Dr. Freund's Multiversum
Neptun: Seite wird geladen ...
Daten, Bilder und Beschreibung von Neptun, dem Zwilling von Uranus
URL: http://www.drfreund.net/astronomy_neptun.htm
Grösse (Server): 27kB
 

Planet Neptun

Astronomie-Hauptseite Astronomische Nachrichten Astronomische Links
Neptun
Der Planet Neptun
Beschreibung
Neptun wirkt in Grösse und Aussehen wie ein Zwilling von Uranus und auch seine Entdeckung hat er seinem Bruder-Planeten zu verdanken. Nachdem unerklärliche Schwankungen in der Umlaufbewegung des Uranus aufgefallen waren, berechneten der Engländer John Couch Adams und der Franzose Urbain Jean Joseph Le Verrier unabhängig voneinander die Position eines hypothetischen 8. Planeten, dessen Anziehungskraft für die Störungen verantwortlich sein sollte. Am 23. September 1846 wurde Neptun tatsächlich von dem deutschen Astronomen Johann Gottfried Galle und dem Studenten Heinrich Luis d'Arrest am von Le Verrier vorausberechneten Ort gesichtet. Damit ist Neptun der äusserste Gasriese im Sonnensystem. Die erste und bisher einzige Raumsonde, die Neptun erreichte, war Voyager 2 im August 1989.
Details zu Neptun
Atmosphäre
Helle Wolken in Neptuns blauer Atmosphäre
Überraschenderweise ist die Atmosphäre von Neptun äusserst dynamisch und verfügt über zahlreiche Strukturen, die sich in ständiger Veränderung befinden. Das ist umso erstaunlicher, da die ferne Sonne kaum genug Energie für ausgeprägte Wetter-Phänomene liefert. Zusammengesetzt ist die Atmosphäre überwiegend aus Wasserstoff und Helium, sowie Spuren von Wasserdampf und Methan, das dem Planeten wie bei Uranus seine typische blaue Farbe verleiht. Im Inneren dürfte sich ein Mantel aus flüssigem Wasser, Ammoniak und Methan und ein Kern aus geschmolzenem Gestein befinden. Wie alle Gasriesen besitzt auch Neptun ein Magnetfeld, dessen Pole wie bei Uranus um 47 Grad zur Rotations-Achse verschoben sind.
Grosser dunkler Fleck
Neptuns grosser, dunkler Fleck
Wie Jupiter besitzt auch Neptun einen grossen, dunklen Fleck (Bild links). Dabei handelt es sich um einen Wirbelsturm von der Grösse der Erde, der mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 2.000 km/h entgegen dem Uhrzeigersinn rotiert. Damit ist er der heftigste Sturm, der jemals im gesamten Sonnensystem beobachtet wurde. Die hellen Cirrus-Wolken aus gefrorenem Methan, die den dunklen Fleck umrahmen, sind nicht sehr beständig und ändern ihr Aussehen bei jeder Umdrehung des Planeten.
Scooter
Die Wolke "Scooter"
Südlich des grossen, dunklen Flecks liegt die kleinere Wolke "Scooter" (Bild links), die ostwärts wandert. Sie wird wahrscheinlich von Gasen gebildet, die aus dem Inneren des Neptun aufsteigen.
Frühling auf Neptun
Frühling auf Neptun
Eine Serie von Aufnahmen des Hubble-Weltraum-Teleskops von 1996 bis 2002 (Bild links) zeigt ein weiteres interessantes Phänomen in der südlichen Hemisphäre des Neptun: Seit 1996 sind die Wolken in dieser Region deutlich heller geworden. Da die Rotationsachse des Planeten um 29 Grad gegen die Umlaufbahn geneigt ist, variiert die Intensität der Sonneneinstrahlung, was wiederum zu jahreszeitlichen Veränderungen in der Atmosphäre führt. Die Jahreszeiten auf Neptun sind wegen der grösseren Entfernung von der Sonne allerdings 900 mal schwächer ausgeprägt als auf der Erde, dauern durch die längere Umlaufzeit aber mehrere Jahrzehnte an. Offenbar beobachten wir auf Neptuns Südhälfte gerade den anbrechenden Frühling!
Die Daten des Neptun
Entdeckung 1846 durch Johann Gottfried Galle
Position 8. Planet von der Sonne
Durchmesser 49.528 km = 3,883 Erddurchmesser
Masse 102,43 x 1024 kg = 17,147 Erdmassen
Schwerebeschleunigung 11,00 m/s2 = 1,12-fache Erdschwerkraft
Mittlere Dichte 1,638 g/cm3
Rotationsperiode ("Tag") 16,11 Stunden
Sonnenumlauf ("Jahr") 164,79 Jahre
Aphel 4.545.670.000 km = 30,39 AE
Perihel 4.444.450.000 km = 29,71 AE
Grösster Erdabstand 4.687.300.000 km
Kleinster Erdabstand 4.305.900.000 km
Atmosphären-Temperatur -193 bis -153 Grad Celsius
Atmosphäre  
Wasserstoff 80,0%
Helium 19,0%
Methan 1,0%
  Spuren von Ethan, Ammoniak, Wasser
Relative Helligkeit 7,84
Monde mindestens 14 + Ringsystem
Das Ringsystem des Neptun
Neptun-Ringe
Die Ringe des Neptun
Die Ringe des Neptun waren von der Erde aus zunächst nur als Bögen erkennbar und erst Voyager 2 konnte das gesamte Ringsystem auflösen. Dabei stellten sich die Bögen als Verdickungen unbekannten Ursprungs in den ansonsten feinen Ringen heraus. Die Ringe bestehen wahrscheinlich aus Staub-Partikeln, die von Meteoroiden aus den Monden des Neptun heraus geschlagen wurden.
Die folgende Tabelle zeigt die Daten der einzelnen Neptun-Ringe. Der Abstand ist vom Mittelpunkt des Planeten bis zur Innenkannte des jeweiligen Rings angegeben. Die Ringe Lassel und Arago wurden ursprünglich für einen zusammen hängenden Ring gehalten und tragen daher die gleiche Nummer.
Bezeichnung Nummer Abstand von Neptun / km Breite / km
Galle 1989N3R 41.900 2.000
LeVerrier 1989N2R 53.200 110
Lassel 1989N4R 53.200 4.000
Arago 1989N4R 57.200 100
Adams 1989N1R 62.933 50
Ringbögen in Adams:
Courage 62.933 15
Liberté 62.933 15
Egalité 1 62.933 15
Egalité 2 62.933 15
Fraternité 62.933 15
Die Neptun-Monde
Umlaufbahn von Nereid
Die exzentrische Umlaufbahn
des Neptun-Mondes Nereid
Neptun besitzt mit Triton nur einen grösseren Mond, der den Planeten retrograd umläuft. Die weiteren Monde sind erheblich kleiner, umlaufen Neptun meist in Rotations-Richtung und wurden bis auf Nereid erst durch die Raumsonde Voyager 2 entdeckt. Der drittgrösste Mond Nereid zeichnet sich ausserdem durch seine äusserst exzentrische Umlaufbahn aus, die ihn bis auf 1.353.600 km an Neptun heran führt, aber sich auch bis in eine Entfernung von 9.623.700 km erstreckt. Der zweitgrösste Neptun-Mond Proteus ist wie der Saturn-Mond Phoebe sehr dunkel und reflektiert nur 6% des eingestrahlten Sonnenlichts. Eine Gruppe von sehr kleinen und extrem weit von Neptun entfernten Monden wurde erst nach 2002 entdeckt.
Mond Name Abmessungen in km Abstand von Neptun in km Umlaufzeit in Tagen Entdecker (Jahr)
Naiad
Naiad 96 x 60 x 52 48.227 0,2944 Voyager 2 (1989)
Thalassa
Thalassa 108 x 100 x 52 50.075 0,3115 Voyager 2 (1989)
Despina
Despina 180 x 148 x 128 52.526 0,3347 Voyager 2 (1989)
Galatea
Galatea 204 x 184 x 144 61.953 0,4287 Voyager 2 (1989)
Larissa
Larissa 216 x 204 x 168 73.548 0,5547 Voyager 2 (1989)
  S/2004 N1 18 105.283 0,9362 Showalter (2013)
Proteus
Proteus 440 x 416 x 404 117.647 1,1223 Voyager 2 (1989)
Triton
Triton 2.707 354.760 5,8769 Lassel (1846)
Nereid
Nereid 340 5.513.400 360,1362 Kuiper (1949)
  Halimede
(S/2002 N1)
60 15.730.000 1.879,7000 Holman et al (2002)
  Sao
(S/2002 N2)
40 22.420.000 2.914,1000 Holman et al (2002)
  Laomedeia
(S/2002 N3)
40 23.570.000 3.167,9000 Holman et al (2002)
  Psamathe
(S/2003 N1)
40 46.700.000 9.115,9000 Jewitt (2003)
  Neso
(S/2002 N4)
60 48.390.000 9.374,0000 Holman et al (2002)
Alle offiziellen Neptun-Monde: NASA Neptunian Satellite Fact Sheet

 
Dr. Freund's Multiversum History von http://www.drfreund.net/astronomy_neptun.htm Details zu http://www.drfreund.net/astronomy_neptun.htm  URL: http://www.drfreund.net/astronomy_neptun.htm  Zwischenablage  Druckansicht von <Neptun>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Samstag, 15.07.2017 00:06:59 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Debug-Ansicht von <Neptun>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd Gästebuch
Home :: Service :: WebNapping :: Meine Meinung :: Aktionen :: Links :: Partner :: Bannertausch :: Sitemap :: F.A.Q.
Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann sieht der Rest meiner Homepage bestimmt wie der letzte Müll aus.
Wahrscheinlich verwendest Du entweder einen ungebräuchlichen, einen veralteten oder einen nagelneuen Browser.
Auf jeden Fall unterstütze ich ihn (noch) nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum