Dr. Freund's Multiversum
9 Jahre Dr. Freund's Multiversum: Seite wird geladen ...
14.06.2011: Dr. Freund's Multiversum feiert 9-jähriges Jubiläum! Das undankbare Jubiläum vor dem wirklich wichtigen Jubiläum.
URL: http://www.drfreund.net/aktuell_030.htm
Grösse (Server): 25kB
 

9 Jahre Dr. Freund's Multiversum

Meine Meinung
am
14.06.2011
Das undankbare Jubiläum vor dem wirklich wichtigen Jubiläum. Meine Meinung
Über mich
In der Varusschlacht (auch: Schlacht im Teutoburger Wald oder Hermannsschlacht) in der zweiten Hälfte des Jahres 9 n. Chr. erlitten drei römische Legionen samt Hilfstruppen und Tross unter Publius Quinctilius Varus in Germanien eine vernichtende Niederlage gegen ein germanisches Heer unter Führung des Arminius ("Hermann"), eines Fürsten der Cherusker.
Wikipedia - Varusschlacht
Das waren noch Zeiten ... Im Jahr 9 meiner Homepage wurden dagegen keine legendären Schlachten geschlagen und auch sonst war ich beim Rauben und Brandschatzen eher zurückhaltend. Zum Jubiläum vor den "grossen 10" darf man halt nicht zu viel erwarten, sonst habe ich im nächsten Jahr nichts mehr zum übertrumpfen. Aber es ist trotzdem einiges passiert und das werden wir gleich mal in der gewohnten Pflichtübung abarbeiten.
Der Rückblick auf das 9. Jahr
  • Juni 2010:
    Die Musikseiten erhalten eine General-Überholung.
  • Juni-Juli 2010:
    Ich kann stolz verkünden, dass ich mir kein einziges Spiel der Fussball WM angesehen habe. Nicht mal das Spiel um den 3. Platz, das Deutschland gewinnt.
  • Juli 2010:
    Eine Hitzewelle mit weit über 30 Grad nötigt mich zum Kauf eines Ventilators. Nachdem ich zahlreiche Elektro-Geschäfte abgeklappert habe, kann ich auch tatsächlich den allerletzten Luftquirl in ganz Hanau erbeuten. Eine Woche später steht er allerdings schon im Schrank, denn ich habe noch einen besseren gefunden. Trotz der Wärme und einem merklichen Sommerloch bleiben die Besucherzahlen meiner Homepage allerdings auf einem hohen Niveau.
  • 03.Juli 2010:
    Meine Homepage erstellt und verarbeitet jetzt auch gepackte RSS-Feeds. Dabei stelle ich fest, dass sich kaum ein RSS-Anbieter an die Standards hält.
  • 11. August 2010:
    Mit dem Sommer endet auch die SF-Serie Galactica. Was ich davon halten soll ist mir allerdings auch nach 4 Staffeln noch nicht wirklich klar ...
  • 18. August 2010:
    Der 500.000ste Besucher hat meine Homepage betreten! Das ist eine halbe Million oder 2 Viertelmillionen oder gaaanz viel.
  • 22. September 2010:
    Kleiner architektonischer Umbau: Nachdem der letzte Webring entfallen ist, gibt es keinen Grund mehr, dass ich mir neben einer Startseite auch noch eine vorgeschaltete Eingangsseite mit praktisch gleicher Funktion leiste. Deshalb betritt man die Domain www.drfreund.net jetzt über eine einzige Empfangsseite, die die Inhalte der beiden ursprünglichen Seiten kombiniert. Und weil ich gerade am Umbauen war, habe ich auch das Navigations-Menü links besser untergliedert und mit aussagefähigen Icons versehen.
  • Oktober 2010:
    Da mir die langweiligen Standard-Messageboxen der Browser schon länger auf den Senkel gehen, packt mich mal wieder die Programmier-Wut und ich entwickle kurzerhand eigene JavaScript-Meldungen. Ausserdem eröffne ich mit der üblichen Verspätung die CD Kritiken 2010 und überarbeite die Astronomischen Nachrichten.
  • November 2010:
    Nach den Erweiterungen an den Astronomischen Nachrichten nehme ich mir auch das Astronomie-Bild des Tages (APOD) auf der Astronomie-Hauptseite vor, baue Echtzeit-Bilder der Sonne vom Solar Dynamics Observatory (SDO) ein und lasse mich kurz über die Begegnung der Raumsonde EPOXI mit dem Kometen Hartley 2 aus.
