywood-Filme alle schon dreimal gesehen haben - natürlich auf unserem Telefon-Display. Wir sind always online...Im Chaosradio 71 soll es um die Marketingversprechen der Mobilfunkindustrie und die dazugehörigen Realität gehen. Kurz: Warum muß ich mein Mobiltelefon eigentlich öfter booten als meinen Windows-PC? Und wie sähe die Welt aus, wenn es nach den Mobilfunk-Operators ginge?Mit euch diskutieren möchten wir neue Mobilfunk- Technologien, frei nach dem Motto: Was ist eigentlich IMODE/MMS/GPRS/UMTS/WAP/HSCSD/Bluetooth/Java und warum muß das alles in meinem Telefon sein?Über abstürzende Mobiltelefone bei SMS-Empfang, abstürzende Mobiltelefone auch ohne SMS-Empfang und weitere Verirrungen aus der Welt der mobilen Kommunikation erfahrt ihr fast alles.
  • CR70 Zustand des Internetzes in Zeiten der Zensur
    Mittwoch, 27.03.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_70.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 92.486 kB)
    Der Düsseldorfer Regierungspräsident versendet Sperrverfügungen an Internet-Provider, um sie zu zwingen, ihm nicht genehme Seiten gar nicht erst zu den Surfern durchzulassen. Wie weit gehen die Zensurbestrebungen, wie geht ein User damit um und was können wir dagegen unternehmen?
  • CR69 make easy hot sex money fast!!!!!
    Mittwoch, 27.02.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_69.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 103.711 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1507/s/feed/c/mp3/chaosradio_69.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 103.711 kB)
    So oder so ähnlich flattern einem inzwischen mehrmals am Tag E-Mails in den virtuellen Briefkasten und ein Ende ist nicht in Sicht. Begebt euch mit uns im Chaosradio 69 in die Tiefe der Welt des SPAMs und erfahrt was technisch und sozial-kulturell dahinter steckt.
  • CR68 Objektorientiertes Programmieren
    Mittwoch, 30.01.2002, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_68.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 94.065 kB)
    Programmiersprachen gibt es viele. Methoden der Vorgehensweise beim Programmieren wie Sand am Meer. Mit der Zeit stellen sich einige Modelle aber als überlebenswürdiger heraus an andere. Den größten Auftrieb hat dabei seit langem das objekt-orientierte Programmieren.Darüber worum es sich bei "Objektorientierung" tatsächlich handelt gehen die Meinungen und Einsichten aber weit auseinander.
  • CR67 Biometrie
    Mittwoch, 28.11.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_67.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 96.872 kB)
    Seit den Plänen Otto Schilys, "biometrische Merkmale" in den Ausweis eines jeden Bundesbürgers aufzunehmen hat die Biometrie einen enormen Aufmerksamkeitsschub erlebt. Während die Politiker nur um die Art des biometrischen Merkmals schachern ("Fingerabdruck oder Handgeometrie..."), wissen die wenigsten Bürger, woran sie mit Biometrie eigentlich sind. Ebenso unklar ist was Biometrie im Ausweis denn eigentlich in einem Gesetzesentwurf zur Bekäpfung von Terrorismus zu suchen hat.Aber biometrische Identifikations- und Authentifikationsverfahren gibt es ja nicht erst seit Ottos Bemühungen um die Innere Sicherheit. Schon länger werden diese Verfahren in der Praxis eingesetzt. Beispiele sind das Hochsicherheitsgebäude des Trustcenters D-Trust oder der Abgleich der Gesichter aller 70.000 Besucher des Endspiels der National Football League in Tampa/Florida mit den Fotos von gesuchten Straftätern in Echtzeit.Im Chaosradio 67 werden wir neben aktuellen politischen Bezuegen auch ueber die klassischen Aspekte des Themas Biometrie sprechen: Praktikabilität, Sicherheit, aktuell verfügbare biometrische Systeme, rechtliche und ethische Implikationen.
  • CR66 Gegenöffentlichkeit in Krisenzeiten
    Mittwoch, 24.10.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_66.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 108.801 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1516/s/feed/c/mp3/chaosradio_66.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 108.801 kB)
    Nicht erst seit den Anschlägen in New York und Amerikas sogenanntem "Krieg gegen den Terrorismus" gibt es das Bedürfniss für Einblicke in die Realität abseits der normalen Medienberichterstattung.Als im November 1999 sich erstmals ein entscheidender Haufen von Globalisierungsgegner rund um die WTO-Konferenz formierte, wurde Indymedia als alternative Medienplattform, beruhend auf elektronischen Kommunikationsmitteln und -netzen geboren. 22 Jahre nach der Gründung der tageszeitung, die damals die Antwort der sogenannten alternativen Linken auf das Bedürfniss nach "Gegenöffentlichkeit" entstand, ist Indymedia der Versuch eine unabhaengige nichtkommerzielle Berichterstattung von unten ueber wichtige soziale und politische Themen vor Ort und weltweit zu liefern.Die derzeit von Amerika und seinen Verbündeten als Antwort auf die terroristischen Anschlägen in den USA ausgeführten Angriffe auf Afghanistan bringen natürlich auch eine Einschränkung der freien Berichterstattung mit sich. Aus Rücksicht auf das amerikanische Vorgehen und unter Vorbringung des Argumentes, das Leben amerikanischer Soldaten zu schützen, ist die Wahrheit im sinne einer umfassenden Berichterstattung als erstes gestorben.Im Chaosradio 66 wollen wir über Medienberichterstattung, die Konstruktion von Wirklichkeit, die Frage nach der Gegenöffentlichkeit und die Nutzung von Medien am Beispiel des derzeitigen Spannungsfeldes diskutieren.
  • CR65 Der Terror und die Freiheit
    Mittwoch, 26.09.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_65.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 104.627 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1519/s/feed/c/mp3/chaosradio_65.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 104.627 kB)
    Der Anschlag in New York erschüttert die westliche Welt in ihren Grundmauern. Prominentestes Opfer wird wohl die Freiheit des Einzelnen sein. Unisono verkünden die Innenminister eine härtere Gangart bei der Überwachung der Bürger. Sicherheit statt Freiheit heisst das Motto, wer nicht bedingunglose Treue zu Amerika schwört macht sich schon verdächtig.Warum Videokameras auf dem Alex gegen Flugzeuge helfen können, die in Hochhäuser fliegen, bleibt dabei aber schleierhaft. Crypto-Verbote, email-Überwachung und Fingerabdruck im Personalausweis werden zielstrebig in Angriff genommen, obwohl vollkommen klar ist, dass so weitere Anschläge nicht zu verhindern sind.Chaosradio beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Anschlags auf die Rechte des Einzelnen, der Gesetzgebung für das Internet und andere Bereiche, die derzeit gerne in der öffentlichen Diskussion abgewürgt werden.
  • CR64 Commodore 64
    Mittwoch, 29.08.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_64.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 102.675 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1522/s/feed/c/mp3/chaosradio_64.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 102.675 kB)
    In den 80er Jahren wurde der Traum des "Persönlichen Computers" Realität. Während aber die Modelle von IBM vielleicht persönlich waren, waren sie sicherlich nicht günstig. In diese Bresche sprangen die Home Computer, allen voran der Commodore 64.Die häßliche Brotkiste von Commodore eroberte die Märkte im Flug und war für viele Hacker der erste Rechner. Allerlei abenteuerliches entstand auf einem Rechner, dessen Speicherkapazität von sage und schreibe 64KB RAM den meisten geradezu unendlich vorkam (und die heute kaum zur Speicherung einer einzelnen Textur ausreichen würde).Auch die engere Familie des C64 soll zur Sprache kommen. Chaosradio erklärt Technik und Faszination der braunen Universalplastikbox und stellt auch seine Verwandten und Nachfolger vor.
  • CR63 Viren und Würmer
    Mittwoch, 01.08.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_63.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 49.315 kB)
    In den letzten Monaten hat sich bei den Viren und Würmern einiges getan. Durch die weltweite Vernetzung können sie sich weit effektiver verbreiten, Virus Construction Kits ermöglichen es praktisch jedem, der eine Maus schubsen kann, sich ein eigenes Virus zu bauen und Viren werden zunehmend auch als politisch motiviert eingestuft.Chaosradio wendet sich den interessanten Details zu: Aufbau und Funktionsweise von Viren, warum Virenscanner nicht das einzig seligmachende sind und warum die Nutzer, die schon über einen Sircam jammern lieber gleich ihren Computer wegwerfen sollten.Ausserdem wollen wir mal erörtern, mit welcher schwachsinnigen Argumentation einige Kandidaten da draussen Viren und Würmer zu instrumentalisieren suchen, um ihrem Kontrollwahn Genüge zu tun und was fuer sozio-technische Implikationen dieses ganze Software-Getier hat.Diese Sendung ist dem Gründer des CCC - Wau Holland - gewidmet, der am 29. Juli 2001 verstorben ist.
  • CR62 Demoszene
    Mittwoch, 27.06.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_62.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 168.742 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1528/s/feed/c/mp3/chaosradio_62.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 168.742 kB)
    Schon seit vielen Jahren gibt es eine Ansammlung von Menschen mit besonderer Kreativität: die Demoszene. Demos sind beeindruckend bunte und auch musikalisch unterlegte Software, die jenseits des Mainstreams neue Technologien zu neuer Visualisierung und Vertonung nutzt und dabei Vorreiter für viel Heutiges war, ob das nun Musikvideos oder Chill-Out-Optiken sind.Chaosradio berichtet aus dem Backstage-Bereich der Demoszene: Demoparties in Deutschland und Europa, Wettbewerbe und der ganz eigene Musikstil der Szene sollen zur Sprache (und zum Gehör) kommen.
  • CR61 Wireless Ethernet
    Mittwoch, 30.05.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_61.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 42.040 kB)
    Die noch recht junge Technologie "Wireless Ethernet" - also das Computernetz ohne Kabel - findet rasch neue Freunde. Firmen, Behörden, Krankenhäuser - alle machen sich das Leben einfach und ihre Mitarbeiter mobiler, da der Computer nicht mehr an die Leine muß. Für Technikfreunde gehört die Empfangshardware schon zur Laptop-Grundausstattung wie Netzteil und Ersatzbatterie.Doch die Schöne Neue Welt [TM] birgt so manches Risiko: erschreckend viele Installationen misachten jegliche Sicherheitsmaßnahmen und versorgen die Datenreisenden in der Stadt an manch unerwarteter Stelle mit Internet und auch Intranet. Und die Administratoren kriegen das in der Regel auch nicht mit.Chaosradio nimmt die populäre Technologie unter die Lupe und analysiert Vorzüge, Nachteile und Gefahren des Einsatzes der kabelarmen Datenversorgung.
  • CR60 Apple
    Mittwoch, 25.04.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_60.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 63.530 kB)
    Die Fruchtfirma aus Cupertino ist seit 25 Jahren ein fester Bestandteil des täglichen Kaffeeklatsches. Mit ihren Produkten hat die Firma signifikant Geschichte geschrieben, sich aber auch durch ihren hochgradig proprietären Ansatz in der Hard- und Softwareentwicklung häufig den Ärger der Gemeinde der Liebhaber der offenen Systeme und Ideen geschaffen.Apple spaltet: mit Klagen wegen digitalen Papierkörben und der Verwendung abstrakter Ideen gelingt es Apple alle Freiheitsliebenden zu vergrätzen. Mit bunter und metallisch glänzender Edelhardware zaubert sie aber im nächsten Moment dem Kritiker ein stolzes Grinsen in den skeptischen Blick.Chaosradio beleuchtet den Werdegang der kleinen Firma und betrachtet die Ursachen der religiösen Hingabe auf der einen und der abgrundtiefen Verachtung auf der anderen Seite.
  • CR59 PDAs und Handhelds
    Montag, 26.03.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_59.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 69.696 kB)
    Im Chaosradio 59 möchten wir uns mit elektronischen Kleintieren und ihren aktuellen Eigenschaften beschäftigen. Wie züchtet man digitale Assistenten? Womit füttert man Sie? Wie kann man mit Ihnen in Kommunikation treten? Was tun, wenn Assistenten vom elektronischem Rinderwahn befallen sind?Neben den Fragen nach dem Leistungsumfang und den Betriebssystemen aktueller PDAs, steht natürlich auch die Frage nach der Möglichkeit der eigenen Programmierbarkeit im Vordergrund.Da es sich hier natürlich um ein emotionales Thema handelt, wo es unmittelbar um die Mensch-Maschine-Schnittstelle geht, möchten wir uns auch ein bisschen mit der Evolution dieser Tiere im letzten und im kommenden Jahrzehnt beschäftigen und mit euch die vielen kleinen Geschichten um die technischen und sonstigen Eigenschaften der Kleinen erörtern.
  • CR58 Techniken politischer Kontrolle
    Montag, 26.02.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_58.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 40.794 kB)
    Mit der zunehmenden Bedeutung elektronischer Kommunikationsnetze für das kulturelle, soziale und wirtschaftliche Treiben auf diesem Planeten wird die Frage der technischen Kontrolle der Netze auch zu einer Frage der politischen Kontrolle.Im Chaosradio 58 wollen wir uns angesichts eines ganzen Haufens von neuen Gesetzen und Verordnungen, die teilweise kurz vor der Verabschiedung stehen, teilweise schon traurige Realität geworden sind, mit der gesetzlichen Situation rund um das Netz, die Überwachung von Telekommunikationsnetzen im Allgemeinen und den Gelüsten von Staaten und Industrie auseinandersetzen.Neben Cybercrime-Convention, Telekommunikationsgesetz, den Erweiterungen der Befugnisse des Bundesnachrichtendienstes bei der elektronischen Netz-Überwachung wollen wir auch ein bisschen die globalen Hintergründe wie den Digital Millennium Copyright Act in den USA beleuchten.Aber wir wollen euch nicht nur erklären welche Gesetze uns in Zukunft bei der Nutzung des Netzes bedrohen, sondern auch mit euch zusammen klären, wie wir uns davor schützen können.
  • CR57 Open Source Development
    Montag, 29.01.2001, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_57.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 41.056 kB)
    Das Modell der offenen Quellen ist kein wirklich neues Konzept der Softwareentwicklung, aber im Hype der letzten Jahre findet es zunehmende Beachtung. Einstmals von Firmen als unbrauchbar verdammt haben Projekte wie GNU oder Linux erstaunliches zustandegebracht. Nun reden diese Firmen tagtäglich davon und sogar Intellecutal-Property-Riesen wie Big Blue und Apple machen Ihre Software frei verfügbar.Doch der Einsatz in Firmen ist noch die Ausnahme. Blüten treibt Open Source seit je im unverwalteten Netzraum, tagtäglich entstehen neue Projekte und der Gesamtfundus freier Software vermeht sich zunehmend erfreulich.Doch wie funktioniert die Entwicklung ohne Entwicklungsetat, ohne Softwareabteilung und EDV-Leiter? Was sind die Werkzeuge, die Methoden und die sozialen Komponenten des Open Source Development?Chaosradio nimmt im Januar dieses Phänomen unter die Lupe. Wir stellen die Werkzeuge und Gewohnheiten der Softwareentwickler vor und werfen auch einen Blick auf die interpersonelle Interaktion, das digitale Miteinander der an einer Entwicklung beteiligten Personen. Besonderes Augenmerk richten wir dabei auf die Entwicklung von GIMP, da die aktuellen Maintainer des Projektes mit von der Partie sind.
  • CR56 Peer-To-Peer Networking
    Montag, 27.11.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_56.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 41.536 kB)
    Daß das World Wide Web eine Menge Freunde hat, merkt man schon daran, daß so viel darüber geredet wird. Aber auch eine andere Dienstart erfreut sich wachsender Beliebtheit und steht gerade besonders im Mittelpunkt der Diskussion: Peer-To-Peer Networks.Peer-To-Peer Networking ist die direkte Verbindung einzelner Benutzer. Anstatt bittend vor einem großen Server zu stehen, steht bei dieser Art der Vernetzung der eigene Rechner im Mittelpunkt.Peer-To-Peer Networking hat viele Gesichter. Da ist natürlich die Plattenfreigabe und das File Sharing unter MacOS zu erwähnen. Much more sexy sind das MP3-Füllhorn Napster und andere Dateiverteiler wie Gnutella. Alternative Kommunikationswelten entstehen auch bei MojoNation. Chaosradio blättert durch den Datenwald und stellt Euch die Konzepte dahinter vor.
  • CR55 MUDs und Chatsysteme
    Montag, 30.10.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_55.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 40.488 kB)
    Schon in den frühen Computertagen waren Abenteuerspiele und Rollenspiele beliebte Hobbys der Szene. Daß diese Spielarten schnell in Form von Adventures und Multi User Dungeons (MUD) Einzug gehalten haben, wundert wenig.Chatsysteme sind ebenfalls Begleiter der ersten Stunde. Die interaktive Kommunikation in Mailboxen erhöhte den Reiz der Systeme und ihre Suchtbildung erheblich.Chaosradio beleuchtet die Entwicklung der Technologien und schaut auch auf die sozialen Aspekte des virtuellen Beisammenseins.
  • CR54 Internet
    Montag, 25.09.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_54.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 116.338 kB)
    Names, Numbers, Protocols, Routing, Pearing, Interconnection & Backbones - wie funktioniert eigentlich das Internet als ganzes und was hat ICANN damit zu tun?Als Abwechslung zu den üblicherweise entweder eher Technik - oder eher Politiklastigen Themen bietet Chaosradio 54 mal ein technopolitisches Thema; das Internet als ganzes. Die Wahlen um das Direktorium von ICANN - ein Mittelding zwischen einem Architekturbüro und einer Netzregierung - sind für uns Anlass, mal den Versuch zu unternehmen, das große Bild zu beleuchten: wie funktioniert eigentlich der weltweite Datenfluss?Wir wollen dabei sowohl die technischen Grundlagen, als auch Ihre Entstehungsprozeduren beleuchten. Also: Namen, Nummern, Protokolle, Routen, Backbones, Interconnection & Peering, Domainhandling und -handel. Und zu den Menschen, die diese Entwickeln und Betreuen; den Göttern der RFCs, den Herrschern der Nummern, den Händlern der Namen, das Orakel ICANN und die zunehmenden Interessenkonflikte durch Kommerz & Machtgelüste.Und wen ihr noch irgendwelche Fragen zu diesen Themen und zur ICANN Wahl habt, dann solltet ihr am besten anrufen. Als besondere Überraschung ist nicht nur ein wählbarer Kandidat, sondern auch eine wählbare Kandidatin für das ICANN-Direktorium mit dabei.
  • CR53 Die Freiheit der Bits
    Montag, 28.08.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_53.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 53.490 kB)
    Die Philosophie des "free flow of information" ermöglicht heute über das Internet nicht nur den Zugriff auf Informationen, sondern auch auf Anordnungen von Bits, die von Juristen mitunter als "Produkte" bezeichnet werden. Aus einem harmloss Fluss von Bits quer die Datenwege rauf oder runter wird dann auf einmal ein "Diebstahl geistigen Eigentums". Wenn Bits sich vermehren, ist das für die Juristen kein Sex, sondern an ein Verstoss gegen das Urheberrechtsgesetz. Dank Komprimierungsverfahren wie MP3, Distributions- und Übertragungstechniken, Suchmaschinen und Kulturdurst flutscht es mittlerweile gewaltig: nicht nur Software, sondern auch Musik und anllählich auch Filmdateien werden munter im Netz verteilt und quer durch die Welt geschickt.Die Diskussion über den Wegfall der Kontrolloption für nicht-materielle Güter ist zwar bereits in vollem Gange, momentan allerdings dominiert durch diejenigen, die Ihre Geschäftsmodelle den (Daten-)bach runtergehen sehen: die Musik-Industrie z.B., allen voran die CD-Presser, der Bundesverband der phonographischen Industrie und Smudo von den Fanatischen Vier. Ihrem Katzengejammer wollen wir im Chaosradio diesmal nicht wirklich Gehör schenken.Unser Ansatz geht vielmehr davon aus, daß nicht nur das Zeitalter der Kontrolle von nicht-materiellen Gütern (also Anordnungen von Bits) vorbei ist, sondern auch das Zeitalter des "geistigen Eigentums". Wir wollen das auch nicht mehr: dieser dauernde Diebstahl aus dem kollektiven Unterbewusstsein und dem öffentlichen Raum der Ideen und Gedanken.Also machen wir uns mal ans Werk: geistiges Eigentum? Urheberrecht? Patentgesetze? Copyright? Lizenzgebühren? Können wir diesen Unsinn unter der Überschrift "Evolutionär überholt" auf den Müllhaufen der Geschichte werfen?! Oder ist irgendetwas davon noch zu gebrauchen? Nehmen wir mal an, wir entsorgen die bestehenden Regelungen komplett und rückstandsfrei. Was bleibt?Künstler, Autoren, Musiker, Filmemacher, Wissenschaftler und viele andere sind kreativ. Haben Ideen, Gedanken, lustige Melodien, Forschungsergebnisse und sonstige Anordnungen von Information, in denen echte Arbeit steckt. Und die muss irgendwie bezahlt werden.Bruce Schneier, weltbekannter Kryptologe und Autor von "Applied Cryptography" hat sich etwas ausgedacht: das Street Performer Protocol http://www.counterpane.com/street_performer.html . Ein Finanzierungsmodell, das Künstlerfinanzierung durch eine Art Vorab-Börse lösen soll. Aber vielleicht gibt es auch noch ganz andere Ideen?Im Chaosradio 53 wollen wir streiten: über die Abschaffung des "geistigen Eigentums", die Sinnhaftigkeit von Urheberrechten, der Blockade von Entwicklungen durch Patente und alternative Modelle, Kultur und Wissenschaft zu finanzieren.Auch über den Islam wird zu sprechen sein: dort ist nicht nur das Zahlen von Lizenzgebühren, sondern auch die Deklarierung von nicht-materiellen Gütern als Produkte verboten; Copyright und ähnliches schlicht nicht akzeptiert.
  • CR52 Programmiersprachen
    Montag, 31.07.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_52.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 41.208 kB)
    Wer hat sich nicht schon über die überwältigende oder auch überwältigend niedrige Intelligenz von Computern gewundert? Daß die Maschinen selbst keinen IQ bestitzen sondern letztlich ein Programmierer hinter den Kulissen wirkt ist allerdings schon bekannt.Weniger bekannt sind die Mittel, die den Programmierern zur Verfügung stehen, um ihren Hinschmalz in den Maschinen zu implantieren. Neben den Betriebssystemen spielen vor allem die Programmiersprachen eine große Rolle.Viele hundert unterschiedliche Programmiersprachen gibt es auf dieser Welt und obwohl einige wenige die Mehrheit der Codehacker beschäftigen gibt es einige interessante Nischenprodukte und Neuentwicklungen von Interesse.Chaosradio 52 stellt Philosophie und Technik von Programmiersprachen vor und beschreibt, warum sich mit kalten Kaffee auch nicht alle Probleme lösen lassen.
  • CR51 Drahtloses Internet zum Festpreis
    Mittwoch, 28.06.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_51.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 41.306 kB)
    Wer träumt nicht von Internet in der Strassenbahn?In den letzten Monaten hat der langersehnte und seit Jahren überfällige Durchbruch in der bundesdeutschen Internet-Infrastruktur stattgefunden: Flatrate-Anbieter schaufeln für weniger als 100 Mark im Monat die Pakete ins Heim und drahtloses Ethernet macht den Datenspaß endlich auch im Badezimmer verfügbar.Besser noch: Mit Funknetzen nach IEEE 802.11 werden auch die Telefongesellschaften entbehrlich. Auch ohne sie kann man jetzt Nachbarschaftsnetze eröffnen und sich mit Internet versorgen lassen.Chaosradio 51 befunkt Euch mit Informationen über die Technik aktueller Funkgeräte und weist Euch so den Weg zur MAN-Party.
  • CR50 Rinder statt Schinder oder: Dummheit in Schulen
    Dienstag, 23.05.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_50.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 42.642 kB)
    Gebietet es nicht der gesunde Menschenverstand, dass man nicht blind auf alles klickt, was einem unter den Mauszeiger kommt? Offenbar nicht. Schliesslich muss das Technikverständnis nicht mal reichen, einen Videorecorder zu bedienen, um, aufgeschlossen und weltmännisch, Klohäuschenbenutzer im globalen Dorf zu sein. Aber wer soll den Menschen erklaeren, wie sie sich im Netz bewegen sollen, was Murks ist und was nicht? Versuchen wir es mit freier Assoziation: erklären, beibringen, bilden...Schule!Die Schule wäre eine ideale Plattform, um mündige Computerbenutzer heranzuziehen, die sich von Industrie und Medien nicht jeden Scheiss andrehen lassen und ihre Rechte auf Informations- und Meinungsfreiheit kennen, schätzen und schützen. Doch in den Schulen sieht es noch eher chaotisch aus. Die Entwicklung ist alles andere als abgestimmt und gleichgerichtet und die Lehrer sind oftmals überfordert. Niemand ist so richtig zustaendig; ohne Privatinitiative von Schuelern und Lehrern passiert gar nichts. Und wo soll Platz sein für Medienkompetenz? Die hat in den gaengigen Unterrichtsfaechern nichts zu suchen, auch nicht im Informatikunterricht.Das ist Stoff für ein eigenes Unterrichtsfach: Medienkompetenz. Ein Fach, in dem gelehrt wird, wie mit Suchmaschinen und Informationsfluten umzugehen ist, das sensibilisiert für die Risiken und Nebenwirkungen der schönen neuen Informationsgesellschaft. Das und alles was sonst zum Thema Bildung und Computer gehoert, soll in der Sendung mal ordentlich zerredet und erörtert werden...
  • CR49 Zukunft von Radio und Fernsehen
    Mittwoch, 26.04.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_49.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 41.500 kB)
    Multicast ist eine Technologie, die Kommunikation zwischen mehr als zwei Beteiligten über das Internet ermöglicht. Mit Multicast ist eine Verteilung von Datenströmen ähnlich wie bei der Benutzung eines herkömmlichen Radiosenders möglich, dessen Auswirkungen und mögliche Anwendungen durchaus dramatische Auswirkungen auf das Mediengeschehen haben dürften.Mit Multicast ist es für beliebige Netzteilnehmer möglich, Audio- wie Videoströme wiederum an eine beliebige Anzahl von Empfängern auszustrahlen.Schon über eine normale Modemverbindung mit 56K oder weniger ist es so denkbar, seinen eigenen Radiosender aufzumachen. Mit einer ISDN-Verbindung von 128 Kbit/s ist ein Fernsehsender realisierbar. Der Sender braucht nicht mehr Bandbreite aufzuwenden als der Empfänger.Im Chaosradio 49 wollen wir die bestehenden Technologien von Radio- und Fernsehsendern erläutern und mit den Eigenarten der neuen Technologie vergleichen.Zusammen mit euch wollen wir dann aber die eigentlich spannenden Fragen beleuchten: was geschieht, wenn jeder Netzteilnehmer ein potentieller Radio- und Fernsehsender ist? Wenn wir anstelle von 30 vielleicht 30 Millionen Fernsehsender haben? Dabei versagen nicht nur die bisherigen Konzepte der Werbefinanzierung, sondern möglicherweise auch noch etliches an Senderkontrolle.
  • CR48 Digitale Zahlungsmittel
    Mittwoch, 29.03.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_48.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 50.750 kB)
    Das Internet entwickelt sich langsam aber sicher zum Marktplatz der Welt, doch trotz neuer Techniken setzt das Netz noch auf die traditionellen Zahlungswege wie Kreditkarte und Banküberweisung.Doch Ideen, Alternativen zu schaffen, die die neuen elektronischen Möglichkeiten nutzen, gibt es genug. Mit neuen Protokollen und kryptographischen Methoden ließen sich neue Zahlungswege schaffen, die der etablierten Zahlungsverkehrswirtschaft aber ein Dorn im Auge sind.Chaosradio beleuchtet die technischen Hintergründe und stellt Projekte vor, die sich mit digitalen Zahlungsmitteln auseinandersetzen.
  • CR47 Signieren, Zertifizieren und Authentifizieren
    Mittwoch, 23.02.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_47.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 51.626 kB)
    Im Chaosradio 47 geht es um Methoden zur Steigerung der Verbindlichkeit von Kommunikation im Netz mit Hilfe digitaler Signaturen und die diesbezüglichen Vorstellungen des Gesetzgebers auf BRD und EU Ebene dazu.Nachdem die Vorstellungen und Illusionen des deutschen Signaturgesetzes sich als eher theoretisches Denkmodell herausgestellt haben, kommt jetzt durch EU-Harmonisierung der Signaturrichtlinie das ganze nochmal europaweit. Damit sollen digitale Signaturen, die nach den gesetzlichen Vorschriften erstellt und verarbeitet werden, einer handschriftlichen Unterschrift gleichgesetzt werden.Alles Gut? Alles Sicher? Eine Chipkarte, die den Personalausweis ersetzt und wir haben die schöne neue Welt? Nicht ganz. Kaum jemandem in diesem Land ist klar, was es mit dieser Technik auf sich hat und es wird dem Bürger zugemutet, sich in die Hände einer Technik zu begeben, die er ohne intensiver Beschäftigung mit dem Thema nicht mehr verstehen kann.Wir werden die Technik, die dahinter steht, vorstellen und auch die rechtliche Lage diskutieren. Behandelt werden sollen Public-Key-Kryptographie, die dazugehörigen Zertifikate und deren Strukturen. Angriffe auf diese Zertifikate und die ausstellenden Einrichtungen, sowie die für die Umsetzung der Signaturverordnung nötigen Gesetzesänderungen sind Thema.Angesichts der aktuellen Angriffe auf Internet-Strukturen wollen wir aber auch noch einmal über die Rahmenbedingungen und Verlässlichkeit des Netzes überhaupt sprechen.
  • CR46 Bugs im Betriebssystem der BRD
    Montag, 31.01.2000, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_46.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 62.584 kB)
    Die jüngst bekanntgewordenen Verstrickungen zwischen Politik, Kapital, Industrie, Militär und Geheimdiensten bieten eine Menge Gesprächsstoff. Anlass genug fuer den Chaos Computer Club, das Thema der Sendung einmal nicht den technologischen, sondern den gesellschaftlichen Fragen des Lebens zu widmen.Die Illuminatenfreaks können sich freuen: viele Ihrer Realitätseindrücke, die bisher als "Verschwörungstheorie" bezeichnet wurden, haben sich als Wahrheit herausgestellt. Deswegen nehmen wir uns die Freiheit, ein paar weitere Theorien hinzuzufügen.Die Zutaten der heutigen Sendung sollen dabei nicht nur die Ansammlung der bereits eingestandenen Zusammenhänge im Club der Unwissenden (CDU) sein. Auch mit den bereits angedeuteten Verbindungen und möglichen Erklärungen z.B. zu Leuna/ELF, Holzer/BND möchten wir uns nicht begnügen. Vielmehr möchten wir ein paar Fragen in den Vordergrund rücken, die noch viel spannendere Details für den Staatsbürgerunterricht hervorbringen.Wenn wir das Grundgesetz als Betriebssystem und die Parteien als Programme ansehen, stellen sich allerdings noch ganz andere Fragen nach der Zukunftskompatibilität der Bundesrepublik. Wir wollen versuchen mit den Hörern die eigentlich kritische Frage zu diskutieren: ist das Problem die CDU oder die Art und Weise wie Demokratie bei uns funktioniert?Kann Technologie helfen? Wie können wir mehr Transparenz und Entscheidungskompetenz zu denjenigen bringen, die es betrifft? Würde das Internet-Modell auch als Staatsform funktionieren? Brauchen wir noch repräsentative Instanzen oder ist das Bug by design?
  • CR45 Urheberrechte, Lizenzmodelle, Raubkopien und anderer Unsinn
    Mittwoch, 24.11.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_45.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 42.518 kB)
    Was ist eigentlich ein Urheberrecht? Warum heißen Raubkopien eigentlich Raubkopien, obwohl überhaupt nichts geraubt wird? Warum sind zwei Drittel aller Computerbesitzer in Europa Straftäter? Aus welchem Zeitalter kommt eigentlich die GEMA? Was um alles in der Welt ist "industrielle Solidarität" und wie geht das mit MP3 und DVD weiter? Kann man Leben patentieren? Das Leben unter GPL stellen?Chaosradio versucht diese ganzen Fragen zu beantworten. Allerdings verfolgen wir diesmal weder einen pädagogischen noch einen erklärenden Ansatz sondern wollen eigentlich die ganz große Frage stellen: sind die bestehenden Urheberrechtsmodelle eigentlich noch zeitgemäß? Ist es nicht an der Zeit für Texte, Musik und Filme andere Refinanzierungsmodelle zu finden? Brauchen wir wirklich zwischen Künstlern und Kulturbegeisterten bürokratische Instanzen, die weder die Technik, noch die Kultur verstehen?Ihr seht schon: es riecht nach Streit. Denn im Chaosradio sitzen nicht nur diskordische Weltverbesserer, sondern mindestens der Moderator lebt ja nebenbei auch noch von diesen alten Prinzipien des Rechtehandlings. Und GEMA-Gebühren muß Fritz für die Sendung auch noch zahlen.
  • CR44 Die Zukunft des deutschen Fernsehens
    Mittwoch, 27.10.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_44.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 31.260 kB)
    Die Einführung des digitalen Fernsehens in Deutschland schleppt sich langsam voran. Außer DF1 und jetzt Premiere Digital ist bis jetzt nicht zu sehen. Proprietäre Standards wie die d-box verhindern ein Ausbreiten der Technologie und sind von Monopolen und Machtspielchen geprägt.Mit der Entwicklung des MHP-Standards werden die Karten nun neu gemischt und auch Player aus dem Ausland stehen bereit, sich vom digitalen Fernsehkuchen ein Stückchen abzuschneiden. Die aufkommende Konvergenz der Internet- und Fernsehtechnologien spielt dabei eine große Rolle: nach der Musikindustrie steht nun auch die Filmindustrie vor großen Umstürzen.Chaosradio beleuchtet Geschichte und Technik digitaler Bildwiedergabe und gibt einige Einblicke in die aktuellen Erkenntnisse bei den Verschlüsselungstechnologien von d-box und DVD. Ferner gibt es noch ein paar Exkurse zum Thema Internet über Satellit und DSL.
  • CR43 E-Mail und Usenet
    Mittwoch, 29.09.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_43.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 78.768 kB)
    Der bekannteste Dienst des Internets ist zugleich auch einer der ältesten: E-Mail. Entstanden im damaligen Usenet, daß sich ohne ARPAnet-Technologie entwickelte, migirierte mit seinem Bruder, dem "News"-System in das Internet und trat dort zu einem Siegeszug an.Die elektronische Post stellt den Technikern aber viele Fallen, so daß sie auch heute noch als recht unzuverlässig und vor allem privatsphärengefährdend gilt. Irrläufer sind im Datennetz deutlich häufiger an der Tagesordnung als in der Real World (TM).Chaosradio erläutert die Geschichte des Usenet und erläutert, warum Mail so ist wie sie ist und in welche Fallen man besser nicht tappen sollte.
  • CR42 Keine Panik!
    Mittwoch, 25.08.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_42.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 29.684 kB)
    Auf ihrem Weg durch die unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms unserer Galaxis spielte der Bordcomputer des überaus bemerkenswerten Raumschiffs "Herz aus Gold" verrückt.Die Crew fand sich an einem völlig uninteressanten Ort irgendwo zwischen den Sternen Sol und Alpha Centauri wieder. Das Raumschiff bedurfte dringender Reparatur und versuchte in der Nachbarschaft Hilfe zu finden.Schließlich gelang es der Crew mit einer Gruppe von Hackern auf der Erde Kontakt aufzunehmen. Sie einigten sich auf eine dreitägige Reparatur auf einer Wiese in der Nähe von Berlin: das Chaos Communication Camp.Während des Camps gelang es den aus aller Welt zugeströmten Spezialisten, den Bordcomputer zu beruhigen und den fehlerhaften Antrieb der "Herz aus Gold" wieder in Betrieb zu nehmen.Über das Sub-Etha-Netzwerk ist die Crew der "Herz aus Gold" zu Gast bei Chaosradio und berichtet von ihren Erfahrungen der letzten Wochen.
  • CR41 Microsoft
    Mittwoch, 28.07.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_41.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 39.744 kB)
    Die komische Firma aus Redmond ist in aller Munde. Doch eigentlich ist sie keiner Erwähnung wert, zumal sich die Qualität ihrer Produkte weit außerhalb jedes akzeptablen Rahmens bewegt.Aber leider scheint der Rest der Welt immer noch nicht begriffen haben, in welche Sackgasse sie sich durch den Einsatz der Katastrophen-Software manövrieren. Geschickt nutzt der Laden seine Marktposition aus und kauft in der Zwischenzeit das Erbe der Welt auf: Rechte an Bildern und anderen Werken aller Art gepaart mit zunehmend verschäften Copyright-Gesetzgebungen und eine Fortführung der Privatisierung der Gedanken (Softwarepatente, Intellecutal Property) führen direkt in eine Welt der Abhängigkeiten.Chaosradio beleuchtet die Implikationen einer Welt, in der man für die Äußerung von Ideen und der Weiterentwicklung gesellschaftlicher Konzepte Lizenzen an Microsoft und andere beherrschender Organisationen zahlen wird.
  • CR40 UNIX
    Mittwoch, 30.06.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_40.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 56.705 kB)
    Das Betriebssystem mit dem X verwirrt und entzückt die Gemüter. Während Journalisten auch im Jahre 30 seit seiner Erschaffung das System immer noch nicht so richtig zu begreifen scheinen, erfreuen sich die Ideen der UNIX-Philospohie größter Beliebtheit beim avarage hacker wie beim newbie.Die Verwirrung hat Methode. Seitdem "UNICS" aus der Taufe gehoben wurde entwickelte sich ein Stammbaum, der unüberschaubarer nicht sein könnte. Namen wie UNIX V6, V7, System III, System V, BSD, 2BSD, 4BSD, SunOS, XENIX u.v.a.m. stehen für eine jahrelange Weiterentwicklung des Kernels, der Programmierumgebung und des sogenannten User Interfaces. In diesem Wettlauf der Konzepte blieben nur wenige Modelle am Leben, trotzdem gibt es auch heute noch nicht _das_ UNIX. UNIX ist also Philosphie und inspiriert heute Systeme wie Linux, GNU, OSF/1, Solaris und - man staune - MacOS X.Chaosradio liefert eine Übersicht über die Entwicklungsgeschichte von UNIX und zeigt die wesentliche Stärken des Systems auf, die auch am Übergang zur seiner vierten Dekade erkennen lassen: UNIX is here to stay.Happy birthday UNIX!
  • CR39 t00lz
    Mittwoch, 26.05.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_39.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 61.794 kB)
    Wo der Zimmermann mit Wasserwaage und Zollstock voranschreitet, greift der digitale Handwerker zu ähnlich effektiven Werkzeugen. Um die Stabilität und Sicherheit seiner Systeme zu garantieren, braucht er flexible Software, mit der man von außen die Innereien der Systeme erkundet.Das gezielte Abklopfen des Schutzmantels ist Spaß am Gerät und verrät allerlei Wissenswertes über mögliche Sicherheitslücken und Schutzmaßnahmen. Eine Vielzahl von Tools steht dazu bereit und bietet eine Menge Einsatzmöglichkeiten.Chaosradio wirft einen Blick in den Werkzeugkasten des Datenreisenden und berichtet von Port- und Securityscannern, Brandmauern, Hackstrategien, Benimmregeln und verspannten Systemadministratoren. Für Kolateralschäden wird keine Haftung übernommen.
  • CR38 Schulen und Medienkompetenz
    Mittwoch, 28.04.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_38.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 61.952 kB)
    Gar nicht so lange her, da war das Thema Computer und Internet in den Schulen schlicht nicht-existent. Das ändert sich nun, da sich keiner mehr dem Trend verschließen kann. Die Politik hat aber in Deutschland lange Zeit geschlafen, so daß das Hochtechnikland-Deutschland immer noch mit Steinzeittechnologie und vor allem ohne inhaltliche Konzepte versucht, die Schüler für die Neuzeit fit zu machen. Daß mittlerweile die Schüler die Lehrer unterrichten wundert da niemanden mehr.Chaosradio schaut in die Schulen und berichtet, was dort mit den Computern gemacht wird. Wir wollen das Stichwort "Medienkompetenz" durchleuchten und schauen, wie sich Lehrer den Unterricht mit dem Computer vorstellen.Braucht Ihr eigentlich noch Lehrer? Wir wollen von Euch wissen, was Ihr in der Schule mit den Kisten machen wollt. Wie immer bei Chaosradio sollt Ihr Eure Meinung und Erlebnisse zum Thema beisteuern.
  • CR37 Spezialcomputer
    Mittwoch, 31.03.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_37.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 60.352 kB)
    Der Desktop-Computer ist schon ein grober Klotz: eigentlich ist es ein Mainframe-Computer, der mal richtig gemacht wurde. Und ein Laptop? Ist eigentlich ein Schreibtischcomputer, da nur er den nötigen Platz zum Arbeiten freiläßt.Also braucht der Geek noch mehr: spezielle Computer erfüllen spezielle Wünsche. Tausende Begriffe flirren durch die Luft: PDA, Handheld, PC104 usw. usf.Chaosradio beleuchtet die besonderen Computersysteme in der siebenunddreißigsten Sendung und erklärt, warum die kleinen Helfer so unverzichtbar sind.
  • CR36 Netzzugangstechnologien
    Mittwoch, 24.02.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_36.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 29.264 kB)
    Während man in den 80ern von der Bundespest für die Benutzung von Modems noch vor Gericht gestellt wurde, ist der Anschluß der kleinen Pfeifer heute schon Standard. Internet-Computer haben zwar manchmal immer noch kein "@" auf der Tastatur aber ohne Modem werden die Maschinen nicht mehr ausgeliefert.Jeder will auf die Datenautobahn und das möglichst schnell. Waren früher Akustikkoppler die Inkarnation des Fortschritts sind heute analoge Modems schon langsam Auslaufware. ISDN muß es schon sein, wenn es rauschen soll, doch ist damit das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Und mit ADSL steht der nächste Gebührenoverkill schon vor der Tür.Chaosradio erklärt Begriffe wie Modulation/Demodulation, HDLC, SLIP, PPP und andere Protokolle. Außerdem sprechen wir über Standleitungen, die einzig wahre Form der Datenautobahnzubringer.
  • CR35 ROTFL
    Mittwoch, 27.01.1999, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_35.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 22.730 kB)
    Der Hacker-Slang ist berühmt. Jeder, der schon mal an der Pommesbude einer Fachdiskussion von Nerds ausgesetzt war, weiß wovon wir reden. Meistens versteht man nur eines: Bahnhof.Der Hackerjargon ist eine Mischung aus technischen Begriffen, englischen Entlehnungen, logischen und linguistischen Spielereien und anscheinend unendlich vielen Abkürzungen, teilweise auch rekursiven. HHOS!Chaosradio blättert im Jargon File und erklärt die Herkunft beliebter Begriffe und Redewendungen, das Wesen des Hackerhumors und seine Auswüchse. Besondere Vertiefung erfährt natürlich das Kapitel Abkürzungen und die Deutung des Wortes "Hack".
  • CR34 Kryptographie und Privatsphäre
    Mittwoch, 02.12.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_34.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 164.657 kB)
    Der Zugriff auf die Privatsphäre nimmt stetig zu: verschiedenste Gesetzesinitiativen haben in den letzten Monaten auf Abhörmöglichkeiten und das Verbot von Verschlüsselung gedrängt.Dem Stillschweigeabkommen des Bundestagswahlkampfs folgt nun eine neue Runde im Kampf um die Aufhebung von Grundrechten und den Eingriff in die Privatsphäre der Menschen.Auf den großen Verbündeten des Staates - der Wirtschaft - kann die Regierung dieses Mal nicht zählen: die Firmen setzen sich klar für den Erhalt der Verschlüsselungsfreiheit ein.Ohne starke Verschlüsselung ist eine Garantie der Persönlichkeitsrechte gar nicht mehr denkbar. Die geplanten Verbote entziehen uns die einzige Möglichkeit zur Wahrung einer Privatsphäre im Informationszeitalter.Chaosradio betrachtet die aktuelle Krypto-Technologie und entschlüsselt den aktuellen Stand der politischen Auseinandersetzung.
  • CR32 Musik im Internet
    Mittwoch, 30.09.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_32.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 169.307 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1615/s/feed/c/mp3/chaosradio_32.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 169.307 kB)
    Daß das Internet das Fernsehen ablösen könnte ist eine omnipräsente Diskussion, doch noch viel eher könnte das Netz zur Ablösung des heimischen CD-Players aufbrechen.Künstler, Labels und die musikalische Industrie entdecken allmählich die Möglichkeiten des Netzes - aber auch die drohenden Revolutionen. Das zum wilden Verbreiten von allem animierende Netz hat den Raubkopierern völlig neue Mittel in die Hand gegeben und schon schreien alle wieder nach Gesetzen und vor allem technischen Regelungen. Und andere versuchen mit ihrem Intellectual Property ne fette Mark zu machen.Aber vielleicht ist das Internet auch ein guter Ort zum Lernen: auch Software kennt das Kopierphänomen und sah sich schon immer in der Diskrepanz von Qualität und Preis gefangen. Freeware und Shareware haben neue Wege gezeigt und bieten sich auch als Modell für die Musikwelt an.Chaosradio beleuchtet die technischen Hintergründe von MP3, Audio-On-Demand und Sicherungsmethoden wie digitalen Wasserzeichen.
  • CR31 Visionen und Netzwerke
    Mittwoch, 26.08.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_31.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 165.709 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1618/s/feed/c/mp3/chaosradio_31.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 165.709 kB)
    Anfang der 80er Jahre wurden Computer anmählich auch für Normalsterbliche verfügbar. Erste Mailboxexperimente in den USA wurden bekannt und allerlei zukunftsträchtige Gedanken, wo das hinführen könnte.Diese Gedanken führten unter anderem zur Gründung des Chaos Computer Clubs in den Räumen der taz in Berlin 1981. Aber auch konkrete Kommunikationsexperimente mit damals verfügbarer Technologie wurden durchgeführt. Die dabei entstehende mehr oder weniger wilde Streitkultur der ersten Mailboxsysteme ermutigte zu ausartendem Aktionismus.Beim CCC wurden damals wilde Visionen eines vernetzten Planeten gesponnen und mehr oder weniger realisiert. Heute, 15 Jahre danach ist vieles Wirklichkeit geworden. Aber was macht man, wenn die Visionen Realität sind? Und ist das Internet heute wirklich das, was man sich vorgestellt hat?Chaosradio blickt nach vorne in die Dinge die da kommen und reflektiert dabei auch die eigene Geschichte.
  • CR30 Hacking The Internet
    Mittwoch, 29.07.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_30.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 162.617 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1621/s/feed/c/mp3/chaosradio_30.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 162.617 kB)
    Toll Internet! Ich will auch!Jeder Dumpfhansel bastelt gerade an seiner Gewebepräsenz und greift zum erstbesten Server mit "Internet Ready" Aufkleber. Der Run auf Web Site Systeme erinnert an den Ansturm Ostdeutschlands auf ausrangierte Westkarren um ihre Ostpappen loszuwerden.Und nun leckt die Ölwanne. Die tollen neuen Web Server stehen wie Salzstangen in der Sturmflut und empfehlen sich als Hackerspielplatz für die Nachmittagsgestaltung. Der IP-Zugang wird zur Archillesferse der Unternehmen. Mit uralten Methoden kann man auch heute noch nahezu jedem System problemlos Probleme bereiten.Chaosradio hält die Lupe auf den BNC-Stecker und erklärt, welche Scheunentore in der Netzlandschaft offenstehen.
  • CR29 Hacking PayTV
    Freitag, 26.06.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_29.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 163.726 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1624/s/feed/c/mp3/chaosradio_29.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 163.726 kB)
    Wer schon heute gucken will, was gestern erst im Kino lief, der muß sich einen Decoder kaufen. Der entfernt dann die Nebelschleier aus den verschlüsselten Bildern, mit denen sich die Decoderlosen unter uns zufrieden geben müssen, wenn sie auf die Kommerzkanäle zappen.Doch da Kostenrahmen auch bei der Entwicklung von Fernsehverschlüsselung eingehalten werden müssen, sind die Systeme nicht wasserdicht. Security By Obscurity ist auch hier wieder das Zauberwort, mit dem sich jüngst erst deutsche Mobilfunkbetreiber die Finger verbrannt haben.Chaosradio beleuchtet die Methoden, mit denen findige Bastler sich die Zusatzgebühren ersparen. Von der Nachahmung wird selbstverständlich nachdrücklich abgeraten.
  • CR28 Internet für Fortgeschrittene
    Mittwoch, 27.05.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_28.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 166.791 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1627/s/feed/c/mp3/chaosradio_28.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 166.791 kB)
    Wer endlich begriffen hat, daß das Internet aus mehr besteht als nur dem World Wide Web, der kann in den nächsten Gang schalten: das Netz bietet ein Menge Informationen, doch wie kommt man an sie ran?Der Internet-Einsteiger hat es schwer, die Datenflut zu bändigen. Und hat man einmal eine Information gefunden, wie findet man sie wieder? Wie unterscheidet man richtige Informationen von falschen und wem kann man vertrauen?Chaosradio beleuchtet die Methoden der Internet-Spezialisten. Suchmaschinen, Recherche-Datenbanken und Mailinglisten bieten dem erfahreneren Anwender gute Werkzeuge um an die Information jenseits der Shockwave-Animationen und ActiveX-Vergewaltigungen zu kommen.
  • CR27 Off The Wire: Mobilfunk
    Mittwoch, 29.04.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_27.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 145.306 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1630/s/feed/c/mp3/chaosradio_27.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 145.306 kB)
    Wer immer auf Draht sein will hat sich des Kupferkabels längst entledigt: das Handy ist zur Standardaustattung des mobilen Computerphreaks geworden. Als universelles Kommunikationsgerät ist das Funkbrikett unschlagbar und gewinnt auch für die Internet-Nutzung immer weiter an Bedeutung.Mit den Funknetzen beschleunigt sich die Entwicklung: neue Dienste halten Einzug in immer komplexere Geräte, die selbst schon vollwertige Computer geworden sind.Neben den bekannten halten die Kommunikationsklötzchen auch allerlei unbekannte Funktionen parat. Und viele neue Begriffe und Codes verwirren den Benutzer. Der Laie staunt und der Hacker kriegt feuchte Hände.Chaosradio beleuchtet die Technik jenseits der Knöpfe: wie die Netze funktionieren, warum sie manchmal nicht so gut funktionieren und was Handys so alles Interessantes ausspucken, wenn man sie nur richtig darum bittet.
  • CR26 Big Brother Is Watching You
    Mittwoch, 01.04.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_26.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 72.858 kB)
    George Orwell würde sich wundern. Der große Lauschangriff ist schon seit Jahren Realität und erhält nun auch noch durch passende Gesetze die entsprechende Rückendeckung.Auf allen Fronten sind die Regierenden auf dem Weg, die Orwellsche Vision zu übertreffen. Neben den Klassikern der Überwachung wie das Abhören der Privat- und Arbeitsräume sowie von öffentliche Plätzen haben die Dienste nun vor allem das Internet im Visier.Was die NSA der Amerikaner schon seit langem macht, soll nun auch in Europa hoffähig werden: das vollständige Durchleuchten der gesamten Kommunikation. Dass private Verschlüsselung da ein Dorn im Auge ist, ist klar.Chaosradio berichtet von Systemen und Methoden, die schon heute zum Einsatz kommen und in Kürze die Arsenale der Überwachenden bereichern werden. Tips zur Lauschverhinderung und zum Zurücklauschen inklusive.
  • CR25 Satellitentechnik
    Mittwoch, 25.02.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_25.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 68.858 kB)
    Sie umkreisen uns und photographieren uns. Sie messen und filmen uns und bald kann man sogar direkt mit ihnen telefonieren. Und doch sind sie uns im wahrsten Sinne des Wortes fern: Satelliten.Die kleinen glanzbeflügelten Schrotthaufen sind der Stolz und Motor der Telekommunikationstechnik des ausgehenden Jahrtausends. Es funkt und fiept überall, doch das Wer-mit-wem ist hier noch ungeklärter als auf dem Boden der Tatsachen.Im All entziehen sich die Maschinen jeder Bannmeile und haben digitale Narrenfreiheit. Schätzungsweise 10.000 Elektronikbällchen umschwirren Mutter Erde und Projekte wie Iridium und Teledesic reichern die Atmosphäre um weitere Hundertschaften von den autonomen Funkern an.Chaosradio berichtet über den Stand der Dinge: Satellitenfernsehen, Satellitentelefonie, Spionagesatelliten und anderes Lustiges rund um die Freunde im All wird Euch im Februar die Kälte aus den Ohren schütteln.
  • CR24 Prozessorenkunde
    Mittwoch, 28.01.1998, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_24.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 79.095 kB)
    Während Omi sich nur noch mit Doppelherz am schnaufen halten kann denkt Klein-Erwin nur noch an Megahertz. Und wenn er dann seine prozessoralen Überflieger ans Stromnetz kneift wird der Schrittmacher von Omi immer flotter. War früher nen dicker Manta schon geil ist heute ohne schallmauerdurchbrechende CPU kein Staat mehr zu machen.Nur was soll man nehmen: Pentium, K6, PowerPC, Alpha oder doch noch 68K? Welcher Prozessor ist für was geeignet und was ist eigentlich ein Embedded Prozessor? Und ist das eigentlich wichtig?Chaosradio beleuchtet die Technik jenseits der Plastikverschalung und geht auf die Suche nach dem Geist in der Maschine. Prozessoren, Virtueller Speicher und Rechnerarchitekturen werden ihre Erwähnung finden. Wir schauen nach, was hinter den Big Bugs der letzten Zeit steht und prüfen, ob das Internet nicht vielleicht sogar der bessere Prozessor ist.Kurzum: ein Reality Check, was die mysteriösen Maschinen wirklich ausmacht.
  • CR23 Chaos, Diskord und Konfusion
    Mittwoch, 26.11.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_23.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 43.774 kB)
    Heil Dir Eris!
    Unsere Göttin!
    Hüterin des Chaos, des Diskords und der Konfusion!Wir sind ein Stamm von Philosophen, Theologen, Magiern, Wissenschaftlern, Künstlern, Clowns und ähnlichen Wahnsinnigen und sind beseelt von Dir und Deinen Taten! Du bist das Chaos. Du bist der Stoff aus dem wir unsere Rhythmen gewinnen. Du bist der Geist, der unsere Kinder und Clowns in freudiger Anarchie lachen läßt!Man muß noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern zu gebären. Und wir werden den Fluch des Graugesichts von uns schütteln und das Kreative über das Zerstörerische siegen lassen. Und niemals werden wir glauben, was wir lesen.Laßt sie nicht das Eschaton immanentisieren!Heil Eris! Alles Heil Diskordia!LDD--->
  • CR22 Science Fiction Reality Check
    Mittwoch, 29.10.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_22.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 42.023 kB)
    Seit Jules Verne sich anschickte, seine Zukunftsvisionen auf Papier festzuhalten, war die Welt noch die alte: nichts flog, schon gar nicht im All. Doch seit den Erfolgen des Altmeisters haben Literaten aller Welt plastische Welten beschrieben, die Dinge ankündigten, die sich bis dahin noch keiner vorstellen konnte. Meist schneller, als erwartet, begannen diese Dinge am Laden in der Ecke im Regal zu stehen.Die Welt des Science Fiction hält Einzug. Ganze Industrien arbeiten an den Vorgaben, die Picard & Co. ins Feld geführt haben. Schon heute scheint das HoloDeck nicht mehr all zu weit. Spinnerei? Da schau man sich doch mal nur die ersten Star Trek-Staffeln an: die sind schon überholt.Chaosradio taucht durch die Klassiker der SciFi-Weltliteratur und überprüft den aktuellen Realitätsgehalt der einstigen Zukunftsvisionen. Wir erzählen, ob es Eure Lieblings-Gagdets schon zu kaufen gibt und ob die nächste Revolution schon vor der Haustür steht.
  • CR21 Information Warfare
    Mittwoch, 24.09.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_21.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 29.978 kB)
    Die atomare Kriegsführung kommt langsam aus der Mode und die chemische hat auch noch ein paar praktische Unschönheiten um die Sache "politcally correct" über die Bühne gehen zu lassen. Den gestandenen Militär lassen diese Sorgen aber kalt. Es gibt besseres. Ohne Blut, billiger und effektiver.Computer kaputtmachen. Daten kaputtmachen.Da heute eh schon alles auf Computer umgestellt ist und der Trend dahin auch ungebrochen anhält schadet man einem Staat (und natürlich auch einem Unternehmen) schon mehr, wenn man die Festplatte löscht als wenn man die Nationalgarde dahinmetzelt. Sind die Daten weg, läuft nämlich nix mehr.Schon mal dran gedacht was nicht mehr geht wenn der Strom weg ist? Da kriegste heute noch nicht mal mehr 'ne Kinokarte.Aber auch Viren, Würmer und andere elektronische Ekeligkeiten stellen im heutigen Kriegsgeschehen eine größere Gefahr da als der ganze konventionelle Quatsch. Während sich die alte Militärindustrie durch "Konversion" über die Übergangsjahre bringt rüsten die Konzerne nun im elektronischen Bereich.Chaosradio deckt auf, was sich hinter den Kulissen der Öffentlichkeit so alles tut. Aktuelle Technologien und Strategien zur elektronischen Kriegsführung werden ebenso besprochen wie die möglichen Konsequenzen.
  • CR19 Aktenzeichen EC ungelöst
    Mittwoch, 30.07.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_19.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 77.452 kB)
    Na das ist ja nicht zu glauben. Da erklärt doch ein Gericht mit Volkes Stimme, der Angeklagte habe keine Schuld, da es ja auch sein könne, daß das EC-Kartensystem geknackt worden sei. Aber die Banken haben doch seit Jahren das Gegenteil erklärt! Was ist hier los?Die Systeme werden langsam wackelig. Mit dem Wissensstand der frühen Achtziger Jahre wurden Technologien auf unsere Gesellschaft geworfen, die jetzt im Lichte der sich schneller entwickelnden Wissenschaften aussehen wie Sandburgen bei einsetzender Flut.Doch sehen wir es positiv: für den arbeits- und visionslosen Junghacker bieten die Sicherungsmethoden der Vergangenheit in der Gegenwart gute Möglichkeiten zur Betätigung. Stehen wir doch kurz vor dem Moment, wo die Computer so schnell werden, wie es noch vor kurzem jeder für unmöglich gehalten hat. Und das Internet multipliziert alles mal alles.Das Ergebnis: die Codes von gestern scheinen dem Ansturm der neuen Number Cruncher nicht gewachsen. Rechner, die sich im Internet zusammenschalten gefährden jedes System, das auf den "einfachen" Algorithmen der "Frühzeit" basiert.Chaosradio beleuchtet die jüngsten Entwicklungen im Bereich der EC-Karte: Gerichtsurteile, technische Änderungen und die aktuellen Bedrohungen durch die Technik für den Normalanwender.
  • CR18 Copyright & Warez
    Mittwoch, 25.06.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_18.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 44.534 kB)
    ZIP, SIT, BIN, HQX, MP3, GZ und TAR. Die kleinen Endungen verheißen stets viel neues Futter für den heimischen PC. Doch nicht nur Shareware und Demos finden den Weg auf die Festplatte. Auch viel kommerzielle Software wandert durch das Netz.Warez sind die wahre Killerapplikation für das World Wide Web. Es wird kopiert und geklaut was das Zeug hält und der neue Audio-Standard MPEG Layer 3 läßt nun auch die Audiomonopole von Sony und Polygram erzittern. Das Netz gibt's her.Copyrights lassen sich immer schwerer kontrollieren und die Softwarehersteller rüsten auf mit Hologrammen und digitalen Wasserzeichen um die Rechte der Autoren durchzusetzen. Alternativen zum Copyright wie GPL und Copyleft sind im kommerziellen Zeitalter nur Randerscheinungen.Chaosradio beleuchtet die Warez-Szene der Vergangenheit und der Gegenwart. Wir betrachten die aktuelle Gesetzeslage und die Schwierigkeit, diese durchzusetzen.
  • CR17 Kalter Kaffee im Netz
    Mittwoch, 28.05.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_17.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 53.046 kB)
    Java und ActiveX geben sich die Kante im Internet. Und beide versprechen einem das Blaue vom Himmel: alles wird einfacher, besser toller und schöner.Der Kaffeeklatsch im Netz erschlägt die elektronischen Diskussionsforen und man hat den Eindruck, daß die Zukunft der Welt davon abhinge.Gar nicht so abwegig.Sun, Netscape, Apple, Oracle und andere Softwaremultis führen mit Java den Kampf gegen Microsoft'sche Monopol. Die Firma aus Redmond kontrolliert mit ihrem Produkt Windows den wichtigsten Teil der Computertechnologie überhaupt: die Plattform für Anwendungen. An Microsoft vorbei kann derzeit kaum jemand eine Technologie etablieren, weil der Times-Auflagen-Aufkäufer William III überall mitspielen will und spielt.Und die anderen Kinder dürfen nicht mitspielen.Mit Java allerdings scheint der Rest der Industrie das Zauberwort gefunden zu haben, um dem Softwaregiganten zumindest etwas Paroli zu bieten.Chaosradio brüht Euch den Netzkaffee frisch auf. Wir diskutieren über die Technologien, ihre Vor- und Nachteile und zeigen auf, was dran ist am Hype um warum Java eben mehr als nur eine Programmiersprache ist.
  • CR16 Ost-Technologie
    Mittwoch, 30.04.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_16.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 70.072 kB)
    Der Osten - unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 8 nach der Wende und wenn man heute das Wort "Robotron" in Mund nimmt ist es, als wehe der Wind der Nostalgie durch die Räume. Tatsächlich scheinen die Ostcomputer und sonstigen Technologien keine große Rolle mehr zu spielen.Wer kennt sie denn heute noch, den Z 9001, den KC 85/3, den KC 87, den PC 1715, den EC 1834. Wer ließ seine Programme unter MUTOS oder sogar CAOS(!) laufen?Nun, da VEB Mikroelektronik "Wilhelm Pieck" Mühlhausen in VEB Kombinat Mikroelektronik ihren Dienst genauso eingestellt hat, wie die Firma Robotron, kennt die alten Kisten natürlich keiner mehr.Chaosradio erforscht die Welt der Osttechnologie: Computer, Maschinen und andere Erfindungen, von denen der Westen nix weiß.
  • CR15 Zensur und Kontrolle elektronischer Medien
    Mittwoch, 26.03.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_15.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 45.643 kB)
    Die radikal hat es uns allen gezeigt: ist dem Gesetzgeber eine Meinung im Dorn im Auge, so wird auch sofort dagegen vorgegangen. Konnte man früher noch einfach den Vertrieb unterbinden, so ist das in Zeiten von World Wide Web und elektronischer Post ein Problem: eine Zensur kann technisch nicht stattfinden. Schon gar nicht im Privatbereich. Oder doch?Wie ist das eigentlich, wenn Ihr jemanden einen privaten Brief schreiben wollt? Nehmt Ihr dann eine Postkarte? Wohl kaum. Paßt ja auch nicht so viel drauf. Und außerdem könnte jeder, der es in der Hand hat, lesen.Huch!Wer mal beim GILB Säcke geschleppt hat, weiß wie es mit der Unverletzlichkeit privater Kommunikation steht: schlecht. Wer es genauer wissen will, sollte mal ein paar 10-Mark-Scheine im Normalbriefumschlag verschicken.Auf dem Internet und anderen Datennetzen wird Post mittlerweile in Terabytes gemessen. Mehr und mehr geschäftliche Kommunikation und auch Privates macht die Runde. Und was machen, wenn es privat ist?Der Schutzumschlag der Datenwelt heißt Verschlüsselung. Damit er wirkungsvoller als Klarsichthüllen ist, muß er eine weitgehende Angriffssicherheit bieten, die sich in Verfahren und Schlüssellänge niederschlägt.
  • CR13 Hacking the Internet
    Mittwoch, 29.01.1997, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_13.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 49.602 kB)
    Viel neuer Wind im Internet. Nachdem "The Net" langsam aber sicher zu einer Alltäglichkeit wird und nun auch schon Hustenmittel ihre eigene Home Page haben nimmt sich die "Generation @" das Netz erst recht zur Brust.Das Ergebnis zeigt, was wir schon immer wußten: der Wurm ist im Netz. Zahlreiche Hacks der letzten Wochen belegen, daß das Internet löchrig ist wie ein Schweizer Käse. Ob die Home Page der CIA oder die Server von Massenmailversendern: alles was unbeliebt ist, kriegte eins auf den Latz.Doch nicht nur Hacker zeigen die Mängel auf: teilweise exportieren Firmen ihre internen Daten auch freiwillig ins Netz. Völlig neue Hackmethoden erlebt das Netz und verhelfen der Hackerei scheinbar zu einer neuen Blütezeit.Chaosradio wird dieses Mal die Hacks der letzten Monate unter die Lupe nehmen. Wir erzählen, wer hat wen gehackt hat, wo die Löcher sind, wie versucht wird, sie zu stopfen und warum sie sich nicht stopfen lassen.
  • CR10 Verschwörungstheorien
    Mittwoch, 25.09.1996, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_10.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 39.252 kB)
    Diesmal kann man sich ganz sicher sein. Das Fernsehen hat darüber berichtet und die Zeitungen sind voll davon. Augenzeugen werden zitiert und die Bilder sprechen eine deutliche Sprache. Jeder Zweifel wurde ausgeräumt und die Dinge stehen klar vor uns.Klar - klar wie Kloßbrühe.Alles ist anders! Habt Ihr das nicht gewußt? Die Jungs vom Fernsehen sind auf einen falschen Reporter hereingefallen und die Zeitungen haben alles einfach abgeschrieben. Die Augenzeugen sind bestochen und das Filmmaterial lief irgendwo auch schon letztes Jahr über den Sender.Alles ist anders. Verschwörungstheorien sind überall da, wo die Wahrheit nicht überzeugen kann. Ob Kennedy, Titanic, Jim Morrison, Ötzi oder Estonia. Jeder nahm seine Wahrheit mit ins Grab und übrig blieb nur Spekulation. Die wahre Weltregierung zieht wieder ihre Fäden und keiner hat's gemerkt.
  • CR9 Gefahren durch das Internet
    Mittwoch, 28.08.1996, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_9.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 72.538 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1672/s/feed/c/mp3/chaosradio_9.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 72.538 kB)
    Das Internet ist da. Rund zwei Jahre nachdem die Öffentlichkeit auf das Wissenschaftlernetz wirklich aufmerksam wurde hat sich der Hype emanzipiert und jede denkbare gesellschaftliche Instanz denkt darüber nach, wie sich ihre Aktivitäten in das Internet erweitern lassen können.HomeBanking, TeleVoting und CyberSex sind in aller Munde und dem einzelnen kann schon angst und bange werden. So stellt sich die Frage: wer hat Angst vorm bösen Wolf? Und: wer ist dieser Wolf eigentlich?Sind es wirklich die bösen Hacker, die durch Kreditkartenklau die virtuelle Öffentlichkeit unsicher machen? Oder ist es doch nur der pädophile Verstörte mit seinen Kinderpornos der an unserer Freiheitlich-demokratischen Grundordnung rüttelt? Die Medien zeigen hier auf jeden Fall das meiste Interesse.Aber für wen sind die anfallenden Datenmassen tatsächlich von größtem Wert? CNN und CIA investieren heute weit mehr Geld in das Internet als es sich die Bundesregierung für sich wohl auch nur vorstellen könnte. Das Internet ist Spielplatz und Datenquelle gleichermaßen. Sind alle erst einmal am Großen Netz, dann gewinnen auch die Begriffe Lauschangriff und Datenspur eine völlig neue Dimension.Die Realtime-Überwachung der Bevölkerung ist aber nur ein Aspekt. Welche Auswirkungen hat das Internet auf die Privatbevölkerung? Nimmt die Isolation zu oder ist das Web Terminal ein Ausweg aus der Einsamkeit? Ist die virtuelle Krankenpflege ein Zugewinn oder nur eine billige Methode, Dienst am Menschen einzusparen?Werden wir alle durchdrehen?
  • CR6 Spass mit dem Telefon
    Mittwoch, 29.05.1996, 22:00:00 Uhr
    Anhänge:
    https://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_6.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 82.891 kB)
    https://chaosradio.de/podlove/file/1675/s/feed/c/mp3/chaosradio_6.mp3 (Typ: audio/mpeg, Größe: 82.891 kB)
    Das Telefon ist ein interessantes Gerät mit dem man eine Menge Spaß haben kann und darum geht es in dieser Sendung. Wir erklären, wie das mit den Telefonsystemen sich entwickelt hat und heute funktioniert, reisen akustisch durch die Welt. Wir veranstalten ein kleines Gewinnspiel und lassen uns von den Hörern ihre Erfahrungen mit Telefonnetzen erzählen.Hinweis: diese Sendung wurde nicht vollständig aufgezeichnet und konnte erst 2014 auf Basis alter Aufzeichnungsreste auf Cassette zusammengestückelt werden und ist daher nicht ganz komplett.
Disclaimer:
Der auf dieser Seite verfügbar gemachte RSS-Reader ist ein reines Anzeige-Werkzeug ohne eigene Inhalte. Der Betreiber der Domain www.drfreund.net distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten der angezeigten RSS-Feeds und macht sie sich nicht zu eigen. Die Rechte auf Texte, Bilder, Multimedia-Einbettungen und sonstige geschützte Bestandteile von angezeigten RSS-Feeds, sowie die alleinige Verantwortung für den gesamten Inhalt verbleiben beim jeweiligen Anbieter. Die Inhalte von RSS-Feeds werden in keinem Fall ohne vorherige explizite Eingabe bzw. Auswahl der entsprechenden URLs durch den jeweiligen Benutzer angezeigt. Der Betreiber der Domain www.drfreund.net übernimmt keine Verantwortung für einen versehentlichen oder absichtlichen Abruf von illegalen, jugendgefährdenden oder in sonst einer Weise rechtlich fragwürdigen Inhalten. Die Benutzung des RSS-Readers und das Vornehmen der empfohlenen Browser-Einstellungen geschieht auf eigene Gefahr.

 
Dr. Freund's Multiversum History von http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fchaosradio.ccc.de%2Fchaosradio-complete.rss&alias=Chaosradio+%28Alle+Sendungen%29&debug=1 Details zu http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fchaosradio.ccc.de%2Fchaosradio-complete.rss&alias=Chaosradio+%28Alle+Sendungen%29&debug=1  URL: http://www.drfreund.net/rss_reader.htm?feedurl=http%3A%2F%2Fchaosradio.ccc.de%2F...  Zwischenablage  Druckansicht von <RSS-Feed-Reader>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Sonntag, 16.12.2018, 00:11:37 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Design-Ansicht von <RSS-Feed-Reader>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Cookie-Policy :: Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd Gästebuch
Home :: Service :: WebNapping :: Meine Meinung :: Aktionen :: Links :: Partner :: Bannertausch :: Sitemap :: F.A.Q.
Herzlichen Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann verwendest Du wahrscheinlich einen ungebräuchlichen
oder veralteten Browser, der moderne CSS-Stile nicht korrekt verarbeiten kann.
Auf jeden Fall unterstütze ich diesen Browser nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum