Dr. Freund's Multiversum
CD Kritiken 2010: Seite wird geladen ...
Dr. Freund's CD Kritiken: Tops und Flops von Pop bis Heavy Metal. Mit Tracklisten, Links, Kommentaren und Bewertungen.
URL: http://www.drfreund.net/music_kritiken.htm?pid=music2010
Grösse (Server): 191kB
 

CD Kritiken

Musik-Hauptseite Musik-News Web Radios
CD
Stereoanlage
Auf dieser Seite kommentiere und bewerte ich alle Musik-CDs, die ich in den letzten Jahren gehört habe. Die kurzen Artikel sind natürlich subjektiv und durch meinen persönlichen Geschmack geprägt. Wer mit meinen Hörgewohnheiten nichts anfangen kann oder als Fan seine Idole bedroht sieht, sollte also einfach woanders hinklicken.
Bewertungs-Schema:
Erste Sahne  Erste Sahne
Hörenswert  Hörenswert
Durchschnittlich  Durchschnittlich
Nicht so toll  Nicht so toll
Akustischer Müll  Akustischer Müll
Auswahl des Jahres:
2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
2010
2011 2012 2013 2014 2015

CD Kritiken 2010

vulgär wie immer
Bloodhound Gang - Show Us Your Hits Gehört am 10.12.2010
Tracks:
  1. Altogether Ooky
  2. Fire Water Burn
  3. Along Comes Mary
  4. Foxtrot Uniform Charlie Kilo
  5. The Bad Touch
  6. No Hard Feelings
  7. A Lap Dance Is So Much Better
    When The Stripper Is Crying
  8. Kiss Me Where It Smells Funny
  9. The Ballad Of Chasey Lain
  10. Screwing You On The Beach At Night
  11. Three Point One Four
  12. You're Pretty When I'm Drunk
  13. Uhn Tiss Uhn Tiss Uhn Tiss
  14. I Hope You Die
  15. Disco Pogo
Da sich zu Weihnachten 2010 niemand mehr die Mühe macht, was Neues aufzunehmen, und nur noch Best-Of-CDs auf den Markt geworfen werden, konnte auch ich mich nicht verweigern und habe mal in eine der Besseren dieser Recycling-Scheiben reingehört. Hätte ich das nicht noch auf den letzten Drücker getan, dann würde es in den CD-Kritiken 2010 auch verdammt leer aussehen. Aber kommen wir zum eigentlichen Produkt:
Seit "Hefty Fine" von 2005 haben wir, von kleineren Skandalen abgesehen, lange nichts mehr von der Bloodhound Gang gehört. Da hätte man schon ein paar neue Songs erwarten können, aber stattdessen gibt es fast nur Altbewährtes. Das Wortspiel "Show Us Your Hits" deutet bereits an, nach welchen Kriterien dieses Best-Of-Album zusammen gestellt wurde, und tatsächlich handelt es sich um eine Sammlung der besten textlichen Entgleisungen aus allen bisherigen Veröffentlichungen unter ausgiebiger Verwendung des bösen F-Worts. Allerdings hat man bei der Bloodhound Gang in dieser Beziehung ohnehin keine grosse Auswahl. Musikalisch reicht das Spektrum dagegen von den fetzigen Klassikern bis zu einigen eher seltsamen Werken, die aber ebenfalls einen gewissen Charme besitzen. Insgesamt ist "Show Us Your Hits" eine kurzweilige Rückschau, zu der man gerne Party macht, aber über die man nicht viel nachdenken muss. Ausserdem rechtfertigt allein schon das Cover die Anschaffung. Und ja, ich find's immer noch lustig.
Links:
lustlos
Linkin Park - A Thousand Suns Gehört am 29.09.2010
Tracks:
  1. The Requiem
  2. The Radiance
  3. Burning In The Skies
  4. Empty Spaces
  5. When They Come For Me
  6. Robot Boy
  7. Jornada Del Muerto
  8. Waiting For The End
  9. Blackout
  10. Wretches And Kings
  11. Wisdom, Justice And Love
  12. Iridescent
  13. Fallout
  14. The Catalyst
  15. The Messenger
Trotz hoher Chart-Platzierungen geht es musikalisch mit Linkin Park unaufhaltsam abwärts. Nach dem genialen Album "Meteora" und dem bereits durchwachsenen "Minutes To Midnight" will man sich mit dem Konzeptalbum "A Thousand Suns" jetzt offenbar intellektuell geben. Aber dazu reicht es eben nicht, einfach jeden Song mit einem oder mehreren kurzen Interludes zu versehen. So reduziert sich lediglich die zunächst grosszügig erscheinende Zahl von 15 Tracks ganz schnell auf nur noch 9 "richtige" Songs. Und die sind vorsichtig gesagt anders, als man es von Linkin Park üblicherweise gewohnt ist. Die Single-Auskopplung The Catalyst kann zwar zu den eingängigeren Stücken gezählt werden, zeigt aber schon exemplarisch, woran es mangelt: an der alten Power. Wo sind die harten E-Gitarren-Sounds und die kraftvollen Beats geblieben? Sie sind elektronisch aufgepepptem Gesang und seichten Boyband-Melodien gewichen. Insgesamt enthält die CD zwischen viel lustlosem Gerappe und sonstigem Geklimper nur 2-3 halbwegs interessante Songs. Das konntet Ihr doch mal besser ...
Links:
2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
2010
2011 2012 2013 2014 2015
Musik ist Kunst, Musik ist Kultur, Musik soll Spass machen und Musik sollte grundsätzlich für jeden frei zugänglich sein. Für die Musikkonzerne ist Musik jedoch nur noch kommerzielle Massenware, die mit möglichst geringem Aufwand möglichst viel Profit einbringen soll. Anstatt neue Chancen und Entwicklungen zu nutzen (z.B. P2P-Tauschbörsen), wird auf Kosten der Künstler und der Fans an veralteten Vermarktungskonzepten festgehalten und das Urheberrecht mit politischer Hilfe immer weiter verschärft. Der Kunde wird nur noch als potentieller Raubkopierer betrachtet und elementare Verbraucherrechte werden systematisch abgeschafft (z.B. Kopierschutz, DRM, Klagewellen). Wer sich das nicht gefallen lassen will, sollte einfach mal sein Konsumverhalten und seine politische Meinung überdenken.
Siehe auch:
Wer hat (Urheber-)Recht?
Der Untergang der Musikindustrie

 
Dr. Freund's Multiversum History von http://www.drfreund.net/music_kritiken.htm?pid=music2010 Details zu http://www.drfreund.net/music_kritiken.htm?pid=music2010  URL: http://www.drfreund.net/music_kritiken.htm?pid=music2010  Zwischenablage  Druckansicht von <CD Kritiken 2010>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Samstag, 15.07.2017 00:07:12 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Debug-Ansicht von <CD Kritiken 2010>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd Gästebuch
Home :: Service :: WebNapping :: Meine Meinung :: Aktionen :: Links :: Partner :: Bannertausch :: Sitemap :: F.A.Q.
Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann sieht der Rest meiner Homepage bestimmt wie der letzte Müll aus.
Wahrscheinlich verwendest Du entweder einen ungebräuchlichen, einen veralteten oder einen nagelneuen Browser.
Auf jeden Fall unterstütze ich ihn (noch) nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum