Dr. Freund's Multiversum
Spam-Mails: Seite wird geladen ...
08.09.2002: E-Mail Terror mal anders - Dubiose Internet-Seiten versenden Spam-Mails, die als harmlose Privat-Post getarnt sind
URL: http://www.drfreund.net/aktuell_003.htm
Grösse (Server): 10kB
 

E-Mail Terror mal anders

Meine Meinung
am
08.09.2002
Kleine Warnung aus aktuellem Anlass:
Dubiose Internet-Seiten versenden seit neustem Spam-Mails, die als harmlose Privat-Post getarnt sind.
Aktionen
Meine Meinung
Über mich
Wenn man seine E-Mail-Adresse auf der eigenen Homepage veröffentlicht und in vielen Gästebüchern hinterlässt, dann darf man sich nicht wundern, wenn man neben ernst gemeinten Zuschriften auch eine Menge Spam- und Junk-Mails erhält. Deshalb wundere ich mich auch nicht, sondern habe den Filter in meinem Outlook so eingestellt, dass derartiger Müll sofort und ungelesen im Papierkorb verschwindet. Aber keine Sorge: Wenn jemand auf einen meiner Gästebuch-Einträge antwortet oder einen Kommentar zu meiner Seite abgibt, dann lese ich das natürlich und versuche auch möglichst schnell zu antworten. Solche Mails sind durchaus erwünscht und werden auch in angemessener Weise beachtet. Was ich meine, sind ungebetene Werbe-Mails mit einschlägigem Inhalt (meist von irgendwelchen Erotik-Anbietern oder 0190er-Abzockern), auf die ich gut verzichten kann.
Mir ist natürlich klar, dass man so etwas nie ganz abschalten kann, und hatte mich auch schon damit abgefunden. In letzter Zeit habe ich jedoch mehrere Mails von einer völlig neuen Qualität erhalten, die schon beinahe den Tatbestand des Betrugs erfüllen. Zunächst einmal sehen diese Mails alles andere als professionell aus (teilweise mit absichtlichen Rechtschreib- und Formatierungs-Fehlern) und erwecken gerade deshalb den Eindruck eines persönlichen, privaten Anliegens. Meist sind sie im Stil einer Antwort auf eine eigene Kontaktaufnahme gehalten, die aber von meiner Seite nie erfolgte. Ich kann das leicht prüfen, denn ich habe mir angewöhnt, sämtliche von mir selbst verschickten Mails zu archivieren. Ein anderer Trick besteht darin, so zu tun, als wäre ich gar nicht der gemeinte Adressat, sondern hätte die Mail nur durch einen Zufall oder einen Fehler bekommen. Sinngemäß sieht der Inhalt solcher Mails dann wie folgt aus:
  • "Hallo und danke für Deinen Hinweis! Mein Server war tatsächlich abgestürzt, aber jetzt läuft er wieder. Probier doch mal meine neuen URLs aus und gib mir Bescheid, ob sie funktionieren ..."
    (Meistens hängt noch die fiktive Fehlermeldung einer dritten Person an)
oder
  • "Danke für Deine Mail! Leider kann ich Dir erst jetzt antworten, aber ich bin immer noch an Dir interessiert. Wenn Du mich auch noch magst, dann besuch doch mal meine neue Homepage ..."
    (Der Absender ist in diesem Fall natürlich weiblich, zumindest dem Namen nach)
Was dann kommt, sind die URLs von Seiten mit eindeutigem Inhalt (die gebe ich hier natürlich nicht an) und manchmal gelangt man sogar auf Seiten, die automatisch und ungefragt Programme starten (möglicherweise Viren, Trojaner, Dialer oder ähnliches). Glücklicherweise bin ich durch eine Firewall und ein gutes Antiviren-Programm geschützt, so dass ich es mal wagen konnte, einigen der angegebenen Links zu folgen. Der Absender ist in der Regel nicht mehr zu erreichen, aber man kann sich trotzdem gegen solche Unverschämtheiten wehren. Die meisten Provider sind seriös und ermöglichen die Meldung des Missbrauchs ihrer Domains, wovon ich mehrfach Gebrauch gemacht habe. Seitdem sind die entsprechenden Seiten gesperrt oder ganz gelöscht und es herrscht Ruhe. Auch die bloße Androhung rechtlicher Schritte bewirkt manchmal Wunder.
Warum ich mich so aufrege? Ganz einfach. Unerwünschte Werbung ist mir ohnehin suspekt und wenn sie nicht mehr oder nur schwer als solche zu erkennen ist, dann werde ich sauer. Wer mich zu hintergehen versucht und mich unverblümt anlügt, um mir das Geld aus den Taschen zu ziehen oder mich auszuspionieren, gegen den fahre ich schweres Geschütz auf. Wer sich aber ebenfalls durch eine Müll-Flut in seinem Postfach belästigt fühlt, den kann ich nur ermutigen, einfach den Spiess umzudrehen. Wie man sieht, kann das durchaus Erfolg haben.
Nachtrag vom 05.01.2003
Zu früh gefreut! Mittlerweile vergeht fast kein Tag, an dem ich nicht mindestens eine der oben beschriebenen Mails in meinem Postfach vorfinde. Die Absender-Adressen sind durchgehend gefälscht (erkennbar am Header der Mails) und in der Regel wird auf den verlinkten Seiten versucht, ein teures Dialer-Programm für 0190er-Nummern zu installieren. Zur Zeit lassen die Abzocker ihre Seiten bevorzugt von dem Lycos-Abkömmling Tripod hosten, aber auch dort kann man den Missbrauch von Domains melden und deren Stilllegung veranlassen. Leider tragen sich die Spammer ebenso schnell mit neuen Seiten ein, wie die alten Seiten geschlossen werden. Deshalb möchte ich dazu aufrufen, Spam-Mails nicht einfach in den Papierkorb zu befördern, sondern sich den Quellcode anzusehen und die darin verlinkten Seiten bei den Providern anzuzeigen. Das ist bei den meisten Providern ganz einfach und dauert keine Minute. Je mehr Leute sich auf diese Weise wehren, desto schneller werden die entsprechenden Seiten gelöscht und desto uninteressanter wird es für die Abzocker, weiterhin Spam-Mails zu versenden. Keinesfalls jedoch sollte man Links auf den Junk-Mails selbst folgen, die einen Austrag aus der Mailing-Liste versprechen. Dies bewirkt nur, dass die eigene Mail-Adresse als gültig bestätigt und für die nächste Werbeflut verwendet wird.
Nachtrag vom 16.03.2003
Sieg!!! Ich habe schon seit über 2 Wochen keine einzige "Hallo Schatzi"-Mail mehr bekommen und gebe mich selbstzufrieden der Illusion hin, dass das auch so bleibt. Der Strom von Spam-Mails riss so plötzlich ab, wie er anfing, und mein Outlook-Filter schafft wieder mühelos die paar restlichen, halbwegs seriösen Werbemails. Der Autor der besonders nervigen Mail-Flut ist offenbar endlich Pleite gegangen oder sitzt im Knast, wo er hingehört. Dass ich das selbst bewirkt habe, glaube ich allerdings kaum, denn trotz zahlreicher Androhungen habe ich letztlich doch nie zu juristischen Mitteln gegriffen (bringt sowieso nur mehr Ärger ein, als die Sache wert ist). Wahrscheinlich hat ein anderes Opfer oder ein Provider aber weniger Spass verstanden als ich und der Angelegenheit ein jähes aber wohlverdientes Ende bereitet. Mein ausdrücklicher Dank gilt deshalb dem unbekannten Streiter für ein sauberes Postfach.

 
Dr. Freund's Multiversum History von http://www.drfreund.net/aktuell_003.htm Details zu http://www.drfreund.net/aktuell_003.htm  URL: http://www.drfreund.net/aktuell_003.htm  Zwischenablage  Druckansicht von <Spam-Mails>
Powered by PHP Powered by SELFHTML  Letzte Aktualisierung: Samstag, 18.03.2017 00:09:01 Uhr  Technische Infos 
Valid HTML 5 Valid CSS! Browser: CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Browser-Check Debug-Ansicht von <Spam-Mails>
RSS-Feed von Dr. Freund's Multiversum Creative Commons - Some Rights Reserved            Disclaimer :: Impressum :: Kontakt: ten.dnuerfrd@dnuerfrd Gästebuch
Home :: Service :: WebNapping :: Meine Meinung :: Aktionen :: Links :: Partner :: Bannertausch :: Sitemap :: F.A.Q.
Glückwunsch! Du bist am normalerweise unsichtbaren Ende dieser Seite angekommen.
Wenn Du diesen Text lesen kannst, dann sieht der Rest meiner Homepage bestimmt wie der letzte Müll aus.
Wahrscheinlich verwendest Du entweder einen ungebräuchlichen, einen veralteten oder einen nagelneuen Browser.
Auf jeden Fall unterstütze ich ihn (noch) nicht. Sorry.


Download Firefox Download Google Chrome
Dr. Freund's Multiversum