    Wikileaks dagegen lässt sich darüber aus, was US-Diplomaten von deutschen Politikern halten. Obwohl damit nun wirklich nichts Neues enthüllt wird, was wir nicht ohnehin schon immer über unsere sogenannten Volksvertreter wussten, sind andere Veröffentlichungen in Wikileaks schon eher grenzwertig. Trotzdem sind die diversen staatlichen Zensurversuche gegen Wikileaks in keiner Weise tolerierbar und die plötzlichen Vergewaltigungs-Vorwürfe gegen den Gründer Julian Assange riechen doch stark nach abgekartetem Spiel.
  • 07. November 2010:
    Mein Webhoster führt einen Server-Umzug durch, der leider nicht ganz reibungslos verläuft. In der MySQL-Datenbank fehlen danach einige Tabellen und meine Homepage ist einen Tag lang praktisch nicht erreichbar, aber zum Glück bekomme ich alles wieder so hin, wie es war.
  • Dezember 2010:
    Nachdem es sich im November bereits ankündigte, bricht im Dezember mal wieder das Schnee-Chaos aus und beschert uns eine weisse Weihnacht. Die 100 Euro, die ich jeden Monat zu bescheren habe und die bereits als "fürstliche Bezahlung für hin und wieder mal Waschen und Bügeln" bezeichnet wurden, werde ich jedoch nicht los. Die einzige Interessentin hat jedenfalls Bedenken, dass sich das für sie nicht lohnen könnte, und deshalb gebe ich meine mehrjährige Suche nach einer Haushaltshilfe endgültig auf.
  • 01. Januar 2011:
    MTV wird Pay-TV. Naja, mit Musik hatte der ehemalige Kult-Sender ja schon länger nicht mehr viel zu tun.
  • 03. Januar 2011:
    Nach meinem Weihnachts-Urlaub will ich morgens wieder zur Arbeit fahren, aber es tut sich nix. Die Batterie von meinem RX-8 schafft bei der Kälte nicht mal mehr einen leisen Jodler und ich muss eine neue einbauen lassen, bevor's losgehen kann.
  • 04. Januar 2011:
    Von 8:20 Uhr bis etwa 10:00 Uhr ist über Hessen eine partielle Sonnenfinsternis mit 75% Bedeckung sichtbar. Jedenfalls sollte sie sichtbar sein, aber leider ist es stark bewölkt. Trotzdem bilde ich mir ein, dass es an diesem Tag bis nach 9:00 Uhr merklich dunkler bleibt als sonst.
  • 05. Januar 2011:
    Und schon wieder Spass mit meinem RX-8. Auf einer Eisplatte direkt vor meiner Hofeinfahrt fahre ich die Karre gnadenlos fest. Eine halbe Stunde lang blockiere ich die zum Glück wenig befahrene Seitenstrasse, bis meine Streusalz-Experimente Erfolg zeigen und ich die letzten Meter bis zu meinem Parkplatz schaffe. Das war auch die allerletzte Gelegenheit, denn nach wochenlangem Dauerfrost setzt schon am nächsten Tag bei über 10 Grad Tauwetter ein und die schöne Eisplatte ist verschwunden.
  • 14. Januar 2011:
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Die Finanzkrise muss endgültig vorbei sein, denn mein Aktien-Depot steht nach Jahren (kurz) wieder im Plus.
  • 23. Februar 2011:
    Unserem Verteidigungs-Smiley von und zu Googleberg wird nach massiven Plagiats-Vorwürfen der Dr.-Titel aberkannt. Auch als Minister kann sich Guttenberg nicht mehr lange halten, aber das Volk trauert und zeigt keinerlei Verständnis für die schäbige Behandlung dieses feinen Mannes, der hoffentlich bald als Propaganda-Minister in die Politik zurückkehren wird. Immerhin haben wir die abgeschriebene Promotions-Arbeit ja auch alle mit unseren Steuergeldern bezahlt.
  • Februar/März 2011:
    Das neue E10-Benzin wird eingeführt, aber trotz maßloser Preissteigerungen beim alten Super von den Autofahrern nicht angenommen. Dazu sag ich nur: Ein Motorschaden reicht.
  • 11. März 2011:
    Fast pünktlich zum 25. Jahrestag von Tschernobyl zeigen die Japaner, dass sie noch einen draufsetzen können. Nach einem verheerenden Erdbeben mit Tsunamis und Tausenden von Toten fliegen im Atomkraftwerk von Fukushima auch noch mehrere Reaktorblöcke in die Luft und es kommt zur gefürchteten Kernschmelze. Wie schlimm es wirklich ist, wird lange verharmlost, aber die um die Welt gehenden Fernsehbilder der explodierenden Reaktoren sprechen für sich.
  • Mitte März 2011:
    Die immer noch schwelende japanische Atom-Katastrophe wird von Nato-Angriffen auf das im Bürgerkrieg befindliche Libyen aus den Schlagzeilen verdrängt und auch die Börsen haben sich schnell wieder erholt. Schon erschreckend, wie zügig wir wieder zur Tagesordnung übergehen ...
  • 21. März 2011:
    Auch ich gehe gezwungenermaßen wieder zur Tagesordnung über, denn ich muss auf die völlig unbegründete Einstellung des bisher von mir genutzten Gästebuch-Dienstes reagieren.
  • 27. März 2011:
    Unter dem Eindruck von Fukushima und Stuttgart 21 wählt Baden-Württemberg den ersten grünen Ministerpräsidenten. Die schwächere SPD darf als Junior-Partner mitregieren, was von der ehemaligen Arbeiterpartei schon als riesiger Wahlsieg gefeiert wird, und die FDP erhält eine weitere, verdiente Klatsche.
  • 31. März 2011:
    Von den Rekordergebnissen der Grünen bin ich zwar noch weit entfernt, aber nachdem ich im letzten halben Jahr bereits mehrere Monats- und Tagesrekorde eingefahren habe, hat meine Homepage im März 2011 die bisher höchste Besucherzahl.
  • 03. April 2011:
    Guido Westerwelle zieht die Konsequenz aus dem anhaltenden Sturzflug der FDP und wird als Parteivorsitzender zurückgetreten. Für die FDP reicht es zwar nicht mehr, aber um uns als Aussenminister international zu repräsentieren, ist der Guido noch lange gut. Als Nachfolger kürt die FDP übrigens den Quoten-Vietnamesen und Berufs-Jugendlichen Philipp Rösler, der schon als Gesundheitsminister gegen die Pharma-Lobby kein Bein auf den Boden bekam. Und nein, der Typ ist nicht lustig. Besonders nicht, wenn er versucht, Witze zu erzählen.
  • 06. April 2011:
    Die durch Zensursula von der Leyen angestrengte und völlig hirnrissige Kinderporno-Sperre im Internet wird endgültig zurück genommen. Stattdessen wird jetzt endlich das einzig Richtige gemacht, indem solche Seiten nicht mehr dilettantisch versteckt, sondern wirklich gelöscht werden.
  • Mai 2011:
    Das Wetter ist so klasse, dass ich an meinen Besucherzahlen schon ein vorgezogenes Sommerloch bemerke.
  • 02. Mai 2011:
    Osama Bin Laden, der meistgesuchte Terrorist seit dem 11. September 2001, wird von einer US-Spezialeinheit in Pakistan erschossen. Obwohl die näheren Umstände etwas nebulös bleiben, scheint es diesmal wohl wirklich zu stimmen. Aber darf man sich über den Tod eines Menschen freuen? Ich denke, in diesem Fall ja.
    Wenig Freude dürfte allerdings bei den Befürwortern von Überwachungs- und Zensur-Maßnahmen herrschen, denn die müssen sich jetzt ein neues Schreckgespenst suchen, um ihre Pläne zu rechtfertigen.
  • 14. Mai 2011:
    Der Eurovision Song Contest in Düsseldorf wärmt noch einmal den Lena-Hype des letzten Jahres auf. Diesmal reicht's allerdings nur für Platz 10, was zwar angesichts früherer deutscher Platzierungen nicht wirklich schlecht ist, aber doch enttäuschend genug, um die nervige Göre endlich in der Versenkung verschwinden zu lassen. Gewonnen hat übrigens Aserbaidschan mit einer ganz fürchterlichen Schnulze, die man aber wahrscheinlich auch nie wieder hören wird.
  • 28. Mai 2011:
    Noch ein Rekord kurz vor Redaktions-Schluss: Meine Statistik zeigt 2.000.000 Seitenaufrufe an.
 
Hmmm ... Atomkatastrophe, Top-Terrorist tot, Umwälzungen in der politischen Landschaft ... nach einem etwas schlappen Anfang war im 9. Jahr meiner Internet-Präsenz ja doch ziemlich viel los. Und das war noch lange nicht alles, denn einige Entwicklungen und Ereignisse hatten auch langfristige Auswirkungen:
 
  • In mehreren arbabischen Staaten lehnt sich die Bevölkerung gegen langjährige Diktatoren auf. Und diesmal kommen die Impulse ausnahmsweise nicht aus dem islamistischen Lager, sondern es werden moderne, demokratische Strukturen nach westlichem Vorbild gefordert.
  • Fukushima (bzw. dessen Auswirkungen auf die Ergebnisse mehrerer Landtagswahlen) hat relativ schnell auch in die Köpfe unserer Regierung gefunden. Nachdem man für die Atom-Lobby jahrelang die Gesetze maßgeschneidert hat, ist jetzt eine 180-Grad-Wende erfolgt und der Atomausstieg ist in greifbare Nähe gerückt. Und obwohl bereits mehrere Kernkraftwerke endgültig vom Netz genommen wurden, sind noch nirgends die Lichter ausgegangen. Bleibt abzuwarten, ob die schönen Ausstiegspläne tatsächlich umgesetzt werden, oder ob das Ganze nicht doch wieder im letzten Moment durch irgendwelche angeblichen Sachzwänge verhindert wird.
  • Die Wirtschaft hat sich nach der Finanzkrise wieder gefangen und obwohl über mehreren europäischen Staaten noch immer der Pleitegeier kreist, melden die Börsen vor allem im 2. Halbjahr 2010 wieder Rekordgewinne. Von einem Lerneffekt kann allerdings keine Rede sein und es herrscht wieder Business as usual bis zur nächsten Talfahrt.
  • Der TV-Markt kommt in Bewegung. Nach dem Siegeszug der Flachbild-Fernseher sind HD und 3D die Schlagworte, mit denen man uns zum Kauf neuer Geräte und zum Abschluss weiterer Sender-Abos verlocken will. Aber die Inhalte werden so auch nicht besser und ausserdem ist mir Doppel-D ohnehin lieber.
  • Ach, und da war ja auch noch Google mit seiner Anwendung Street View und den umstrittenen Kamera-Fahrten durch ganz Deutschland. Über diese dreiste Missachtung der Privatsphäre könnte ich mich immer noch aufregen, aber wie schon erwartet kräht da mittlerweile kein Hahn mehr nach.
Die Analyse des 9. Jahres
Was sich inhaltlich und technisch im letzten Jahr auf meiner Homepage so alles getan hat, das habe ich ja schon ausgiebig im Rückblick beschrieben und deshalb spare ich mir an dieser Stelle eine Wiederholung. Viel erschreckender ist das, was sich nicht getan hat, jedenfalls wenn man sich für Musik interessiert. Die CD Kritiken 2010 sind mit nur 2 vorgestellten Alben so schlecht gefüllt, wie in keinem anderen Jahr zuvor. Obendrein war das eine lediglich eine Best-Of-CD und das andere Scheisse (klingt ordinär, is aber so). Vielleicht werde ich für die aktuelle Pop-Musik wirklich langsam zu alt, aber diese Entwicklung scheint mir doch eher ein Symptom für die immer mehr um sich greifende Einfallslosigkeit in der Musikbranche zu sein. Die heutigen Retorten-Popstars und Bohlen'schen Eintagsfliegen sind halt ausschliesslich auf Kommerz ausgelegt und sofort wieder weg vom Fenster, sobald der Goldesel nach einigen Wochen gemolken ist. Da kann man eben weder Innovationen, noch nachhaltige Qualität erwarten. Aber auch viele etablierte Künstler begnügen sich offenbar damit, ihre alten Hits zum x-ten Mal als Very-Very-Very-Best-Of zu veröffentlichen, um ohne viel Aufwand noch etwas Kohle abgreifen zu können. Und wenn die Musikindustrie dann wieder über angeblich sinkende Einnahmen wegen illegaler Downloads jammert, dann muss ich entgegnen: Diesen Müll würde ich mir noch nicht mal umsonst runterladen.
Nach der traditionellen Beschimpfung meiner Lieblingsfeinde von der Musikindustrie kommen wir jetzt zu meinem zweitliebsten Thema, der Statistik. Dort hat der Firefox-Browser von Mozilla seinen Spitzenplatz noch deutlicher ausgebaut. Der Internet Explorer von Microsoft verliert dagegen immer mehr an Boden und die Entscheidung, die neuste Version 9.0 nicht mehr für Windows XP anzubieten, wird diesen Trend noch unterstützen. Windows 7 ist zwar auf dem Vormarsch und hat das enttäuschende Vista inzwischen klar überholt, aber die mit Abstand meisten Besucher meiner Homepage verwenden noch immer Windows XP, und das aus gutem Grund. Windows 7 ist nett anzuschauen, aber viele überflüssige, unnütze oder gar hinderliche Details machen dieses Betriebssystem für einen Normal-Benutzer verwirrend und für einen Power-User unbedienbar. Wer mit seinem Windows XP zufrieden ist, der ist damit auf jeden Fall besser bedient und muss nicht auf Windows 7 umsteigen. Tja, und da es ohne Windows 7 keinen IE9 gibt, ist Firefox 4.0 schon in der Beta-Phase mit Vollgas an dem neusten Microsoft-Browser vorbei gezogen.
Der Chrome-Browser von Suchmaschinen-Riese Google kommt dagegen langsam in die Gänge und wächst aus dem Exoten-Bereich heraus. Mögen muss ich ihn deshalb aber trotzdem nicht. Auch der Safari-Browser hat einen deutlichen Schub erfahren, was vor allem an der Nutzung von Apple-Mobilgeräten mit Mac-Betriebssystemen liegen dürfte. Nach wie vor praktisch keine Rolle spielt hingegen der Opera-Browser und auch die Linux-Betriebssysteme sind von einem Durchbruch noch immer weit entfernt.
Viel wichtiger als Browser und Betriebssysteme sind jedoch die Besucher meiner Homepage und was sie von meinem Machwerk halten. Über die reine Anzahl kann ich mich wirklich nicht beschweren, denn die Besucherzahlen steigen saison-bereinigt seit Jahren beständig an und wie bereits erwähnt, habe ich in den letzten Monaten auch wieder mehrere Rekorde aufstellen können. Im Moment merke ich jedoch das gute Wetter und das Sommerloch schlägt unbarmherzig zu.
Auch die Ergebnisse meiner Umfragen werden immer besser. Erstaunlich viele Besucher finden meine Homepage "Galaktisch" oder wenigstens "Gut gelungen" und die "Würg!"-Stimmen sind seit langer Zeit wieder deutlich unter 16% gefallen. Am besten, man macht einfach nicht viel, denn je mehr Inhalte, Verbesserungen und Aufhübschungen ich in meine Homepage eingebaut habe, desto weniger wurde das belohnt. Das ist zwar alles noch immer unverändert vorhanden, wird jetzt aber komischerweise viel besser bewertet.
Eine andere Quelle des Besucher-Feedbacks ist mir aber leider verloren gegangen. Mein Gästebuch musste ich schliessen, da der externe Anbieter seinen Dienst eingestellt hat. Dort waren zwar überwiegend nette Grüsse und interessante Anregungen zu finden, aber so ein Gästebuch zieht immer auch Deppen an, die jedem ihre missglückte Erziehung vorführen müssen. Deshalb bin ich immer noch am überlegen, ob ich überhaupt wieder ein neues Gästebuch anbieten werde. Es gibt ja nach wie vor die Möglichkeit, meine Kontakt-Formulare zu verwenden.
Auf jeden Fall möchte ich mich mal wieder bei allen meinen Besuchern bedanken, die die Zahlen meiner Statistik nach oben getrieben haben. Ich bin sicher, dass das auch im 10. Jahr so weitergehen wird, und dann haben wir wirklich was zu feiern.

 
Dr. Freund's Multiversum History von http://www.drfreund.net/aktuell_030.htm Details zu http://www.drfreund.net/aktuell_030.htm  URL: http://www.drfreund.net/aktuell_030.htm  Zwischenablage  Druckansicht von <9 Jahre Dr. Freund's Multiversum>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Sonntag, 22.10.2017 00:03:49 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Debug-Ansicht von <9 Jahre Dr. Freund's Multiversum>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd Gästebuch
Home :: Service :: WebNapping :: Meine Meinung :: Aktionen :: Links :: Partner :: Bannertausch :: Sitemap :: F.A.Q.
Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann sieht der Rest meiner Homepage bestimmt wie der letzte Müll aus.
Wahrscheinlich verwendest Du entweder einen ungebräuchlichen, einen veralteten oder einen nagelneuen Browser.
Auf jeden Fall unterstütze ich ihn (noch) nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum